Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[078] "Jedem sein Alptraum" / "Restless"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [078] "Jedem sein Alptraum" / "Restless"

    Buffy und ihre Freunde treffen sich zu einem Videoabend - doch schon vor dem ersten Film schlafen alle. Jeder von ihnen durchlebt nun seinen eigenen Albtraum. Buffy träumt von Riley, der zusammen mit Adam die Weltherrschaft übernehmen will. Dann trifft Buffy im Traum auf die erste Jägerin, die vor langer Zeit die Reihe der Auserwählten begründet hat: Sie will Buffy und ihre Freunde töten. Wie sich herausstellt, ist die Ur-Jägerin in den Träumen der anderen ebenfalls aufgetaucht.
    Quelle: EPGuides.de
    13
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    53.85%
    7
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    7.69%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    15.38%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    15.38%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.69%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    OMG, was für eine geniale Folge! Ich war ständig hin- und hergerissen zwischen Ungläubigkeit, Begeisterung und Spannung.

    Mit Willows "Traum" fängt die Folge ziemlich verschwörerisch an. Man weiß noch nicht, wo die Folge hinwill und ich hab mich ständig gefragt, was der ganze Mist überhaupt soll.
    Xanders Traum ist ja sowas von abgefahren! Krank irgendwie, aber trotzdem genial. Sex mit Joyce (Buffy`s Mom ), Sex mit Willow+ Tara...man, was muss der arme Junge doch an Hormonen zu viel haben. Giles & Spike auf der Schaukel als "Vater und Sohn" *rofl*.
    Giles...OMG- der kann ja so geil singen! Auch wenn ich dieses Sing-Element in der Folge total krank finde ( ~And Xander, help Willow~ ), das kommt so unheimlich gut rüber. Buffy's Traum hat mir von allen am wenigsten gefallen, wobei auch der nicht schlecht ist. The 1st Slayer sticht ein paar mal auf Buffy ein und die sagt nur: "Ich ignorier dich". Haha, geil.
    Nur das Ende fand ich ein wenig komisch...^^ Ich bin aber auf jeden Fall gespannt, wie S5 weitergeht.

    Geniale Folge, nach Hush meine 2.-liebste Folge bisher.

    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

    Kommentar


    • #3
      Geniale Folge - und das drüber Diskutieren is noch cooler! Es ist ja der Wahnsinn, wieviel daraus "Prophezeiungen" für die nächste Staffeln sind (ich sage nur "Dawn" ) und dazu gibts auch noch jede Menge Einblicke in die Psyche der Charaktere. Das alles aber so schön traummäßig verpackt...Super!! Am coolsten fand ich den Käse-Mann...*hehe*
      Jayne: "I'll be in my bunk."

      Kommentar


      • #4
        Re.

        Stimmt der Käse Typ ist echt geil
        Aber ich persönlich meine die Folge gehört nicht ganz zu den Top Folgen.

        Ganz klar an der Spitze sehe ich da Tod einer Mutter oder das große Schweigen, wo ich bei The Hush meine, das sich der Titel der Folge auf die letzte Szene zwischen Buffy und Riley bezieht und nicht dirket auf die Haupthandelung der Folge.

        Kommentar


        • #5
          Oh ja, der Käse-Typ. Auch darum mag ich diese Folge so gern- die ist so herrlich abgedreht.

          Und hollla- wieso kann Herr Stewart Head so verdammt gut singen?

          "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

          Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

          Kommentar


          • #6
            Der hat sogar (also in seiner Jugend) in der "Rocky Horror Show" mitgespielt. Da gibts ein paar heisse Bilder...*gggg* Das find ich klasse an Stewart Head: wirkt zwar immer trocken und fast schon klischeehaft britisch...aber dann zeigt er, was in ihm steckt. *grins*
            Jayne: "I'll be in my bunk."

            Kommentar


            • #7
              Ich finde es echt schwierig, diese Folge zu bewerten. Es gibt bestimmt auch viele, die sie total doof finden. Aber ich fand es auf jeden Fall toll, wie die Träume dargestellt wurden: Eben genauso verrückt und widersprüchlich, wie Träume nunmal sind. In jedem Traum wurden Dinge gesagt, die die Wirklichkeit widerspiegelten, es war nur etwas seltsam verpackt, deshalb musste man genauer hinhören als sonst. Ich denke die Träume haben vielleicht auch einiges über die Zukunft der Serie prophezeit, was man jetzt natürlich noch nicht wissen kann.
              Die Szenen in der Wüste waren echt klasse, mit dieser Musikuntermalung.
              Dass man die erste Jägerin mal gesehen hat war auch wirklich eine sehr originelle Idee.
              Ich gebe 4 Sterne.
              Achja, und der Käsemann...echt klasse
              Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
              Meine Musik: Juleah

              Kommentar


              • #8
                So eine blödsinnige Folge. Ok, 1x darf man sowas mal zeigen, aber jetzt bitte nie wieder Irgendwie hab ich das ganze dann irgendwann nicht mehr ernst genommen und mich gefragt, ob es in dieser Folge wohl nochmal richtig losgeht...aber letztenendes bin ich dann noch vor der Auflösung dieser Frage eingeschlafen.
                Den Rest hab ich gestern nachgeholt...das Ende war nicht besser.

                Ich denke die Träume haben vielleicht auch einiges über die Zukunft der Serie prophezeit, was man jetzt natürlich noch nicht wissen kann.
                Davon gehe ich eigentlich auch aus, weil anders kann ich mir diesen "blackout" als Staffelfinale(!) nicht erklären.

                Witzig war das ganze wenigstens an manchen Stellen. So z.B. Sander mit Buffys Mom...oder mit Tara und Willow...
                Scheinbar kennen die Autoren die Träume von Männern in diesem Alter...ähm...naja, bis auf das mit Buffys Mom

                Äh...achja, ich wollte noch 3* geben.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                  So eine blödsinnige Folge. Ok, 1x darf man sowas mal zeigen, aber jetzt bitte nie wieder Irgendwie hab ich das ganze dann irgendwann nicht mehr ernst genommen und mich gefragt, ob es in dieser Folge wohl nochmal richtig losgeht...aber letztenendes bin ich dann noch vor der Auflösung dieser Frage eingeschlafen.
                  Den Rest hab ich gestern nachgeholt...das Ende war nicht besser.


                  Davon gehe ich eigentlich auch aus, weil anders kann ich mir diesen "blackout" als Staffelfinale(!) nicht erklären.
                  Erstaunlich, wie bei dieser Folge die Meinungen auseinander gehen. Viele sehen "Restless" als eine der besten Buffy-Folgen an (inklusive mir ), andere bezeichnen sie als absoluten Blödsinn. ^^

                  Zugegebenermaßen, die Folge ist "merkwürdig" (wenn man das so ausdrücken kann). Ich war anfangs eher verwirrt, weil ich keine Ahnung hatte was dieser Blödfug sein soll. Doch die Folge wird mit jeder Minute imo besser. Beim 2. Angucken fand ich die Folge sogar noch besser.

                  Von der Machart her ist diese Folge herausragend, der Stil ziemlich genial. Man muss sich drauf einlassen (können). Vielleicht guckst du sie nochmal, Zefi.

                  "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                  Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                    Achja, die Folge war das...die war mir vollkommen entfallen...war aber auch eher schwach und eines Staffelfinals IMO unwürdig.
                    Das eigentliche Staffelfinale wurde ja auch etwas vorgezogen. Das war halt vor der letzten Folge, als sie Adam gekillt haben.

                    Die Folge mit dem Albträumen hingegen fand ich überragend - eine der besten Buffyfolgen überhaupt.
                    Wenn man etwas anderes erwartet, mag man vielleicht enttäuscht sein. Wenn man aber offen dafür ist, so gibt es da eine Menge wirklich schöner Dinge in dieser Folge. Ich war ziemlich begeistert.
                    Zum einen war die Atmosphäre toll. Ob es Xander war, der träumt, dass er wach ist und aus dem Wohnzimmer zur Toilette hochgehen will, wo tausend Leute ihn in einer Laborsituation beobachten oder was auch immer. Die Stimmung war teilweise unheimlich und sehr traumartig - losgelöst halt, wie es in Träumen so ist.
                    Im Gegensatz zur Albtraumfolge am Anfang der Serie war die Erzählstruktur hier absolut nicht herkömmlich, sondern ist wirklich genauso, wie es in Träumen so ist. In der Folge wurden unglaublich viele Konflikte der einzelnen Figuren behandelt. Xander konnte z.B. langlaufen, wo er wollte, er landete immer wieder in seinem Kellerloch, wo er halt wohnte.
                    Dadurch wurde z.B. seine Gefühle überdeutlich, dass er eben ein Versager ist und bleibt. Im Gegensatz zu den anderen ging er nicht zur Uni und dieser Keller stand sinnbildlich mehr als deutlich für seine Ängste. Sogar Direktor Snyder erschien ihm im Traum, der ihm sagte, dass er ein Versager ist und bleibt. Auch sah sich Xander selber als Eisverkäufer, da auch das so ein Job ohne Zukunft ist.
                    Willows Ängste, eine immer noch eine Streberin zu sein, wurden auch in ihrem Traum überdeutlich, als sie vor der Klasse lächerlich gemacht wurde.

                    Giles z.B. sang einen rockigen Dialog mit den anderen in so einem 70erJahre-Song und hier wurde absolut sein Hin- und Hergerissensein zwischen seinem eigenen Leben, seinen Träumen und seinen Pflichten als Wächter bzw. seiner Sorge um Buffy gezeigt. Als er dem Kabel seines Mikrofones, in das er hineingesungen hatte folgte, fand er die Taschenuhr bzw. das Pendel wieder, dass ihn wieder an seine Wächtertätigkeit erinnerte.

                    Leider habe ich momentan nicht die Zeit, die ganze Folge auseinanderzunehmen. Auf jeden Fall war die Atmosphäre sehr traumartig; auf der einen Seite total unwirklich, auf der anderen Seite widerum überwirklich.
                    Die Aufnahmen in der Wüste und die Musik hat es so bei Buffy noch nicht gegeben. Das waren keine Studioaufnahmen.
                    Gerade in Buffys Traum wurde auch mehrfach Bezug auf die Zukunft genommen. Buffy hatte ja schon immer hin und wieder prophetische Träume. So wurde das Erscheinen Dawns angekündigt.
                    Auch auf die Folge "Tabula Rasa" der sechsten Staffel wurde gewissermaßen schon Bezug genommen, als Giles und Spike als Vater und Sohn sehr "britisch" in Anzügen auf einer Kinderschaukel sitzen und bei hellem Sonnenlich schaukeln.
                    Giles:"Ein Wächter lacht nur über die Schwerkraft."

                    Die Erlebnisse im Traum waren nicht einfach nur irgendwelche bunten und wirren Bilder; die Traumbilder bezogen sich bei jedem explizit auf das entsprechende Innenleben und die Urängste jedes einzelnen.

                    Dabei entspricht die Traumlogik absolut der eines echten Traumes. Das war schon beeindruckend umgesetzt.
                    Die Bilder, Farben, Musik, die Leuchkraft und die Schauplätze der Aufnahmen waren für Buffyverhältnisse absolut einzigartig und neu.
                    Jeder Traum war eine Reise ins Innenleben der einzelnen Träumer.
                    Kein Bild war wirklich sinnlos. Alles bezog sich auf sehr durchdachte Weise auf die konkreten Ängste und Probleme jedes einzelnen - dabei alles auf eine realistische Weise - wie es halt wirklich in echten Träumen ist.

                    Blöd ist die Folge wohl nur, wenn man ein herkömmliches Erzählschema erwartet. Aber davon gibts ja nun genug in "Buffy".
                    Genau wie es blöd wäre, wenn eine ganze Staffel nur gesungen würde, so wäre es blöd, wenn alle Folgen so wären wie diese. Das ist aber nicht der Fall.
                    Genau diese eine Folge war gerade richtig und wirklich innovativ und in meinen Augen genial umgesetzt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine sehr seltsame Folge, in der Buffy, Xander, Giles und Willow sehr schräge Träume haben. So ganz klar ist mir nicht, was ich von dem Gesehenen halten soll, aber unterhaltsam fand ich es auf jeden Fall, und vier Sterne * * * * eventuell sogar mehr, kann ich schon vergeben. Gut fand ich, dass die ursprünglichen vier Haupt-Charaktere (Buffy, Xander, Giles und Willow) relativ gleichwertig behandelt werden und man etwas mehr über die Vorgeschichte der Slayer erfährt, wobei das Setting in der Wüste mit dem hellen Tageslicht schon auch mal eine schöne Abwechslung gegen über den sonstigen meist dunklen, nächtlichen Settings der Serie war. Etwas gestört hat mich aber dieser blöde Typ mit seinem Käse und seinen Sinnlos-Sprüchen, der passte da in diese Träume überhaupt nicht rein, schon gar nicht als verbindendes Element, und kann wohl auch nicht erklärt werden.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X