Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[1.01/1.02] "Die Rückkehr/Pilot"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [1.01/1.02] "Die Rückkehr/Pilot"

    Originaltitel: Pilot
    Deutscher Titel: Die Rückkehr - Teil 1/2
    Erstausstrahlung: 11 Juli 2004 (USA)

    Hauptcast: Joel Gretsch (Tom Baldwin), Jaqueline McKenzie (Diana Skouris), Mahershalalhashbaz Ali (Richard Tyler), Laura Allen (Lily Moore), Patrick Flueger (Shawn Farrell), Chad Faust (Kyle Baldwin), Kaj-Erik Eriksen (Danny Farell), Brooke Nevin (Nikki Hudson), Peter Coyote (Dennis Ryland), Conchita Campbell (Maia Rutledge), Lori Triolo (Linda Baldwin)
    Gastschauspieler: Michael Moriarty (Orson Bailey)
    Story: Scott Peters und Rene Echevarria
    Regie: Yves Simoneau


    Inhalt:
    - SPOILER -
    Ein Komet, welcher an der Erde vorbeifliegen sollte, ändert seine Flugbahn und kommt direkt auf die Erde zu. Unter den Menschen bricht Panik aus und man macht sich bereit für den Weltuntergang, doch dazu kommt es nicht.
    Der Komet schlägt nicht, wie zuerst angenommen, auf der Erde ein, sondern verlangsamt und bleibt schwebend über einem See (im Nordwesten der USA) stehen.

    Schließlich verkleinert sich der angebliche Komet, bis er mit einer Explosion ganz verschwindet. Aus weiß-blendendem Licht erscheinen 4400 Menschen, die den unterschiedlichsten Altergruppen angehören. Diese Menschen wurden in dem Zeitraum der letzten 50 Jahre als vermisst erklärt und nun kehren sie ohne nur einen Tag gealtert zu sein zurück.

    Diese 4400 werden unter Quarantäne gestellt und gründlich untersucht, bis man sie schließlich zurück in die Zivilisation lässt. Schnell häufen sich mysteriöse Ereignisse, die durch unerklärliche Fähigkeiten der Rückkehrer ausgelöst werden.
    Nun liegt es am NTAC (National Threat Assessment Command ) -Agent Tom Baldwin, mit Hilfe seiner Kollegin Diana Skouris, die Geheimnisse der 4400 zu lüften…
    7
    ****** eine der besten The 4400 Episoden aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was The 4400 ausmacht!
    71.43%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    14.29%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut The 4400 unwürdig!
    0.00%
    0
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

  • #2
    Vorweg möchte auch noch sagen, dass ich mir etwas unsicher wegen der Nummerierung der Episode war. Ich habe zwar recherchiert, allerdings macht das jeder, wie er will. Sollte das nicht der späteren Norm entsprechen bitte ich das zu entschuldigen und zu ändern.


    Die Episode Nummer 1 und somit beginn einer neuen Serie war insgesamt 5 von 6 Sternen wert!
    Wo fange ich an?
    Was mich wirklich fasziniert hat, war die Umsetzung bzw. die Darstellung des Ganzen. Die Story war sehr stimmig und aus diesem Grund für eine Mystery-Serie sehr realistisch und glaubwürdig. Es war nicht so abwegig und unvorstellbar, dass so etwas auch in der Realität passieren könnte und das hing meiner Meinung nach größtenteils mit der Umsetzung zusammen.
    Die Einführung der einzelnen Charaktere halte ich für sehr gelungen. Die bunte Mischung der Charaktere – ob es nun die Zeit ist, aus der sie entführt wurden, oder ihr Alter – macht das ganze sowohl komplex als auch interessant.
    Die Charaktere und deren an sich Situation finde ich sehr spannend; ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich z.B. schlafen gehen und 50 Jahre später aufwachse… der Großteil der Verwandten ist wahrscheinlich tot, alle Freunde sind Rentner und erinnert sich kaum noch an dich, man ist von der neue Technologie überwältigt…
    Bis auf die Technik hat man das auch sehr gut umgesetzt und die Schicksale der Menschen waren durchaus nachvollziehbar. Dadurch, dass man sich auf wenige Charaktere beschränkt hat, konnte man hier natürlich viel mehr in die Tiefe gehen, was ein riesen Plus für die Serie ist!
    Die Atmosphäre, die an dem entsprechenden See entstand war außergewöhnlich – ein krasser Gegensatz zur anfänglichen „Weltuntergangsstimmung“. So muss eine Mystery-Serie sein.

    Auch das Titellied finde ich sehr passend: es prägt sich sofort ein und hat einen relativ hohen Wiedererkennungswert!

    Das einzig negative: man hat sich hier der unterschiedlichsten Charaktere bedient und eigentlich hätte man daraus noch eine ganze Menge machen können, denn immerhin müsste jemand, der im Jahr 1950 entführt wurde etwas skeptischer auf die Technologie des Jahres 2004 reagieren.
    Aber nicht nur die Sache mit der Technologie fehlte mir etwas, sondern auch das Politische. Die politische Lage der 50er Jahre wurde zwar mit Richard Tyler etwas angeschnitten, aber das Potential wurde noch längst nicht ausgeschöpft!
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

    Kommentar


    • #3
      Hi!

      Ein sehr spannender Serienstart, der Lust auf mehr macht.
      Die Charaktere werden in ihren Umgebungen eingeführt und man merkt, dass es keiner von ihnen wirklich leicht hat. Und dann tauchen so nach und nach diese seltsamen Fähigkeiten auf.
      Besonders gefällt mir die kleine Maia mit ihrer Fähigkeit offenbar Dinge vorhersehen zu können. Das verspricht noch viel Spannung.
      Das einzige was vielleicht ein bisschen schwer fällt sind die Masse an Charakteren auf die hier wert gelegt wird. Immer verschiedene Schauplätze, verschiedene Handlungsbögen, da muss man schon sehr aufmerksam sein um nichts zu verpassen.

      Ich gebe mal 5 Sterne für den Anfang, denn es war wirklich sehr gelungen!

      Gruß,
      Soran
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Ich muss zugeben, der Pilotfilm hat mich nicht seher angesprochen. Die Idee war zwar interessant, aber ich habe gefürchtet das läuft auf eine Regierungsserie herraus, also, dass wir zumeist nur NTACs Seite sehen.

        Es hat mich auch gewundert, warum die Zukunft einen "Kometen" schickt um die Leute wieder zurück zuschicken, aber wenn ich jetzt darüber nachdenke macht es sehr viel Sinn. Sie zwingen der Welt sozusagen auf Notiz von diesen Leuten zu nehmen. Man kann sich dem Einfluss nicht entziehen.

        Die verschiedenen Handlungsstränge werden gut eingeführt, besonders schön die Szenen vor und nach der Entführung zwischen/über die 4400.

        Bekommt 4****
        "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
        "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
        "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
        "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

        Kommentar


        • #5
          Endlich wird die Serie wiederholt und ich sehe die damals verpaßte Pilotfolge!
          Ich fand diese recht gelungen und die Einführung der einzelnen Charaktere und deren Schicksal sehr gut und emotional. Hervorheben möchte ich den gelungenen Aufbau der Beziehung zwischen Lily Moore und Richard Tyler. Die Beiden haben mir recht gut gefallen und spielten ihre Rollen sehr überzeugend.
          Besonders gut hat mir auch die musikalische Untermalung der Pilotfolge gefallen.
          Alles in allem ein gelungener Start, für den ich fünf Sterne vergebe.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            So, habe mir heute auch den Piloten angesehen. Bin eigentlich ohne Vorahnung und Erwartung an die Serie herangetreten.
            Der Pilotfilm konnte mich voll und ganz überzeugen, die Story wurde gut erklärt, also der Erstseher kann sich ein Bild davon machen, um was es da gehen wird. Und auch die (anscheinend) wichtigsten Charaktäre wurden bereits deutlich hervorgehoben. Mal sehen ob es eine Serie der einzelnen Handlungsstränge wird, oder ob sich die verschiedenen Stränge irgendwann zusammenfügen.
            Und die Rückkehrer haben wohl auch spezielle Fähigkeiten, bleibt abzuwarten ob es sämtliche 4400 sind oder nur die 3 Gezeigten. Die Fähigkeit von Sean ist mir noch etwas rätselhaft, den Vogel hat er wieder zum Leben erweckt, aber bei der Schlägerei sah es aus, als ob er dem Jungen das Leben entzieht.

            Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die kommenden Episoden!

            Was mich an den beiden vorigen Posts schon etwas gestört hat, da las ich doch schon einige Spoiler raus. Für mich als Erstseher ist nun schon etwas von der Mysthik genommen
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Spannender Serienstart. Erinnerte mich teilweise sehr an Heroes. Wobei ich von dieser Serie kaum etwas gesehen habe, also kann dieser Eindruck durchaus oberflächlich sein.

              Die Probleme mit denen die 4400 konfrontiert werden sind tragisch aber nachvollziehbar. Durch die Darstellung der einzelnen Einzelschicksale wird ein sehr schönes und bewegendes Bild gezeichnet. Der Unternehmer, die junge (schwangere) Frau, der Soldat, das kleine Mädchen. Vor allem letztere dürfte noch eine größere Rolle spielen während man sich vermutlich dem Unternehmer bald entledigen wird. Vor dem Mädchen hätte ich aber auch Angst. Wirkt fast wie der Junge von "Das Omen", nur halt netter.

              Aber man fragt sich schon, wie die Welt und man selbst wirklich reagieren würde, wenn eine solche Rückkehr stattfinden würde. Wie nimmt man die Leute wieder in die Gesellschaft auf? Die grundlegenden Dinge wie Medicare, Jobs und damit finanzielle Sicherheit wurden schon in der Episode angesprochen. Ebenso die familiären Umstände. Die Welt hat sich weiterentwickelt, die "Hinterbliebenen" haben großteils mit dem scheinbaren Verlust umzugehen gelernt bzw. neue Familien gegründet. Für die Rückkehrer, für die die Zeit quasi stehengeblieben ist, ist dies schwer zu verkraften. Sehr schön dargestellt durch die junge Frau.

              Ich muss ehrlich sagen, aufgrund der überzeugenden Darstellung dieser Problematik hätte ich hier an dieser Stelle die Superkräfte-Sache nicht benötigt. Ich bin aber überzeugt, dass dies noch spannend werden wird. Einerseits durch Orson Bailey als auch natürlich Maia und dem Schulhofvermöbler. (Namen kann ich mir teils noch nicht merken)

              Natürlich schwer nach der ersten Episode eine Bewertung abzugeben da der Vergleich mit den restlichen Episoden fehlt. Weniger als 5 Sterne möchte ich für diesen tollen Piloten aber nicht vergeben.
              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

              Kommentar


              • #8
                The 4400 und Heroes haben natürlich einige Ähnlichkeiten. Heroes hat wohl etwas mehr Wert auf Effekte gelegt, aber mir gefiel The 4400 besser.
                Die Serie war ja ursprünglich nur als Miniserie konzipiert und wurde dann wegen des Erfolges verlängert. Leider fiel sie gegen Ende dem Autorenstreik zum Opfer. Allerdings waren die Quoten gegen Ende auch schlechter, ähnlich wie bei Heroes, was vielleicht daran liegt, dass in beiden Fällen die Storyline immer abstruser wurde. ^^

                Ich liebe übrigens den Vorspann der Serie, die Bilder und die Musik passen wunderbar zusammen und sind so schön melancholisch.
                "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                  Ich liebe übrigens den Vorspann der Serie, die Bilder und die Musik passen wunderbar zusammen und sind so schön melancholisch.
                  Ja, der gefällt mir auch sehr gut. Aus den von dir genannten Gründen. Die langsamen Bilder und die ruhige Musik passen sehr gut zu der Stimmung. Die Leute wurden entführt, einfach so, niemand weiss was passiert ist, man hat es oft nicht einmal beobachtet.
                  "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                  "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                  Kommentar


                  • #10
                    hallo erstmal ^^

                    bin hier neu und hab da mal eine kleine Frage zum Song aus dem Piloten Teil1 von "die Rückkehr" :
                    Normalerweise läuft da ein Song Namens "Worry About You" von Ivy, kurz vor Schluß des 1.Teil, bzw.
                    kurz nachdem wo die kleine Maria den Rohrbruch im Haus ihrer Pflegeeltern vorraussieht, der sich dann tatsächlich erreignet.
                    In der letzten Ausstrahlung der Folge am 31.1.2013 auf Syfy lief dort komischer Weise in dieser Szene ein anderer Song. Ich hab da schon gegoogelt aber nichts darüber gefunden. Weiß jemand etwas genaues darüber und vorallem kennt jemand den Song ?

                    Kommentar


                    • #11
                      Das ist schon sehr seltsam, in einer TV-Serie einen Song zu ändern ...

                      Ich hab's mal mit Tunatic versucht, aber das kannte den Song nicht.
                      Vielleicht kann es ja mal jemand Shazam vorspielen?
                      "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                        Das ist schon sehr seltsam, in einer TV-Serie einen Song zu ändern ...
                        Ich hab's bisher auch nur erlebt, wenn eine Serie auf DVD veröffentlicht wurde und die Verträge für die Nutzung der Songs nicht ausdrücklich eine Verwendung bei einer solchen Veröffentlichung vorgesehen habe. Z.B. bei "Birds of Prey" hat man Musikstücke ersetzt, als die Serie auf DVD rauskam. Vielleicht gibt es auch bei "The 4400" irgendeine Einschränkung, die die Nutzung gewisser Musikstücke unter irgendwelchen Umständen untersagt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Erstmal danke für eure Hilfe !
                          Ich habs mal mit Shazam o.ä. probiert, aber leider ohne Ergebnis. Mit den lizenzmäßigen Rechten und so kenn ich mich leider nicht aus. Aber kann schon möglich sein, das das Stück von "Ivy" aus den genannten Grund rausgenommen werden mußte.
                          Dieser neue Song soll übrigens auch schon in der Austrahlung am 19.3.12 gelaufen sein.
                          Ich bleib' da auf jedenfall dran.

                          Grüße aus Berlin

                          Kommentar


                          • #14
                            Aah ich hab den Song: Er ist von Hungry Lucy und heißt Rebirth

                            Falls noch jemand danach sucht ^^

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X