Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[205] "Gefunden" / "... And Found"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [205] "Gefunden" / "... And Found"

    Es ist scheinbar nicht genug, dass Sun wegen der zurückgekehrten Flaschenpost jegliche Hoffnung verloren hat, denn nun kann sie auch ihren Ehering nicht wiederfinden. Auf der anderen Seite der Insel geht man unterdessen auf Nahrungssuche, um sich auf eine große Reise vorzubereiten.
    Mehr Details
    1
    ****** eine der besten Lost-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Lost ausmacht!
    30.77%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    53.85%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.69%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.69%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Lost unwürdig!
    0.00%
    0
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Sauspannende Folge. Endlich bekommt man die Andereren mal wieder zu Gesicht. Wie Lin und Mr. Eco auf der Suche nach Michael sind, jagte schon ein Adrenalin-Schuss den anderen. Vor allem die Szene wo sie sich im Gebüsch vor den Anderen verstecken müssen ist geil. Oder wo sie Michael endlich wiederfinden. Schon nachvollziehbar, dass Michael sich auf die Suche nach Walt macht. Andererseits hätte ihm wohl klar sein müssen, dass dies zum Scheitern verurteilt ist.

    Die Lovestory zwischen den beiden Chinesen gehörte bereits zu den großen Bonusen von Staffel 1. So vermochten auch hier die Rückblenden mit ihrer ersten Begegnung zu überzeugen. Waren auf alle Fälle weitaus interessanter als die Hurley-Rückblenden in der letzten Folge.

    Die Handlung rund um Suns verlorenen Ehering war eher wenigsagend. Trotzdem waren nette Szenen dabei (etwa wo sie und Hurley warten, dass der Hund endlich sein Geschäft verrichtet - erinnerte an "American Pie 3").

    Alles in allem hat die Folge alles was LOST ausmacht: Fortführung der Handlungsbögen, jede Menge Spannung und gute Charaktermomente. Von daher

    5 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      War ganz ok. Aber die Story um Sun mit ihren Ehering fand ich jetzt nicht ganz sooo interessant. Man hat noch mehr erfahren wie sie Jin kennengelernt hat und das er eigentlich einen ganz anderen Charakter hat als man Anfangs von ihm dachte. Ok, diese Geldeintreiber-Geschichte haftet auch noch an ihm. Aber wer hat da keine "Leichen im Keller"?

      Das rund um Michael war schon besser. Der schwarze Hühne ist wohl auch "netter" als man zuerst gedacht hat und kann gut austeilen. Er kennt sich außerdem wohl gut mit Guirillataktiken bzw. im Wald aus.

      Ana-Lucia war wieder richtig sexy. Wenn sich da mal nichts mit Sawyer anbahnt. So wie die geguckt haben.

      Größere Konflikte wird es wohl geben wenn sie auf die Gruppe von Jack treffen und meinen immer noch bestimmen zu müssen. Dann kann ihnen der schwarze "Schläger" auch nicht mehr weiterhelfen - weil stark in der Unterzahl.

      Die nächste Folge wird wohl noch spannender so wie es in der Vorschau aussah.


      7/10 Punkten


      Zitat von Han Solo
      Die Lovestory zwischen den beiden Chinesen gehörte bereits zu den großen Bonusen von Staffel 1.
      Sind es nicht Koreaner?

      Kommentar


      • #4
        Ich hatte bei der Folge ein wenig das Gefühl, man würde sich im Kreis drehen. Und wieder ist eigentlich kaum etwas passiert. Ana Lucia, Michael und Co sind immer noch unterwegs, die Losties immer noch schön am Tastedrücken.

        Diese "Michael zieht los und Jin und Eco folgen ihm“-Geschichte war zwar zunächst noch spannend, aber letztlich ist einfach nicht viel passiert. Kein großes Treffen mit den Andan (so nenne ich die jetzt einfach immer, damit es da keine Verwechslungen mit dem Wort „Anderen“ gibt), keine neuen Informationen über sie... man hat nicht einmal Walt gesehen...

        Die Strandhandlung war halt wieder was charakterfolgenmäßiges. Gefiel mir aber. Gerade die Flashbacks in dieser Folge haben es mir wirklich angetan. Wie sich Sun und Jin kennengelernt haben, war viel schöner als diese "Eheprobleme" der letzten Staffel, wenn natürlich auch kaum spannend. Ich fand vor allem schön, dass die Flashbacks uns gezeigt haben, dass Sun und Jin trotz ihrer Trennung zusammen sind.

        4 Sterne (die vergebe ich irgendwie schon zum 4. Mal in dieser Staffel)
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Also bei den Folgen der 2. Staffel wirkt selbst die langatmigste BSG Folge geradezu gequetscht.

          Mal wieder passiert hier überhaupt nichts was man nicht auch in 10 bis 15 Minuten hätte erzählen können.

          Hatten wir nicht vor kurzem einen Bunker gefunden? Sollten wir nicht mal anfangen ein paar Geheimnissen nachzugehen? Oder reicht es einfach nur zu wissen das da ein unbekanntes elektromagnetisches Feld unbekannten Ursprungs ist? Und das mit dem Zahlen eintippen? Warum nicht wir haben ja sonst nichts zu tun.

          Jin hatte ein paar gute Momente. Langsam versteht er ja immer mehr die englische Sprache. Vor allem die Szene beim Fischen war geil. Die beiden rackern sich ab und er sitzt da nur und er wirft nur diese Stachel dieses Meereswesens und fängt ein Dutzend Fische. Das war cool.

          Also bei diesem Mr. Eco freu ich mich schon auf die Flashbacks. Ich hoffe der hatte ein cooles Vorinselleben gehabt und nicht so in der Art das er Verwaltungsangestellter war und jetzt auf der Insel sein wahres Ich kennengelernt hat. Ich hoffe mal tatsächlich auf so etwas wie Söldner oder die Richtung. Von mir aus auch eine kriminelle Vergangenheit. Hauptsache sehr spannend.

          Die Flashbacks in dieser Folge passten wenigstens in etwa zur Inselhandlung. Die Geschichte konnte man sich zwar ausrechnen, aber es war mal wieder schön Einblicke in eine fremde Kultur zu bekommen. Wie realistisch das nun war sei mal dahingestellt. Jin Chef war natürlich ein Arschloch. Keine Frage. Aber der Typ von Sun wirkte ganz nett.

          Suns Handlung hätte man wirklich kürzen können. Ich habe schon nach kurzer Zeit gemerkt das sie trauert. Und die Suche nach dem Ring (pathetischer gehts nun wirklich nicht oder) machte es auch nicht interessanter.

          Wenigstens bleibt man bei Michael konsequent. Das Irrationale Verhalten bleibt weiter bestehen. Das er alleine gegen eine unbekannte Anzahl von Feinden die das Terrain kennen auch nur 5 Minuten lang überleben würde ist absolut illusorisch. Mal sehen warum die "Anderen" so an dem Jungen interessiert sind.

          Ich geb mal 3*** Sterne und hoffe das wir endlich mal zu potte kommen.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar


          • #6
            Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
            Also bei den Folgen der 2. Staffel wirkt selbst die langatmigste BSG Folge geradezu gequetscht.
            Naja, während des Großteils von Staffel 3 ist auch eher wenig Nennenswertes passiert.


            Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
            Also bei diesem Mr. Eco freu ich mich schon auf die Flashbacks. Ich hoffe der hatte ein cooles Vorinselleben gehabt und nicht so in der Art das er Verwaltungsangestellter war und jetzt auf der Insel sein wahres Ich kennengelernt hat. Ich hoffe mal tatsächlich auf so etwas wie Söldner oder die Richtung. Von mir aus auch eine kriminelle Vergangenheit. Hauptsache sehr spannend.
            Ich schätze mal hier wirst du nicht enttäuscht werden.

            Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
            ...und hoffe das wir endlich mal zu potte kommen.

            Die nächsten Folgen geht es wieder etwas mehr zur Sache als die letzten beiden Charakter-Folgen. Allgemein ist das Tempo in Staffel 2 jedoch eher ruhig und langsam. Ab Mitte Staffel 3 überschlagen sich die Ereignisse dann erst und es passiert in einer Folge mehr als vorher in einer ganzen halben Staffel.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Naja, während des Großteils von Staffel 3 ist auch eher wenig Nennenswertes passiert.
              Die hatten auch keine Ahnung was sie eigentlich machen wollten nach dem NC Arc. Aber wir hatten ja das Quadrangle. Battlestar 90210. Wer braucht das schon die sonstigen Konflikte und einen Handlungsstrang

              Ich schätze mal hier wirst du nicht enttäuscht werden.
              Ich werde dich zitieren.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar


              • #8
                schöne, normale geschichte mit sun u. dem ehering

                Jin hatte ein paar gute Momente. Langsam versteht er ja immer mehr die englische Sprache. Vor allem die Szene beim Fischen war geil. Die beiden rackern sich ab und er sitzt da nur und er wirft nur diese Stachel dieses Meereswesens und fängt ein Dutzend Fische. Das war cool
                Das war wirklich ne tolle Szene

                Insgesamt ne Tolle Folge, in der allerdings nichts weltbewegendes passiert...
                Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                Kommentar


                • #9
                  Naja, keine weltbewegende Episode. Irgendwie passiert überhaupt nichts. Ana Lucia nervt weiterhin, Michael's unberechenbares Verhalten wird wenigstens konsequent weitergeführt. Gefallen hat mir dann wie Jin und Mr. Eco ihn suchen gehen. Beste Szene dabei war wohl wie sie sich im Gebüsch verstecken und die "Anderen" vorbeimarschieren. Hoffe jetzt erfährt man endlich mehr von denen.
                  Ansonsten passierte wirklich überhaupt nichts, die Story rund um den verschwundenen Ehering war echt kitschig und langweilig.
                  Auch die Rückblenden fand ich jetzt berauschend, einzig tolle Szene war, wie Jin vor seinem Boss kündigte.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X