Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Noir

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Noir

    Mireille Bouquet ist eine professionelle Auftragskillerin aus Paris. Eines Tages erhält sie eine mysteriöse E-Mail von der japanischen Schülerin Kirika Yūmura. Sie fordert Mireille auf, mit ihr eine Pilgerreise in die Vergangenheit zu unternehmen. Mireille glaubt erst an einen Scherz, doch dann ertönt eine Melodie, die in ihr eine bruchstückhafte Kindheitserinnerung weckt. Sie reist nach Japan, um Kirika zu treffen. Auf einer verlassenen Baustelle stellt sie Kirika zur Rede. Diese holt eine alte Taschenuhr hervor, welche wieder die Melodie abspielt. Es scheint, dass das Mädchen etwas mit Mireilles Vergangenheit, der Ermordung ihrer Eltern und ihres Bruders, zu tun haben muss. Damals hatte Mireille diese Melodie zum letzten mal gehört. Als sie erneut fragt, wer sie sei, antwortet Kirika „Noir“! Bevor Mireille mehr erfahren kann, läuft Kirika in ein halbfertiges Gebäude.

    Kurz darauf taucht eine Gruppe Männer auf und versucht, die beiden zu töten. Während Kirika zu fliehen scheint, stellt sich Mireille dem Kampf. Als sie überwältigt wird, taucht auf einmal Kirika auf und tötet die Angreifer mit eiskalter Präzision. Nachdem der Kampf zu Ende ist, bricht sie in Tränen aus. Sie versteht nicht, warum es ihr so leicht fällt, Menschen umzubringen, ohne darüber traurig zu sein. Zurück in Kirikas Haus erzählt sie Mireille ihre Geschichte: sie erwachte in diesem Haus ohne Erinnerungen an ihre Kindheit. Ihren Namen kennt sie nur von ihrem Schülerausweis, den sie neben der alten Taschenuhr, einem Foto mit ihr und ihren Eltern, und einer Pistole fand. Sie weiß nur, dass sie Noir ist. Kirika bittet Mireille, ihr bei der Suche nach ihrer Vergangenheit zu helfen.

    Mireille erklärt ihr, dass sie Nachforschungen angestellt hat. Kirikas angebliche Eltern haben nie existiert und alle offiziellen Dokumente sind Fälschungen. Einer Zusammenarbeit steht sie zunächst ablehnend gegenüber, da sie als Auftragskillerin stets alleine arbeitet. Aber warum weckt die Melodie einer alten Taschenuhr Erinnerungen in ihr? Und was hat Kirika damit zu tun? Warum wollten die Unbekannten sie beide töten? Sie treffen die Abmachung, gemeinsam das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lüften. Danach jedoch wird Mireille Kirika töten, um dann wieder unerkannt ihrer Tätigkeit nachgehen zu können. Unter dem Decknamen Noir arbeiten sie von nun an zusammen und finden schon bald heraus, dass dieser Name eine sehr lange Tradition hat.

    Quelle: Wikipedia

    Hat jemand von euch die Serie schonmal gesehen? Und wenn ja, was haltet ihr davon? Ich finde die Serie spannend und die Musik passt gut in die jeweilige Situation. Noir hat mich vor Allem wegen den geheimnissvollen Hauptdarstellerinen gepackt, da sie ja, wie der Beschreibung zu entnehmen ist, Auftragskillerinen mit Gedächtnissverlust sind.

  • #2
    Hab alle Folgen gesehen fand die Serie ziemlich gut ,hab sogar den Soundtrack gekauft ,und durfte mir das Konzert der Komponistin Yuki Kajirura anschauen echt klasse
    Was mir aber sauer aufgestossen war die miserable Deutsche Synchro ,da hatte ich schon
    besseres ,erinnerte mich ein wenig an Agent Aika (http://www.youtube.com/watch?v=4Jy2l...L&index=3)wenn man die Chance hat auf Japanisch mit Untertitel schalten.

    Kommentar


    • #3
      Ich habe die Synchro nicht als so schlecht in Erinnerung. War aber auch eins der ersten Animes, dass ich gesehen habe - lief damals auf MTV oder Viva, glaube ich. Würde es heute wahrscheinlich anders sehen, aber die Serie würde mir noch immer gefallen. Schön spannende, geheimnisvolle Story, wunderbarer Soundtrack (wie kommt man denn dazu, so ein Konzert zu sehen. Will ich auch ).

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
        wie kommt man denn dazu, so ein Konzert zu sehen. Will ich auch .
        Ich war damals auf der sog . Animagic (damals noch in Koblenz ),glaub 2003
        gewesen und sie war der Ehren Show Showact der Saal war proppe voll,lund sie hat
        zusammen mit einen jap.Geigen Spieler Musik aus Noir und dem Anime .Hack
        Es war echt geil ,ich schwärm heut noch davon

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Dax Beitrag anzeigen
          Ich habe die Synchro nicht als so schlecht in Erinnerung. War aber auch eins der ersten Animes, dass ich gesehen habe - lief damals auf MTV oder Viva,
          bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es auf MTV lief, aber google sagt mir, dass es beide Sender irgendwann mal gebracht haben. Und die Synchro war doch tatsächlich recht ordentlich. Da gehts auch weit schlimmer. Aber OmU strahlt ja heutzutage kaum noch ein Sender aus.

          Naja, egal. Noir hab ich damals jedenfalls unglaublich gern geschaut. Die Handlung war interessant genug, und ich habe diese Musik geliebt. Okay, am prominentesten waren natürlich die 2 Stücke, die wirklich in jeder Folge immer wieder gespielt wurden (Salva Nos und Canta per me), aber das sind auch einfach gute Stücke. Und dann noch diese fast etwas unheimliche Musik aus der Spieluhr ... toll! Wenn ich doch nur irgendwo den Soundtrack zu erschwinglichen Preisen finden könnte (hat da zufällig jemand nen Tipp? *g*). Ich glaub an der Musik hättte ich fast länger Spaß als an den DVDs mit den Folgen. *g*


          Nur der Vorspann hat mich nach ner Weile genervt. Dieses "Die zwei Jungfrauen mit blutigen Händen *blah blah*", oder wie auch immer dieses mystische Geschwafel ging.
          Los, Zauberpony!
          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

          Kommentar

          Lädt...
          X