Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Dark Knight Returns Part 1 (2012)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Dark Knight Returns Part 1 (2012)

    Mit "The Dark Knight Returns - Part 1" kommt demnächst der erste Teil der Zeichentrickfassung von Frank Millers "The Dark Knight Returns" als DC Original Animated Movie auf DVD und Blu-Ray auf den Markt. Im Gegensatz zu "Justice League: Doom" und "Superman Vs. The Elite" wird dieser Film auch wieder hierzulande zu kaufen sein.

    Die Vorlage gehört zu einem der absoluten Meilensteine moderner Comicliteratur und dient selbst heute noch als Vorlage der Batmanfilme. Wer "The Dark Knight Rises" im Kino gesehen hat, dem werden einige Szenen sicherlich bekannt vorkommen.

    Jetzt wurde ein Trailer veröffentlicht.

    The Dark Knight Returns Part 1 - Trailer
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

  • #2
    Cool danke für die Info. Durch Frank Miller wurde Batman in den 80erm ja aus seinem Koma geholt und neu definiert.
    Er ist ja Basis für die Entwicklung von Batman in/nach den Crisis .
    Bin gespannt,ob sie es schaffen den Comic auch gut umzusetzen!

    Kommentar


    • #3
      Ich freue mich schon sehr auf die Zeichentrick-Adaption dieser tollen Graphic Novel und finde es gut, dass sie die Handlung auf zwei Filme aufteilen. Die wäre in nur 75 Minuten kaum wiedererkennbar zu erzählen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
        Ich freue mich schon sehr auf die Zeichentrick-Adaption dieser tollen Graphic Novel und finde es gut, dass sie die Handlung auf zwei Filme aufteilen. Die wäre in nur 75 Minuten kaum wiedererkennbar zu erzählen.
        Das finde ich auch sehr erfreulich. Gerade weil man schon bei "All-Star Superman" oder "Superman: Doomsday" gemerkt hat, wie viel durch Kürzungen verloren gehen kann.

        Veröffentlichungsdatum des Films ist übrigens der 21. September. Er wird aber hierzulande wohl nur auf Blu-Ray erscheinen.
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
          Cool danke für die Info. Durch Frank Miller wurde Batman in den 80erm ja aus seinem Koma geholt und neu definiert.
          Er ist ja Basis für die Entwicklung von Batman in/nach den Crisis .
          Bin gespannt,ob sie es schaffen den Comic auch gut umzusetzen!
          Wobei ich denke, dass Millers Einfluss doch schon sehr stark überschätzt wird. Es ist ja nicht so, als hätte es zwischen dem Adam West-Campy-Batman und Millers DKR nix gegeben. Schon Denny O'Neil und Neal Adams haben Batman wieder düsterer gemacht, was in den Folgejahren von Leuten wie Steve Engleheart und Marshal Rogers weitergeführt wurde. Miller hat ihn halt radikalisiert, aber das hat eigentlich relativ wenig Einfluss auf spätere Comics gehabt. Der Tim Burton-Film und die Zeichentrickserie von Bruce Timm waren eher von den Comics der 40er und 70er inspiriert, die Nolan-Filme waren zwar von Miller beeinflusst, aber ebenso von Autoren wie Jeph Loeb, Denny O'Neil oder Alan Moore.

          Womit ich nicht sagen möchte, dass Miller nichts geleistet hat. Man sollte ihn und seinen Einfluss halt nur nicht überschätzen.
          Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
          Stalter: "Nope, it's all bad."

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
            Wobei ich denke, dass Millers Einfluss doch schon sehr stark überschätzt wird. Es ist ja nicht so, als hätte es zwischen dem Adam West-Campy-Batman und Millers DKR nix gegeben. Schon Denny O'Neil und Neal Adams haben Batman wieder düsterer gemacht, was in den Folgejahren von Leuten wie Steve Engleheart und Marshal Rogers weitergeführt wurde. Miller hat ihn halt radikalisiert, aber das hat eigentlich relativ wenig Einfluss auf spätere Comics gehabt. Der Tim Burton-Film und die Zeichentrickserie von Bruce Timm waren eher von den Comics der 40er und 70er inspiriert, die Nolan-Filme waren zwar von Miller beeinflusst, aber ebenso von Autoren wie Jeph Loeb, Denny O'Neil oder Alan Moore.

            Womit ich nicht sagen möchte, dass Miller nichts geleistet hat. Man sollte ihn und seinen Einfluss halt nur nicht überschätzen.
            Es geht nur um die Comics und da war Miller nach den Crises ausschlaggebend.
            Anfang der 80er gab es noch so tolle Sachen wie die Superfreunde. Zwar wurde dort schon wieder etwas in Richtung düster gegangen,aber erst nach Miller ging es weiter.
            Storys wie die mit dem KGB-Biest basieren schon auf dem Dark Knight.Das danach noch eine Menge anderer Dinge kam ist ja klar,aber es kam hauptsächlich eben erst danach. Storys wie Killing Joke oder Robins Tod sind auch eindeutig von der Härte Millers beeinflusst.Ich denke auch ein Knightfall Batman hat klare züge von Miller und ich meine nicht Azrael^^.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
              Wobei ich denke, dass Millers Einfluss doch schon sehr stark überschätzt wird. Es ist ja nicht so, als hätte es zwischen dem Adam West-Campy-Batman und Millers DKR nix gegeben. Schon Denny O'Neil und Neal Adams haben Batman wieder düsterer gemacht, was in den Folgejahren von Leuten wie Steve Engleheart und Marshal Rogers weitergeführt wurde. Miller hat ihn halt radikalisiert, aber das hat eigentlich relativ wenig Einfluss auf spätere Comics gehabt. Der Tim Burton-Film und die Zeichentrickserie von Bruce Timm waren eher von den Comics der 40er und 70er inspiriert, die Nolan-Filme waren zwar von Miller beeinflusst, aber ebenso von Autoren wie Jeph Loeb, Denny O'Neil oder Alan Moore.

              Womit ich nicht sagen möchte, dass Miller nichts geleistet hat. Man sollte ihn und seinen Einfluss halt nur nicht überschätzen.
              Klar,allerdings muss auch sagen, dass Jeph Loebs "The Long Halloween" klar auf "Year One" basiert. Und daraus hat vor allem Nolan gezogen.

              Ich denke, dass Miller vor allem in Bezug auf den Mord an den Waynes sehr viel Einfluss hatte. Die Version des Mordes aus "The Dark Knight Returns" ist schon sehr genial umgesetzt, vor allem auch der geniale Gebrauch der Perlen.
              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Grohm Beitrag anzeigen
                Es geht nur um die Comics und da war Miller nach den Crises ausschlaggebend.
                Da war "Year One" aber um einiges wichtiger als DKR. Und härter wurden die Comics damals allgemein, was auch nicht Miller allein geschuldet war, sondern der damaligen Popkultur insgesamt. Es war die Ära der Action-Helden, von Stallone, Schwarzenegger, van Damme & Co.. Filme wurden härter, TV-Serien wurden härter und eben auch Comics. Gehörte einfach zum damaligen Zeitgeist. Aber düster und "back to the Roots" ging es eben schon lange vor DKR.

                Anfang der 80er gab es noch so tolle Sachen wie die Superfreunde.
                Die "Super Friends" liefen von 1973-86 und war eine Zeichentrickserie für kleine Kinder. Superhelden-Comics wurden schon damals eher von älteren Kindern gelesen (Image-Mitgründer Erik Larsen hat mal 12 als das magische Einstiegsalter bezeichnet, das in den letzten Jahren an Gültigkeit verloren hätte). Dass die von der Härte her nicht mit den Comics vergleichbar ist, ist klar, sobald man die Restriktionen des damaligen US-Kinderfernsehens kennt. Da war der Comics Code in den 70ern bereits deutlich lockerer.

                Zwar wurde dort schon wieder etwas in Richtung düster gegangen,aber erst nach Miller ging es weiter.
                Ähm, ... ich verstehe den Sinn dieses Satzes irgendwie nicht.

                Storys wie die mit dem KGB-Biest basieren schon auf dem Dark Knight.Das danach noch eine Menge anderer Dinge kam ist ja klar,aber es kam hauptsächlich eben erst danach. Storys wie Killing Joke oder Robins Tod sind auch eindeutig von der Härte Millers beeinflusst.
                1. Wie gesagt bestreite ich nicht, dass Miller Einfluss hatte. Nur das Ausmaß des Einflusses stelle ich in Frage.

                2. The Killing Joke war typisch Alan Moore. Das hat gar nichts mit DKR zu tun, sondern ist Moores eigenem Stil. Das weiß man, wenn man Moores vorige Comics wie "Watchmen", "Swamp Thing" oder selbst "Captain Britain" gelesen hat.

                3. Der Tod von Jason Todd war der mangelnden Beliebtheit der Figur geschuldet. Man hat es ja sogar den Lesern per Telefonwahl überlassen, ob er lebt oder stirbt.
                Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                Stalter: "Nope, it's all bad."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  Da war "Year One" aber um einiges wichtiger als DKR. Und härter wurden die Comics damals allgemein, was auch nicht Miller allein geschuldet war, sondern der damaligen Popkultur insgesamt. Es war die Ära der Action-Helden, von Stallone, Schwarzenegger, van Damme & Co.. Filme wurden härter, TV-Serien wurden härter und eben auch Comics. Gehörte einfach zum damaligen Zeitgeist. Aber düster und "back to the Roots" ging es eben schon lange vor DKR.
                  Ob nun durch Year One oder TDK ist doch wohl egal wenn es um die Auswirkungen geht,welche ich Miller zu schreibe.Letzt endlich hat er in Year One ja viel von TDK einfliesen lassen.
                  Bei Filmen sehe ich auch eher eine parallele Entstehung,weil bis auf Rambo,das meiste zeitgleich oder später erschien. Die Boomzeit lag hier ja auch eher zwischen 85-95!
                  Mal einige Filme von Arnold und Sylvester aussen vor.Wobei sie hier den Weg für das Kino geöffnet haben oder besser ihre Regisseure und Drehbuchautoren.
                  Bei Serien widerspreche ich. Die erfolgreichen waren damals Knight Rider, A-Team, Ein Colt für alle Fälle. Die waren zwar Actionlastiger,aber kaum düster!



                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  Die "Super Friends" liefen von 1973-86 und war eine Zeichentrickserie für kleine Kinder. Superhelden-Comics wurden schon damals eher von älteren Kindern gelesen (Image-Mitgründer Erik Larsen hat mal 12 als das magische Einstiegsalter bezeichnet, das in den letzten Jahren an Gültigkeit verloren hätte). Dass die von der Härte her nicht mit den Comics vergleichbar ist, ist klar, sobald man die Restriktionen des damaligen US-Kinderfernsehens kennt. Da war der Comics Code in den 70ern bereits deutlich lockerer.
                  Asche auf mein Haupt. Habe hier meinen Erinnerungen des Deutschen Marktes das Hauptaugenmerk gesetzt und damals kamen die Später,aber natürlich waren die Amis weit voher dran.


                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  Ähm, ... ich verstehe den Sinn dieses Satzes irgendwie nicht.
                  Damit meine ich,das erst nach dem seine erzählweise Funktioniert hat,auch anderen Autoren die Chance gegeben wurde den Weg weiter zu gehen. Davor war vieles Stereotypisch und es wurde kaum von Pfad abgewichen.
                  Was man aber sagen kann ist, das der Trend mit den Crisis begann und nicht mit Miller.

                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  1. Wie gesagt bestreite ich nicht, dass Miller Einfluss hatte. Nur das Ausmaß des Einflusses stelle ich in Frage.
                  Wie ich schon schrieb,wurden viele Autoren erst danach auf die Welt los gelassen und ich denke wenn Miller geflopt wäre.Dann hätten die ihre Chancen auch nicht bekommen.

                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  2. The Killing Joke war typisch Alan Moore. Das hat gar nichts mit DKR zu tun, sondern ist Moores eigenem Stil. Das weiß man, wenn man Moores vorige Comics wie "Watchmen", "Swamp Thing" oder selbst "Captain Britain" gelesen hat.
                  Auch hier siehe oben! Hätte man ihm erlaubt so eine Story bei Batman zu schreiben wenn Miller geflopt wäre?
                  Zweifelos schreibt er anders als Miller,aber er hält sich an die düstere Art!

                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  3. Der Tod von Jason Todd war der mangelnden Beliebtheit der Figur geschuldet. Man hat es ja sogar den Lesern per Telefonwahl überlassen, ob er lebt oder stirbt.
                  Ja und nein. Ein Kind wird in einem Comic getötet! Das war für die damalige Zeit ein Unikat.Eigentlich sogar undenkbar und für mich nur ein weiterer Schritt ins Dunkel!
                  Man hätte ihn auch anders Entsorgen können.

                  Ich huldige auch nicht Miller als einmaliges Genie. Den ohne die anderen Autoren wäre der Comicmarkt nie so gewandelt worden. Jeder hat seinen Anteil.Einige habe größere Brocken in den Teich geworfen.Andere nur kleine Steine. Wieviel Anteil Miller jetzt daran hat kann ich nicht sagen,aber für Batmans Entwicklung war er der Anstoss.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                    Veröffentlichungsdatum des Films ist übrigens der 21. September. Er wird aber hierzulande wohl nur auf Blu-Ray erscheinen.
                    Er ist jetzt auch auf DVD erschienen:
                    Batman: The Dark Knight Returns, Teil 1: Amazon.de: Frank Miller, Christopher Drake, Jay Oliva: Filme & TV

                    Kommentar


                    • #11
                      gerade angesehen und mir gefällt er ganz gut. Macht deffinitiv Lust auf mehr.
                      Lächelnd scheidet der Despot;
                      denn er weiß, nach seinen Tod
                      wechselt Willkür nur die Hände,
                      und die Knechtschaft hat kein Ende.

                      Kommentar


                      • #12
                        Teil 2 erscheint übrigens am 18. Jänner und diesmal zeitgleich sowohl auf Blu-ray als auch auf DVD.

                        Batman - The Dark Knight Returns - Teil 2 [Blu-ray]: Amazon.de: Filme & TV

                        Batman: The Dark Knight Returns, Teil 2: Amazon.de: Frank Miller, Christopher Drake, Jay Oliva: Filme & TV

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Blu-Ray von Teil 1 bekommt man aktuell für 9,99 Euro auf Amazon. Vielleicht interessiert es ja jemanden.
                          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Gestern habe ich mir den ersten Teil von "The Dark Knight Returns" angesehen. Wie erwartet entsprach er inhaltlich den ersten beiden Teilen der Graphic Novel.

                            Wirklich eine gute Adaption und erstaunlicherweise hat sie gut in den 75 Minuten Platz gehabt. Grundsätzlich ist mir jetzt nichts Relevantes abgegangen. Das einzige, was nicht so gut rüberkommt wie im Buch, ist die Bedrohlichkeit der Mutanten. Mag einerseits daran liegen, dass Frank Millers düster Zeichenstil nicht 1:1 übertragen wurde. Aber dennoch vermittelt der Film durchaus die richtige Stimmung und auch die Musik fand ich sehr passend.

                            Ich gebe Teil 1 gute 5/6 Sterne.

                            Betreffend FSK: Die 12er-Freigabe dürfte wohl recht knapp erteilt worden sein. Wie erwähnt ist der Zeichenstil nicht ganz so düster bzw. "schmutzig" (besseres Wort fällt mir gerade nicht ein) wie im Buch. Dennoch spritzt manchmal ordentlich Blut. Es würde mich wundern, wenn Teil 2 - wie auf der Amazon-Homepage angekündigt - ebenfalls eine 12er-Freigabe erhalten sollte.

                            Kommentar


                            • #15
                              Den 2. Teil auf Blu-ray gibt es auf Amazon.de jetzt erstmals zu einem ganz annehmbaren Preis: 10,97 Euro.

                              http://www.amazon.de/Batman-Dark-Kni...ight+returns+2

                              Wurde auch Zeit, dass der Preis runter geht. Der lag in den letzten Monaten nämlich dauerhaft klar über 20 Euro.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X