Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[129] "Gespräche mit Toten" / "Conversations With Dead People"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [129] "Gespräche mit Toten" / "Conversations With Dead People"

    Buffy trifft nachts auf dem Friedhof einen Vampir, der einst ein Klassenkamerad von ihr war.
    Mehr zum Inhalt gibt's hier.
    10
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    10.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    90.00%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    0.00%
    0
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Die Folge bekommt von mir 5 Sterne!

    Ähnlich wie die letzte trug sie ebenfalls nicht wirklich tragend zum eigentlichen Handlungsstrang der letzten Staffel bei, war aber imo viel kurzweiliger und interessanter.
    Buffy's Gespräch mit ihrem alten Schulkamerad war richtig witzig (bzw. die Kampfparts waren es) und ihre Gespräche mit ihm machten wieder einmal deutlich, dass es für Buffy zuviel wird, die alleinige Verantwortung zu tragen, alleine als Jägerin zu sein.

    Dawn wurde (ENDLICH) mal richtig stark gezeigt... Wurde auch mal Zeit... die Sätze ihrer Mutter zum Schluss lassen mit Spannung auf Dawns verhalten in nächster Zeit warten.

    Bei der Szene mit Willow und Tara stiegen mir die Tränen in die Augen... Das war wirklich rührend gemacht, aber wohl doch etwas zu kitschig aufgelegt...

    Allgemein halt ne super Folge, auch Andrew, der nun als letzter der "drei" noch da ist, lässt noch auf einiges an Handlung hoffen.

    mfg,
    Ce'Rega
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

    Kommentar


    • #3
      *grübel* *am Kopf kratz*

      Ich gebe zu, diese Folge nicht wirklich verstanden zu haben...

      Wieso ist dieser 08/15-Vampir, gegen den Buffy kämpft, schon zu Beginn so stark? (Später kann man sich´s ja zurechtreimen, daß Buffy nicht voll draufgeht, weil sie nachdenkt bzw. sich eigentlich noch mit ihm unterhalten will - aber bereits anfangs macht der die Jägerin ja fast fertig... - und das, weil er 2 Jahre lang Kampfsport trainiert hat? [Ich dachte eigentlich eh, daß die Vampire das mit "ins Grab" gelegt bekommen... ]) - nun gut, ich lasse mir das aber eingehen, da das ja irgendwo einen erzählerischen Zweck hatte...
      Was ist das für ein Wesen, daß Buffy´s und Dawn´s Mutter festhält? War das WIRKLICH Mrs. Summers, die da sprach? Oder auch nur ein Trick des noch unbekannten Bösewichtes, um die beiden Summers-Töchter gegeneinander aufzubringen?
      Wieso kann Spike auf einmal wieder auf Menschen losgehen? (Ist der Chip weg? Hat das mit seiner Seele zu tun?)
      Hat Willow wirklich irgendwann mit Tara gesprochen - oder war das ganze Gespräch ein einziger Trick?

      Das sind diejenigen Dinge, die mir unklar blieben - ok, zumindest zum Teil ist das ja auch sicher so auch gewollt...

      Die Folge hatte aber auch reichlich wirklich positive Aspekte - so fand ich das Lied zu Beginn (und am Ende) wirklich sehr, sehr gut - weiß jemand, wer das gesungen hat? Wie schon so oft zeigt "Buffy" bzw. Joss Whedon hier wieder ein ganz tolles Einfühlungsvermögen, was Musikrichtung, -stil und Komposition betrifft.
      Ebenfalls richtig gut gefallen hat mir Buffy´s Gespräch mit dem Ex-Klassenkameraden, der sich heimlich in sie verguckt hatte und nun Vampir geworden ist, sich selbst aber noch nicht so ganz klar ist darüber, was das denn nun bedeutet. Das Gespräch selbst bot (wieder mal) eine ganze Reihe sehr gelungener Passagen (Buffy´s Überlegenheitskomplex, der letztlich zu einem Minderwertigkeitskomplex führt - um nur ein Beispiel zu nennen) und nette Erinnerungen (z.B. Buffy´s Freund Scott aus der 3. Staffel).
      Die Dawn-Nebenhandlung fand ich teilweise sehr gelungen, teilweise aber auch ein wenig zu einfach gestrickt - Dawn wirft ein paar Klitzer-Dinger und sagt ein paar Zaubersprüche und weg ist der Spuk - das war zu einfach, da fehlte mir dann doch ein genialer Einfall o.ä.... Richtig "shocking" waren dafür die kurzen Aufnahmen der toten Mutter - wie aus einem (guten) Gruselstreifen entnommen...
      Schade, daß nicht klar wurde (zumindest mir nich ), was sich da im Hause Summers eigentlich abgespielt hat - aber vielleicht wird das ja (s.o.) in den kommenden Folgen noch klarer. Interessant auf alle Fälle die Warnung der Mutter, Buffy würde sich irgendwann gegen Dawn stellen...
      Gut gefallen haben mir die sehr emotionalen Szenen mit Willow - und ich fand sie keineswegs überzogen oder zu kitschig angesichts der bekannten Liebe zwischen Willow und Tara. Was Willow aus Kummer getan hat, ist ja bekannt - da ist es nicht verwunderlich, wieso und daß sie so sehr mitgenommen ist...
      Interessant wäre (s.o.) nur die Frage, ob da Willow wirklich mit Tara gesprochen hat (oder ob das alles nur ein Trick war) - bzw. wie weit da Tara´s Gefühle und Hinweise wiedergeben wurden oder eben nicht...

      Zum Handlungsstrang mit Jonathan (R.I.P.), Andrew und ihrem bereits toten dritten Kumpanen Warren kann man eigentlich noch nicht so viel sagen - mal gucken, was sich daraus noch entwickelt - interessant begonnen hat es auf jeden Fall...
      Auch kehrt mit den dreien wieder der aus der letzten Staffel bekannte Trent zurück, hier und da ein paar Anspielungen auf Star Trek (klingon. Wörtrtbuch etc.) und Star Wars ("Wenn Du mich tötest, werde ich mächtiger werden, als Du es dir je vorstellen kannst!" und "Er ist unsere letzte Hoffnung!" - "Nein es gibt noch eine andere.." usw.) oder auch "Zurück in die Zukunft" ("McFly"...) loszulasen.

      Tja - wieviele Punkte gebe ich der Episode nun?
      Sie war auf alle Fälle sehr kurzweilig und möglicherweise auch wichtig für die kommenden Folgen. Und wenn ich einfach mal davon ausgehe, daß die ein oder andere Frage, die mir noch unklar ist, in den kommenden Folgen aufgeklärt oder weitergesponnen wird (und nicht unaufgelöst im Sand verläuft), dann würde ich 5 Sterne vergeben...

      Gespannt auf das, was noch kommt, macht "Gespräche mit Toten" auf jeden Fall!

      mfg,
      Data

      EDIT: Ich habe mittlerweile herausgefunden, was das für ein Lied ist: Es stammt von Angie Hart.
      Und hier der Text:

      Night falls.
      I fall.
      And where were you?
      And where were you?
      Warm skin, wolf grin,
      And where were you?

      I fell into the moon
      And it covered you in blue.
      I fell into the moon.
      Can I make it right?
      Can I spend the night?

      High tide, inside.
      The air is dew
      And where were you?
      While I died
      and where were you?

      I crawled out of the world
      And you said I shouldn’t stay.
      I crawled out of the world.
      Can I make it right?
      Can I spend the night?

      Alone.
      Zuletzt geändert von Data; 03.06.2003, 02:16.
      "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

      "Das X markiert den Punkt...!"

      Kommentar


      • #4
        ja, mir hat die Episode auch sehr gut gefallen, das war mal wieder so nett Buffy, wie ich es auch gerne mag.

        Ich denke mal, dass hinter allem die Schurkina steckt, die sich am Ende so hübsch aufrollte.

        Was ich auch nicht verstanden habe, war das mit dem blonden Nerd. Hatte der nun Wahnvorstellungen und wie passte der Oberschurke Warren da nun darein?
        Naja, ich denke, dass es sich nächste Woche zum Teil auflöst.

        5 pünktechens.
        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

        Kommentar


        • #5
          Eine schöne Buffyfolge, der etwas gemütlicheren Art. Die einzelnen Episoden waren durchweg interessant mit teils überraschendem Ausgang. Am gelungsten war imo Buffy´s Gespräch mit ihrem ehemaligen Schulkameraden. Viel Wortwitz und schlagfertige Dialoge. Dass dieser Vampir so stark war, war nichtmal ungewöhnlich sondern irgendwie typisch Buffy. Die Stärke ihrer Gegner varriert ständig.
          Gefallen hat mir auch, das erneute Auftreten des Trios (ähm Duos), mit netten Referenzen an Star Trek und Star Wars in den Dialogen.

          5 Sterne
          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Ce'Rega
            Ähnlich wie die letzte trug sie ebenfalls nicht wirklich tragend zum eigentlichen Handlungsstrang der letzten Staffel bei.

            Also.... eigentlich war das die erste Episode, die eigentlich so richtig was mit dem finalen Plot zu tun hatte und die eigentlich alles vorrausdeutet, was noch so geschehen wird.

            Eine wirklich geniale Episode, wenn man sie im Gesamtrahmen sieht. Vielleicht alleine etwas verwirrend, aber ihr werdet sie noch verstehen


            Ich versuch jetzt mal eure Fragen zu beantworten.... natürlich als Spoiler


            Original geschrieben von Data
            Wieso ist dieser 08/15-Vampir, gegen den Buffy kämpft, schon zu Beginn so stark?

            Spoiler
            Die 08/15-Vampire wird es in dieser Staffel eh nicht mehr geben.... die werden dann ein ganzes STück stärker wegen der Macht am Höllenschlund



            Original geschrieben von Data
            Was ist das für ein Wesen, daß Buffy´s und Dawn´s Mutter festhält? War das WIRKLICH Mrs. Summers, die da sprach? Oder auch nur ein Trick des noch unbekannten Bösewichtes, um die beiden Summers-Töchter gegeneinander aufzubringen?

            Spoiler
            Das war in der Tat Joyce Summers, die da mit ihrer Dawn gesprochen hat und es war kein Trick, da sie die Wahrheit gesagt hat Der unbekannte Bösewicht ist... nun ja... das war "Buffy" oder sagen wir besser "The First"


            Original geschrieben von Data
            Hat Willow wirklich irgendwann mit Tara gesprochen - oder war das ganze Gespräch ein einziger Trick?

            Spoiler
            Nein, ich denke, sie hat nie mit Tara gesprochen. Das war auch wieder "The First" der jedem in einer anderen Version erscheint. Faith wird ihn zum Beispiel als den bösen Bürgermeister sehen und Principal Wood, als seine verstorbene Mutter. Aber auch hier hat "The First" die richtige Vorausdeutung gemacht.... Willow wird mit Magie am Ende wirklich alle töten.... Gott sei Dank die Bösen



            Original geschrieben von endar
            Was ich auch nicht verstanden habe, war das mit dem blonden Nerd. Hatte der nun Wahnvorstellungen und wie passte der Oberschurke Warren da nun darein?

            Spoiler
            Jonathan und Andrew haben das Siegel zum Höllenschlund geöffnet und Warren ist auch mal wieder "The First". Spike hat ja auch schon mal mit ihm in dieser Gestalt geredet. Er braucht Jonathan's Blut um das Siegel zu öffnen und seine Macht endlich nach außen zu verlagern. Nun, Andrew selbst wird nun Teil der Clique und spielt ab jetzt, so weit ich das noch weiß, in jeder Episode mit.
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von DocBashir

              Spoiler

              Die 08/15-Vampire wird es in dieser Staffel eh nicht mehr geben.... die werden dann ein ganzes STück stärker wegen der Macht am Höllenschlund

              Spoiler

              Diesmal ist es aber ein echt ein normale Vampir, der nicht viel särker sein sollte. Später kämpft sie dann ja gegen einen dieser Übervamps, aber hier setzt ja schon die Unlogik ein. Während sie in einer der Folgen noch einen sehr schweren und harten Kampf gegen einen von diesen führt, sind in der letzten Folge eine große Masse der Übervamps nur noch "Kanonenfutter" für die Jägerinnen und vergleichsweise schnell erledigt.
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

              Kommentar


              • #8

                Spoiler
                In der letzten Folgen hat sie doch aber schon diese Mega-Waffe. Die macht sie halt noch viel mächtiger und die restlichen Jägerinnen auch.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9

                  Spoiler

                  In der letzten Episode sind ja auch alle "Möchtegern"-Jägerinnen echte Jägerinnen, da Willow mit ihrem Zauber ja die Macht der rituellen Jägerinnen-Waffe auf alle überträgt.

                  Wer dann die Sense hat, schlachtet dann halt jeden Vampir mit einem Treffer direkt ab. Im Finale sterben ja auch noch mehr als genug trotz der starken Waffe durch die Übervampiere.
                  Is that a Daewoo?

                  Kommentar


                  • #10
                    So genung gespoilert , ich fand die Folge mal wieder klasse, das was Buffy ausmachtg, da man hier mit mehreren Hanldungbögen so richtig Spannung erzeugt und hier das erste mal einen Einblick bekommt, wer oder was der "Big Bad" der 7.Staffel ist. Besonders das Wiedersehen des Trios fand ich amüsant, die Dre hatte ich ja schon fast vergessen , aber auch der Dialog mit Buffy´s Schulkameraden war sehr aufschlussreich und verspricht Spannung, da man hier rfährt das Spike in erschaffen hat. Seine Stärke jedoch hat mich nicht sonderlich gerstört, wie bereits angesprochen varriehrt sie ja öfters bei Buffy´s Gegnern.

                    Ich verteile deshalb auch ****** Pflöck...äh...Sterne .

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X