Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[144] "Das Ende der Zeit II " / "Chosen"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [144] "Das Ende der Zeit II " / "Chosen"

    Das Ende von Buffys und Angels Kuss stellt den Beginn der finalen Episode dar. Als sich beide voneinander lösen erklärt Buffy ihrem ehemaligen Lover, was zur Zeit in Sunnydale los ist. Das First schaffe sich gerade eine Armee aus Vampiren, beginnt sie zu erzählen, doch weiter kommt sie nicht. Caleb ist plötzlich wieder aufgestanden und schleudert nun Angel beiseite. "Bist du bereit es zuende zu bringen, Miststück?", fragt er Buffy, wobei blutige Tränen sein Gesicht hinunterlaufen.
    Mehr zur Finalen Folge gibt es hier.
    23
    ****** eine der besten Buffy-Folgen aller Zeiten!
    73.91%
    17
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Buffy ausmacht!
    17.39%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    4.35%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Buffy unwürdig!
    4.35%
    1
    Zuletzt geändert von Ce'Rega; 30.05.2003, 12:06.
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Tja, was soll ich sagen...?

    Bestimmt keines der besten Serienfinale, die es jemals gab- aber für Buffy imo eine echt grandiose Folge! Wie bereits die Folgen zuvor zu sehen war, sind einem doch die vielen Jägerinnen ans Herz gewachsen und gerade durch den Zauber von Willow, wird dieses Gefühl von "Zukunft" mit ins Finale gebracht, dass es einfach nur zum heulen ist... *g*

    Naja, der Aufttritt von Angel in der letzten Folge war sicherlich überflüssig, obwohl es natürlich zu Spikes Entwicklung ("nein, du liebst mich nicht") beigetragen hat! Spikes Abgang ist dadurch imo richtig gelungen und gerade tragisch genug geworden. Auch wenn ich mir eigentlich lieber ein Happy End zwischen Buffy und Spike gewünscht hätte...

    Anyas Tod ist unerwartet. Ich hätte ehrlich gedacht, dass in der letzten Folge zumindest Xander und Anya eine weitere Chance gegeben wird... aber naja, sollte wohl nicht so sein. Und irgendwie kommt es auch gut, gerade ihr Kampfgeist ("Bunnys ") und dann diese ekelige Zerspläschung von hinten... *wah*

    Andrews Entwicklung ist irgendwie super!! Und seine Abschlussrede vor dem Tod so á la "Ich danke meiner Mama für ... und meinem Papa für..." ist wirklich ne klasse Sache in den ernsthaften Schlussstunden!!

    Von Dawn hätte ich mir ehrlich mehr gewünscht, genauso wie von Xander!! Inzwischen müssten die beiden nun wirklich so integriert sein, dass Buffy ihnen nen Kampf an der Front zutraut!! Ich hätte es mir gewünscht... die Geschichte um Dawn und ihre "kleinkindliche Art" zu kämpfen ist ja nun wirklich alt und imo hat sie in der letzten Staffel ne Menge gelernt...

    Willow... das war wirklich ne coole Sache zum Schluss zu zeigen, dass die Hexe nun weiss leuchtet (obwohl das natürlich irgendwie auch etwas überzogen war).. aber der Zauber an sich und auch Buffys Rede ("hier steht eine Frau, die mehr Power hat als wir alle zusammen") als Vertrauensbeweis für Willow war echt toll.

    Tja, die Jägerinnen, Giles, der Direktor und und und waren nur noch extra Bonbons in dieser wirklich finalen letzten Folge...

    Und der letzte Satz von Dawn: "Yeah Buffy? What are we gonna do now?" leitet die Serie imo gebührend aus, denn er macht wirklich Hunger auf MEHR!! Die Macher von Buffy haben das geschaft was sie wollten: Sie haben am Höhepunkt der Serie aufgehört... und imo ist der Grunstein für hoffentlich recht viele gute Kinofilme und vor allem möglicherweise'n nettes weiteres Spin-Off gelegt!!

    ****** Sterne!!

    mfg,
    Ce'Rega

    Btw: Es gab selten bessere Musik, als die zu dem Zeitpunkt, als Buffy & die anderen Jägerinnen gegen all die Horden Vampire kämpfen....
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

    Kommentar


    • #3
      Hmmm... was soll ich sagen?

      Eine wirklich schöne Schlußepisode, die rein handlungsmäßig sicher nicht umhauend war. Aber das wollte sie wohl auch nie sein.

      Dafür gibt es viele, viele tolle Momentaufnahmen, Dialoge und Reden, die zum größten Teil ins Schwarze - oder, wie es in diesem Zusammenhang besser und stimmungsvoller wäre zu sagen: ins Herz treffen bzw. selbiges berühren.

      Das einzige gegenüber dem Rest etwas abfallende Gespräch ist das zwischen Buffy und Angel, das ein wenig überflüssig wirkt und nicht wirklich bruchlos in den Ablauf paßt. Andererseits ist klar, daß die Macher zum Schluß einfach nochmal Angel, die große Liebe Buffys (bzw. ehemalige Liebe), auftreten lassen wollten. Und immerhin - auch wenn der Dialog sich wie gesagt nicht vollständig harmonisch ins "Gesamtgeflecht" einbettet - bietet das Gespräch einige sehr, sehr schöne und gelungene Passagen ("Aha! Boyfriend!" - "He´s not. But he´s ... in my heart."), so daß diese Szenen insgesamt IMHO auch "voll in Ordnung" gehen.

      Und im Gegensatz zu den vorherigen Staffeln, besonders der fünften, wo man das Gefühl hatte, die Autoren würden Folge um Folge nur zeigen wollen, wie schlecht es einem (jungen) Menschen wegen diverser Dinge gehen kann, was insgesamt nicht immer wirklich glaubhaft rüberkam, kann man dies vom Finale nicht sagen. Zwar ist es auch reich an Herz-Schmerz-Momenten (und zwar nicht zu knapp) - doch diese funktionieren! Und zwar eigentlich alle.

      Egal ob es der Verlust einiger ungemein liebgewonnener Charaktere ist oder die Rettung oder Befreiung von anderen. Es ist alles sehr einfühlsam dargestellt und wirkt zu keinem Zeitpunkt so, als würde man die Fans dieser Charaktere vor den Kopf stoßen wollen. Hut ab vor dem Mut einerseits und der Ausführung auf der anderen Seite!

      Freilich hätte ich mir gewünscht, daß Anya überlebt und v.a. daß Spike und Buffy zusammengekommen wären ganz am Ende.
      Dann wäre man aber in der Tat in den Konflikt geraten, nicht zu wissen, wie man das Finale hätte beenden sollen: So wie geschehen - oder eben, daß Buffy mit Spike dem Horizon entgegengeht... Letztlich aber paßt dieses Ende wohl besser zu Serie, zumal man ja gerade im Buffy-Universum wesentlich schwerer totzukriegen ist als man denkt...

      Auf jeden Fall aber hat Spike seine "Erfüllung" gefunden - zwar gänzlich anders als von ihm oder dem Zuschauer erwartet, aber dennoch auf eine sehr ... eben erfüllende Art und Weise.
      Und wer weiß schon, ob er nicht eines Tages - dann zum "strahlenden Helden" mutiert - wieder auftaucht (wenn man dem Glauben schenken mag, was diverse Gerüchte-Spatzen von den Dächern pfeifen, wird das auch eher wieder der Fall sein, als man nach diesem Serienende vermuten könnte...).

      Bezüglich Anya bin ich mir nach wie vor nicht sicher, ob das hätte sein "müssen". Denn es ist nun letztlich so, daß alle Beteiligten mehr oder weniger die Gewinner sind - nur nicht Xander und "sein Mädchen"...
      Somit bleibt Xander leider auch am Ende derjenige, der er schon zu Beginn der Serie war - wenn auch auf eine wesentlich weiterentwickelte (und damit aber auch und erst recht tragische) Art und Weise: Der nette und sympathische Typ, dem aber irgendwie immer das ganz große Glück entgeht...
      Somit ist er vielleicht die tragischste Figur der Serie insgesamt...
      Aber auch das ist wohl nicht ganz ungewollt...

      Willow, diejenige Figur, die sich wohl am meisten verändert hat im Lauf der Serie, dabei jedoch auch stets ein Charakter geblieben ist, den man irgendwie fast sympathisch finden mußte (auch und vor allem als sie mit ihren dunklen Kräften zu kämpfen hatte), ist nun auch endlich erlöst und einem strahlenden Engel (nein - einer Gottheit!) gleich, zumindest für einige Momente - "You´re a Goddess!" - "And you´re a Slayer!", auf jeden Fall aber hat sie über ihre dunkle Seite triumphiert und ist eine im wahrsten Sinne des Wortes strahlende Heldin geworden. Und ich denke, das freut jeden, der nur ein bißchen was mit dieser Serie anfangen kann bzw. konnte!

      Auch war das Serienfinale wieder reich an witzigen Szenen und Sprüchen (Dawns "Willkommenheißen" von Buffy, als sie dieser ans Schienbein kickt ("Klock" - "Au!"), Anya´s Heißmachen im Kampf, indem sie an süße weiße Häschen denkt, Andrew´s absolut geniale "Dankesrede", der Abend vor dem großen Endkampf, den sich die Recken mit "Dungeons & Dragons" vertreiben (und bei dem Giles mit seiner Rolle als kleiner Zwerg nicht so wirklich glücklich zu sein scheint), etc. etc.).
      Je mehr man darüber nachdenkt, umso mehr fällt (zumindest mir) auf, wie vollgepackt mit emotionalen Momenten, Szenen und Augenblicken dieses Finale doch war.

      Insgesamt also eine wirklich tolle und mitreißende Abschlußfolge, deren Handlung eher Nebensache ist und die den Mut hat, sich ganz auf das zu konzentrieren, was schon seit einigen Jahren die wahre Stärke dieser Serie war und konsequent ausgebaut wurde (und was - anbei bemerkt - so ambitionierten Serien wie "Enterprise" leider abgeht): Die Beziehungen der Charaktere unter einander - oder noch einfacher ausgedrückt: schlicht und einfach die Charaktere selbst!

      Somit vergebe ich ****** und würde mich ebenfalls freuen, den ein oder anderen dieser Crew in einem Spin Off oder Spielfilm wiederzusehen!

      mfg,
      Data
      Zuletzt geändert von Data; 31.05.2003, 01:38.
      "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

      "Das X markiert den Punkt...!"

      Kommentar


      • #4
        Hab mich schon vorher auslassen aber dieses Ende haben die Fans wirklich nicht verdient.

        Buffy ist tödlich verletzt worden und steht im nächsten Moment wieder in voller Größe da .. kann jetzt sogar auf Busdächer fliegen.

        Anya (eine schlechte Nebendarstellering die immer herumgezickt hat) stirbt als fast einzige.

        Angel bringt ein ominöses Amulett daher, dass der Auserwählte - Spike - zum Retter der Welt macht.

        Und dann entpuppt sich der tolle und einzigartige Höllenschlund als einer unter vielen weiteren. ??? was soll das.

        Viele offene Fragen viele Dummheiten im Finale.

        Leider. vielleicht deshalb nur die 4,9 Mio Zuschauer in den USA.
        Rosen sind rot, Veilchen sind blau. Ich bin schizophren und ICH bin es auch. :)

        It is ridiculous claiming that video games and internet influence children. For instance, if Pac-man affected kids born in the eighties, we should by now have a bunch of teenagers who run around in darkened rooms and eat pills while listening to monotonous electronic music.

        Kommentar


        • #5
          Eigentlich kann ich zu Data's Posting nichts adden - diese Folge war in meinen Augen ein Oberhammer und absolut würdig für das Finale. Sie traf ins Herz, schloß die Handlungsstränge ab und ... war einfach perfekt. Ich liebe diese Serie.

          Einzig allein muss ich hinzufügen, dass dies komischerweise nur für die Englische Originalversion der Folge gilt... die deutsche Version war irgendwie... flach. Da kamen die Dialoge nicht, die Momentaufnahmen wirkten überzogen und alles einfach nicht so stimmungsvoll und schicksalschwanger wie im Original. Wie schon von mir gesagt ein weiterer Beweis dafür, dass Syncros im Normalfall nur Vergewaltigungen häufig großartiger Serien sind.

          (Bei 24 z.B. sehe ich das jetzt schon in den trailern, dass sie auf Deutsch nur halb so gut, wie auf Englisch ist.)
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Ich habe mich schon im "Finale-Thread" geäußert.

            Daher hier 'nur': 6 Sterne!
            Hier stelle ich mich vor.....
            Mein Hobby, mein Forum...

            Kommentar


            • #7
              Ich denke einfach eine perfekte Finalefolge, welche nochmal alle Elemente einer gelungenen Buffy Episode beinhaltete. Humor, etwas Romantik und nette Action.
              Einen schönen Einstieg bietet schon der Kampf Buffys gegen Caleb und der anschließende Dialog mit Angel. Ein wenig überraschend, dass dieser nur sein Amulett abgehen und dann wieder verschwinden darf. Anschließend folgen dann schöne ruhige Momente vor dem großen Finale, welche jedem Charakter noch mal etwas Platz zur Entfaltung bieten.
              Intelligent war auch gemacht, dass der Zuschauer den eigentlichen Plan zum Sieg (Willos Zaubereinlage) erst in seiner Ausführung zu sehen bekam. Damit wird dann auch der Handlungsstrang um die "Willow bekommt Schwarze Augen" Problematik gut zum Ende geführt.
              Die abschließende Klopperei bot gut gemacht Action und das Versinken Sunnydales war dann nur der logische Abschluss. Die letzte Szene vorm Abgrund, dem man nur knapp entrinnen konnte, sorgte dann für ein richtiges Zufriedenheitsgefühl. So und nicht anders musste die Show enden.
              Aufhören wenn es am Schönsten ist, auch wenn es irgendwo schwer fällt.

              6 Sterne
              Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
              "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

              Kommentar


              • #8
                Ja, ich hab mich auch schon im anderen Thread ausgelassen und kann mich nur den Vorrednern anschließen. Nahezu Perfekt. Vielleicht wäre eine kleine Erinnerungssequenz noch wünschenswert gewesen.

                Geradzu hervorragend war die Art, wie alle Elemente der letzten Jahre wieder aufgegriffen wurden. Eigentlich hat jeder Buffy-Episode eine einzigartige Mischung aus Action, Humor, Horror und Drama, die es so nirgends gibt (okay vielleicht bei Angel ). Genau deshlab wurde die Show in den letzten Jahren fast zu meiner Lieblingsserie.

                JEDER Charakter bekam seine Szene und Abschlüsse. Giles& willow forschten wie in alten Zeiten, Xander und Dawn waren wie immer die tragischen Standhaften Charaktere, Buffy&Faith kämpften, Angel kam zurück und war cooler denn jeh und es gab wirklich einen würdigen Abschluß für Spike (und es sollte ein Abschluß sein! Warum nur muss er bei Angel auftauchen *heul*). Wie immer nahm man sich selbst nicht zu ernst, Xanders Witze waren genial ("Party in meiner Augenhöhle" etc. )

                Ich trachte nach einem neuen Spin-Off in 1 oder 2 Jahren!!!
                Ich würde mir wirklich wünschen, dass Star Trek mal seine Charaktere so ausnützt und solche Storys baut!


                Original geschrieben von Tom_Tom

                Buffy ist tödlich verletzt worden und steht im nächsten Moment wieder in voller Größe da .. kann jetzt sogar auf Busdächer fliegen.


                Kleiner dramaturgischer Kniff, aber sowas hat uns doch bei Buffy noch nie gestört.....

                Original geschrieben von Tom_Tom
                Anya (eine schlechte Nebendarstellering die immer herumgezickt hat) stirbt als fast einzige.
                Ich liebte Anya immer! Sie war genial...irgendwer musste auch sterben. Trotzdem sollte es doch kein Gemetzel werden oder?

                Original geschrieben von Tom_Tom
                Angel bringt ein ominöses Amulett daher, dass der Auserwählte - Spike - zum Retter der Welt macht.
                Siehe Angel Season4-Finale.

                Original geschrieben von Tom_Tom
                Und dann entpuppt sich der tolle und einzigartige Höllenschlund als einer unter vielen weiteren. ??? was soll das.
                Klar es gibt noch einen in Cleveland!
                Überaus witzig und noch dazu ein Insider-Gag: In der Folge "Doppelgängerland" kommt die andere Buffy Summers vom Höllenschlund aus Cleveland.

                Und da gibts noch Shopping-Centers!

                Original geschrieben von Tom_Tom
                Leider. vielleicht deshalb nur die 4,9 Mio Zuschauer in den USA.
                Nein, erstens weils auf UPN lief und zweitens weil man keine Werbung dafür gemacht hat. Außerdem: Seit wann sagt die Quote was über die Qualität einer Episode aus?
                "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                Kommentar


                • #9
                  ich finde dass das ein würdiger Abschluss der jahrelangen Dreharbeiten war, auch wenn ich es n bisschen übertieben fand, dass gleich ganz Sunnydale eingestürzt ist!!
                  Egal.
                  Ich war auch total geschockt, als Anya getötet wurde!
                  Das war irgendwie unangebracht! Warum geade sie? Sie, die immer die witzigste war und den ganzen Trupp aufgemischt hat.
                  Ich hätte eher Sander oder sogar Buffy selbst sterben lassen!
                  Weil so fragt man sich nun was aus ihr geworden ist!
                  Diese Antwort wird es aber nie geben!
                  Traurig aber wahr!
                  "Oh Nein! Du sprichst mal wieder nur in Ausrufezeichen! Das versuche ich gerade den Schülern meiner 6. auszureden!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Auch ich finde diese Folge einfach nur genial. Buffy hat ein wohlverdientes und würdiges Ende bekommen.

                    Besonders tragisch fande ich den Tod von Anya und der Jägerin Anabell (ich glaube, dass sie so hieß). Anya ist mir im Laufe der Folgen wirklich ans Herz gewachsen und sie war auch immer total witzig. Doch leider musste sie trotzdem sterben Warum ich es so tragisch fand als Anabell starb, kann ich nicht genau beantworten. Irgendwie mochte ich sie schon, als sie das erste Mal auftauchte.

                    Xander und Dawn waren in der Tat ziemlich schlecht. Zwei Charaktere, die ich eh nicht so richtig leiden kann. Von mir aus hätten sie ruhig Dawn sterben lassen können

                    Willow war natürlich, wie in allen bisherigen Staffel Finalen ab der 4. Season, einfach nur cool. Dieses weißes Leuchten und vor allem das Zitat danach "Das war aber abgefahren" waren echt super. Schade finde ich nur, dass man nicht ganz aufgeklärt hat, was es mit diesem Leuchten auf sich hat. Denn ich denke schon, dass es eine Bedeutung hatte.

                    Doch der Höhepunkt dieser Folge ist für mich immer noch die Szene, in der Buffy, durch den Vampir verwundet und am Boden liegend, trotzig dem "Ersten Bösen" ins Gesicht sagt: "I want you to get out of my face", aufsteht und die Vampire wieder die Klippe hinunter schlägt und die Schlacht doch noch gewinnt. Die Musik, die dabei gespielt wird, jagt mir auch noch nach dem 5. mal gucken eine Gänsehaut hinunter

                    Für mich also eine der besten Folgen von Buffy. Deswegen auch, wie könnte es anders sein: ****** Sterne!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Diese Folge war wirklich genial!
                      Es hatte alles, was eine gute Buffy Folge ausmacht!
                      Deshalb gebe auch ich *****Sterne
                      Aller dings finde ich es schade, dass Anya gestorben ist. Sie war eine
                      der Besten fand ich! Irgendwie hatte von ihnen doch keiner so recht
                      den Tod verdient!
                      Schade dass danach wirklich endlich alles zu ende war, aber es gibt ja
                      noch die DVD's!
                      Echt geniale Folge!

                      Laguna
                      "Oh Nein! Du sprichst mal wieder nur in Ausrufezeichen! Das versuche ich gerade den Schülern meiner 6. auszureden!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Mein Onkel hat Alle <Staffeln auf DVD)

                        Kommentar


                        • #13
                          hi! ich bin hier neu aber das hält mich nicht davon ab auch ein wörtchen mitreden zukönnen. die letzte buffy staffel war die beste, die art wie sich die einzelnen charaktere entwickekt haben!!!(vor allem spike der besste) zwar ist meine tochter ein großer buffy fan, dennoch finde ich schade dass es zu ende ist, habe immer gerne mitgefiebert. ich grüße alle die sich immer wieder die serie auf DVD anschauen. klaudia.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Folge gefiel mir sehr gut, die Schlußszene und Spikes "Tod" haben etwas tröstliches. Und die Menge der Urvampire hat mich ziemlich überrascht. Ein bißchen was hat mich diese schiere Masse an die HdR-Filme erinnert, ohne dass es störend gewirkt hätte.
                            @Tom_Tom: Wo das Amulett herkam, hätte ich auch gern gewußt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von nextone
                              @Tom_Tom: Wo das Amulett herkam, hätte ich auch gern gewußt.
                              Das erklären sie in der letzten Angel-Staffel, irgenwann gaaaaanz weit hinten, fast am Ende...
                              Wer im Licht wandert, stolpert nicht... www.daisys-dragon.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X