Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ralph reicht's!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ralph reicht's!

    Wreck it-Ralph

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Wreck-It-Ralph.jpg
Ansichten: 1
Größe: 38,9 KB
ID: 4289585

    USA 2012

    All die Jahre über haben die Menschen ihn bekämpft - immerhin ist er der Endgegner des Arcadespiels Fix it-Felix. Aber Wreck it-Ralph (John C. Reilly) will überhaupt kein Fiesling sein. Um seinem Leben einen besseren Sinn zu geben sucht er eine Möglichkeit, einmal in seinem Leben als Held zu punkten. Auch wenn er dafür die Welt seines eigenen Spiels verlassen muss...
    ------------------------------------------------------

    Pixars neuster Animationsfilm läuft zwar erst in einigen Monaten an, aber das Konzept hat mich als Gamer natürlich jetzt schon gepackt.

    Im Prinzip ist es Toy Story mit Videospielcharakteren:
    Ein 8 bit-Charakter wie Donkey Kong oder Pac Man verlässt die Welt seines eigenen Spiels, um in heutigen Videospielen gutes zu tun und wird dabei von deren Fortschritt überrumpelt. In Gastrollen spielen Sarah Silverman und Jane Lynch als eine weibliche Version von Masterchief aus "Halo". Regie führte Rich Moore, der für ein paar der legendärsten Folgen der Simpsons verantwortlich ist.

    US-Kinostart: 12. November
    Zuletzt geändert von Ductos; 01.03.2012, 14:10.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Hmm? Habe ich da nicht vor kurem einen Pixar TRailer über ein Wikingermädchen im Stil von Ronja der Räubertochter gesehen? Ich dachte eigentlich, dass das der nächste Pixar Film weden sollte.

    Oder war das jetzt Dreamworks und ich verwechsle was?

    Nun ja, es hört sich auf jeden Fall interessant an, auch wenn die GEschichte jetzt nicht unbedingt das Rad neu erfindet. Für einen Videospieler wie mich könnte das aber sicherlich lustig werden...

    Kommentar


    • #3
      Der Film nennt sich Merida - Legende der Highlands / Brave und ist auch von Pixar. Startet aber schon im August bei uns, also früher als Wreck it-Ralph.
      IMDb - Merida - Legende der Highlands (2012)
      Deswegen "neuster"
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
        Der Film nennt sich Merida - Legende der Highlands / Brave und ist auch von Pixar. Startet aber schon im August bei uns, also früher als Wreck it-Ralph.
        IMDb - Merida - Legende der Highlands (2012)
        Deswegen "neuster"
        Ah, ok. Ungewöhnlich, dass Pixar gleich zwei Filme pro Jahr an den Start bringt, deswegen war ich jetzt etwas irritiert...

        Kommentar


        • #5
          Hier der erste Trailer:
          Wreck-It Ralph - Official Trailer #1 : John C. Reilly Intro (2012) [HD] - YouTube

          Bowser, Dr. Robotnick, Zangief und einer der Pacman-Geister alle zusammen in einer Szene...wow
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Ich wollte ma anmerken, dass der Film nich von Pixar is, sondern Walt Disney! Auch wenn Pixar nun Disney gehört, gibt es noch die beiden getrennten Animation Studios!

            Kommentar


            • #7
              Die Walt Disney Animation Studios haben bisher eher durchwachsene Animationsfilme abgeliefert - beispielsweise "Bolt" oder "Rapunzel - Neu verföhnt". Und die ersten Eindrücke von "Ralph reicht's" sind - lässt man die Auftritte einiger bekannter Videogamebösewichter beiseite - dann auch nicht überwältigend. Aber bis zur Premiere haben die Produzenten und 3D-Artists ja noch viel Zeit.

              Kommentar


              • #8
                Ich find "Tangled" ("Rapunzel") ganz gut. Auch wenn der Grundton/-humor moderner war, blitzte stellenweise sogar der klassische Disney-Feel auf.
                Was ich von Disney ebenfalls gut finde, is "Meet the Robinsons" - der hat zwar nix vom klassischen Disney, is mMn aber durchaus sehenswert.
                Bei "Wreck-it Ralph" find ich die Idee eigentlich ganz witzig.

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe Hoffung in "Wreck-it-Ralph".

                  Da Dsiney-Studio war nie so gut wie Pixar. Pixar hat in seinen letzten Filmen aber auch nicht mehr die Super-Überfleiger rausgehauen.

                  "Rapunzel" war nicht super, aber solide.

                  "Wreck-it-Raöph2 wird sich auch mehr an die männlichen Zuschauer richten, daher erwarte ich keine Musical-Nummern. Dazu müssen die Lizenzen für die §Gast-Auftritte" viel gekostet haben. So mag man hoffen, dass sich DIsney etwas dabei gedacht hat.

                  Sollte der Film gut sein, kann er sogar etwas für das Image der Videospiel tun, aber dass ist wahrscheinlich Wünschdenken meinerseits.
                  Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                  Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
                    Ich habe Hoffung in "Wreck-it-Ralph".

                    Da Dsiney-Studio war nie so gut wie Pixar. Pixar hat in seinen letzten Filmen aber auch nicht mehr die Super-Überfleiger rausgehauen.

                    "Rapunzel" war nicht super, aber solide.

                    "Wreck-it-Raöph2 wird sich auch mehr an die männlichen Zuschauer richten, daher erwarte ich keine Musical-Nummern. Dazu müssen die Lizenzen für die §Gast-Auftritte" viel gekostet haben. So mag man hoffen, dass sich DIsney etwas dabei gedacht hat.

                    Sollte der Film gut sein, kann er sogar etwas für das Image der Videospiel tun, aber dass ist wahrscheinlich Wünschdenken meinerseits.
                    Du bist Dir aber schon darüber bewusst, dass Pixar mittlererweile ein Teil des Disney-Konzerns ist? Die sind schon vor einigen Jahren inzwischen fusioniert...
                    Gregory DeLouise
                    kommandierender Offizier der USS HORUS, NCC-90810
                    --------------------------------------------------------------
                    "Everybody is a genius. But if you judge a fish by its ability to climb a tree, it will live its whole life believing that it is stupid." - Albert Einstein

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DeLouise Beitrag anzeigen
                      Du bist Dir aber schon darüber bewusst, dass Pixar mittlererweile ein Teil des Disney-Konzerns ist? Die sind schon vor einigen Jahren inzwischen fusioniert...
                      Trotz alledem ist ein Disney-Animationsfilm nicht automatisch ein Pixar-Film. Korrekterweise müsste man bei einem Vergleich von Disney/Pixar das Wort "Disney" durch die "Walt Disney Animation Studios" ersetzen. Die "Walt Disney Animation Studios" (z.B. für "Wreck-It Ralph" verantowrlich) und "Pixar" sind nämlich immer noch getrennte Unternehmen. Von daher kann man da durchaus noch die Filme nach Studio trennen.
                      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Mir ist es im Prinzip egal. Von mir aus kann ein Bühnenprogramm sein, in dem Helge Schneider strickt (Das wäre ja jedenfall witzig).

                        Am wichtigsten ist mir eher, dass Videospiel über diesen Film ihr Image verbessern könnten. Videospiele bringen teilweise mehr ein als Filme, und doch wird in den Mainstream-Medien sehr einseitig berichtet. Ein erfolgreicher Film eliminiert das natürlich nicht, aber er hilft bei der Verständigung.
                        Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                        Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                        Kommentar


                        • #13
                          In den USA lief er schon an und hat direkt mal 49 Millionen Dollar am ersten Wochenende eingespielt.
                          Wreck-It Ralph Rakes In $49 Million In Quarters From Moviegoers | Side Mission | GameTrailers

                          Bei uns kommt er am 6.Dezember raus.
                          Nur bei den deutschen Sprechern muss ich etwas die Stirn runzeln...Christian Ulmen als Ralph? Muss das sein?
                          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                          Kommentar


                          • #14
                            So, als alter Viedospieler war gestern dann mal im Kino und will mal ein (längeres) Review zu "Ralph Reicht's" schreiben...

                            Erstmal was zur Story:

                            Seit 30 Jahren steht in einer Videospielhalle der klassische Spielautomat "Fix-it Felix Jr.". Inhalt der Spiels ist, dass "Randale Ralph", der Bösewicht des Spiels, ein Hochhaus kaputt macht, das dann vom Titelhelden Felix Jr. repariert werden muss. Als Belohnung für die erfolgreiche Reparatur erhält Felix von den Hausbewohnern eine Medaille, während Ralph vom Dach geworfen wird und sich in sein Zuhause - eine Müllkippe - zurückziehen muss. Nach Schließung der Spielhalle können sich die einzelnen Protagonisten über die "Game Central Station" (eine Mehrfachsteckdose) frei zwischen den Spielen bewegen, müssen aber zum Öffnungsbeginn wieder in ihren Spielen sein. Ansonsten droht die Abschaltung des Automaten wegen Defekt, womit die Charaktere arbeitslos in der Central Station stranden.

                            Ralph ist es nun nach 30 Jahren leid, dass er auch abseits der Spielzeiten von den Bewohnern seines Spiels geschnitten wird und klagt sein Leid in einer Selbsthilfegruppe für Spiele-Bösewichte. Der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt ist, dass er nicht mal zur 30-Jahre-Jubiläumsfeier von "Fix-it Felix Jr" eingeladen wird. Er versucht zwar. sich selber einzuladen, aber außer Felix selber bringen ihm die anderen Hausbewohner wenig Verständnis entgegen. Sie meinen, er müsse sich erst auch eine Medaille verdienen, bevor sie ihn akzeptieren.

                            Durch Zufall hört Ralph später in einer Bar (ebenfalls ein anderer klassischer Spieleautomat), dass man in dem neumodischen Ego-Shooter "Heroes Duty" eine Medaille erringen kann, wenn man auf einen Käferverseuchten Turm klettert. Ralph schmuggelt sich am nächsten Tag in das Spiel, ist aber sofort überfordert von der Brutalität und Schnelligkeit eines modernen Shooters. In einer Spielpause (in der die riesenhaften Mechanokäfer ruhen) schafft er es dennoch, an die Medaille zu gelangen. Durch ungünstige Verwicklungen landet Ralph mit dem Ei eines Bugs in einer Rettungskapsel und fliegt versehentlich in den Fun-Racer "Sugar Rush". Dort macht er Bekanntschaft mit Vennelope, eigentlich einer Rennfahrerin des Spiels, die aber ein Glitch ist - eine fehlerhafte Spielfigur - und daher nicht an den Rennen teilnehmen darf. Würde nähmlich der Fehler bekannt, dann droht dem Spiel ebenfalls die Abschaltung. Mit diesem Schicksal ist aktuell auch "Fix-it Felix Jr." konfrontiert, denn Ralph war ja zur Öffnung der Spielhalle nicht in seinem Spiel. Daher macht sich nun Felix Jr. auf den Weg, Ralph zu suchen und bis zum nächsten Tag wieder in sein Spiel zurück zu bringen. Dabei begleitet ihn die touge Space-Marine Soldantin Calhoun aus "Heroes Duty", denn der entlaufene Bug würde außerhalb seiner eigenen Spieleumgebung jedes andere Spiel infizieren und dabei hoffnungslos zerstören, wenn er nicht aufgehalten wird...


                            Und nun meine Kritik:

                            "Ralph Reicht's" ist, wie man aus der Inhaltsangabe schon lesen kann vor allem eine Verneigung vor diversen klassischen und auch modernen Videospielen. Vor allem im ersten Drittel gibt es dabei sehr viele Anspielungen auf diverse Spiele - in der Runde der Anonymen Bösewichter gibt es da beispielsweise eine Menge bekannter Protagonisten zu sehen, wie man ja schon im Trailer sehen konnte. Dabei tut es sehr gut, dass abseits von den 3 fiktiven "Haupthandlungsspielen" auf reale Spielecharaktere zurückgegriffen werden konnte. Das macht den Film vor allem für Kenner der Viedeospielgeschichte (in der Regel 30 jährige Männer - wie mich ) sehr interessant und sehnswert. Aber auch der Spielautomat "Fix-it Felix Jr." ist natürlich eine Anspielung auf "Donkey Kong", in dem ja Super Mario seinen ersten Auftritt hatte. Lustig übrigens, dass in dem Fall das Spiel nach dem Bösewicht benannt wurde, während es bei Ralph Reicht's (auch storytechnich) anders herum ist. Auch die anderen beiden Spiele sind natürlich Anspielungen. "Heroes Duty" steht dabei für einen modernen SciFi-Ego- bzw. in der Spielhalle Light-Gun-Shooter in Stil der Halo-Reihe, komplett mit passender Eye-Candy Soldatin als Leitfigur für den angepeilten männlichen Spieler. Und "Sugar Rush" ist ein typischer Fun-Racer, bei dem die Umgebung (ein Süßigkeitenland) natürlich auch noch für Schleichwerbung diverser US-Süßwarenhersteller benutzt wird.

                            Die Stroy nimmt sich dabei einige Parallelen von Toy Story (Videosspielcharaktere können sich in Abwesenheit der Menschen zwischen den Spielen frei bewegen) und erzählt ansonsten eine recht klassische Geschichte von einem im Grunde herzenguten (Anti-)Helden, der von anderen einfach aufgrund seiner Rolle in dem Spiel gemobbt wird und daher aufbricht um sich zu beweisen. Dabei reichtet Ralph auch das eine oder andere Chaos an und trifft falsche Entscheidungen. Am Ende, das ist wohl keine Überraschung, wird Disneytechnisch alles gut. Dennoch ist ja der Weg das Ziel und da bietet Ralph Reichts doch auch abseits der Haupthandlung eine Menge netter Nebenstories. Beispielsweise die sich entwickelde Beziehung von Felix Jr. zu der Soldatin, die damit zu kämpfen hat, dass sie spieltechnisch mit einer tragischen Vergangenheit programmiert wurde (ihr Ehemann wurde noch während der Hochzeit von einem der Mechano-Bugs getötet). Oder die Hintergrundgeschichte um Vennelope, die sich stilecht die meiste Zeit in einem unfertigen Bonuslevel von "Sugar Rush" versteckt, das aber noch im Programmcode enthalten ist - sowas ist ja nicht unüblich. Die Verwicklungen und das Finale sind auf jeden Fall gut ausgearbeitet und der Film ist in seiner internen Logik nachvollziehbar.

                            Natürlich ist das entworfene Grundkonzept schon etwas abwegig, denn ich denke nicht, dass heute, in Zeiten wo jeder zu Hause einen HD-Flatscreen und eine moderen Spielkonsole rumstehen hat, es noch so große und gut besuchte Videospielhallen gibt - vor allem in den USA als Herkunftsland des Films nicht. Ich könnte mich da aber auch täuschen. Das macht aber auch überhaupt nichts, denn der Film lebt natürlich sehr von seinen ganzen Anspielungen und Querverweisen auf Viedeospiele und Videospielautomaten, so dass man schon einiges an Vorwissen braucht, um jedes Zitat verstehen zu können. Aber auch ohne das Vorwissen wird der Film einen natürlich unterhalten, er verliert eben nur etwas von seinem Charme.

                            Ich gebe Ralph Reicht's abschließend gute 5 von 6 Sternen bzw. 8 von 10 Punkten. Er hat mir deutlich mehr Spaß gemacht als die letzten Werke aus dem Hause Pixar, und das will schon was heißen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe den Film heute angeschaut und war positiv überrascht vom Film. Mir hat die Handlung gut gefallen, da diese mit vielen sehr witzigen Szenen und Dialogen gespickt war. Alleine schon die Selbsthilfegruppe der anonymen Bösewichte war zum Brüllen und auch das Ralph als einziger immer wieder zufällig kontrolliert wurde war sehr lustig. Weiters war der Teil wo Vanellope von Schweetz mit Hilfe von Ralph Rennfahren lernte zum Brüllen.
                              Aber auch die Handlung rund um Vanellope von Schweetz und Ralph war einfach sehr schön und wurde herzerweichend umgesetzt. Interessant fand ich auch die Idee das die einzelnen Spielfiguren nach Ende der Videospielzeit, d. h. in der Nacht wo niemand auf den Spielen spielte, sich trafen und ich andere Spiele wechselten.
                              Süß waren auch die Auftritte von Q*bert.
                              Alles in allem fand ich den Film sehr unterhaltsam, deswegen bekommt dieser auch schwache sechs von sechs Sterne von mir.
                              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X