Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[113] "Manipulationen" / "Dead Things"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [113] "Manipulationen" / "Dead Things"

    Buffy versucht herauszufinden, wieso Spike in der Lage ist, sie zu schlagen. Und auch Warren, Andrew und Jonathan sind nicht untätigt...
    Mehr Inhalt gibt's hier.
    7
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    14.29%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    71.43%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    14.29%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Ich bin zwar ein großer Fan des "Trios", aber der dramarturgische Schnitt der heute gemacht wurde, ist schon krass. Nachdem in dieser Staffel ja eher der Humor dominierte, scheint es ja jetzt wieder etwas düsterer zu werden.
    Dennoch, der Kampf mit den Lichtschwertern war genial.

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

    Kommentar


    • #3
      Dem muss ich mich voll und ganz anschließen und auf meiner Orga Privat von 1928 tippe ich voller Überzeugung:

      "Die Aufuehrungen der Episode 113 waren voellig ueberzeugend. Schoen, dass es soetwas noch gibt!"

      endar
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Yeah Baby yeah! Eine geile Folge (schon alleine wegen Buffy ).
        Die drei Typen haben es ja echt in sich, basteln sich so einen Frau-muss-gehörig-sein-Zauberdingsbums, das wär was für mich
        Bin gespannt ob das so weiter geht, die zwei Doofen gegen Warren (der Lichtschwert-Kampf war nur cool!!)
        Komisch das auf einmal Tara als Buffy's Psychaterin eingesprungen ist, aber ok, viele andere Möglichkeiten hat sie ja nicht mehr...

        Ich sag nur eines: Die dunkle Seite der Macht ist stark in ihr
        'To infinity and beyond!'

        Kommentar


        • #5
          Ich würd jetzt mal sagen, dass die dunkle Seite in Buffys Erznemesiseses ( oder so) stärker wird. Bis jetzt war Warrren eigentlich der einzige, dem ich wirklich was Gefährliches zugetraut hätte. Aber jetzt? Immerhin sind sie mit Mord davon gekommen. Und ihr Kommentar? "Cool". Da steht uns vermutlich noch was bevor.

          An sich war die Folge wirklich nicht schlecht (wie die meisten in letzter Zeit ).
          "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
          "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
          "Life... you can't make this crap up."

          Kommentar


          • #6
            In der Szene, in der die drei herausfinden haben, dass die Frau tot ist, kam mir auch der Gedanke, dass sie sich jetzt etwas mehr der "dunklen" Seite zuwenden. Das war kein Spaß mehr wie bisher, sondern richtig ernst. Ich denke die werden doch noch richtig bedrohlich...
            Wie sie das Problem "gelöst" haben, Buffy diesen Zeitsprüngen auszusetzen, so dass sie dachte, sie hätte sie getötet, war schon richtig clever.
            Die Situation hat mich auch an damals erinnert, als Faith einen Menschen tötete. Da kam auch schon die (berechtigte?) Frage auf, ob so etwas, wenn man über Jahre im Kampf hunderte von Dämonen tötet, nicht auch mal passieren kann, im Sinne von "Kollateralschaden". Auch wenn Buffy am Schluss zum Glück doch noch die Wahrheit herausgefunden hat, hat mir die Auseinandersetzung mit ihren Gewissensbissen doch recht gut gefallen.
            4 ****
            Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
            Meine Musik: Juleah

            Kommentar


            • #7
              Von mir gibt es vier Sterne * * * * für die Folge, die doch relativ düster ist. Das Trio - speziell Waren - hat nun einen Menschen auf dem Gewissen und versucht Buffy den Tod Katrinas anzuhängen. Derweil hat Buffy auch das Problem, dass Spikes Chip sie offenbar als Dämon einstuft und sie glaubt, "falsch" zurückgekommen zu sein. Spike nutzt dies aus, und er handelt auch nicht wirklich als Buffys Freund, als er versucht, sie davon zurückzuhalten, sich der Polizei zu stellen und die Verantwortung für Katrinas Tod zu übernehmen.
              Zitat von supernova Beitrag anzeigen
              Die Situation hat mich auch an damals erinnert, als Faith einen Menschen tötete. Da kam auch schon die (berechtigte?) Frage auf, ob so etwas, wenn man über Jahre im Kampf hunderte von Dämonen tötet, nicht auch mal passieren kann, im Sinne von "Kollateralschaden". Auch wenn Buffy am Schluss zum Glück doch noch die Wahrheit herausgefunden hat, hat mir die Auseinandersetzung mit ihren Gewissensbissen doch recht gut gefallen.
              Dies ist auf jeden Fall ein wesentlicher Punkt der Folge. Die Frage ist durchaus berechtigt, was passiert, wenn durch Buffy ein Unschuldiger zu Schaden kommt. Das Fazit der Folge ist jedenfalls, dass das Trio so ziemlich alle Sympathiepunkte verliert.

              Kommentar

              Lädt...
              X