Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[308] "Erinnerungsfetzen" / "Flashes Before Your Eyes"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [308] "Erinnerungsfetzen" / "Flashes Before Your Eyes"




    After Desmond rescues Claire from drowning, Charlie gets Hurley to help him find out why Desmond has seemed able to predict the future. Desmond recalls exactly what took place in the moments after he turns the key, where he experienced a strange vision of his life prior to his Army days.
    Quelle

    Flashes Before your Eyes ist eine sehr merkwürdige, aber erneut recht unterhaltsame Lost Episode. Sie besteht zum großen Teil aus Desmonds Flashbacks (es beginnt nach 10 Minuten und bis kurz vor dem Ende wird nicht mehr zur aktuellen Inselhandlung gewechselt) der was dies auch immer gewesen sein mag. Es kann durchaus sein, dass Desmond die Ereignisse in dieser Folge tatsächlich noch einmal durchlebt. Möglicherweise ist es irgendwo eine Mischung aus beidem.

    Mir gefiel die Desmond Handlung jedenfalls sehr, auch wenn sie ein riesigen Haufen neuer Fragen aufwirft und erstmal nicht so viel Sinn ergibt. Ein komischer Mix aus "...und täglich grüßt das Murmeltier" und "Final Destination". Auf jeden Fall begeben wir uns nun wirklich in tiefste SciFi Gefilde mit einigen Wtf Momenten. Ich hätte zunächst gehofft, dass die Folge vielleicht auch ein wenig auf die letzten Minuten des Finales der 2. Staffel eingeht, aber dazu gab es nichts. Wir wissen also weiterhin nur, dass Desmondes Freundin irgendwie nach ihm sucht.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    39.13%
    9
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    47.83%
    11
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    8.70%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    4.35%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Ford Prefect; 16.02.2007, 11:25.
    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
    "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

  • #2
    Ich fand die Folge ebenfalls sehr unterhaltsam und interessant. Die wichtigste Erkenntnis ist wohl, dass die Folgen im Zusammenhang mit den Ereignissen in Episode 2.24 von den Autoren weiterverfolgt werden. Was genau mit Desmond passiert ist, bleibt dabei – wie zu erwarten war – ungeklärt. Wahrscheinlich scheint aber, dass die Insel versucht, Desmond dazu zu bringen, etwas bestimmtes zu tun – genauso wie damals bei Locke (sollte den ?-Hatch finden -> Stichwort: Beechcraft) und Eko (sollte die Taste weiter drücken). Was genau das alles zu bedeuten hat, werden wir hoffentlich bald erfahren. Interessant ist jedenfalls, dass Charlie in dem Ganzen eine größere Rolle zu spielen hat. Dabei bleibt zu hoffen, dass die Vorfälle in 2.12 ("Feuer und Wasser") und Charlies seltsames Verhalten am Ende von 2.24 ("Zusammen leben – alleine sterben") mit den aktuellen Ereignissen etwas zu tun haben. Mal schauen, ob Charlie tatsächlich stirbt – ich glaube eher nicht daran.

    Was ich übrigens sehr gut an der bisherigen Staffel finde, ist, dass sich die Autoren in jeder Episode auf einen Handlungsstrang und wenige Figuren konzentrieren. Es gibt keine Nebengeschichtchen oder Smalltalk wie es in den ersten beiden Staffeln der Fall war. Das ganze macht auf diese Weise irgendwie einen sehr durchdachten Eindruck.

    Nachtrag:
    Irgendwie scheint sich langsam auch anzudeuten, warum die Anderen Menschen/Kinder entführen und einer Gehirnwäsche unterziehen (siehe Karl und wahrscheinlich auch Walt). Vielleicht wollen die Anderen auf diese Weise die besonderen Fähigkeiten einiger Leute überspielen.
    Zuletzt geändert von Largo; 16.02.2007, 22:24.
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

    Kommentar


    • #3
      War wirklich eine gute Folge. die sich von der Falshback-Machart erstmals unterschieden hat. Was mich aber stört ist, dass die Geschichten sich nun immer um eine Person oder eine kleine Gruppe dreht. Ich fand die Stimmung der letzten beiden Staffel wesentlich besser, also noch (fast) jeder mit jedem zu tun hatte. Aber mal sehen was die Staffel noch bringt ...

      Kommentar


      • #4
        Zitat von cmE Beitrag anzeigen
        Was mich aber stört ist, dass die Geschichten sich nun immer um eine Person oder eine kleine Gruppe dreht. Ich fand die Stimmung der letzten beiden Staffel wesentlich besser, also noch (fast) jeder mit jedem zu tun hatte. Aber mal sehen was die Staffel noch bringt ...
        Das ist wohl Ansichtssache, denn mir hat die Machart dieser Folge (und auch die der letzten, wo es ja eigentlich nur um die Leute auf der Nachbarinsel ging) besser gefallen, als so manche "Ensemble-Folge". Es ist eben nicht einfach, 24 Folgen lange immer jeden irgendwie mit einzubeziehen. Da ist es mir fast lieber, wenn hin und wieder mal nur kleinere Gruppen im Mittelpunkt stehen. Und dieses Mal hat es sich wirklich gelohnt, denn der kleine Einblick in Desmonds Vergangenheit war echt interessant. Allerdings muss ich feststellen, dass die Serie allmählich etwas stärker in den SciFi/Fantasy-Bereich abdriftet, von wegen Zukunftsvisionen und so. Hieß es nicht mal von Seiten der Autoren, man könne die Vorgänge in der Serie rational erklären?

        Trotzdem 5***** von mir
        "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
        "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
        "Life... you can't make this crap up."

        Kommentar


        • #5
          Auch Scifi kann rational sein ...

          Aber mal abwarten. Wer weiß schon was diese Flashbacks wirklich waren.

          Kommentar


          • #6
            Eine sehr unterhaltsame Folge. Ich hoffe doch stark das hierzu in nächster Zeit nochmal mehr kommt. Das Ganze Gehabe um die Insel also nur ein Flashback Desmonds? Eine nette Idee, aber auch kein gutes Ende wie ich finden würde.
            Wie dem auch sei, man hat hier eine ganze Menge über Desmond erfahren, was mir sehr gut gefallen hat. Auch werden einige von Desmonds Taten in naher Vergangenheit nun erklärbar.
            Glatte 5 Sterne für die Folge.

            Kommentar


            • #7
              Also ich fand die Folge nicht sooo gelungen. Vor allem nach den letzten beiden - IMO genialen - Folgen. So fand ich es schon beim Staffelauftakt ziemlich schade, dass sich die Episode nur um Jack, Kate und Sawyer drehte. Und nun ne Folge wo bis auf die ersten zehn Minuten sich alles um Desmond dreht? Hier kommt kaum LOST-Feeling auf (eben weil die Serie zu sehr mit ihren genialen Charakteren steht und fällt).

              Auch war mir mal wieder etwas zu viel SF drinnen. Was sollte das Ganze? War das jetzt ne Zeitreise oder was? Und was soll das "Final Destination"-Getue über Charlies Tod. Ich hatte echt anfangs gehofft etwas über Desmonds Geschichte zwischen "Zusammen leben, alleine sterben" und "Der Auftrag" zu erfahren. Leider nada. Nur noch mehr Fragen die rationell zu erklären (wie es uns anfangs die LOST-Macher versprochen haben) schier unmöglich ist.

              Ne völlige Ente war die Folge nicht. Dafür ist mir Desmonds Charakter zu sympathisch und es gab auch etwas Spannung. Zu mehr als
              4 Sternen kann ich mich aber nicht hinreißen!

              Kommentar


              • #8
                Eine imo wunderbare Folge. Die ganze Desmond/Penelope Sache war toll inszeniert, gut die Sache mit Charlie erinnert tatsächlich etwas an Final Destination, aber das stört mich nicht allzu sehr.

                ****** für Desmond.
                When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                Kommentar


                • #9
                  Und diese Folge war dann doch einfach nur mal geil! Mit Zeitreisen kann man mich ja immer schon ein wenig jagen und ich finde schon, dass sie gut ins Konzept von LOST passen. Zudem waren sie nun nicht soooo wahnsinnig kompliziert, was gut war. In letzter Zeit hat sich LOST, was das Komliziert- und Mysteriössein angeht, nämlich ein wenig verrannt gehabt, hier konnte ich ganz gut damit leben, dass es da einfach aufgrund der Explosion zu einer Raum-zeit-Anomalie oder so etwas in der Art kam...

                  Cool fand ich zudem diese Frau, die Desmond beim Ringkaufen getroffen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass man sie im Zusammenhang mit Desmonds Zeitreisen (vielleicht auch in einem anderen Zusammenhang, aber Zeitreisen sind eben naheliegend) noch sehen wird (kenne wie gesagt bis jetzt noch nicht die späteren Staffeln, bin selbst mit der dritten noch nicht durch)

                  Zudem hat es mich kaum gestört, dass es sich diesmal nur um eine Person gedreht hat. Desmond gehört ja sowieso nicht so wirklich zur Gruppe dazu, weswegen es sogar zum Charakter passte. Und für diesen einen Rückblick sollte man sich schon die Zeit nehmen und ihn nicht als normalen "Flashback" erzählen, während parallel die Inselhandlung lief.

                  Etwas geschockt hat mich das Ende. Werden sie nun wirklich den bekanntesten Darsteller aus der Serie rauskicken? Hätte ich nicht unbedingt vermutet, aber für Überraschungen war LOST schon immer gut

                  6 Sterne
                  Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                  Für alle, die Mathe mögen

                  Kommentar


                  • #10
                    Hat mir persönlich sehr gut gefallen, endlich liegt der Fokus der Handlung mal nicht auf der anderen Insel. Desomond mag ich, seine Story ist interessant.
                    Bei dieser Episode kommt jetzt die Frage auf, ist sein Bewusstsein wirklich rückwärts in der Zeit gereist oder war alles nur ein Traum? Jedenfalls hat er ja so wie ich es gesehen habe, nicht alles gleichgemacht wie in seinem "anderen Leben". Immerhin ging er ja am Armee-Rekrutierungsbüro vorbei. Dann die Sache mit der Dame im Juwelierladen war mysteriös, bin mir absolut nicht sicher, was ich davon halten soll. Und schließlich die letzte Szene, wo er den Baseballschläger rübergezogen bekam, das war ja im anderen Leben auch nicht so, dies könnte ja ein Katalysator gewesen sein, dass er wieder auf die Insel zurückgeschleudert wurde.
                    Wie gesagt, spannender Teil. Und dann noch das Ende, als er gestand in die Zukunft sehen zu können und jetzt schon 2x das Leben von Charly gerettet hat. Hoffe dieser Part wird in der kommenden Episode fortgestzt.
                    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                    das geht aber auch so

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X