Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bewerbung: Harry Potter Rollenspiel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bewerbung: Harry Potter Rollenspiel

    Ich möchte alle die am Harry Potter Rollenspiel teilnehmen möchten bitten, sich kurz hier vorzustellen. Also nicht Euch selbst sondern Euren Char
    Ist es es ganz neuer oder ist es ein bereits bekannter ?

    Eine Aktuelle Liste der Charactere ist hier zu finden:
    Charaktere & Regeln

    Den Diskussionsthread findest Du hier:
    Diskussion - Harry Potter - Rollenspiel
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

  • #2
    Fakultät für elementare Zauberei und Alchemie

    John Iridius Terminus

    Name: John Iridius Terminus
    Geburtsort: Loch Julington in Schottland
    Stand: Professor in Hogwarts
    Unterrichtsfächer: Elementarzauber und Alchemie

    Lebenslauf von John Iridius Terminus

    Als John reif für Hogwarts war, schickten ihn seine Eltern dort hin. Schön früh interessierte er sich für die elementaren Kräfte der Zauberei. Sein Vater war Dekan der Fakultät für elementare Zauberei in der Fachuniversität für elementare Magie in Edinburgh. Johns Mutter war damals eine Professorin für Alchemie in Hogwoarts. Als sie ihr Amt verließ, wurde John Iridius mit dem Lehrstuhl für Alchemie in Hogwarts geehrt. John war schnell im lernen der elementaren Zauberei und der Alchemie. Als John Iridius Terminus das Studium der Zauberei in Hogwarts beendet hatte. Nahm er einen Posten als Lehrer für elementare Zauberei und Alchemie an. Zu dieser Zeit unterrichtete John teilweise schon für seine Mutter die Schüler in Alchemie. Beide Fächer unterrichtete er mit großem Erfolg und machte sich schnell einen großen Namen in Hogwarts. Als er einige Jahrzehnte lang beide Fächer unterrichtet hatte, bekam er letzlich in elementare Zauberei und Alchemie den Lehrstuhl und wurde mit dem Titel Professor für elementare Zauberei und Alchemie geehrt. Jetzt ist Jon Iridius seit vielen Jahrzehnten ein geachteter Kollege und unterrichtet beide Fächer mit Leidenschaft.
    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

    Kommentar


    • #3
      Name: Minerva McGonagall
      Stand: Professorin, Hauslehrerin von Gryffindor und Stellvertretende Schulleiterin von Hogwarts
      Fach: Verwandlung
      Erscheinungsbild: Sie gilt als strenge, jedoch gerechte Lehrerin. Ihre silbergrauen Haare hat sie meistens zu einem Knoten gebunden, was ihr einen ehrwürdigen Anblick verleiht.
      Interessen: Minerva hat eine große Leidenschaft für Quidditch und unterstützt ihr Haus, Gryffindor, soviel sie kann.
      "There must be some way out of here
      Said the joker to the thief
      There's too much confusion
      I can't get no relief" - All along the watchtower

      Kommentar


      • #4
        Name : Will Lumley
        Aussehen : Tobey Maguire *g*
        Alter: 15
        Haus: Ravenclaw
        Haustier: Eule mit Namen Abraxas


        Charakter:

        Will Lumley schliesst eigentlich recht schnell Freundschaften, weil er immer sofort das gute in Menschen sieht. Erst wenn er merkt das ein Mensch einfach böse ist merkt er erst seinen Fehler diesem vertraut zu haben. Wenn man Will zum Freund hat, hat man einen loyalen und hilfsbereiten jungen Mann als Freund. Will ist nun schon seit 5 Jahren in Hogwarts und seine Lieblingsfächer sind Zaubertränke und Verteidigung gegen die dunklen Künste.

        Familie:
        Will´s Vater, James Lumley und seine Mutter Vanessa Lumley sind beide große Meister in Zaubertränke. Will ist Einzelkind und hat das Talent für Zaubertränke von seinen Eltern sozusagen in die Wiege gelegt bekommen.
        Lost in Life

        Kommentar


        • #5
          Name: Christina McGonagall
          Alter: 19
          Wohnort: London

          Christina McGonagall ist die Nichte von Prof. McGonagall. Seit sie denken kann, lebt sie bei der Hauslehrerin von Gryffindor; wenn ihre Tante in Hogwarts unterrichtet, lebte sie bei Remus Lupin und später Sirius am Grimauldplatz. Da sie wegen ihrer Verwandschaft zu Prof. McGonagall nicht nach Hogwarts durfte, ging sie auf die Zauberschule Beauxbatons. Dort machte sie ihren Schulabschluss mit "Ohnegleichen" und strebt nun eine Karriere als Lehrerin an.
          Christina hat ein sehr enges Verhältnis zu Sirius; ebenso kennt sie Hagrid sehr gut. Über ihre Eltern weiß sie wenig; sie weiß nur, dass ihre Mutter bei ihrer Geburt starb und ihr Vater fliehen musste, weil er des Mordes an seinem besten Freund verdächtigt wurde. Noch hat sie nicht versucht, ihren Vater zu finden; doch ihre größte Angst ist es, alleine zu bleiben. Sie hat viele Freunde, die ständig um sie herum sind, umso größer ist ihre Furcht, verlassen zu werden.
          "Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist!"
          http://www.foren.de/system/user_Meleth.html
          http://www.foren.de/system/user_KeiraKnightley.html

          Kommentar


          • #6
            Name: Harry James Potter
            Geschlecht: männlich
            Haarfarbe: schwarz
            Augenfarbe: grün
            Haus: Gryffindor
            Abstammung: Halbblut
            Begleitendes Tier:Hedwig


            Harrys Leben :
            Auf den ersten Blick erscheint der schmächtige Waisenjunge Harry James Potter nicht gerade als jemand, der weltweit Millionen von Fans begeistern kann: Mit seinen immer ungekämmt aussehenden schwarzen Haaren und seiner Narbe auf der Stirn ist er nicht besonders hübsch. Er braucht nicht nur eine Brille, sondern besitzt auch noch eine mit Klebeband geflickte. Statt schicker Klamotten trägt er das abgetragene und für ihn viel zu weite Zeug, das seinem Cousin nicht mehr passt. Zu Hause bei seiner Pflegefamilie hackt jeder bloß auf ihm herum. In der Grundschule traut sich niemand, etwas mit Harry zu tun zu haben, weil sein Cousin Dudley ihn nicht mag und alle einschüchtert. Harry hat bis Ende seiner Grundschulzeit kein richtiges Zimmer, sondern muss in einem Verschlag unter der Treppe hausen. Irgendwelche Spiel- oder Sportsachen kriegt er natürlich auch nicht, weil seine Pflegefamilie sich jegliche unnötige Aussgabe für ihn spart. Diese Familie ist die seiner Tante Petunia, der Schwester seiner Mutter, und duldet ihn nur zähneknirschend bei sich, denn die Dursleys verabscheuen alles Abnormale und Harrys Eltern waren wohl in ihren Augen schrecklich abnormal. Diese "Abnormalität" ist es, die Harrys tristes Dasein bei den Dursleys unerwartet an seinem elften Geburtstag beendet. An diesem Tag, dem 31. Juli 1991 taucht ein riesiger wild aussehender Mann namens Rubeus Hagrid auf. Er lässt Harrys blöde Pflegefamilie klein und unbeholfen dastehen, und erzählt Harry, dass sein Vater ein Zauberer und seine Mutter eine Hexe war und dass er selbst natürlich deren Zauberkräfte geerbt habe.

            Hagrid kommt von Hogwarts, einer Schule für Hexerei und Zauberei, auf die Harry künftig gehen soll. Die kläglichen Proteste seines Onkels Vernon können nicht verhindern, dass Harry in Begleitung von Hagrid seine Schulsachen für diese Zauberschule kauft: Einen Zauberstab, Zaubererkleidung, Zauberbücher, eigenartige Zutaten für die Herstellung von Zaubertränken und dergleichen mehr. Zu Harrys Verwunderung gibt es den außergewöhnlichen Zaubererbedarf mitten in London in der Winkelgasse, einer Einkaufsstraße, die nur für Hexen und Zauberer zugänglich ist. Muggel, die Bezeichnung von Zauberern und Hexen für Menschen ohne jegliche magische Kräfte, übersehen den Zugang. Auch Harrys Zauberschule nehmen Muggel fälschlicherweise als baufällige Ruine wahr, obwohl sie in Wirklichkeit ein großartiges Schlossgebäude ist.

            Als Harry dort sein erstes Schuljahr beginnt, sieht nichts mehr so aus wie bei den Dursleys: Die Menschen in den Fotos und den Portraits an den Wänden bewegen sich, die Treppen ändern ständig ihre Richtung, Geister schweben durch Gänge und Wände. Der alte ehrwürdige Schulleiter Albus Dumbledore trägt eine lange Zaubererrobe mit Sternenmuster, seine silberweißen Haare und sein Bart reichen ihm bis zur Hüfte. Außer den Menschen begegnet Harry etlichen anderen magischen Wesen wie Kobolden, Drachen, Zentauren und Trollen. Menschen - auch Harry selbst - können auf Besen fliegen und sogar Sport treiben. Zerbrochene Dinge können mit einem Schwenk des Zauberstabs und einem Reparo plötzlich wieder zusammengefügt werden. Fehlen gerade warme Decken oder Stühle, so werden sie magisch herbeigerufen...

            Magie muss man natürlich erlernen. Deshalb hat Harry Unterricht in Fächern wie Verwandlung, Pflege magischer Geschöpfe und Zauberkunst. Er büffelt die richtigen Zutaten für Zaubertränke. Eines seiner Schulfächer ist Verteidigung gegen die dunklen Künste, denn in Hogwarts wird nicht die schwarze Magie gelehrt, sondern wie sich die Schülerinnen und Schüler gegen üble magische Bedrohungen wehren können. Harrys Zaubererausbildung dauert sieben Jahre lang. Dann kann er seine Abschlußprüfung als UTZ d.h. als "Unheimlich toller Zauberer" (im Original: NEWT - Nastily Exhausting Wizarding Test') machen. Erst dann ist er ein richtiger Zauberer und darf auch außerhalb der Schule zaubern ...

            Dass in der magischen Welt nicht einfach alle Probleme weggezaubert sind, erfährt Harry schon bald: Er freundet sich mit dem Mitschüler Ron Weasley an, dessen Familie kinderreich ist, und deshalb nie genug Geld hat. Die beste Freundin der beiden ist Hermine Granger, eine Hexe, die aus einer Muggelfamilie stammt. Obwohl sie die Klassenbeste ist, finden rassistisch eingestellte Zauberer wie Harrys Mitschüler Draco Malfoy, dass sie als muggelstämmige Hexe eigentlich gar nichts auf einer Zaubererschule verloren hat.

            Zu seiner Verwunderung ist Harry in der magischen Welt berühmt dafür, die Schreckensherrschaft von Lord Voldemort, einem der schlimmsten schwarzen Magier aller Zeiten, zu Fall gebracht zu haben. Natürlich kann sich Harry selbst nicht an den berühmt gewordenen Vorfall erinnern, weil er damals erst eineinhalb Jahre alt gewesen ist. Er erfährt, dass Voldemort an Halloween 1981 die Potters überfallen hat. Harrys Eltern hat er umgebracht, aber aus unerfindlichen Gründen ist er daran gescheitert, auch den kleinen Harry mit einem Fluch zu töten. Voldemorts Todesfluch ist damals von Harrys Stirn abgeprallt und auf Voldemort selbst zurückgefallen. Harry ist nur jene Narbe auf seiner Stirn zurück geblieben. Auch Voldemort selbst ist bemerkenswerterweise durch seinen eigenen Todesfluch nicht getötet worden, hat aber seinen Körper und damit auch seine Herrschaft über die magische Welt verloren. Diese hat sich in den Folgejahren regeneriert, und Voldemort ist seit damals darauf aus, wieder Gestalt anzunehmen.

            Während Harrys Schuljahren werden Voldemorts Machenschaften immer bedrohlicher und Harry muss dabei eine bedeutende Rolle spielen, ob er will oder nicht. In einem Interview hat Joanne K. Rowling zugegeben, dass sie sich bei Harry gern für die ganzen schlimmen Erlebnisse entschuldigen würde, die sie ihm in den Büchern zumutet. Jedem Schuljahr von Harry an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei widmet die Autorin einen eigenen Band und sie hat von Anfang an deshalb erklärt, dass die Harry-Potter-Serie aus 7 Büchern bestehen werde. Für das Finale, das Harry erwartet, brauche er diese sieben Jahre. Ob sie Harry letztendlich zum Überleben verhelfen, lässt die Autorin natürlich offen.

            Kommentar

            Lädt...
            X