Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[607] "Die unglaubliche Reise in einer verrückten Zeit..." / "The Late Philip J. Fry"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [607] "Die unglaubliche Reise in einer verrückten Zeit..." / "The Late Philip J. Fry"

    US-Erstausstrahlung: 29.07.2010

    Regie: Peter Avanzino
    Drehbuch: Lewis Morton

    Inhalt: Professor Farnsworth erfindet eine Zeitmaschine, die ausschließlich in die Zukunft reisen kann. Bei ihrer Einweihung schießt er zusammen mit Fry und Bender über das Ziel hinaus und landet in einer apokalyptischen Zukunft. Ihre einzige Hoffnung: Weiterreisen bis eine in die Vergangenheit reisende Zeitmaschine erfunden wird. Derweil wartet Leela vergeblich darauf, dass Fry pünktlich zu einem Date erscheint.
    Endlich! Eine der besten Futurama-Folgen aller Zeiten und der bisherige Höhepunkt der Staffel.

    Der Zeitreisestrang war einfach perfekt. Sowohl der Professor als auch Bender und Fry waren voll in ihrem Element, die Anspielungen auf diverse SciFi-Filme (und Futurama-Folgen) passen dieses Mal und obendrauf gibt es sogar ein bisschen richtige Wissenschaft (Entstehung der Erde und des Mondes).

    Der Höhepunkt ist das gemütliche Beobachten des Weltuntergangs ("Was war der Sinn des Lebens?" Wer weiß? Vermutlich irgendein Schwachsinn über den menschlichen Geist.")

    Am Ende wird das Paradoxon des Zeitreisenden elegant gelöst, indem man sich selbst vor dem Betreten der Maschine tötet... moment was für eine "Lösung" ist das denn?!

    Die Paralellhandlung um die Beziehung von Leela und Fry war nebenbei auch sehr schön.

    6 Sterne,

    ******



    Jetzt haben wir also endlich eine Canon-Zeitlinie für das Futurama-Universum:

    1940'er: Eleanor Roosevelt wird versehentlich von Professor Fransworth erschossen. Dieser wollte eigentlich Hitler erschießen, der aus unersichtlichen Gründen in New York eine Rede vor Nazikameraden hält.

    2000-3000: Die Erde wird wenigstens zweimal von Aliens angegriffen und wird dabei einmal ins Mittelalter zurückgebombt.

    3000-3010: bisheriger Ereigniszeitraum von Futurama

    3010 -10.000: Nach dem Zusammenbruch der menschlichen Zivilisation übernehmen die Affen die Macht. Nach deren Untergang übernehmen die Vögel und danach Kühe und danach schneckenartige Wesen.

    10.000: postapokalyptisches Dreckloch

    105.105: Eiszeit. Fremdenfeindliche Inutits reiten mit Laserwaffen bewaffnet auf Walrossen.

    252.525: Rückfall in eine Zeit, in der ein rostiges Schwert den Höhepunkt der Technologie darstellt

    351.120: Die Ostküse der USA ist überschwemmt. Im Ozean tummeln sich Riesenkrabben, die mit menschenähnlichen Fühlern Opfer anlocken.

    1.000.000,5: Giraffen haben die Menschen versklavt. Alle Bäume sind abgefressen.

    5.000.000: Die Menscheit hat sich in zwei Spezies aufgespalten: rosa Zwerge mit hoher Intelligenz und Moralität und dumme, keulenschwingende Riesen (Dumblocks), die unter der Erde leben.

    5.000.005: Die Dumblocks haben die rose Zwerge abgeschlachtet.

    10.000.000: Maschinen rebellieren gegen die Menschen.

    50.000.000: In einer paradiesischen Welt haben die fast ausschließlich weiblichen Bewohner Zeitmaschinen erfunden, die auch in die Vergangenheit reisen können.

    1.000.000.000: Es gibt kein Leben mehr auf der Erde.
    8
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    87.50%
    7
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    12.50%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    Irgendwie hat mir am besten gefallen, wie sie Zager And Evans' Lied In The Year 2525 für die Folge angepasst haben


    Am Ende wird das Paradoxon des Zeitreisenden elegant gelöst, indem man sich selbst vor dem Betreten der Maschine tötet... moment was für eine "Lösung" ist das denn?!
    Eigentlich ist das kein Paradox, da sie sich ja nicht selbst umbringen sondern ihre übernächste Version.

    Die Paralellhandlung um die Beziehung von Leela und Fry war nebenbei auch sehr schön.
    Finde es gut, dass das wirklich "nebenbei" ist und man sonst keine wirkliche Veränderung hat, wie das sonst in Serien immer so ist, wenn sich zwei finden.


    Jetzt haben wir also endlich eine Canon-Zeitlinie für das Futurama-Universum:
    Aber das bezieht sich doch (bis auf Punkt 1 und 2) auf das 1. Futurama Universum. Im 2. wird Hitler erschossen und ins Mittelalter zurückversetzt. Im 3. wird dann Roosevelt erschossen und es ist 10 Meter niedriger.

    Hitlers Tod könnte ja dazu geführt haben, dass zwischen 2000 und 3000 die Aliens angreifen.


    6******
    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

    Kommentar


    • #3
      Eine klasse Folge, die sechs Sterne verdient!
      Die Zeitreise hat mir sehr gut gefallen und die Anspielungen auf diverse SciFi-Filme (Planet der Affen, Terminator, usw.) fand ich klasse. Sehr schön wurde dann auch die Szene mit dem Ende des Universums inszeniert. Weiters fand ich die Lösung mit dem Paradoxon der Zeitreise einfach total witzig. Auch die Attentate auf Hitler brachten Humor in die Story.
      Sehr schön und gut umgesetzt wurde auch die Nebenstory mit Leela und die Enttäuschungen durch Fry.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Hey.

        Auch ich fand die Folge fantastisch. Sie reicht sogar an die Folge "Die Farnsworth Parabox" heran. Es war einfach fantastisch die einzelnen Zeitabschnitte zu sehen. Darüber hinaus teilt die Folge auch meine Ansichten bezüglich der Existenz des Universums und dass nach dem Zusammenfall alles wieder von vorne beginnt. Und das natürlich auch mehr als einmal, wie wir nun wissen, da die Maschine ja dank dem Professor über das Ziel hinausgeschossen ist. Am besten war dann auch noch die Lösung für das Zeitparadoxon. Die Zeitmaschine klatscht einfach die Doppelgänger kaputt.

        6 Sterne!

        Gruß,
        Soran
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar

        Lädt...
        X