Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[094] "Tod einer Mutter" / "The Body"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [094] "Tod einer Mutter" / "The Body"

    Als Buffy ihre Mutter auf dem Sofa liegend findet, stellt sie fassungslos fest, dass Joyce nicht mehr lebt. Während Giles die Aufgabe übernimmt, die Leiche in die Pathologie der städtischen Klinik zu transportieren, muss Buffy ihrer Schwester Dawn die schreckliche Nachricht beibringen. Auch Buffys Freunde sind geschockt und versuchen, den trauernden Schwestern beizustehen. Schließlich dringt Dawn heimlich in die Pathologie ein und wird dort von einem Vampir angegriffen.
    Quelle: EPGuides.de
    22
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    68.18%
    15
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    27.27%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.55%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    IMO die handwerklich (Drehbuch, Regie, Schauspieler, Kamera etc.) beste Buffy-Episode überhaupt und der ebndgültige Abschied aus dem Kinderprogramm-Image. Das ist großes Drama, mit dem hervorragenden Stilmittel, komplett auf Hintergrundmusik zu verzichten. Einzig der Vampir im Leichenschauhaus hätt nu wirklich nicht ein müssen.

    Kommentar


    • #3
      Ein Meilenstein in der Buffy-Geschichte! Die Jägerin muss schlagartig und unwiderruflich erwachsen werden. Nicht nur, dass sie einen großen Verlust erleidet, sie muss ihren eigenen Schmerz verdrängen und sich um die kleine Schwester kümmern.

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Jack Crow
        IMO die handwerklich (Drehbuch, Regie, Schauspieler, Kamera etc.) beste Buffy-Episode überhaupt und der ebndgültige Abschied aus dem Kinderprogramm-Image. Das ist großes Drama, mit dem hervorragenden Stilmittel, komplett auf Hintergrundmusik zu verzichten. Einzig der Vampir im Leichenschauhaus hätt nu wirklich nicht ein müssen.
        Dem stimme ich voll und ganz zu. Vor allem, dass in dieser Folge total auf Musik verzichtet wurde, gab eine sehr bedrückende Atmosphäre.

        Eine der besten Episoden überhaupt; wenn auch nicht die spannendste, so doch sicher die tiefgreifendste und künstlerisch/dramaturgisch ausgereifteste.

        Kommentar


        • #5
          Ja, auch, dass auf eine schwülstige Sterbeszene verzichtet wurde, gibt der Episode ein dickes Plus.

          endar
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Für mich war es eine der inovativsten Folgen, die ich je in einer Serie gesehen habe. Ich glaube, dass man kaum eine andere Serie findet, wo so viel Experimentierfreude und vielleicht auch Mut zum Risiko gezeigt wird, wie bei Buffy.

            @Ce'Rega und die anderen Mods: Ich bin echt beeindruckt, wie schnell hier die Episoden-Guides aufgebaut werden und ich schleime wirklich selten.
            Deshalb hier mal ein .

            Gruß, succo
            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

            Kommentar


            • #7
              Sehr ergreifende Folge.

              Hier sieht man Buffy so das erste Mal richtig Hilflos. Da sie einfach dagegen nichts tun konnte. Ich finde auch das diese Episode sehr realistisch ist. Man konnte sich sehr gut in die Situation hinein versetzen.

              5 Sterne

              Kommentar


              • #8
                Die beeindruckenste Folge überhaupt...

                Man was hab ich geheult.

                Whyme
                "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                Kommentar


                • #9
                  Unglaubliche Folge, die ich mir sehr ungern anschaue, weil sie so berührend ist. Schrecklich, wie Buffy vollkommen fassungslos dasteht - nun sind sie und Dawn wirklich allein... Auch ein sehr harter Schlag, da es Joyce ja schon wieder besser ging...

                  Wahnsinnig gut gemacht - und dass die Mutter der Jägerin an einer natürlichen Ursache stirbt und nicht durch irgendwelchen Dämonen, Apokalypsen oder sonstwas, macht es´besonders beeindruckend. Der Effekt mit der fehlenden Musik ist wahnsinn - eine wirklich, wirklich gute Folge! Tränen garantiert!
                  Jayne: "I'll be in my bunk."

                  Kommentar


                  • #10
                    Als die beste Folge würde ich sie vielleicht nicht bezeichnen, aber auf jeden Fall als diejenige, die bisher am meisten Eindruck hinterlassen und die bedrückendsten Gefühle geweckt hat. Diese Langsamkeit, diese Trägheit, eben genauso wie es in Wirklichkeit ist, wenn so etwas Schlimmes passiert, wurde sehr gut dargestellt und ich war auch sehr froh, dass das durch die ganze Folge beibehalten wurde. Dadurch wurde das Ganze sehr realistisch. Nicht nur Buffy und ihre Freunde sind wie gelähmt, auch der Zuschauer.

                    Was ich besonders gut fand, war (wie hier schon erwähnt wurde), dass Buffys Mutter nicht durch irgend einen Dämon oder eine sonstige böse Macht ums Leben gekommen ist, sondern durch eine ganz natürliche Ursache. Eben genauso, wie es im Leben nunmal ist. Das war eigentlich bedrückender als es irgend eine Dämonen-Geschichte hätte sein können.

                    Sehr schön waren auch die kurzen "was wäre gewesen, wenn..."-Gedankenfetzen von Buffy, die man immer wieder mal gesehen hat.

                    Den Vampir am Schluss fand ich auch absolut unnötig...gerade ein paar Momente zuvor hatte Zefi noch festgestellt, dass das bisher wohl die einzige Buffy-Folge ohne Kampf ist, und dann das. Das hätte die Folge wirklich nicht gebraucht.

                    Ich gebe 5 Sterne, für die volle Punktzahl diese Folge einfach zu untypisch und die Stimmung zu bedrückt.
                    Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                    Meine Musik: Juleah

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                      Den Vampir am Schluss fand ich auch absolut unnötig...gerade ein paar Momente zuvor hatte Zefi noch festgestellt, dass das bisher wohl die einzige Buffy-Folge ohne Kampf ist, und dann das.
                      Das soll aber nicht heißen, dass ich nur darauf warte, dass die Action losgeht...

                      Es ist eine sehr bedrückende und interessante Folge, aber zwischendurch ist sie IMO schon etwas langatmig. An und für sich sicherlich ziemlich realistisch dargestellt, auch wenn ich nicht glaube, dass meine Freunde beim Tod meiner Eltern so sehr mitgenommen werden würden, wie es bei Buffys Freunden der Fall war...
                      Der Vampir am Ende war natürlich überflüssig wie ein Kropf und hinterläßt einen seltsamen Beigeschmack.

                      Mit einer Bewertung tue ich mich hier schwer...ich denke, 5* sind angesichts der sehr gut umgesetzten Thematik angemessen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich bin ja hart in nehmen, vorallem was diese Sterbeszenen betrifft.

                        Aber die Folge war hart, sehr hart. So realistisch. Defintiv eine der besten Buffyfolgen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Puhhhh...stöber da grad in meiner Lieblingsserie rum....und was seh ich.....es gibt Leute die dieser Folge nur 5 Sterne geben!
                          Also "The Body" war das beste das ich jemals in irgendeiner Serie sah.
                          Besonders die ersten 20 Minuten waren der absolute Hammer...Sarah Michelle Gellar hätte sich dafür einen Oskar verdient.
                          Keine Hintergrundmusik zu verwenden war genial und fängt erst die ganze Stimmung auf.

                          Ich würde DVD Inhaber empfehlen diese Folge (eigentlich die ganze Serie) original auf Englisch anzusehen...die Deutsche Synchro zerstört zu viel.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich gebe mal sechs Sterne * * * * * * für diese Folge ganz ohne Musik, in der der reale Horror gezeigt wird.Buffy ist vollkommen machtlos. Letztlich aber ist es so, dass Joyce alleine war, als sie starb. Dies ist für mich auch der eigentliche Horror. Jemand hat eine Hirnblutung, könnte theoretisch sogar gerettet werden, aber weil es niemand mitbekommt, bedeutet dies eben den Tod. Etwas seltsam waren auch Buffys alternative Realitäten, da sie den Tod ihrer Mutter nicht wahrhaben will. Später im Leichenschauhaus wird dann Dawn von einem Vampir bedroht, und ich kann mich irren, aber dieser Vampir war irgendwie stärker und bedrohlicher als die meisten Vampire sonst so sind.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                              Iund ich kann mich irren, aber dieser Vampir war irgendwie stärker und bedrohlicher als die meisten Vampire sonst so sind.
                              Nein Du irrst Dich nicht.....es wurde hier verzichtet dem Vampir blöde Sprüche aufsagen zu lassen und auch Buffy gab keinen coolen Spruch von sich.....dazu sah er recht kräftig,dreckig und tot aus und so wirkte er bedrohlicher.

                              Die Folge hab ich ja schon mit 6 Sternen bewertet aber noch ein paar Kleinigkeiten die leicht in Vergessenheit geraten oder übersehen werden:

                              Am Anfang klärte Anya auf das es ein Mythos ist das der Weihnachtsmann ein Mythos ist...alles ist wahr.....nur isst er nebenbei Kinder.

                              Nach der Buffy Anfangszene schwenkte man zu Dawn um und sah sie heulen....man täuschte hier gekonnt den Zuseher...hier gings nicht um Joyce ableben sondern um einen Mitschüler der sie ärgerte.

                              Als Dawn zeichnete unterhielt sie sich mit ihrem Nachbarn.....ihre schwarze Freundin hielt dabei ihre Leinwand hoch auf dem glaub ich stand "want you"....schwer zu erkennen.

                              Willows Pulli den sie ewig suchte und nie gefunden hatte.....fand unterdessen nach ihrer "Ansprache" Tanya die sich drauf setze und ihn promt in eine Schublade räumte.

                              Achja einen kleinen Regiefehler gab es auch......Dawn konnte ohne Mühe das "Leichenzimmer" betreten....Buffy konnte nach ihr nicht rein und trat die Türe ein.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X