Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Monsters vs. Aliens

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Monsters vs. Aliens

    Monsters vs. Aliens

    Inhalt:
    Am Tag ihrer Hochzeit wird Susan Murphy von einem Meteoriten getroffen, weshalb sie später am Traualtar auf eine Größe von 15 Metern wächst. Die Hochzeitsgäste fliehen, Susan wird vom amerikanischen Militär gefangen genommen und in einem streng geheimen Regierungsgebäude eingesperrt, wo sie ihre Mitgefangenen Insektosaurus, eine 100 Meter große Larve, Missing Link, eine Kreuzung aus Affe und Fisch, Prof. Dr. Kakerlake sowie B.O.B.(Benzoniostzylenzbicarbonat), eine einäugige blaue gallertartige Masse, die durch die Mischung einer Tomate und Dessertsoße entstanden ist, kennen lernt.

    Als die Erde von einem außerirdischen Roboter angegriffen wird, der vom Militär allein nicht besiegt werden kann, müssen die Monster sich ihm stellen, um den Planeten zu retten. Dabei stellt sich heraus, dass der Roboter es auf Susan abgesehen hat, denn durch ihren Kontakt mit dem Meteoriten hat sie den energiereichen Rohstoff Quantonium, der auch für ihre enorme Kraft und Größe verantwortlich ist, in ihren Körper aufgenommen. Auf der Golden Gate Bridge gelingt es Susan schließlich, den Roboter zu zerstören.

    Nach diesem Erfolg werden die Monster in die Freiheit entlassen. Im Laufe des darauf folgenden Besuchs bei Susans Eltern wird den Monstern schnell klar, dass sie bei den Menschen unerwünscht sind. Als Susan ihren Verlobten Derek besucht, erhält sie von ihm eine Abfuhr.

    Kurze Zeit später wird sie plötzlich ins Innere eines Raumschiffs gesaugt. Bei dem Versuch, das zu verhindern, wird Insektosaurus angeschossen und sinkt zu Boden. Im Inneren des Raumschiffs trifft Susan auf Gallaxhar, der das Quantonium aus ihrem Körper extrahiert und mit dessen Energie eine Armee aus Klonen erschafft, mit denen er die Erde zu bevölkern plant. Bedingt durch die Extraktion schrumpft Susan auf ihre alte Größe zurück und verliert ihre übernatürliche Stärke. B.O.B., Missing Link und Prof. Dr. Kakerlake machen sich indes auf, Susan zu befreien. Dabei gelingt es ihnen mit vereinten Kräften, den Selbstzerstörungsmechanismus von Gallaxhars Raumschiff auszulösen. Susan gelingt die Flucht, die anderen Monster werden im Raumschiff eingeschlossen. Gallaxhars Fluchtversuch wird durch Susan vereitelt, die anschließend das Quantonium wieder in ihren Körper aufnimmt und mithilfe ihrer zurück gewonnenen Stärke die anderen drei Monster befreit, bevor das Raumschiff explodiert.

    Zurück auf der Erde werden die Monster von den Menschen nun nicht mehr gefürchtet und verachtet, sondern bewundert. Es stellt sich heraus, dass Insektosaurus nicht tot ist, sondern sich in einen riesigen Schmetterling verwandelt hat. Am Ende des Films brechen die Monster gemeinsam zu einer neuen Mission auf.

    Figuren:
    Susan Murphy (Ginormica), B.O.B., Dr. Cockroach Ph.D., The Missing Link, General W.R. Monger, Gallaxhar, President Hathaway, Derek Dietl, Wendy Murphy, Carl Murphy, News Reporter, Katie, Cuthbert
    Regisseur:
    Rob Letterman, Conrad Vernon
    Produktionsjahr:
    2009
    Spieldauer:
    95 Minuten

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2009_monsters_vs_aliens.jpg
Ansichten: 1
Größe: 514,7 KB
ID: 4287659
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: monsters_vs_aliens_01_500_285_Activision.jpg
Ansichten: 1
Größe: 37,0 KB
ID: 4287660Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Monsters-vs-Aliens-1788.jpg
Ansichten: 1
Größe: 277,0 KB
ID: 4287661Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: monster-vs-aliens-dreamworks.jpg
Ansichten: 1
Größe: 38,4 KB
ID: 4287662
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ich bin total begeistert von dem Film. Besonders gut gefallen hat mir die Einführung des Charakters Susan Murphy bzw. Ginormica. Ich fand sie sehr sympathisch und sexy, obwohl sie nur eine fiktive Figur ist.
    Auch die anderen Charaktere, wie zum Beispiel The Missing Link , B. O. B. oder Prof. Dr. Kakerlake paßten sehr gut ins Konzept und brachten viel Humor in den Film. Die Effekte waren klasse, die Story interessant und spannend und Humor war auch genügend vorhanden, deswegen vergebe ich sechs von sechs Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Ist ein ganz netter Streifen. Zwar nicht so lustig, wie ich damals erwartet hatte, aber immer noch ganz unterhaltsam. Wenn ich dieses "Suuuusaaaaaan" von dem einen Viech im Trailer sehe, bekomme ich heut noch nen Lachflash Ein paar wirklich coole Gags waren dabei, auch tolle Anspielungen auf die alten Monster B-Movies.

      In Sachen 3D hat mir der Film sogar noch besser gefallen als jetzt z.B. Ice Age 3. Gerade bei den Flugeinlagen und der Action am Ende kam der Effekt gut zur Geltung.

      Insgesamt 4,5 von 6 Sternen.
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        Ich habe mir nun auch die DVD zu dem Film geholt und muss sagen - ich bin restlos begeistert!

        Die Witze waren gut, die Sprüche und Anspielungen "verflixter Quantum-Quark" oder "bei Hawkings Stuhl!" fand ich sehr gut gelungen. Die Stimmung zwischen den Charakteren war regelrecht perfekt, Bob und Dr. Kakerlake waren der Hammer "du warst auch mit Derrick zusammen?"; ansonsten wäre noch der Präsident der USA zu nennen, hier musste ich immer wieder lachen, wenn von ihm irgendein Mist kam bzw. er sich lächerlich machte.

        Auch storytechnisch ist der Film sehr schön anzusehen, gerade der hiermit oft verglichene Ice Age 3 ist IMHO deutlich schlechter, Monsters vs. Aliens hat eben eine solide Story, die zwar nicht innovativ ist (und das sollte sie wahrscheinlich auch nicht sein), sondern einfach nur das Feeling der "alten" Filme wiederbringt, welches heutzutage häufig verloren geht.

        Die Effekte sind ansonsten sehr gut gelungen, aber dies ist ja in den meisten Filmen heutzutage so und daher mMn kein wirkliches Bewertungskriterium, solange sie nicht einfach nur grandios ausfallen.

        5/6*, für einen witzigen und spannenden Film ohne irgendwelche Längen, die einem so oft das Filmerlebnis versauen.
        "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

        Kommentar


        • #5
          Am Samstag den 4.2. läuft der Film endlich im FreeTV, nämlich auf SAT1 um 20 Uhr 15.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Gleichzeitig lief er auf ORF und er ist schon echt witzig und einer der besten Animationsfilme bisher. Ich fand allerdings, dass das Ende ein bisschen zu sehr gehudelt wurde, als wären ihnen entweder die Ideen ausgegangen (alles fliegt ratzfatz auseinander) oder hatten keine Zeit/Budget mehr?
            Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
            Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

            Kommentar


            • #7
              Hab den Film auch auf ORF1 gesehen. Eigentlich mag ich die meisten Dream-Works-Animations-Streifen, allerdings wurde ich hier doch etwas enttäuscht. Zwar waren einige der Anspielungen (die Fliege alias Dr. Kakalake, B.O.B., Code Nimoy usw.) recht witzig, aber im Großen und Ganzen gab es doch weitaus weniger zu lachen als ich gedacht hätte. Eigentlich war alles, ähnlch "Die Unglaublichen", eher auf "Superhelden-"Action" aufgebaut. Sprich als 10jähriger dürfte mir der Film besser gefallen haben. So nur

              3 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Ich fand den Film auch nur "mittelklassig".
                Gelacht habe ich so gut wie nie.
                Susan samt ihrer deutschen Synchronstimme fand ich ziemlich nervig.

                gute 2*von mir.

                Kommentar

                Lädt...
                X