Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[118] "Verfluchte Zahlen" / "Numbers"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [118] "Verfluchte Zahlen" / "Numbers"


    Der Bootsbau macht große Fortschritte, aber ohne eine Engergiequelle wird man auf dem offenen Meer kaum eine Chance haben. Doch die Verschollenen wissen, wo sie eine Batterie herbekommen: Danielle, die französische Inselbewohnerin, besitzt eine. Gegen Sayids Willen besorgt sich Hurley die Landkarten, die ihn zum Versteck der Verrückten führen sollen...
    Mehr Details
    1
    ****** eine der besten Lost-Folgen aller Zeiten!
    37.50%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Lost ausmacht!
    56.25%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    6.25%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Lost unwürdig!
    0.00%
    0
    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

  • #2
    Fand die Folge sehr mysteriös und unterhaltend.

    Hurley war wie verhext und total besessen eine Antwort zu bekommen. Toll wie er dabei abgedreht ist...

    Kommentar


    • #3
      Ich LIEBE Hurley-Folgen. Der Kerl gehört (neben Sawyer und Sayid) einfach zu meinen Lieblingscharakteren von LOST. Irgendwie waren die ganzen Unglücke schon lustig - herrlich schwarzer Humor. Auch sieht man Danielle endlich mal wieder.

      Der Cliffhanger könnte nicht mysteriöser sein. Die Zahlen haben etwas mit der Insel zu tun, selbst auf der Luke befinden sich sie. Hoffentlich bekommen wir bald einmal (in Season 2) eine vernünftige Antwort auf all die Rätsel.

      6 Sterne für eine herrlich spannende, mysteriöse und komische Folge LOST!

      Kommentar


      • #4
        Hurley zählt gewiss zu meinen Lieblingscharakteren von LOST. Sein ständiges "Alter" nervt zwar schon ein wenig ( ), aber er ist einfach so putzig, den muss man einfach gern haben, diesen Typen. Das war schon beim Pilotfilm so, als er mit Claire da saß und von Jack vor dem abstürzenden Flügel gerettet wurde.

        Seine Flashbacks mochte ich sehr. Hatten alles, was auch den Charakter selbst auszeichnet. Sie waren einfach nur zum Schmunzeln. Na ja, bis auf die Szene im Irrenhaus, aber die musste sein, um zu verdeutlichen, was die Zahlen mit einem anstellen können. Und auch für die Echtzeit-Handlung zählt genau das selbe: Einfach nur zum schmunzeln, wie Hurley sich da auf dem Strand abrackert. Es ist einfach mal eine Feelgoodfolge zwischen all den Entführungen, Flugzeugabstürzungen und Schicksalschlägen.

        Allerdings kann es weder 6 Sterne noch 5 Sterne für diese Folge geben. Warum? Nun, an sich ist mir einfach zu wenig passiert. Die anderen Folgen sind halt spannender, sind halt dramatischer. Gut, man muss einsehen, dass es eben wie gesagt eine "Feelgood-Folge" war und auch so witzige Folgen können durchaus 6 Sterne kriegen (siehe meine Wertungen "Noch einmal Q" bei TNG oder "Kleine Grüne Mänchen" bei DS9), aber dafür war es mir dann doch zu wenig auf den Witz angelegt. Denn ab und zu mal hat es die Folge doch auf Spannung angelegt und immer wenn das geschah, verblasste sie hinter den anderen.

        Rousseaus Auftritt war ebenfalls wieder so naja. Wieder mal hat sie die Krankheit erwähnt und auch Hurley kam nicht auf die Idee, sie danach zu fragen. Okay, wäre auch die falsche Situation gewesen, aber...

        John, der eine Wiege für Claire baut, hat mir gefallen. Hat prima zur Folge gepasst, weil auch eine "Feelgood"-Story. Zum ersten Mal seit langem war Locke mal wieder menschlich.

        4 Sterne
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Ach ja da war ja ne Luke. Schön das das die Autoren nicht vergessen haben. So langsam bekomm ich ja recht mit dem Staffelfinale.

          Ah endlich Hey Alter Flashbacks.
          Wer hätte das gedacht. Hurley bezahlt die Gehaltsschecks von John Locke.
          Aber das der Char mal auch so aus sich herausgehen kann war ungewöhnlich. Das erwartet man einfach nicht. Und natürlich wir das Geheimnis der Insel weiter ausgebaut. Das nenne ich mal eine gelunge Verflechtung zwischen Flahbacks und Inselhandlung. Was man ja so normalerweise nicht sagen kann. Die Brücke war natürlich genial. Davon lässt sich doch ein Mann mit einer Mission nicht aufhalten. Oder da wo Hurley auf den Druckauslöser steht. Keine Sorge ich kann dem ausweichen. Ich bin flink.
          Und wie er dann Danielle so ordentlich umarmt hat. Ich glaub damit hat sie nicht gerechnet. Das war aber auch eine gelungene Szene zwischen den beiden. Nur schade das Charlie zum Schluss Hurley mit dem Millionen Vermögen nicht glauben wollte. *böse-auf-Charlie-bin*

          John Locke wieder bei seiner Missionstätigkeit. Diesmal Claire. Die Wiege war wirklich schön. Und das ausgerechnet an dem Tag als sie Geburtstag hat. Was für ein Zufall.

          Die Zahlen sind natürlich mysteriös. Mal sehen was die bedeuten.

          Warum hat Hurley denn nichts von dem Antennenmast auf dem schwarzen Felsen gesagt?

          Also das ist eine Folge die wirklich 5***** Sterne verdient.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar


          • #6
            Beim Rerun ist mir letztens aufgefallen, dass der Locke, der Claire hier eine Wiege baut, nicht wirklich zu dem Locke passt, der noch ein paar Tage (kenne die genaue Zeiteinteilung nicht) zuvor zu Boone gesagt hat, dass das Öffnen der Luke nun ihre einzige Aufgabe sei...
            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

            Für alle, die Mathe mögen

            Kommentar


            • #7
              5 Sterne

              Herrliche Folge. Hurley ist einfach nur knuffig.
              Auch schön das man mal etwas von seiner Vergangenheit erlebt, die eichfach zu diesem Charakter passt.... so tolpatschig aber dennoch liebenswert...#
              Auch gut fand ich die Szenen in der Irrenanstalt, die IMO einen ziemlich wichtigen Schritt in der Serie darstellen, da hier die Zahlen sehr gut ins Licht gerückt werden und zeigen, wie sie doch alles miteinander zu verknüpfen scheinen.

              Auch die Locke und Claire Szenen fand ich gelungen. Wie er die Wiege für Claires Baby baut - das hatte schon was. Mal etwas, das abseits der Inselhandlung spielt und das menschliche zeigt, das doch immer noch dazugehört.
              Es ist alles wahr
              Alles! Hörst du?
              Vertraue niemandem
              Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

              Kommentar


              • #8
                Eine meiner Lieblingsfolgen der 1. Staffel, aber nicht unter den besten/spannendsten der 1.Season

                Hurley und sein Lotto Gewinn. Das ist soo genial und natürlich die Tatsache, dass ihn seitdem die Zahlen verfolgen, aber vorallem das Pech. Hurley kann einem in der Beziehung echt leid tun. Ist aber schon krann, wie oft die Zahlen in der Serie vorkommen und auf welch setsame Weise manchmal Am besten ist es natürlich, dass sie auf der Luke stehen *g*

                Schade nur, dass Charly Hurley nicht glaubt, als er von seinem Lotto-Gewinn erzählt…
                Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                Kommentar


                • #9
                  Eigentlich eine richtige "Feelgood"-Folge, bei der ich, weil sie mich beim ersten "spannenden" Lauf geärgert hat, "nur" 4 Sterne gegeben habe, obwohl sie, wenn man sie an den richtigen Tagen guckt, sogar 6 Sterne verdienen könnte. Hurley ist einfach ein guter Kerl, mit dem die Autoren noch einiges anfangen werden. Er ist quasi derjenige, der das alles auflockert, wenn es mal zu mysteriös wird oder wenn man einfach mal wieder eine Ruhepause braucht (wie nach den ersten paar Folgen der 3. Staffel).

                  Ganz der Brüller ist die Folge natürlich nicht. Sie ist eher so aufgebaut, dass man sie quasi mit einem Dauergrinsen im Gesicht erlebt. Das ist sehr wohltuend, auch gut platziert vor den Ereignissen, die da noch kommen, wenn die 1. Staffel sich langsam ihrem Ende neigt und - wie sollte es anders sein? - noch einmal kräftig nachzieht. Hier aber einfach nochmal eine sehr leichte Folge, die dennoch gekonnt zeigt, dass auch "Hurley, der alte Spaßmacher" mal am Verzweifeln sein kann.

                  Bis hierhin würde ich sogar knappe 6 Sterne vergeben. Ich weiß, das unterscheidet sich schon von meinem ersten Review, aber aus der heutigen Sicht, wenn ich die Serie komplett kenne und nun weiß, dass da noch genug kommt, ohne dass man in jeder Folge durch die Handlung hetzt, wäre das so.

                  Was es aus heutiger Sicht aber leider auch gibt, ist das Wissen um die gegebenen Antworten.


                  Spoiler
                  Dass die Zahlen niemals erklärt werden, ist dann gar nicht mal der Schuh, der drückt. Wenn es um die Herkunft irgendwelcher Prophezeiungen oder in diesem Fall Pechzahlen geht, bin ich doch sehr kulant. Viel eher geht es mir um die Art und Weise, wie die Zahlen dann auftauchen. Gut, diese Gimmick-Sache wie bei Hurleys Run zum Flughafen sehe ich nur als Gag, aber wenn man mit den Zahlen mehr veranstaltet als nur Schabernack und sie wirklich als Spannungssetzer benutzt, sollte das dann bitte doch einen Sinn haben.

                  Wenn die Zahlen jetzt also auf der Luke eingraviert sind, was einem ja als große Enthüllung am Ende der Folge präsentiert wird, so muss das irgendeinen Sinn ergeben, z. B. vor Gefahr drohen und derlei Dinge. Tut es nicht. Am Ende ist es schlichtweg die Fabrikatsnummer, die da rein zufällig draufgekommen ist. Manch einer sagt: "Hey, immerhin weiß man, wie die Zahlen da drauf gekommen sind." Mies wird es, wenn er im Grunde damit auch noch Recht hat.

                  Wo aber wirklich keine Rechtfertigungsmöglichkeiten bestehen, ist das Signal, welches Danielle erhalten hat. "Die Zahlen haben mich auf die Insel gebracht." Ja, fein. Aber wer hat es gesendet? Gut, es könnte Jacob gewesen sein. Aber warum hat er ausgerechnet diese Zahlen gesendet und nicht beispielsweise einen Notruf, wo doch die Wahrscheinlichkeit, dass jemand antwortet bzw. nach den Notdürftigen sucht, höher liegt, als dass jemand auf die Insel kommt, weil er irgendwelche Zahlen empfangen hat? Gleiches gilt für die Art und Weise, wie Hurleys Partner die Zahlen bekommen hat.


                  Wie man es auch dreht und wendet, am Ende komme ich bei aktueller Rechnung wieder auf

                  4 Sterne

                  zurück. Klicken will ich noch nicht. Wenn mir jemand zumindest einen Teil meiner Fragen beantworten kann, bin ich vielleicht noch bereit, um einen Stern zu erhöhen.
                  Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                  Für alle, die Mathe mögen

                  Kommentar


                  • #10
                    Was genau die Zahlen sind, wurde bei "Lost: The Experience" geklärt: Valenzetti-Gleichung ? Lostpedia. In selbigen gibt es auch ne Erklärung dafür, warum die Dharma Initative die Zahlen gesendet hat: Der Sendeturm ? Lostpedia.

                    Dass es die Erklärungen jedoch nicht in die Serie geschafft haben, finde ich jedoch auch SEHR schade (obwohl diese natürlich trotzdem canon sind).

                    Kommentar


                    • #11
                      Hmm, jetzt weiß ich natürlich nicht so recht, wie ich damit umgehen sollte. Es ist ein wenig wie damals bei nBSG und den Webisodes: Ich hätte es gern in der Serie gesehen. Und was man in der Serie sieht, ist auch erstmal das, was zählt. Nun ist ja gerade LOST eine Serie geworden, die noch viel mehr auf andere Medien aufbaut. Und ja, es gibt hier immerhin eine Antwort auf das, was ich bemängelt habe.

                      Ich denke, ich gehe den Mittelweg und entscheide mich für 5 Sterne.
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Endlich erfährt man hier mal was über Hurley's VErgangenheit. Hat mir sehr gut gefallen, seine Story bietet wieder viel Mysthik. Diese Zahlen haben schon viel Unheil angerichtet, verstehe es dass Hurley jetzt meint der Absturz sei seine Schuld. Gut gefallen hat mir die Szene in der psychiatrischen Anstalt. Oberhammer war dann die letzte Szene, als genau diese Zahlen auf der Luke stehen.
                        Auch Hurley's Jagd nach Danielle gefiel mir, hier zeigt er mal Eigeninitiative, verhält sich mal nicht wie Jack's Schoßhund.
                        Schön auch, als Locke eine Wiege für Claire's Baby baut, er ist sowieso ein total unberechenbarer Charakter, mal verhält er sich wie ein selbstgerechter Psychopath, dann zeigt er aber auch wieder sehr liebenswürdige Szenen.
                        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                        das geht aber auch so

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X