Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[116] "Outlaws" / "Outlaws"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [116] "Outlaws" / "Outlaws"


    Ein nächtlicher Besucher reißt Sawyer aus dem Schlaf: Ein Wildschwein macht sich über seine Sachen her. Als dieses dann abhaut und sein Überdach klaut, schwört er Rache und macht sich auf, um seinen Widersacher zu stellen. Widerwillig muss er sich dabei eingestehen, dass er auf Kates Hilfe angewiesen ist...
    Mehr Details
    1
    ****** eine der besten Lost-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Lost ausmacht!
    18.18%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    63.64%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    18.18%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Lost unwürdig!
    0.00%
    0
    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

  • #2
    Diese ewigen "Quängeleien" zwischen Sawyer und Kate.

    Naja, und dann dieser Hass auf das arme Wildschwein...

    Kommentar


    • #3
      Nette kleine Folge die voll vom Sawyer-Bonus profitiert. War schon lustig sein "persönlicher Rachefeldzug" gegen das Wildschwein. Auch gefiel mir die Szene mit Kate wo sich beide gestehen schon mal jemanden umgebracht zu haben.

      Dass Sawyer Jacks Vater "kannte" war ne nette Überraschung und soll ja im Season-Finale zu einer der (schauspielerisch und emotional) besten Szenen der Serie überhaupt führen.

      Fazit, nichts wirklich Außergewöhnliches, aber nette Unterhaltung:
      4 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Ich habe die Lost-Serienfolge "Outlaws" mit vier Sternen bewertet, weil sie für mich eine gute Folge mit unterhaltsamer Story ist. Wieder mal im Mittelpunkt standen Sawyer und Kate. Sawyer' Hass auf das Wildschwein fand ich zwar lustig, aber irgendwie dennoch sehr seltsam. Regt man sich echt so über ein Tier auf?
        Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

        Kommentar


        • #5
          Sawyer ist wirklich einer meiner Lieblingscharaktere. Im wahren Leben würde ich mich über solche Typen tierisch aufregen, aber in Serien finde ich die so genial... eigentlich ein Guter, aber doch so herrlich böse... Und so liebe ich auch diese Folge mit ihm.

          Zugegeben, die Jagd auf das Wildschwein war mal wieder ein lahmer Plot und statt dass es wieder so weiter geht wie die letzten Folge, tritt man in der gesamten Inselhandlung jetzt ein wenig auf der Stelle, aber das ist nicht weiter schlimm, weil dieser Plot (der trotzdem lustig ist) eigentlich nur ein Vorwand für eine Reihe an genialen Szenen ist.

          Die beste Szene war auf alle Fälle dieses "Ich hab noch nie..." Kate und Sawyer passen wirklich gut zusammen. Das fühlt sich irgendwie viel menschlicher an als Kate und Jack.

          Die Flashbacks waren auch wieder in Ordnung. Viel interessanter als Sawyers Geschichte fand ich aber die Geschichte mit Christian, Jacks Vater. Dass er jetzt wieder aufgetaucht ist und eine Verbindung zwischen Jack und Sawyer darstellt, lässt mich vermuten, dass wirklich mehr an dem Alten dran sein muss. Wir dürfen ja nicht vergessen: Sein Sarg war leer... und die Autoren tun alles, um uns dem Mann im Gedächtnis zu behalten.

          Etwas bervig fand ich mal wieder Lockes Auftritt. Er muss ja wieder unbedingt einen guten Rat für Sawyer haben. Nicht verzagen, Locke fragen... ne, das hatten wir jetzt schon zu oft. Wird blöd.

          So Nebensachen wie Charlies Gespräch mit Sayid zeigen wieder mal auf, dass es keine einzelnen Folgen sind, sondern im Grunde genommen ein großer Film. Das ist ein großer Pluspunkt von LOST.

          Schwanke zwischen 5 und 6 Sternen - gebe ich einen Sawyer-Bonus oder nicht?
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Okay das war das erste mal wo die Flashbacks besser waren als die eigentliche Handlung. Sehr interessant und spannend. Und dann diese Verbindung zwischen Marlboro Man und Jacks Vater. Einfach gut.

            Auch sonst hatte die Folge einiges zu bieten. Auf das Wildschwein wäre ich auch sauer gewesen. Und diese Stimmen machen natürlich alles wieder mysteriöser.

            Ansonsten jede Menge witziger Szenen zwischen Kate/Marlboro Man und John Locke ist mal wieder missionarisch tätig in dem er (ob wissentlich sei mal dahin gestellt. ) Marlboro Man seine Situation erklärt. John Locke kann sowieso bald ne eigene Kirche aufmachen. Die Kirche der heiligen mysteriösen Schicksalsinsel.

            Saayid hilft Charlie. Und Hurley ist sowieso die gute Seele der Insel. Der Char gefällt mir immer besser. Aber nur mal so ne Frage: Nimmt der auch mal ab, oder ist das krankheitsbedingt?

            Natürlich bewegt sich mal wieder alles auf der Stelle, aber durch diese hervorragenden Flashbacks gebe ich mal 4 **** Sterne.
            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
              Und Hurley ist sowieso die gute Seele der Insel. Der Char gefällt mir immer besser. Aber nur mal so ne Frage: Nimmt der auch mal ab, oder ist das krankheitsbedingt?
              Also irgendeine "Fettkrankheit" hat Hurley nicht. Dass er er nicht (sichtbar) abnimmt, liegt denk ich mal an vier Gründen:

              1. Der Zeitraum, den man bei Lost zu sehen bekommt, ist seht klein. Die gesamte erste Staffel deckt nur etwas mehr als einen Monat ab.

              2. Es gibt Essen auf der Insel: Wildschwein (zumindest bis John auf die Luke gestoßen ist), Früchte, Fisch- Hurley muss also nicht hungern.

              3. Mit der Ausnahme eines Golfspiels hat er sich nicht sonderlich viel sportlich betätigt. Wer nichts verbrennt, nimmt auch nicht ab.

              4. Bei soviel Masse fällt es nicht groß auf, wenn mal ein bisschen was fehlt.

              Unter diesen Voraussetzungen finde ich es eigentlich ganz plausibel, dass Hurley nicht mehr als 1-2 Kilo wöchentlich abnimmt (oder sogar weniger) und somit nicht sichtbar schlanker wird.
              I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

              Kommentar


              • #8
                Sagen wir es mal so ich hatte schon auch mit dem ein oder anderen Gewichtsproblem zu kämpfen.

                Er nimmt gesunde, ausgewogene und vitaminreiche Nahrung zu sich. Keine Dickmacher wie Süßigkeiten, Cola, Chips usw. Er ist auf einer tropischen Insel. Sprich heiß und hohe Luftfeuchtigkeit. Alleine was er da rausschwitzt müsste ihn ein paar Kilo leichter machen. Sport würde ich ihm sowieso nicht empfehlen. Aber er bewegt sich viel. Vom Strand zu den Höhlen und zurück ist ja schon eine Strecke. Und bei dem Gewicht sowieso ein größere physische Leistung als bei anderen Menschen. Diese Insel bietet Idealbedingungen für Menschen die Übergewicht verlieren wollen.

                Natürlich ist nicht gerade viel Zeit vergangen. Aber wird man im Verlauf der Serie überhaupt sehen wie er engere Kleidung braucht?
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                • #9
                  Ne, er wird auch in Staffel 4 noch ungefähr so aussehen wie in Staffel 1. Aber so genau hab ich da freilich nicht hingesehen, vielleicht sind bis dann ja doch ein paar Kilochen runter.

                  Alleine was er da rausschwitzt müsste ihn ein paar Kilo leichter machen.
                  Leider kann man nicht einfach durch Schwitzen abnehmen. Dann gäbe es sicherlich einen Sauna-Boom.
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Echt geile Folge und sooo viel geniale Saywer und Saywer-Kate Momente. Am besten hat mir die Sache mit der Wildsau gefallen

                    Zitat von garakvsneelix
                    Die beste Szene war auf alle Fälle dieses "Ich hab noch nie..." Kate und Sawyer passen wirklich gut zusammen. Das fühlt sich irgendwie viel menschlicher an als Kate und Jack.
                    Oh ja, da kann ich mich voll und ganz anschließen
                    Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                    Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                    Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                    was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                    Kommentar


                    • #11
                      4 Sterne

                      Naja, mal eine ganz lustige, kurzweilige Einlage.
                      Sawyers persönliche Vendetta gegen das Wildschwein war nett anzusehen, dazu noch diese schönen Szenen mit Kate, was aus "Outlawas" eine ganz unterhaltsame Folge macht -mehr dann aber wieder auch nicht.

                      Gut, das Sawyer Jacks Vater kennenlernt war noch ein nettes Zubrot - aber da es nur kurz angeschnitten wurde, macht das jetzt nicht sooo den Überflieger aus der Episode.
                      Es ist alles wahr
                      Alles! Hörst du?
                      Vertraue niemandem
                      Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine meiner Lieblingsfolgen.

                        Natürlich liegt es auch stark daran, dass Sawyer einer meiner Lieblingscharaktere ist. Vielleicht sogar DER Liebling, so neben Hurley. Wahrscheinlich je nach Phase (Sawyer macht ja noch einige mit). Aber es gibt einfach ungemein viele gute Szenen in dieser Folge: die Runde "Ich hab noch nie" ist sowieso mein Favorit, dann haben wir die lustig gestaltete Fehde Sawyers gegen ein Wildschwein und eine kleine, aber feine B-Story rund um Charlie (mal wieder ). Ich liebe einfach viele Szenen an der Folge. Sie charakterisiert Sawyer und ein Problem, ist dabei aber auch in vielerlei Hinsicht ironisch. Die "Ich hab noch nie"-Szene zeigt das eigentlich ganz gut: Es beginnt sehr lustig, aber nach und nach zeigt sich auch die dahinterliegende Schwere.

                        Auch die Flashbacks waren wirklich nicht schlecht. Was Sawyers Geschichte angeht als auch sein kleines Treffen mit Jacks Vater, dem christlichen Hirten.


                        Spoiler
                        Später wird man es mit solchen Treffen und Querverbindungen ja schwer übertreiben, dieses Treffen, so relativ kurz vor dem Flug 815, ist aber durchaus im Rahmen des bei Serien üblichen und beschert uns immerhin noch die eine oder andere richtig gute Szene zwischen Jack und Sawyer. Christians Ausflug nach Australien ist nunmal der Grund dafür, dass Jack ein paar Tage später den Flug 815 nimmt, und Sawyer muss logischerweise auch um den Dreh herum in Australien sein. Hier passt es also, sowie die paar Treffen auf dem Flughafen, die man im Serienfinale noch mitbekommt. Schlimm wird es nur dann, wenn wirklich viele Personen Christian treffen oder sich die Leute schon Jahre vor dem Flug zuhauf treffen und/oder sehen. Dafür gibt es schlichtweg keinen Punktabzug.

                        Punktabzug - und ja, da es auf lange Sicht eine meiner Lieblingsfolgen geworden ist, hätte ich 6 Sterne gegeben - muss es aber wegen den Stimmen geben, wegen dem Flüstern. Sicherlich, dass es die Toten sind, wird ja hier das erste Mal vermutet und später - viel später - gesagt, aber da redet Michael ja nur noch von den "auf der Insel verstorbenen". Zu denen gehört der von Sawyer getötete allerdings nicht. Dafür muss es einfach einen Punkt Abzug geben, so leid mir das tut.


                        Bei Christians Auftritt erleben wir übrigens, wie die LOST-Macher noch die nächsten 5 Jahre das überraschende Auftauchen einer an Ort und Stelle unerwarteten Person noch oft arrangieren werden: Erst hört man nur die Stimme, dann wird die Person etwas vermummt oder im (Halb-)Schatten gezeigt und dann erst erkennt man das ganze Gesicht. Auf die Dauer ist das nervig, hier allerdings noch nicht.

                        Ja, es ist eine meiner Lieblingsfolgen, aber ich kann ihr keine

                        6 Sterne

                        geben. Wer LOST noch nicht wenigstens bis Folge 6.12 gesehen hat, darf noch nicht in die Spoiler schauen, alle anderen wissen es ganz genau und verstehen, warum ich dann (leider) doch nur

                        5 Sterne

                        geben kann.
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          @ Stimmen

                          Ich seh hier keinen wirklichen Kontinuitätsknick. Sawyer wird von Schuldgefühlen geplagt. Deshalb glaubt er, dass sein Opfer sich an ihm rächen will und interpretiert vieles (auch beim Wildschwein, ehe er es laufen lässt) hinein. Ist ja in der Realität nicht anders, dass man ein Geräusch, welches sich schlussendlich als etwas anderes herausstellt, missdeutet.


                          Spoiler
                          Was nichts daran ändert, dass die Sttimmenerklärung in 6.12 noch so manche Kontinuitätslücke aufreissen soll.

                          Kommentar


                          • #14
                            Problem hier:


                            Spoiler
                            Man wird doch sehr absichtlich - bzw. unabsichtlich, weil die Autoren es nicht besser wussten - auf eine andere Fährte geschickt, allerdings auf eine, die dann am Ende nur so eine Art "Halbwahrheit" ist, aber nie wirklich genau passt. Manchmal können falsche Fährten sehr spannend sein (etwa bei dem Spiel um Benjamin in Staffel 2), aber gerade im Bereich der Mysterien nehme ich es den Autoren einfach derart übel, dass ich da gerne mal Punktabzug vergebe, einfach weil durch diese Handhabung nach dem Motto "Ach, ich hab da eine coole Idee, aber ne, die Fans kommen da zu früh drauf, lasst uns das wieder verwerfen" die meisten Kontinuitätsfehler aufgekommen sind.
                            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                            Für alle, die Mathe mögen

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie gesagt, selbst beim Erstsehen habe ich hier - wie beim Wahrsager einige Folgen zuvor - bis auf die Stimmen allgemein kein aufzuklärendes Rätsel, sondern nur Sawyers EINBILDUNGEN wegen seiner Schuldgefühle gesehen. Dass noch etwas in die Richtung kommt, habe ich eigentlich nie erwartet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X