Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pixar's Ratatouille

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pixar's Ratatouille



    Das wundert mich doch direkt, dass es noch kein Thema zu Ratatouille, dem neuen Animationsfilm aus dem Hause Pixar/Disney gibt.

    Info:
    Die Ratte Remy hat eine für eine Ratte ungewöhnliche kulinarische Vorlieben. Er mag lieber edlen Käse und frisches Gemüse statt dem üblichen Abfall und verfolgt die Fernsehsendungen des Meisterkochs Gusteau. Von den übrigen Ratten, besonders vom seinem Vater und Anführer des Rattenclans wird Remy nicht so ganz ernst genommen, stattdessen "missbrauchen" sie seinen guten Geruchssinn, um nicht an vergiftetes Essen zu geraten.

    Als sich Remy unverhofft im Edelrestaurant des kürzlich verstorbenen Gusteaus wiederfindet, ist er seinem Traum, ein richtiger Koch zu werden näher als je zuvor...

    Ratatouille | FILMSTARTS.de
    _ _ _ _ _ _ _ _ _


    Also ich bin zwar kein Hardcorefan von Pixarfilmen (Cars und Die Unglaublichen fand ich eher mäßig) aber hier hat mich doch der Trailer überzeugt. Der Animationsstil der Ratten und des Settings des altmodischen Restaurants in Paris sehen vielversprechend aus. Am Wochenende werde ich ihn mir angucken. Wie stehts mit Euch?
    Forum verlassen.

  • #2
    Hätte ich den Film nicht zufällig schon vor 5 Wochen in der Sneak gesehen, wäre ich diesem Film wahrscheinlich im Kino fern geblieben, denn was Pixar/Disney zuletzt mit "Cars" abgeliefert hatten war nur langweiliger Mist.

    Aber "Ratatouille" ist um einiges besser als "Cars" und IMO noch etwas besser als "Die Unglaublichen". Der Film verläuft zwar hier und da etwas schleppend, ist aber im großen und ganzen recht amüsant. Gut animiert sind Pixar-Filme ja sowieso

    Fazit: Kann man sich ansehen
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Ich war gestern drin, hatte als Pixar-Fan sehr hohe Erwartungen und fand den Film mindestens so gut, wie ich erwartet hatte. Tolle Story, super Charaktere und visuell ein Fest. Im Grunde wurde ja in diversen Kritiken schon genug darüber gesagt und geschrieben, aber ich meine auf jeden Fall, dass er den "Incredibles" an der Spitze meiner Pixar-Charts sehr nahe kommt. Ob er tatsächlich besser ist, werde ich aber nicht vor einem zweiten Ansehen beurteilen.
      Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

      Kommentar


      • #4
        Wird noch zwei Wochen dauern bis ich den sehe, eine Freundin muß noch ne Arbeit schreiben, aber danaaach - ab ins Kino!

        Gestern lief auf SRTL ein Making of/ Interview-Gedönse, die Filmausschnitte sahen sehr gut aus (Remy ist echt süß, gibts auch schon als Stofftier, aber sauteuer). Bin mal gespannt

        Spoiler
        er steuert den Hilfskoch, indem er ihn an den Haaren "dirigiert"? Wie verrückt ist das denn?
        Die Köchin scheint auch lustig zu sein.

        Im Making of hieß es auch, die Animateure wären extra nach Paris gereist und hätten auch alles nachgekocht, damit das Essen real aussieht und sie wissen wie sich die Köche bewegen. Da steckt richtig Arbeit drin, meinen Respekt.
        Tim Mälzer spricht übrigens Horst

        Kommentar


        • #5
          Wie sonst sollte Remi das mit Linguini hinbekommen? Die Lösung ist so simpel wie elegant und praktisch.

          Horst hat mich sowieso beeindruckt... vor allem der Kugelschreiber... UND sein Daumen Dass Tim ihn spricht hab ich erst Stunden später auf einem anderen Sender erfahren, da war ich für Horst schon Feuer und Flamme Ozonloch... Mwahahahaa...
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
            Wie sonst sollte Remi das mit Linguini hinbekommen? Die Lösung ist so simpel wie elegant und praktisch.

            Spoiler
            Ich dachte Remy würde ihm die Rezepte ins Ohr flüstern und sich deswegen unter der Kochmütze verstecken. Was auf den zweiten Blick natürlich blöde wär, eine Ratte die mit einem Menschen spricht - andererseits verstehen die Ratten die Menschen, dann können sie ja auch miteinander sprechen
            Ich sag ja, die Idee ist verrückt, aber mehr positiv-verrückt


            Im Making of kam auch die Szene, wo Linguini feststellt daß Remy ihn versteht...
            Linguini: "Du verstehst was ich sage?!"
            Remy: *überleg* *liebguck* *nick*
            So süß!

            (ich setz mal Spoiler, daß sich nachher keiner beschwert ich hätte ihm den Witz verdorben )

            Die meisten Szenen hab ich wahrscheinlich schon im Making of gesehen, zum Glück haben sie vom Ende nichts verraten. Wobei ich mir das auch denken kann

            Kommentar


            • #7
              Nachdem meine Freundin stolze Besitzerin 2er Ratten ist, musste ich mir den Film gestern mit ihr im Kino ansehen.

              Erstmals ein großes Lob an die Machart. Wahnsinn wie viel Liebe ins Detail hier gesteckt wurde. Z.B. beim Essen. Oder bei den Haaren der Ratten (deren Bewegungen). Und nicht zu vergessen Paris. War erst Anfang letzten Monats in der Stadt der Liebe und sie haben sie tatsächlich 1:1 im Rechner wiederauferstehen lassen. Respekt!

              Die Grundidee mit der kochenden Ratte ist auch genialst. Leider jedoch kann der Film vom UNterhaltungswert her mit Filmen wie "Findet Nemo", "Shrek" oder "Ice Age" nicht im geringsten mithalten. Dafür war die Gag-Dichte einfach viel zu niedrig. Etwa die alte Frau die wegen den Ratten ihre Wohnung kleinschießt - erinnerte einfach nur an "Tom und Jerry" und fand ich nicht im geringsten komisch.

              Fazit: Ansehen kann man ihn sich. Den Lobeshymnen mancher Kritiker kann ich mich jedoch nicht anschließen:
              4 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Scrat Beitrag anzeigen

                Spoiler
                Ich dachte Remy würde ihm die Rezepte ins Ohr flüstern und sich deswegen unter der Kochmütze verstecken.

                (ich setz mal Spoiler, daß sich nachher keiner beschwert ich hätte ihm den Witz verdorben )

                Spoiler
                Du dachtest die Ratten würden "Menschisch" (also naja okay "synchron-Französisch" ) sprechen? Das wäre aber doch albern ^_^
                Ich bin froh, dass sie es wohl NICHT so gemacht haben, der Geist des alten Restaurantchefs ist schon albern genug als Idee
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Alors...ich habe den Film gestern im Kino gesehen, und für mich ist er der beste Pixar nach "Findet Nemo". Dort ist die Geschichte doch noch flüssiger und spannender. Aber was bei Ratatouille an animierter Detailfülle geboten wird, lässt sich beim ersten Ansehen überhaupt nicht komplett erfassen. Die Teigblasen des Brotstückchens, wenn er es bewegt, die Kratzer auf den Töpfen, der Markenstempel auf den Messerklingen, und wie bei der ersten Jagd Remys in der Küche sein nasses Fell nach und nach trocken wird, einfach genial. Da ist jede Kleinigkeit perfekt recherchiert und umgesetzt. Schön selbstironisch auch die Aussage, dass man den amerikanischen Markt nur mit Mikrowellenfertigfraß erreicht...Ein Film, den ich mir auch auf DVD zulegen werde!
                  That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
                  mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
                  <-- klick!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand den Film zwar ganz amüsant, aber die Lobhymnen kann ich echt nicht nachvollziehen. Ok, gut animiert mit Sicherheit, aber die Storie? Streckenweise hat sich der Film echt gezogen. An einigen Stellen kam eine gefühlte Ewigkeit nichts witziges und auch sonst ist nichts relevantes passiert. Glaub um einiges gekürzt (besonders im Mittelteil) hätte ich den Film deutlich besser gefunden.

                    Kommentar


                    • #11
                      den film hab ich mir mit ein paar freunden gesehn (wo es auch welche gab, die gemurrt haben ). und der war nicht schlecht,am schluss gaben es auch die noch so muffigen zu^^ was ich aber nicht so gut fand, war der schluss...da kam gleich alles zack auf zack...
                      ...und wenn man verliebt ist, kriegt man so einen formigen Herzkopf

                      Kommentar


                      • #12
                        Habe Ratatouille am Wochenende gesehen und ich fand ihn sehr gut! Toll animiert, tolle Charaktere (Ratten wie Menschen) und die Story war auch nicht schlecht. Eine Ratte, die auf feines Essen steht

                        Auch der Humor, immer wieder mal eine kleine Prise

                        Spoiler
                        ("Ich habe einen Menschen getötet - mit diesem Daumen!" oder wenn Remy sich aufregt, daß er mit dem Geist eines Toten spricht

                        Man wird nicht den ganzen Film über Tränen lachen, man hat einige Lachszenen, und dann immer so ein paar kleine Witze...

                        Ich finde nicht, daß sich der Mittelteil zog; gut, es war auch nicht immer Action. Die kam ja dann zum Schluß, der wirklich ein bißchen... übereilt wirkte. Da Ratatouille eh fast zwei Stunden geht, hätten die fünf Minuten mehr auch nicht mehr geschadet
                        Da fand ich nur die

                        Spoiler
                        180°-Wendung des Anton Ego etwas seltsam - erst der gestrenge Kritiker, der scheinbar jeden niedermacht, und dann auf einmal der Teilhaber des neuen Bistros Ich hatte echt erwartet, daß er den Ratten das Fell über die Ohren zieht!
                        Naja, mit meinen Erwartungen/ Vermutungen lag ich ja schonmal daneben


                        Dafür war die Liebesgeschichte mal nicht derart daß ich dachte "oooch nööö!" (was meistens der Fall ist wenn

                        Spoiler
                        der Tolpatsch die Schöne kriegt)
                        Es stand nicht so im Vordergrund, es war dezent, hatte auch seinen Tiefpunkt

                        Spoiler
                        als Colette wie die anderen auch Linguini verläßt und nicht zurückkehrt, weil sie ihn liebt (*schmacht*), sondern weil sie sich an Gusteaus Motto erinnert und der Ratte eine Chance gibt

                        Es geht und ging immer um Remy und seine Probleme. Auch die Botschaft des Films (daß man seine Ziele trotz aller Umstände erreichen kann) war nicht so aufdringlich.

                        Aber wie soll man denn von den Portionen, die da serviert werden, satt werden? Ist ja kein Wunder, daß man dann problemlos Fünfgängemenüs verdrücken kann

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe mir gerade die DVD angesehen. Die Ratten sind wirklich allerliebst und die Einstellungen von Paris wunderbar atmosphärisch.
                          Die Gags halten sich in Grenzen, aber die Geschichte weiß trotzdem zu unterhalten.
                          Dass Remy mit der Synchronstimme von Rodney McKay aus Stargate spricht, finde ich ziemlich amüsant, irgendwie passt dieser leicht blasierte Tonfall.
                          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                          Kommentar


                          • #14
                            Dass Remy mit der Synchronstimme von Rodney McKay aus Stargate spricht, finde ich ziemlich amüsant, irgendwie passt dieser leicht blasierte Tonfall.
                            Oh weh etz hast du alles vermiest jetzt will cih den Film gar nicht mehr sehen.^^
                            Docg ich will den unbegingt sehen,vorallem da hier nur positives steht und auch sonst die Vorschau e cht witzig war und ich sowieso ein großer Ratten Fan bin
                            Die 2 Seiten der Medaille
                            Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                            Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                            ein netter kleiner Sinnspruch.....

                            Kommentar


                            • #15
                              Hab ihn mir gestern angeschaut. Nach Cars (fand ich gar nicht soooo gut) eine kleine steigerung. Schönes Setting und nur dezent verstreute Gags. Dennoch kommt der Film nicht an die vergangenen Pixar Filme ran!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X