Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[222] "Three Minutes" / "Three Minutes"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [222] "Three Minutes" / "Three Minutes"

    [edit_by_cme]


    [/edit_by_cme]


    Michaels Tage bei Den Anderen sind die Flashbacks in dieser Folge.
    Von Den Anderen gefangen genommen, erhält Michael 3 Minuten, um Walt zu sehen. Damit verbunden auch das Versprechen, seine und Walts Freiheit zu erhalten, wenn er 4 bestimmte Personen (Sawyer, Jack, Kate und Hurley) zu den Anderen bringt.

    Inzwischen laufen die Vorbereitungen einer Rettungsaktion für Walt.
    Sayid erkennt in Michaels Augen, dass er lügt und warnt Jack vor einer Falle.
    Mr. Eko plant derweilen seinen Einzug in den Bunker, da er seine Berufung da zu sehen scheint. Charlie trennt sich von den Statuen und Loke scheint eine Entscheidung zu treffen.
    Gleichzeitig findet die Beerdigung von Libby und Ana-Lucia statt. Dabei kommt überraschender "Besuch" vom Meer.




    4 Sterne

    Interessant war es, die vergangenen 13 Tage aus Michaels Sicht zu sehen.
    Dass Alex, die Tochter von Rousseau wieder auftaucht, finde ich gelungen. Sie scheint weiterhin helfen zu wollen. Zumindest versucht sie in einen unbeobachteten Moment Michael nach Claire und ihrem Baby zu fragen. Aber wer weiss, vielleicht gehört das zum Plan?

    Walt wieder zu sehen war spannend, genauso wie sein Zuruf, dass Die Anderen nicht die sind, die sie darzustellen versuchen.
    Welche Tests werden mit ihm gemacht? Seine übersinnlichen Fähigkeiten scheinen doch irgendwie eine Rolle zu spielen.

    Dünn fand ich die Handlung betreffend der Rettungsaktion. Das Sayid natürlich Michael durchschaut, war zu vorhersehbar und irgendwie wirkt mir das alles etwas lieblos zusammen geschustert.
    Dann Charlie mit seinen Madonnen...gäähn! Und Claire nahm seine Hand...gääähn

    Was mit Loke ist, will mir auch nicht so richtig klar werden. Wo will er hin? Konfus! Wirkt alles etwas Ideenlos.

    Nun, das Segelboot ist natürlich ein genialer Cliffhanger und nur deshalb auch 4 Sterne.
    Ich überlege, Michael sagte ja, er wolle neben Walt und der Freiheit auch ein Boot. Aber kommt der Preis vor der Leistung? Sicherlich nicht. Spannend, wer in aller Welt ist das auf dem Boot?

    Allerdings ärgert auch mich diese Hinhalterei in einigen Topics langsam. Dazu passt das Ende der Episodenbeschreibung von ABC ganz gut:

    Zitat von ABC
    But like most things on this island, all those stories will have to wait. We've got a new topic for discussion now. And it's sailing straight for the island…
    1
    ****** eine der besten Lost-Folgen aller Zeiten!
    4.55%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Lost ausmacht!
    36.36%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    4.55%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Lost unwürdig!
    4.55%
    1
    Zuletzt geändert von cmE; 19.05.2006, 22:11.
    "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
    DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
    ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

  • #2
    Zitat von EREIGNISHORIZONT
    Ich überlege, Michael sagte ja, er wolle neben Walt und der Freiheit auch ein Boot. Aber kommt der Preis vor der Leistung? Sicherlich nicht. Spannend, wer in aller Welt ist das auf dem Boot?
    Ich vermute, es ist Desmond. Da 2.23/2.24 Desmond-zentriert sein soll, liegt es nahe, dass Desmond zu Beginn von 2.23 auftauchen soll. Mal sehen, was das zu bedeuten hat.

    Bemerkenswert fand ich insbesondere, dass die Others sehr gut über die Gestrandeten informiert zu sein scheinen. Ich denke da an die Namensliste, die Frau Klugh Michael gegeben hat. Dass Sawyer James Ford heißt dürften ja nicht mal die Zuschauer gewusst haben.
    Interessant wird auch sein, warum die Others gerade die vier Leute haben wollten.

    Insgesamt denke ich, dass man - wie eigentlich bei allen Lost-Episoden - zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer eine Bewertung abgeben kann. Alles hängt davon ab, wie am Ende alles aufgelöst wird und ob wirklich alles Sinn macht.
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

    Kommentar


    • #3
      Ich fand die Episode eigentlich recht nett, auch wenn sie hauptsächlich nur die Exposition für das Finale nächste Woche liefert. Mal sehen wer sich auf dem Boot befindet...

      Die Michael Flashbacks in der Folge bestätigen die geäußerte Theorie, dass der Mann von den Anderen erpresst wird. Ich fand es hier ganz hübsch gemacht wie diese Szenen in die Handlungen anderer Episoden eingefügt wurden. Wie schon bei der Claire Episode in dieser Staffel funktionieren diese Insel Rückblenden recht gut und erweisen sich als interessanter als die Vor Absturz Geschichten. Wobei ich mir schon die ein oder andere Überraschung in dieser Flashback Handlung gewünscht hätte, da eben vieles doch wie spekuliert ablief. Nur die Liste war im Prinzip neues Wissen.

      Dazu haben wir ein paar sehr hübsche Charakterszenen in Three Minutes. Eko, der Michael hilft das Blut im Hatch aufzuwischen und mit seiner kleinen Geschichte den Eindruck erweckt, als ob er Michael völlig durchschaut oder die tollen Sawyer, Jack Momente.

      Zitat von EREIGNISHORIZONT
      Dünn fand ich die Handlung betreffend der Rettungsaktion. Das Sayid natürlich Michael durchschaut, war zu vorhersehbar
      Ich denke spätestens in der Handschlagszene wird klar erkennbar, dass Sayid Michael's Geschichte keinen Glauben schenkt und dies war gewiss auch so beabsichtigt. Daher ist Vorhersehbarkeit an dieser Stelle nicht unbedingt ein Schwachpunkt.
      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
      "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

      Kommentar


      • #4
        Ich war eigentlich ziemlich enttäuscht von der Folge.

        Zum einen Fand ich den Aufbau nicht soo gelungen... ich bin nicht so der Freund von ständigen Zeitsprüngen .. und zum anderen ist eigentlich nichts passiert.

        Es wurde in der vorherigen Folge schon alles "gesagt" und angedeutet.
        Da brauch ich nicht noch extra eine Folge, wo man es nochmal in Bildern gezeigt bekommt.

        Nunja, dafür passiert im Finale hoffentlich umso mehr

        Kommentar


        • #5
          Also ich fand die Episode sehr gelungen. Die Stimmung der ersten Staffel kam dabei wieder auf. Vorallem auch weil wir auch wieder alle Hauptdarsteller gesehen haben. Die waren ja lange Zeit nicht gesamelt in einer Episode zu sehen.

          Ich bin sehr froh darüber, dass man Michaels Geschichte etwas durchleuchtet hat. Zieht sich also nicht wie vermutet über zig Episoden hinweg - Sayid bringt da doch seine Vermutungen wenigstens ans Licht.

          Ich schätze mal, dass Sayid und ein paar andere den 5 zum Others-Camp Folgen werden.

          Kommentar


          • #6
            Interessante Folge, die so ziehmlich alles hat, was eine Lost-Folge so braucht. Wir bekommen ein paar neue Fakten und Hinweise (ich sträube mich ein wenig, das Wort "Antworten" zu gebrauchen ), natürlich wieder neue Fragen und Rätsel und auch ein paar gute Charaktermomente. Trotzdem gebe ich, wenn überhaupt, nur schwache 5*****

            Zitat von Largo
            Dass Sawyer James Ford heißt dürften ja nicht mal die Zuschauer gewusst haben.
            Doch, das wurde schonmal irgendwann erwähnt. Locke weiß es auch und hat ihn in letzter Zeit hin und wieder auch schon "James" genannt

            Mir gefiel vor allem, dass Charlie, Claire, Sun und Jin mal wieder etwas mehr zu sehen waren, da die in der letzten Zeit doch sehr abwesend zu sein schienen.

            Ein wenig enttäuscht war ich aber von Michaels Hintergründen. Nun gut, er will Walt um jeden Preis zurückbekommen. Dass er Ana aber derart kalt und berechnend ermordet (im Gegensatz zu Libby hat er sich dazu ja bewusst entschlossen ), ohne dass ihn die Anderen überhaupt dazu auffordern finde ich doch etwas hart. Ich hatte da schon mehr auf eine Gehirnwäsche oder sowas gehofft, zumindest auf einen überzeugenderen Grund...

            Das Ende war ebenfalls gewohnt mysteriös gehalten. Beim Anblick des Bootes kam mir irgendwie Desmond in den Sinn und da er offenbar im Finale dabei sein wird, gehe ich mal davon aus, dass er entweder an Bord ist oder zumindest was damit zu tun haben wird.
            Spannung fürs Finale wurde auf jeden Fall schon geweckt.
            "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
            "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
            "Life... you can't make this crap up."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mainboand
              Doch, das wurde schonmal irgendwann erwähnt. Locke weiß es auch und hat ihn in letzter Zeit hin und wieder auch schon "James" genannt
              Ja, das ist mir schon klar. Aber von "Ford" war doch bisher keine Rede, oder ?
              Mein Profil bei Last-FM:
              http://www.last.fm/user/LARG0/

              Kommentar


              • #8
                Ich hab gerade nochmal kurz nachgeschaut. Die Szene stammt aus "The Hunting Party". Da spricht Locke Sawyer auf dessen Namen an und nennt ihn auch schon James Ford.
                "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                "Life... you can't make this crap up."

                Kommentar


                • #9
                  Was ist aus dieser Serie denn für eine gequirlte Kacke geworden??
                  Michaels Handlangsweise ist so nachvollziehabr wie die eines Schizophrenen.

                  Die Autoren verhunzen einen Charakter nach dem Anderen.
                  Von Michaels Erlebnissen bei den Others habe ich mir einige interessante und wichtige Eröffnungen erhofft (wie konnte ich auch), aber Pustekuchen.
                  Sie erpressen ihn, klar er glaubt das natürlich einfach und lockt nicht nur seine Freunde eiskalt in die Falle (!), sondern killt nebenbei völlig ohne Grund mal eben Ana-Lucia!!
                  Boah, was für ein Dreck.
                  Diese Serie ist sowas von überbewertet.

                  Kommentar


                  • #10
                    Typisch Lost wird es zum Schluss der Staffel hin immer spannender und man wird mit "Fakten und Hinweisen" schon fast überhäuft (Für LOST-Verhältnisse. ).

                    Allerdings ist Michaels Plan dermaßen kontstruiert, dass er nicht mehr glaubwürdig ist. Er soll vier Leute zu den Others locken. Gut und schön. Dann erschießt er natürlich rein zufällig die Geliebten von zwei dieser Personen, dass die auf jeden Fall schonmal mitkommen. Jack war auch klar, dass er als Anführer dabei sein würde und dass Kate da nicht im Lager herumsitzen würde war abzusehen.

                    Ehrlich gesagt wundert es mich, dass gerade mal Sayid dahinter gesticken ist, dass da etwas faul ist. So wie sich Michael verhält, hätten auch Kate, Jack oder Sawyer was merken müssen. So bessesen wie der da sein "Nur wir fünf, sonst klappts nicht" runterlabert...

                    Als Charlie die Madonnen gefunden hat, dachte ich schon "Nicht schon wieder!", aber zum Glück wärmt man das nicht ein drittes Mal neu auf.

                    Nun gut, trotz der Mängel war es mal wieder wirklich spannend und in der nächsten Folge gehts ja prickelnd weiter.
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir gefiel die Folge auch sehr gut. Schöne Vorbereitung auf das große Finale nächste Woche. Nett, dass es mal wieder ne Folge ohne Außenrückblenden gibt, sondern diese sich über Michaels Zeit bei den Anderen drehen (hat schon bei Claire gut funktioniert, funktioniert auch hier). Die Szene mit Walt war echt herzzerreißend. Kommt es mir nur so vor oder ist der Kleine während seiner paar Tage bei den Anderen ziemlich gewachsen?

                      Dass sich Jack und Co so leicht von Michael hintergehen lassen fand ich etwas merkwürdig. Wenigstens Sayid hat Verdacht geschöpft. Schon neugierig wie er das zu ihrem Vorteil ausnutzen will. Auch gefiel das Begräbnis am Ende und der Segelboot-Cliffhanger (könne mal wieder nicht gemeiner sein).

                      Die Charlie-B-Handlung fand ich eigentlich gar nicht mal so schlecht. Schön, dass sich "Darth Merry" doch wieder eines besseren besinnt und die Drogen wegschmeißt. Auch scheint ihm seine Claire langsam aber wieder zu trauen. Ob Sun jemals dahinterkommt, was Charlie ihr damals angetan hat?

                      Alles in allem eine Serie die alles hat was LOST ausmacht (Antworten, neue Rätsel, gute Charaktermomente und jede Menge Spannung):
                      5 Sterne!

                      Kommentar


                      • #12
                        Meiner Meinung nach sehr gute Episode.
                        Ich geb mal 5 Sterne. Das Michael verrat begeht konnte man
                        sich ja schon denken...
                        Bin mal gespannt aufs Finale.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also, da folge nicht die super überraschnungen mit sich brachte aber dennoch gut war, geb ich 4 Sterne.

                          Aber weiß einer, ob Pro7 denn nach dem Staffelfinale noch weiter macht? also im Anschluss? Oder wird jetzt erst mal wieder ein halbes Jahr wiederholungen gesendet und dann gehts weiter?
                          Weiß das jemand
                          Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                          KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                          Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                          Kommentar


                          • #14
                            In den letzten Wochen gefällt mir Lost doch wieder besser. Ist halt auch scheisse wenn man immer ne Woche warten muss. Ich schau mir Serie sowieso immer lieber auf DVD an.
                            Ist ja jetzt für einige Spannung gesorgt. Bin ja mal gespannt. Michael ist meiner Meinung nach wirklich wahnsinnig geworden. Sonst hätte er zumindestens Jack eingeweiht, um nach einer Lösung zu suchen und bestimmt niemanden erschossen.
                            5 Sterne
                            Who Are You?
                            Where are you going?
                            Who do you serve and who do you trust?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ausgezeichnete Episode! Michaels Rückblenden waren der Hammer und seine Lage wurde für den Zuschauer viel besser verdeutlicht, wie oben schon gesagt wurde. Einen Moment hatte ich sogar Mitleid mit Michael aber dann ist mir wieder eingefallen was für ein drecksack er ist und dass er uns Anna und Hurley seine Libby genommen hat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X