Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie hättet ihr gehandelt wenn ihr an Michaels Stelle wärt?!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie hättet ihr gehandelt wenn ihr an Michaels Stelle wärt?!

    Die Folge, die gestern im free tv lief (2x22) hat denk ich mal Michaels Beweggründe sehr gut geschildert warum er Libby und Anna-Lucia im Bunker erschossen hat und warum er jetzt das tut was er tut (Jack, Sawyer, Kate und Jack in eine Falle zu locken).
    Nur zur Erinnerung, seine Aufgaben, die ihm von den anderen erpresst wurden waren:
    Befreie Henry Gale, bring uns Jack, Kate, Hugo und Sawyer, egal wie, dann kriegst du deinen Sohn wieder.
    Ich kann Michaels Verzweiflung also sehr gut nachvollziehen aber seine Taten sind echt sowat von mies . Außerdem denke ich, dass Jack und co. jetzt bald dahinterkommen werden, dass er der wahre Mörder ist, weil er sich einfach so bescheuert auffällig verhält!
    Naja und deshalb würd mich halt mal interessieren wie ihr mit der Erpressung umgegangen wärt und was ihr an seiner Stelle getan hättet.
    Wärt ihr sofort ehrlich zu Jack und co. gewesen, hättet ihr vllt. sogar ne Geiselnahme in Erwägung gezogen (kp, mir fällt da auch nix bessers ein) oder würdet ihr versuchen Henry Gale als Geisel zu nehmen?...
    Wie weit würdest du gehen um deinen Sohn zurück zu bekommen?!

    Ps:
    1.Ich denke Spoiler sind nicht mehr nötig, da die Folge ja gestern im Free Tv lief.
    2. Wenn so ein Thread schon existiert, dann sry und schickt bitte nen Link.

  • #2
    Ich denke die Frage kann man nur beantworten wenn man selbst Vater ist was ich nicht bin.
    Vlt. wäre ich sofort ehrlich gewesen und hätte Jack und co. eingeweiht um
    die anderen reinzulegen. Sie müssten natürlich dann so tun als ob sie
    auf mich reingefallen wären.
    Na ja ist aber irgendwie schwer zu beurteilen aus dem oben gennaten Grund.

    Kommentar


    • #3
      Ich bin Mutter, aber trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, so kaltblütig zwei Menschen umzubringen und andere in eine Falle zu locken.
      In Notwehr ist das natürlich eine andere Sache, aber in diesem Fall war es das ja nicht.
      Ich glaube, ich hätte auch Jack eingeweiht und versucht, gemeinsam eine Lösung zu finden.
      Was man wirklich tun würde, um sein Kind zu retten, kann man aber letztendlich wohl nur dann wissen, wenn man sich in der Situation befindet.
      "Was man nie anpackt, dauert am längsten" HdR Bd.1

      Kommentar


      • #4
        Ja, ihr habt sicher beide recht, mir fällt es ja auch schwer auf die Frage ne Antwort zu geben. Ich persönlich denke, dass ich mich zuerst nur mit der Warheit an eine absolut vertrauenswürdige Person gewandt hätte, wie Jack.

        Kommentar


        • #5
          Bestimmt nicht so;

          man kann doch nicht kaltblütig 2 Menschen killen nur um seinen Sohn zu retten. Und dann noch 5 andere ausliefern. Wie psychisch krank kann ein Mensch sein!!!

          Ich würd mit Jack über die ganze Sache reden, da würde sich schon ne Lösung finden.
          Who Are You?
          Where are you going?
          Who do you serve and who do you trust?

          Kommentar


          • #6
            Leider geht mir die Figur des Michael schon seit seinem ersten Auftritt auf den Wecker. Sein Verhalten finde ich völlig übertrieben und nur teilweise nachzuvollziehen. Die Storyline ist essentiell für "Lost", allerdings bin ich der Meinung, dass die Folge vom Montag ein Logikloch birgt, denn Michael konnte nicht davon ausgehen, tatsächlich die 5 benötigten Personen überzeugen zu können. Was wäre, wenn einer von denen verletzt oder gar tot gewesen wäre? Von daher wären seine Chancen weitaus größer gewesen, die anderen mit einzubeziehen. Nach bisherigen Fernseherfahrungen gehe ich davon aus, dass er am Ende der Serie die Insel nicht verlassen wird, denn schließlich ist er ein zweifacher Mörder. Naja, in 2 Wochen ist erst mal wieder Ruhe...
            Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
            Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von burpie
              Leider geht mir die Figur des Michael schon seit seinem ersten Auftritt auf den Wecker.
              Ich finde Michael als Figur trotzdem wichtig, da er einen Typ von Mensch repräsentiert, der mit der Situation auf der Insel heillos überfordert ist. Ich glaube, wenn die Besetzung nur aus coolen Typen wie Locke bestanden hätte, dann wäre die Serie ziemlich langweilig geworden.

              Ich kann natürlich verstehen, dass die Tat von Michael für einige wie ein Schlag ins Kontor gewesen sein muss. Man muss an dieser Stelle vielleicht bedenken, dass Michaels Situation (Flugzeugabsturz, Sohn entführt usw.) eine ziemlich extreme ist, in die man sich als Außenstehender nur schwer hineinversetzen kann. Dass sich Menschen außerhalb der Zivilisation anders verhalten als in unserer "normalen" Wirklichkeit, wurde ja auch schon mehrfach in der Literatur und im Fernsehen thematisiert (z.B. im Roman/Film "Herr der Fliegen"). Zu beachten ist auch, dass Michaels Tat nicht aus heiterem Himmel kam, sondern von den Autoren auf gelungene Weise bereits in Episode 2.02 ("Treibholz") vorbereitet wurde.

              Der Einwand, dass der Plan der Anderen reichlich konstruiert wirkt, ist natürlich völlig berechtigt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Michael eben genau diese vier Personen überzeugt, mitzugehen, ist natürlich extrem gering. Offen ist natürlich auch die Frage, warum die Anderen Jack & co nicht selbst abholen – zumal der Grund weshalb sie Jack benötigen (wie wir in der dritten Staffel erfahren) ein ziemlich dringender ist.
              Dass Michael seine Freunde nicht einweiht, ist wiederum recht plausibel, da er ja nicht sicher sein kann, dass er von den Anderen nicht beobachtet wird.

              Wichtig wäre mir in der Hauptsache, dass der Michael-Walt-Handlungsstrang nach der zweiten Staffel weiterverfolgt wird und nicht einfach unter den Teppich gekehrt wird.
              Mein Profil bei Last-FM:
              http://www.last.fm/user/LARG0/

              Kommentar


              • #8
                Ich habe auch nicht gesagt, dass Michael unwichtig ist.
                Das Problem ist möglicherweise auch die Kontinuität der Serie. Wie am Montag zu sehen war, wirkten alle zu Recht über den Tod von Liddy und Ana-Lucia. Leider verfehlte aber das Script hier völlig seine Wirkung, denn für "uns" sind beide schon vor Wochen erschossen worden, in der Serie quasi erst gestern. Deshalb finde ich die Michael-Walt-Line ziemlich überstrapaziert und Michaels dauerndes Gewinsel einfach nur noch ätzend...
                Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde das schon alles stimmig. Auch halte ich es für nicht unwahrscheinlich, daß er damit rechnen konnte diese 4 Personen in die Falle zu locken. (Mit Ausnahme von Hurley...). Das er aber unfreiwillig handelt ist ja schon fast daran erkennbar, daß er Hurley mithaben will, aber Sahid nicht...

                  Ich frage mich aber, warum er Anna-Lucia erschossen hat. Er hätte auch einfach in die Zelle gehen können und so tun als wäre er dort überwältigt worden.
                  Das war wohl einfach nur dem Drehbuch / bzw. Produktionsinteressen geschuldet.
                  Die Regenwaldseite
                  The Rain Forest Site.

                  Mit nur einen Klick dem Regenwald helfen. Jeden Tag nur 2 Sekunden!

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Autoren versuchen natürlich so die Spannung hochzuhalten: Expect the unexpected. Das finde ich sehr gut, denn so ist die Handlung weniger vorhersehbar und bald wird wieder ein starker Charakter über die Klinge springen und jeder wird fragen, wieso?
                    Michaels Motive sind kaum rational zu erklären, denn bei näherem Hinsehen, wäre wohl das Leben des Jungen an erster Stelle und nicht das Zusammenleben mit ihm. Denn - man hat Walt entführt und nicht einfach getötet. Dass dies einen Grund haben muss, sollte auch Michael einleuchten. Wären es Kannibalen gewesen, hätte die wohl zuerst Hurley geholt, also droht Walt von dieser Seite keine Gefahr. Weiterhin befindet man sich auf einer Insel, wo kann der Junge großartig hinverschwinden? Der Michael-Charakter gefällt mir nicht, da er zu verzweifelt und daher eher planlos wirkt. Sowas liegt mir überhaupt nicht...
                    Heaven is where the police are British, the chefs are Italian, the mechanics German, the lovers French and it all is organized by the Swiss.
                    Hell is where the police are German, the chefs are British, the mechanics french and the lovers are Swiss and it all is organized by the Italians.

                    Kommentar


                    • #11
                      Michaels Motive sind kaum rational zu erklären, denn bei näherem Hinsehen, wäre wohl das Leben des Jungen an erster Stelle und nicht das Zusammenleben mit ihm.
                      Aber vielleicht ist es gerade deswgen. Er hat Walt doch schon einmal als kleines Kind verloren, und das will er in keinem Fall ein zweites Mal durchmachen.
                      "Was man nie anpackt, dauert am längsten" HdR Bd.1

                      Kommentar


                      • #12
                        Nur kurz zu Ana-Lucia:

                        Auch wenn es offiziell von den LOST Machern abgestritten wird glaube ich das die Ermordung Ana-Lucias mit den privaten Problemen von Michelle Rodriguez zu tun hat.
                        Denn während der Zeit der Dreharbeiten zur Serie wurde sie 2 Mal wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen und beim 2. Mal wegen Nichterfüllung ihrer Bewährungsauflagen zu 60 Tagen Gefängnis und 30 Tagen gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Auch wenn sie die Strafe nicht absitzen musste (der Haftanstalt in L.A. fehlte das Geld ) war diese schlechte Publicity sicherlich nicht im Sinne der Produzenten.
                        Ich denke nicht zuletzt deswegen wirkt ihr Tod in der Serie auch recht überflüssig und aufgesetzt. Man hat eben eine Gelegenheit gesucht sie aus dem Skript schreiben zu können.
                        Wie gesagt offiziell behauptet man etwas anderes (Ihr Tod sei schon immer so geplant gewesen). Aber ich denke dann hätte man sich auch etwas besseres, durchdachteres Überlegen können.
                        Man wird mit Sicherheit interne Absprachen bezüglich der Außendarstellung des Ganzen getroffen haben.
                        "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                        "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                        Norman Mailer

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab mal wo gelesen, dass Michelle Rodriguez nur unter einer Bedingung für ne Staffel LOST unterschrieben hat und die war, dass ihr Charakter am Ende des Jahres getötet wird.

                          Keine Ahnung wieiviel da drann ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe noch einmal kurz gegoogelt und die Version mit ihren privaten Entgleisungen scheint zu stimmen. Zusätzlich soll sie sich am Set nicht gerade kollegial verhalten haben.

                            cinefacts.de

                            Michelle Rodriguez und Cynthia Watros haben ihre Rollen in der Serie "Lost" verloren. Der Grund: Die beiden Serien-Stars wurden am 30. November vergangen Jahres unabhängig voneinander wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verhaftet. Dieses Verhalten wollten die Produzenten nicht tolerieren und beschlossen die beiden Darstellerinnen zu feuern. Ihre Rollen "Ana Lucia" und "Libby" wurden bereits herausgeschnitten. Die beiden sollen in der Serie sterben. Ein Insider sagte: "Die Beerdigung wurde schon gedreht, ihre Grabsteine gehören jetzt zum Insel-Set."

                            Quelle: chart-king.de
                            Für den Wahrheitsgehalt dieser Meldungen kann ich mich natürlich nicht verbürgen. Aber es spricht doch einiges dafür das man Michael wegen Differenzen und Problemen mit beiden Darstellerinnen kurzerhand zum Doppelmörder gemacht hat.

                            Was so auch wieder ganz gut passen würde. Denn ich muss zugeben für mich kam seine charakterliche Entwicklung hin zu einem Doppelmörder doch etwas überraschend. Ich denke fast man hatte ursprünglich "nur" vor ihn die anderen in die Falle locken zu lassen. Das wäre für mich auch noch nachvollziehbar gewesen. Also zumindest aus der Verzweiflung wegen seines Sohnes heraus geboren nachvollziehbar. Denn es ist ja nicht die Rede davon die vier zu töten.
                            Zuletzt geändert von Tordal; 08.02.2007, 14:03.
                            "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                            "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                            Norman Mailer

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich als nicht Vater kann natürlich nur sagen das ich niemanden umbringen würde wegen meinem Kind. Wie ich als Vater reagieren würde weiß ich nicht. Muß aber sagen das er mir total unsymphatisch geworden ist. Arsch.
                              Hafa Adai! Homepage der Baltic Bowler

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X