Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Hunde sind los

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Hunde sind los

    Die Hunde sind los ist ein besonders schöner Zeichentrickfilm aus den frühen 80ger Jahren.

    Doch warum mache ich dafür einen extra Thread auf? (Filmbilder hatte ich schon in den Thread http://www.scifi-forum.de/filme-tv-s...achsene-3.html gepostet. Aber die Veröffentlichungsgeschichte des Films ist schon merkwürdig...

    Unter britischer Regie in den USA gedreht startete der Film 1982 in Europa. So auch in Deutschland.

    Der Film war 103 min. lang und war ab 6 Jahre freigegeben.

    Doch schnell kam massive Kritik an der FSK auf, da der Film für 6 Jährige definitiv nicht geeignet ist. (Dem kann ich zustimmen.)
    Man kann davon ausgehen, das die FSK sah das es ein Zeichentrickfilm mit niedlichen Hunden ist, und sich den Film selbst nicht angeschaut hat... Denn der Film ist von der ersten Minute an düster, depremierend und hart. Stellenweise auch Brutal und Blutig.
    Musik wird extrem sparsam und effektvoll eingesetzt, die Farben im Film sind durchweg kalt und düster und die Hoffnungslosigkeit ist im ganzen Film zu spüren. Dementsprechend gibt es auch kein Happy End, sondern ein offenes Ende der übelsten Sorte.

    Spoiler
    Die Hunde sind auf das offene Mehr herausgeschwommen, und fernab jeden Landes verlässt die Hunde die Kraft. Danach wird das offene Wasser gezeigt, aber nicht ob sie nun wirklich ertrunken sind.

    Damit gibt es ein schlechtes Ende für alle Identifikationsfiguren im Film. (Die dritte Person, ein Fuchs, stirbt schon vorher.)

    Nach den Vorwürfen korrigierte die FSK die Freigabe auf "ab 12".

    Da dieser Film extrem depremierend ist, und nicht dem damaligen Bild entsprach was ein Zeichentrick sein sollte, war er in Europa nicht so erfolgreich. (Erwachsene gingen damals nicht ohne Kinder in einen Zeichentrickfilm und die Kinder waren oft überfordert. Ich selbst übrigens damals auch, obwohl ich "Unten am Fluss / Watership Down" geliebt hatte...)

    Als der Film in den USA dann 1984 in die Kinos kam, entschied man sich den Film massiv zu kürzen. Dort dachte man, der Film sei für Kinder einfach zu lang.
    In den USA war der Film deshalb statt 103 nur noch 82 min. lang und viele Relevante Inhalte des Films fehlten. (Gewalt war kaum geschnitten, es ging wirklich nur um die Länge. Nur eine Szene fehlte wegen der Härte, und das ist der Blick aus dem Hubschrauber auf eine der menschlichen Leichen, nachdem die Hunde sich von dieser ernährt hatten.)

    In Deutschland erschien der Film ungekürzt auf VHS-Video. (Laufzeit 99min wegen der 25 Bilder pro Sekunde am Fernseher statt der 24 Bilder pro Sekunde im Kino.)

    Inzwischen aber wie schon gesagt ab 12 und nicht wie ursprünglich im Kino ab 6.

    Als der Film dann in Europa auf DVD erschien, war es eine Restaurierte Version aus den USA, aber in deren Schnittfassung!

    Bis heute ist in Deutschland auf DVD nur die gekürzte Fassung (und ab 12) erhältlich. Wenn der Film im Fernsehen gezeigt wurde, dann war es oft eine noch massiver gekürzte Fassung, in welcher zudem ein paar Gewaltszenen fehlten, und alles was in der US-Fassung auch fehlt.

    Ich frage mich, wie kann man aus einem Zeichentrick-Kinofilm 21 min. mit der Begründung kürzen, er sei mit 103 min. zu lang für Kinder...
    Bei einem Film der selbst gekürzt noch extrem hart für Kinder ist, aber das Verhalten der Hauptfiguren nicht mehr immer nachvollziehbar, weil wichtige Story-Elemente fehlen.

    In Deutschland erscheint der Film nur gekürzt, weil laut Jugendfilm die Deutsche Synchro nur für den gekürzten Film existiert.
    Das gilt aber nur für die Stereo-Vertonung. Die Original Mono-Vertonung existiert natürlich in voller Länge, da der Film ja in voller Länge im Kino lief.

    Apropos Ton: Die gekürzte Fassung ist stellenweise mit Musik unterlegt wo im Original Musik fehlt. Dadurch werden manche sehr harte Szenen erträglicher, ändert sich als auch die Stimmung des Films.

    In der gekürzten Fassung ist der Film zwar hart, aber kein Meisterwerk und trotz der Härte schnell wieder vergessen. Es fehlen zu viele relevante Inhalte um den Film richtig zu verstehen und die düstere Stimmung des Films wird nicht perfekt rübergebracht.

    In der ungekürzten Fassung ist der Film ein absolutes Meisterwerk und unvergessbar. Hier stimmt einfach alles. Kamerafahrten, Ton, Story... Alles von Art und Stil völlig untypisch für einen Zeichentrickfilm und absolut passend. Sogar das Format 4:3 macht hier Sinn und erhöht die Wirkung des Films noch.

    Es bleiben bei der Geschichte der Filmveröffentlichung vor allem 2 Fragen:
    1. Warum kürzt man einen Film so ohne Sinn und Verstand?
    2. Schaut sich die FSK die Filme überhaupt an, bevor sie die Freigaben verteilt?

    Zum Film selbst: Ich empfehle die 99 min. Fassung in Englisch auf DVD oder falls jemand noch VHS hat die deutsche ungekürzte. Die gekürzte tut euch nicht an, da ist zu viel vom Film kaputt gemacht.
    Für jeden der harte Filme ohne Happy End verträgt ist der Film unbedingt empfehlenswert. Für jüngere Kinder oder Menschen die Tiere nicht leiden sehen können ist er nicht geeignet.
    Bei Kindern sollten die Eltern für Fragen nach dem Film zur Verfügung stehen. Denn diese werden kommen...
Lädt...
X