Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[505] "Dieser Ort ist der Tod" / "This Place is Death"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [505] "Dieser Ort ist der Tod" / "This Place is Death"

    Locke nimmt die Last auf sich, die heftigen Zeitsprünge der Insel zu beenden. Währenddessen muss Ben einen Rückschlag hinnehmen, die Oceanic Six wieder zu vereinigen und auf die Insel zurückzubringen.



    Lost Episode - 5x05 "This Place is Death"




    Und wieder ne gute Folge. Das einzige, dass ich schade finde ist, dass der Rousseau-Teil relativ schnell abgehandelt wurde. Hätte mir eigentich ne ganze Folge zu dem Thema erhofft. Trotzdem war es schön die junge Danielle, Robert und Co zu sehen.

    Der Rest der Insel-Handlung besteht aus dem Wiedersehen zwischen Sawyer und Jin (wunderschön) sowie deren Weg zu der Orchid-Station. Bin schon neugierig wie es nächste Folge weitergeht. Ob wir Locke in der Vergangenheit der O6 zu sehen bekommen oder nicht.

    Charlotte dürfte auch dem Tod geweiht sein. Interessant, dass Daniel sie gewarnt hat, auf die Insel zurückzukehren. Trotzdem wäre es um ihren Charakter schade. Hatte noch auf mehr Infos ihre Vergangenheit betreffend und den Eisbären in Tunesien gehofft.

    Bei den O6 tut sich eigentlich nicht viel. Sun steckt (wie zu erwarten war) schnell ihren Revolver weg, nachdem Ben ihr gesagt hat, dass Jin noch am Leben ist. Anschließend macht man sich auf den Weg zu Mrs. Hawkings (die tatsächlich Faradays Mutter ist) und es kommt zu einem Wiedersehen mit Desomond.

    Alles in allem eine nette Folge, die die Handlungsbögen gekonnt weiterführt. Was Rousseaus Vergangenheit betrifft, ist sie jedoch eine kleine Enttäuschung. Trotzdem

    5 Sterne sind schon drinnen!
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    26.67%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    60.00%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    13.33%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Ich habe in dieser Folge den Eindruck gewonnen, dass sich die Autoren möglicherweise etwas verzettelt haben. Als Rousseau in der ersten Staffel die Krankheit erwähnt hatte, hatte ich eine etwas andere Vorstellung von dem Krankheitsbild. Halt etwas, das irgendwie in Zusammenhang mit dem Schutzanzug von Desmond, der Krankheit Aaron in Staffel 2 (Rousseau bezeichnete ihn in "Mutterschutz" als "infiziert"), den sterbenden schwangeren Frauen oder der Nasenbluterkrankheit steht. Die Krankheit von der Rousseau damals gesprochen hat, steht aus heutiger Sicht also in Beziehung mit dem Rauchmonster und dem Tempel. Infiziert wird man vermutlich durch einen Kurzaufenthalt im Kellergewölbe des Tempels. Diese "Krankheit" führt offenbar dazu, dass der Wille des Betroffenen von einer fremden Macht übernommen wird und sich dadurch ihre Persönlichkeit verändert.
    Wie kommt Rousseau dann aber zu der Mutmaßung, Aaron sei "infiziert"? Aaron hat sich niemals in der Nähe des Tempels aufgehalten und er besitzt auch keine Persönlichkeit. Meine Vermutung: Die Autoren hatten damals noch keine Vorstellung davon, um was genau es sich bei der "Krankheit" gehandelt hat bzw. handeln wird. Ich hoffe, trotzdem noch vom Gegenteil überzeugt werden zu können.

    Mir ist aufgefallen, dass das Zauberrad nicht richtig fixiert gewesen ist, bevor Locke es betätigt hat. Möglicherweise war das der Grund für die Zeitsprünge. Die Frage ist natürlich, warum es so locker gewesen ist.

    Mal sehen, wie es weitergeht.
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
      Charlotte dürfte auch dem Tod geweiht sein. Interessant, dass Daniel sie gewarnt hat, auf die Insel zurückzukehren. Trotzdem wäre es um ihren Charakter schade. Hatte noch auf mehr Infos ihre Vergangenheit betreffend und den Eisbären in Tunesien gehofft.
      Haben wir die selbe Folge gesehen Die Frau ist nciht nur dem Tod geweiht, beim letzten Flash hat sie schon das zeitliche gesegnet. Sie ist absolut korpsifiziert. Schade drum, aber ist nunmal so.

      Zitat von Largo Beitrag anzeigen
      Ich habe in dieser Folge den Eindruck gewonnen, dass sich die Autoren möglicherweise etwas verzettelt haben. Als Rousseau in der ersten Staffel die Krankheit erwähnt hatte, hatte ich eine etwas andere Vorstellung von dem Krankheitsbild. Halt etwas, das irgendwie in Zusammenhang mit dem Schutzanzug von Desmond, der Krankheit Aaron in Staffel 2 (Rousseau bezeichnete ihn in "Mutterschutz" als "infiziert"), den sterbenden schwangeren Frauen oder der Nasenbluterkrankheit steht. Die Krankheit von der Rousseau damals gesprochen hat, steht aus heutiger Sicht also in Beziehung mit dem Rauchmonster und dem Tempel. Infiziert wird man vermutlich durch einen Kurzaufenthalt im Kellergewölbe des Tempels. Diese "Krankheit" führt offenbar dazu, dass der Wille des Betroffenen von einer fremden Macht übernommen wird und sich dadurch ihre Persönlichkeit verändert.
      Wie kommt Rousseau dann aber zu der Mutmaßung, Aaron sei "infiziert"? Aaron hat sich niemals in der Nähe des Tempels aufgehalten und er besitzt auch keine Persönlichkeit. Meine Vermutung: Die Autoren hatten damals noch keine Vorstellung davon, um was genau es sich bei der "Krankheit" gehandelt hat bzw. handeln wird. Ich hoffe, trotzdem noch vom Gegenteil überzeugt werden zu können.
      Sie hat von Arons Infizierung nur geredet um die Gelegenheit zu bekomen ihn zu stehlen. Mehr war da nicht dran.
      Die Schutzanzüge sind da natürlich etwas komisch. Allerdings haben unsere Lostis auch sehr lange gut ohne sie überlebt (naja die die überlebt haben). Vielleicht war Desmonds Anleiter einfach nur etwas paranoid oder hat die Anweisungen falsch verstanden.

      Mir ist aufgefallen, dass das Zauberrad nicht richtig fixiert gewesen ist, bevor Locke es betätigt hat. Möglicherweise war das der Grund für die Zeitsprünge. Die Frage ist natürlich, warum es so locker gewesen ist.
      Weil Ben ein Idiot ist und nichtmal richtig am Rad drehen kann. Deswegen sollte Locke das wohl auch machen.


      Ansonsten habe ich auf jeden Fall das Gefühl, dass diese Serie wirklich ein Rundes und abgeschlossenes Ende findet und sie vielleicht sogar noch 1-2 Widersprüche aus den ersten beiden Staffeln ausbügeln können.
      Da bin ich mir bei BSG immernoch nciht so sicher.
      Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
      "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
      "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

      Kommentar


      • #4
        Richtig, Charlotte ist bereits tot, das wird von Rebecca Mader auch so bestätigt.
        Hätte mir ebenfalls gewünscht, dass sie das überlebet, aber so hat man dann vielleicht etwas mehr Zeit für Jin, Sawyer und Juliette, die in letzter Zeit ja etwas zu kurz gekommen sind.

        Das mit dem Zauberrad ist schon eine komische Sache. In der Folge wirkte es tatsächlich so, als ob das rumgeeiere für die ständigen Zeitsprünge verantwortlich ist, aber warum soll die Springerei dann bitte dadurch gestoppt werden, dass Locke die O6 zurückbringt?
        When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
          Sie hat von Arons Infizierung nur geredet um die Gelegenheit zu bekomen ihn zu stehlen. Mehr war da nicht dran.
          Deine Behauptung kann durch Wiedergabe von Fakten widerlegt werden: Aaron wurde von Rousseau im Staffel-1-Finale entführt. Krank wurde Aaron jedoch erst in der Mitte von Staffel 2 (Folge "Mutterschutz"). In dieser Folge bezeichnet Rousseau den kleinen Aaron als infiziert und bietet Claire ihre Hilfe an.
          Mein Profil bei Last-FM:
          http://www.last.fm/user/LARG0/

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
            Vielleicht war Desmonds Anleiter einfach nur etwas paranoid oder hat die Anweisungen falsch verstanden.
            Das war doch sowieso nur Tarnung mit dem Schutzanzug. Desmond folgt ihm in der einen Folge ja, nachdem er bemerkt hat, dass ein riesiges Loch im Anzug ist.

            Was "This Place is Death" angeht, kann ich HanSolo nur zustimmen. Der Rousseau-Teil hätte gerne ausführlicher sein können, aber ansonsten eine Hammer Folge!! Ich finde es gut, dass die Charaktere sich nun langsam wieder in etwas überschaubarere Gruppen gliedern. Diese vier, fünf verschiedenen Handlungsebenen waren doch etwas verwirrend.

            Ein wenig irritiert hat mich Sayids harsches Verhalten, nachdem Ben Sun erzählt hat, dass Jin noch lebt. Wieso reagiert er auf einmal so abweisend? Wusste er etwa nichts von Bens Plänen zur Insel zurückzukehren? Warum hat er dann für ihn gearbeitet? Wurde das schon geklärt, oder habe ich einen Filmriss?
            Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

            "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

            Kommentar


            • #7
              Eine gute Episode.
              Handlungstechnisch näheren wir uns wohl immer schneller dem Zusammentreffen auf der Insel.
              Die Szenen mit den Monster waren gut gemacht, zum teil sogar recht Brutal als dem Franzosen mal eben der Arm abgerissen wurde.
              Mal sehen wie es weitergeht..

              Kommentar


              • #8
                Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                Wusste er etwa nichts von Bens Plänen zur Insel zurückzukehren? Warum hat er dann für ihn gearbeitet? Wurde das schon geklärt, oder habe ich einen Filmriss?
                Sayid hat in Staffel 4 für Ben gearbeitet um Nadias Tod zu rächen.

                Kommentar


                • #9
                  Komisch ist, dass Eloise am Schluss der Folge sagt, dass sie wohl oder übel mit den paar von den O6 auskommen müssen, die Ben auf die Schnelle aufgetrieben hat, obwohl mehrfach betont wurde dass ausnahmslos ALLE von O6 dabei sein müssen, damit "es" klappt.
                  Bin sehr gespannt auf Eloise's geschichte. Sie wird sich denk ich als wichtige Figur entpuppen, genauso wie Faraday, der sozusagen der mit den meistne Erfahrungen in Punkto Insel und Timeshifts ist.
                  eine klasse folge, mit vielen Aha-Momenten!
                  Volle Punktzahl

                  PS: Wtf tut Jacks Vater auf der Insel? ???? Irgendwie sehr fehlplaziert.
                  -°[~~ (= HuHu =) ~~]°-

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Losthead Beitrag anzeigen
                    Komisch ist, dass Eloise am Schluss der Folge sagt, dass sie wohl oder übel mit den paar von den O6 auskommen müssen, die Ben auf die Schnelle aufgetrieben hat, obwohl mehrfach betont wurde dass ausnahmslos ALLE von O6 dabei sein müssen, damit "es" klappt.
                    Das sollte wohl eher heißen, dass sie es allen gleichzeitig erklären wollte. Es müssen sicher immernoch alle zurück auf die Insel.

                    PS: Wtf tut Jacks Vater auf der Insel? ???? Irgendwie sehr fehlplaziert.
                    Hast du irgendwie ein paar Folgen der Staffeln 3 und 4 verpasst? Der war doch schon ein paar mal auf der Insel.
                    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich kann mich nur der allgmeinen Stimmung anschließen. "This Place is Death" war eine weitere gute Loste Episode, aber auch ich hätte mir gewünscht, dass wir etwas mehr von Rousseau zu sehen bekommen. In ihrer Geschichte gibt es doch auch nach dieser Folge noch zu viele Lücken. Wenn ich die Aussagen von Lindelof und Cuse im offiziellen Podcast richtig interpretiere, war es das aber erstmal mit unserer Lieblingsfranzösin. Schade.

                      Herausragend fand ich die Szenen rund ums Frozen Donkey Wheel. Als Christian Shephard erneut auftauchte bin ich fast vom Stuhl gefallen: "And since when did listening to him (Ben) gets you anywhere worth a damn." Klasse.
                      Zuletzt geändert von Ford Prefect; 15.02.2009, 16:03.
                      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                      "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                      Kommentar


                      • #12
                        Wtf tut Jacks Vater auf der Insel? ???? Irgendwie sehr fehlplaziert.
                        wie makrovirus schon sagte, ist das nicht das erste mal, das jacks vater auftaucht. vl hat sich die insel seiner leiche bemächtigt (bzw ihn widerbelebt) als sprecher. anderseits könnte er auch eine art immatrielle ercheinung sein (warum sonst die weigerung, john aufzuhelfen, außer er kann es gar nicht).
                        Pilot's disaster - Stinger is faster.

                        Kommentar


                        • #13
                          Jin trifft auf die junge, schwangere Danielle am Strand, die gerade ihren Freund tötet.
                          --> Zeitsprung
                          und schon sehen sich Jin und Saywer wieder *g* Tolle Begrüßung^^ Bei Saywer waren natürlich noch Locke, Juliette, Daniel, Charlotte etc.
                          Dabei hat sich noch rausgestellt, dass Charlotte Koreanisch kann

                          Festland: Sayid/ Sun/ Ben/ Jack/ Kate sind alle zusammen, Sun erfährt von Ben, dass Jin noch lebt. Kate und Sayid gehen wieder ihre eigene Wege

                          Charlotte geht es immer schlechter, sie erzählt lauter wirres Zeug
                          Die Gruppe zieht weiter, nur Charlotte und Daniel bleiben zurück. Dabei erzählt Charlotte, dass sie als Kind schon auf der Insel war und Daniel anscheinend damals zu ihr gesagt habe, dass wenn sie wieder zurück kommt, sie sterben würde.

                          Was ich allerdings seltsam finde, dass Jin plötzlich viel besser spricht und versteht.

                          Genial wirds als John den Brunnen runter klettert und dann wieder
                          --> Zeitsprung
                          echt lustig, wie Saywer immer noch das Seil hält *g* Allerdings ist es weniger gut, dass Charlotte dann stirbt und John hat sich ganz übel beim Sturz in den Brunnen sein bein gebrochen *aua*
                          John bekommt von Charles? den Auftrag alle Insel-Verlasser zusammen zu trommeln und Elli Hawkins zu treffen. Nun dreht auch Locke am "Rad der Zeit"

                          Festland: Ben erzählt Sun, dass Jin noch lebt. Desmond stößt zu den dreien dazu...
                          Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                          Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                          Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                          was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                          Kommentar


                          • #14
                            Von mir 5 Sterne . Die beste Folge seit langem. Bin überhaupt bis jetzt von der Staffel begeistert. Besser als die vierte und die dritte allemal. Auch finde ich die Zeitsprünge super gemacht, einiges klärt sich auf... Wann bin ich !!!! ?????
                            Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
                            Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
                            Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine wirklich sehr gute Folge, wobei ich es ein bisschen unglaubwürdig fand, dass Jin Locke wirklich glaubt, dass dieser seine Frau nicht zurück auf die Insel bringen würde. Weil dieser hat doch gerade vorher gesagt, dass ALLE unbedingt zurück kommen müssen. Genauso wie ich fand, dass Sun dem guten Ben vertraut, nur weil dieser den Ring ihres Mannes hat. Dabei weiß er doch, dass er vorzugsweise Mindgames spielt, gibt er ja auch gleich zu, wenn er dann auf Jack antwortet.

                              Die Begrüßung zwischen Jin und Sawyer fand ich auch sehr schön, da merkt man richtig, wie sich die beiden gegenseitig ans Herz gewachsen sind.

                              Übrigens schätze ich, dass das zwischen Daniel und Charlotte (also dass er ihr sagt, dass sie auf gar keinen Fall zur Insel zurück kommen darf) mehr oder weniger eine selbsterfüllende Prophezeihung ist: Daniel weiß, dass er es gesagt hat, dass er verrückt wirken muss und da die Zeit nicht änderbar ist (oder zumindest scheint), wird er es in irgendeiner Folge sicherlich auch sagen *g*

                              Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                              Herausragend fand ich die Szenen rund ums Frozen Donkey Wheel. Als Christian Shephard erneut auftauchte bin ich fast vom Stuhl gefallen: "And since when did listening to him (Ben) gets you anywhere worth a damn." Klasse.
                              Hihihi, JAAAAAAA, das war eine tolle Szene. Und so verdammt wahr. Jeder, der Ben auch nur ein STÜCKCHEN vertraut, wird manipuliert. Der kann wahrscheinlich schon gar nicht mehr anders...

                              5 Sterne

                              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X