Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[118] "Im Chaos der Gefühle" / "Entropy"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [118] "Im Chaos der Gefühle" / "Entropy"

    Zum ersten Mal, seit er sie vor dem Altar stehen lassen hat, trifft Xander auf Anya. Die Beziehung zu retten erweist sich jedoch als ziemlich schwierig...
    Mehr Inhalt gibt es hier.
    7
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    57.14%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    "Er hatte den selben Gesichtsausdruck, nachdem ich in seinen Babylon 5 Büchern rumgemahlt hatte."
    ...einfach nur Klasse.

    Das gilt natürlich auch für den Rest der Folge. Scheint ja jetzt ziehmlich dramatisch zu werden.

    succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

    Kommentar


    • #3
      Ja, langsam aber sicher sind hier alle Charaktere miteinander verwoben und teilen das gleiche Schicksal. Das dürfte wirklich noch relativ dramatisch werden, vorallem, da wir nächsten Woche einen der bekannteren Charaktere verlieren werden...


      Die Episode war recht unterhaltsam ... Vampir und Rachedämonin ist doch wirklich mal ein interessantes Paare.

      Ich fand vor allem diese nette 3-gleisige Szene recht nett, in der sie versuchte alle zu überzeugen einen Wunsch auszusprechen.

      Emotional war das Ganze mal wieder packend und einfühlsam.
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        und wieder mal muß ich feststellen das sich "buffY" doch ziemlich von dem serien-allerlei abhebt.

        fast alle figuren haben aus ihrem jeweiligen standpunkt heraus extrem aber nachvollziehbar gehandelt.

        es wäre allerdings besser rübergekommen wenn buffy sich am ende und vor allen anderen zu sowas wie "spike war/ist gut genug für mich" hätte durchringen können...

        Kommentar


        • #5
          hui... jetzt mal abgesehen davon, dass mir die folge sehr gut gefallen hat...

          ...weiß jemand, von wem die musik ist? also das, was Xander beim trinken hört und der song am ende?
          klang wirklich schön...


          lg, moya
          "Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird..." trösteten die Gegessenen die Gekochten.

          "Wie viele Menschen sind nötig, bevor aus Recht Unrecht wird? 1.000, 50.000, 1.000.000?" Jean-Luc Picard

          Kommentar


          • #6
            *mir mal die antwort geb*

            grad erstöbert:
            Tom McRae - Sao Paulo Rain
            und Alison Krauss - That Kind of Love

            wirklich schön...


            lg, moya
            "Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird..." trösteten die Gegessenen die Gekochten.

            "Wie viele Menschen sind nötig, bevor aus Recht Unrecht wird? 1.000, 50.000, 1.000.000?" Jean-Luc Picard

            Kommentar


            • #7
              Zitat von DocBashir Beitrag anzeigen
              ....da wir nächsten Woche einen der bekannteren Charaktere verlieren werden...
              Neeiiiin, pssst!
              Aber immerhin habe ich noch keine Ahnung, wer das sein könnte. Am ehesten könnte ich es mir bei Anya vorstellen, die jetzt seit der Trennung von Xander nicht mehr wirklich eine große Funktion in der Gruppe hätte, deshalb hält sie nicht mehr viel. Andererseits hängt sie so am Zauberladen. Aber mal sehen...vielleicht geschieht es ja auch unfreiwillig.

              Zwischen Tara und Willow scheint sich ja langsam wieder alles einzurenken. Freut mich zu sehen

              Die Folge zeigt wirklich eine ziemlich ungewöhnliche und überraschende Entwickung. Anya und Spike, mit dem Gedanken kann ich mich nicht so recht anfreunden. Man hat zwar bei ihrem Gespräch gemerkt, dass sie schon einiges gemeinsam haben, aber trotzdem denke ich, dass das nur eine einmalige Sache war, um sich vom Liebeskummer abzulenken.
              Xander konnte einem richtig leid tun in der Folge, erst will Anya nicht mehr zu ihm zurück und danach beobachtet er sie auch noch beim Sex mit seinem Privatfeind Spike. Zu allem Überfluss erfährt er dann auch noch, dass Buffy bereits die gleiche Erfahrung gemacht hat...
              4 Sterne für diese Folge.
              Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
              Meine Musik: Juleah

              Kommentar


              • #8
                Eigentlich eine sehr schöne Charakterfolge, in der das Beziehungschaos der einzelnen Charakter geklärt wird, was ja typisch für die Serie ist. Sie hatte zwar zwischendurch ihre längen, jedoch war sie im großen und ganzen sehr unterhaltsam, die Höhepunkte waren wohl die Versuche von Anya, Xander einen Fluch anzuhängen, hier erfährt man übrigens das weibliche Rachedämonen auch die Rachegelüste für Männer erfüllen können. Wenigstens scheint es mit der Beziehung von Tara und Willow wieder aufwärts zu gehen. Das Spike und Anya zusammen finden fand ich auch ziemlich gut inszinierd , immerhin würden die beiden sehr gut zusammen passen, schon allein wegen dem Alter und ihrer recht ähnlichen Vergangenheit. das Trio war auch recht aktiv, vor allem bekommt man als SF-Fan wieder ein paar schöne Momente in dennen man sich slebst wiedererkennt .

                Von mir gibt´s **** Sterne, für eine recht unterhaltsame Folge.

                Kommentar

                Lädt...
                X