Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[RPG] Kapitel 4: Hilfe

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [RPG] Kapitel 4: Hilfe

    Sternzeit:2383.0919.2310
    Ort: Excali-System am Rande der föderation
    -------------
    Wir waren auf dem Weg zum Außenpsoten den wir retten sollten...

    --Brücke der USS Freedom--

    "Sir!", meldete es von der Sensorstation, "Jem'Hadar Schiffe der Fereclass direkt voruns!"
    "Wieiviele?", fragte ich
    "5"
    "Rufen sie sie."
    "Keine Antwort Sir!"
    "Öffnen sie alle Kanäle"
    der ObsOffizier drückt einige Tasten "Bereit Sir!"

    "An die Jem´Hadar Schiffe! Hier spricht Captain Kurson der USS Freedom. Im Namen der Föderation fordere ich sie Hiermit auf das Feuer einzustellen, die Waffensysteme zu deaktivieren und dieses System zu verlassen!"
    "Keine Antwort Sir!"
    Ich zückte meine Uniform zurecht. "Phaser bereitmachen feuern sie einen Schuß vor den Bug des Führungsschiffes!"

    der Waffenoffizier informierte mich das er Bereit sei zu feuern.
    "Feuer!"
    der Schuss ging ganz knapp an dem Führungsschiff vorbei. Die Jam´Hadar Wenden ihre Schiffe und Halten auf die Freedom zu. "Sir sie Aktivieren ihre Waffen. "Schide hoch!"
    "Sie Schießen!!!"
    "Auswechmanöver Delta 17! MVA vorbereiten, aktivieren sie die ablative Panzerung!"
    Die JemHadar Schiffe feuerten ihre Waffen ab und die freedom teilte sich!
    Die Kommandosektion zitterte und ich befahl: "Alle Photonentorpedos auf das Führungsschiff! Quantentorpedos vorbereiten!"
    "Ja,Sir"
    Grelle Sternen flogen aus den Torpedorohren und liesen die Schilde des ersten Jem Hadar schiff Aufblitzen, es reagierte mit Distruptorenstößen. "Sir die Schide des Führungsschiffes sind ausgefallen!"
    "Rufen sie sie!"
    "An das Führungsschiff - Hier spricht Captain Kurson .- Ihre Schide sind ausgefallen. Ergeben sie sich oder Sterben sie!"
    Sie antworteten mit einer Disruptorsalve.

    "Schilde ausgefallen!",meldete der Waffenoffizier.
    Ich reagierte sofort: "Alle Waffen feuer!"
    das Führungschiff verglühte.
    "Sir die anderen 4 Schiffe ziehen sich zurück.
    "Reintegrationsequenz einleiten!"
    Die Sektionen fügten sich wieder zusammen. Es Rüttlete und der Vorgang war abgeschlossen.

    Die freedom setzte ihren Kurs zu dem Planeten fort.
    Zuletzt geändert von DocBrown; 28.09.2001, 17:39.
    Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

  • #2
    Sternzeit:2383.0919.0610
    Ort: Orbit um Exatell Prime
    Personen: Führungscrew
    __________________________________

    Der Sieg über die Jem´Hadar war schnell und leicht...Sie wurden gedehmütigt. Ich wette wir haben nicht zu letzten Mal von ihnen gehört.
    Lt.Lurak wurde von einem Transportschiff vor wenigen Stunden abgeliefert...Zum Glück mussten wir nicht nach Vulkan um ihn zu Holen. Vulkan war nur knappe 2 Flugtage mit Warp 9,9 von Exatell Prime Entfernt so das er sofort nachdem er von der Kündigung des Urlaubs hörte mit dem Nächsten Transporter einen Reandevouzkurs setzte.
    Es sah erholt aus. Wenn man das von einem Vulkanier behaupten kann.

    Am Nächsten Morgen um 0600 kamen wir endlich in Sensorreichweite des Planeten.
    Wir trafen schonwieder einige Jem´Hadar Schiffe an und sahen wie sie den Planeten beschossen.
    "Captain! - Das sind die Schiffe von gestern. Die beschiessen den Aussenposten."
    "Rufen sie sie."
    "Kanal offen Sir."
    An die Jem´Hadar Schiffe. Sie Verletzen einen Gültigen Vertrag mit der Föderation und greifen auch noch Zivilisten an - Stoppen sie SOFORT ihre Feindseligkeiten oder wir eröffnen das Feuer!"
    "die Jem´Hadar antworten Sir."
    "auf den Schrim."
    Ein Gamma erschien auf dem Schirm. "Wir annektieren diesen Planeten im Namen der Gründer! Ziehen sie sich aus UNSEREM Raum zurück!"
    Captain Kurson war sichtlich erregt. "IHR Raum??? - soweit ich weiss steht auf Jeder Karte des AlphaQuardaten das dies FöderationsRaum ist."

    "Jetzt nichtmehr" antwortete der Jem´Hadar."
    "Lt.HurghQogh laden sie die Torpedos und fliegen sie Angriffsmuster Beta4.7"
    "Aye Sir."
    "Schilde Hoch"
    "Sir die Jem´Hadar ziehen sich zurück!"

    Kurson sah ein wenig frustriert aus. "Ja was zum Teufel spielen die für Spielchen mit uns???"
    "Sir! wir empfangen einen Funkspruch von der Oberfläche" rief der ObsOffizier.
    "Auf den Schirm!" - eine Frau Mittleren Alters mit Langen Schwarzen zerzausten Haaren erschien auf dem Bildschirm.
    "Föderationsschiff! - Danke für die Rettung. Unserre Planetare Verteidugung wurde mit einem Treffer im Hauptgenerator Lahmgelegt. Und zudem erkannten unsere Scanner Biologische Waffen an Bord der Jam´Hadar Schiffe...."
    "BIOLOGISCHE Waffen??? - Wurden welche auf den Planeten abgefeuert" Rief Kurson dazwischen???"
    "Badauerlicherweise JA! - ein Behälter traf die Äussere Kolonie. Auf diesem Planeten leben 300.000 Menschen und einige 100 Trill.
    auf dem südlichen Kontinent sind unsere zwei Siedlungen. die kleinere der beiden wurde getroffen. In Ihr leben 20000 Menschen und die Hälfte der Hier lebenden Trill. Wir haben bereits Meldungen erster Bewussloser. Ich fürchte der Tod wird bald eintreten. Können sie uns Helfen???"

    Kurson zögerte. Ich wusste warum. Wenn er ein Aussenteam runterbeamen würde dann könnten sie Kontaminiert werden.
    "Dr.Phelia an Brücke!"
    "Spechen sie"
    "Mein Stab und Ich sind Bereit herunterzubeamen."
    "Nicht möglich Dr. Die Jem´Hadar haben Biowaffen eingesetzt."
    Zhardul räusperte sich. "Warum stecken wir nicht einfach alle in Schutzanzüge?"
    "Kurosn an Phelia. Melden sie sich in TransporterRaum 4. Holen sie sich aus dem ABC Raum einen Schutzanzug."

    der ObsOffizier meldete sich wieder zu Wort. "Sir ein weiterer Ruf von der Oberfläche."
    "Auf den Schirm."
    "Hilfe! 20 Jem´Hadar sind ausserhalb unserer Siedlung gesichtet worden. Ein Späher konnte sehen wie sie in die Berge gegangen sind. Sie haben Viele Materialien dabei!"
    "Ist wohl ein Basisteam." merkte Zhardul an "Wenn die einen Brückenkopf einrichten können - in einer Höhle zum Beispiel - dann wird es Schwer an sie herranzukommen."
    "Zhardul! nehmen sie 7 Leute mit und beamen sie auf die Oberfläche."
    Zhardul stand auf und ging Richtung Turbolift. "Lt.HurghQogh, Fähnrich Zero, Lt.Lurak, kommen sie mit." "Zhardul an Sicherheit! Schicken sie ihre besten 4 Leute in Transporterraum 3."

    Wir standen nun auf den Pads im Transporterraum und wenige Sekunden später materialisierten wir 2 Kilometer von der Stadt entfernt.
    Dr.Phelia und iher Stab kamen 2 Minuten Später runter. Sie schritt sofort in Richtung Stadt. Irgendwie stand ihr der Schutzanzug....

    Lurak zückte den Trikorder und sagte uns in welche Richtung wir gehen mussten...
    Zuletzt geändert von Dunkelwolf_old; 28.09.2001, 19:52.
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      SD:2383.0920.0615
      Ort: Brücke USS Freedom
      ------------
      Trill, da unten waren Trill!!
      Nagut ich hatte eien Plan. "Kurson an die Kontaminationspezialisten der Krankenstation, kommen sie sofort mit den Bioschutzanzügen der Klasse 7 und allem Was sie brauchen um einige Leute vor Geratium-Alpha zu retten! Wir treffen uns in 2 Minuten im transporterraum 2!"
      Ich rannte zum Turbolift udn fuhr mit diesem zum mTransporterraum...
      Ohh, mein Jech'Kla! Da unten sind Trill?
      Ja, Kurson
      Wir werden sie retten nicht?
      Wenn wir können, ich habe ein experimentelles Antibiowaffenschildsystem dabei...
      Hoffen wir das es Hilft, Daniel. Trill...vieleicht sogar vernigte...
      Ich weiß, am liebsten würde ich jeden dieser JemHadar ein Kmapfmesser in den A.... stecken...
      Du beginnst wieder mit deinem Blutrausch...
      Danke für dei Warnung

      Ich kam im Transporterraum an und die Spezialisten standen beriets da, sie gaben mir einen Anzug und ich zog ihn an. Dann beamten wir herrunter.

      SD: 2383.0920.0617
      Ort: Eine Straße in der Kolonie
      ---------------------------
      ICh sah mir die Straße an, überall waren Leute...Trill Menschen Vulkanier...
      Ich nahm einen Tricorder und scannte eine vor mri liegende Trill, sie hustete schwer und ich flüsterte ihr tröstend zu: "Alles wird gut..."
      Ich erkannte auf meiem Scanner das ich sie noch retten konnte, ich nahm den zeiten Schlauch meiner Luftflasche und hielt ihn ihr an den Mund, sie wurde wach und flüsterte: "Kurson?Bist es du kurson?"
      "Felia,bist du es?"
      "Ja-hust-"
      Ich nahm einen Communikator und rief die freedom:"Beamen sie das Transportersignal sofort in die Krankenstation!"
      Dann rannte ich weiter durch die Starße, direkt zum nächsten Trill. Er war bereits schwerer drann als Felia, deshalb beamte ich ihn sofort in die Krankenstation.
      Einige schritte weiter stolperte ich fast über einen toten Menschen, eine Trill kam mir entgegen, sie trug eine Gamsakse und wurde deshalb nicht von den Gasen getroffen sie ka zumir und fragte: "Wer sidn sie?"
      "Captain Daniel Kurson, Captain der USS Freedom, Vernigter Trill ersten Grades, Sohn des 2. Mer'tan und Doctor der Medizin. Weitere Titel? Verdammt helfen sie mir."
      Sie sah mich an und erwiederte: "Lt.Cmdr. Jennifer Gex,ich werde ihnen helfen!"
      "OK, nehmen sie diese COmmunikatoren udn beamen sie mediznisch kritische Patienten auf die Freedom!"
      "Ja,Sir."
      Sie lief mit mir weiter zu einem anderen Menschen, dieser war bereits nahe am tode und deshalb bemate ich ihn sofort zur Krankenstation...
      Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

      Kommentar


      • #4
        SD:2383.0920.0617
        Ort:maschinenraum

        ich war ihm maschinenraum kürzlich griefen uns einige jem hadar schiffe an und es gab einige arbeit im maschinenraum zu erfüllen
        "Lowinski "schrie ich durch den grossen raum
        "SiR?"
        "prüfen sie die kooaxialen puffer auf antiprotonen und achten sie darauf das sie werte icm grünen bereich bleiben!"
        "Ja sir!"
        "Mchenry sorgen sie dafür das wir die schilde wieder auf volle przentzahl bringen!"
        "AYE SIR!"
        Ich ging zur hauptkonsole und prüfte den status des schiffes die reparaturen vergingen planmässig die jem hadar haben uns zwar nicht viel schaden zugefügt aber die schäden mussten repariert werden!
        "sarah achten sie darauf das sie internen sensoren aufrecht bleiben!"
        "verstanden!"
        Ich hatte etwas zeit und merkte das wir in die umlaufbahn eines planeten einschwengten...das Excali-System !
        "Lowinski sie haben hier das kommando ich MUS auf den planeten!"
        "sir?" fargte mein junge stellvertretherin verwirrt, doch ich hörte es nicht mehr und verliess den maschinenraum
        als ich im transporterraum ankahm lie sich mich sofort auf den planeten beamen, inzwischen hörte ich das biowaffen gegen diese kolonie eingesetzt würden
        Ich hoffte das meine schwester nicht befallen war...
        oder auch bekannt als Data im startrek-forum...

        Kommentar


        • #5
          SD: 2383.0920.0615
          Ort: 200m vom Runterbeamort enfernt
          ----------------
          Mir fiel plötzlich etwas ein die Antibiowaffenschilde könnten einen stark verseuchten stadtteil unter Quarantäne stellen, nur müßte ich da hin kommen. Ich drehte mich zu meiner 'Assistentinn' um und fragte: "In welchem Stadtteil ist dcie Bombe eingeschlagen?"
          "Westend"
          "Ich werde dorthingehen!"
          "Das würde ich ihnen nicht empfehlen, wir haben dort starke Ciancali-, Natriumcarbonat und Ebolaausbrüche gescannt.."
          "Gegen Ebola gibts ein Heilmittel, Ciancali wird von der Gasmaske gefiltert und Natriumcarebonat kann meinem Schutzanzug auchnix anhaben."
          "Aber Gehrmi-Lepha-99-Alpha-Negativ!"
          "das hat was zu heißen aber trotzdem, ich habe einen plan!"
          Ich rannte zum Westendviertel und nach einigen Minuten kam ich dort an, ich erschrak. Hunderte tote lagen auf den Straßen, rauchschwaden zogen durch die Gassen... ich nahm den ersten Stützpoint des Schildes und instalierte ihn direkt am Eingang dann zog ich weiter, mein tricorder peipste wie wild, da überall Giftstoffe waren- doch was sah ich da drüben?Eine Lebendige Trill!, ich raste zu ihr und setze ihr eine Gasmaske auf, dann hielt oich ihr ein Hypospray an den Halz und scannte sie...komisch, sie hatte nur kleine Toxische Vergiftungen, die konnte ih hier verarzten doch normalerweise hatte sie tot sein Müssen!
          Vieleicht Genmanipuliert...
          Stimmt, aber trotzdem werd ich sie auf die Krankenstation beamen!
          Genau das tat ich dann auch.
          Anschliesend rannte ich zum nächsten Ort wo ich das Schild instalieren mußte...
          Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

          Kommentar


          • #6
            Sternzeit:2383.0919.0630
            Personen:Lt.HurghQogh, Fähnrich Zero, Lt.Lurak, 4 Sicherheitsleute, JemHardar
            Ort:Exatell Prime
            -------------------
            Ich nahm meinen Tricorder und aktivierte ihn. 3 JemHardar-Lebenszeichen wurden 500 Meter vor uns angezeigt. Doch da waren noch weitere Lebenszeichen. Ich versuchte sie zu verstärken und schließlich gelang es mir auch. Es waren 2 Trill in unmitellbarer Nähe der JemHardar. Wie es aussah hatten sie Geiseln.
            Ich erzählte Commander Zhardul, was ich herausgefunden hatte, nahm meinen Phaser und ging mit den anderen hinter ein schützendes Gebüsch, von wo aus wir die JemHardar sehen konnten, sie aber nicht uns.
            Es waren 3 JemHardar. die auf 2 Trill zielten. Einer der Jemhardar erschoss einen Trill. In diesem Momnt konnte es Lt.HurghQogh nicht länger aushalten. Er sprang auf und erschoss alle 3 JemHardar. Der Trill rannte auf uns zu.
            20 Meter vor uns kniekte er zusammen. Er war ohnmächtig. Wir beamten ihn sofort auf die Krankenstation.
            Wer mit 17 noch kein Rebell ist, hat kein Herz. Wer mit 40 noch einer ist, hat keinen Verstand! :D ;)

            Der STFC-Clan rulez!

            Kommentar


            • #7
              SD: 2383.0920.0810
              Ort: Vor dem Westendviertel
              -------------
              Ich hatte die Schildemitter instaliert und drücke an meinem Tricorder(den ich mit den Schildemittern verbundne hatte) den "Aktivieren" Knopf.
              Ein Grünes Schild blitze auf und keine nochsokleine Bakterie konnte hindurchdringen. Ich drückte auf meinen Communikaotr: "Sie können jetzt die restlichen Mediziner mit Gasmaksen runterschicken, beman esie mich hoch!"
              "Ja,Sir",ertönte es und ich wurde dematerialisiert.

              SD: 2383.0920.0811
              Ort: Transporterraum USS Freedom
              -----------
              Ich trat von der Transporterplattform und wurde von einem Mediziner empfangen, dieser sagte ernst: "Sir, unsere Krankenstationen quillen über, wir haben in den letzten Stunden 1000 Petienten bekommen, auf allen Holodecks wurden Krankenstationen errichtet! Wir brauchen verstärkung!"
              "Hmm...",machte ich, "Wir müßen Verstärkung holen, aber..."
              Ich brach ab und ging in mein Büro, dort waren einige PADDS mit berichten. Ich legt diese von meinem Tisch udn stellte eine Verbindung mit Admiral Harvest her.
              Computer: Verbindung steht!
              Ich: Admiral Harvest wir brauchen unterstüzung der Außenposten wurde von JemHadar mit Biowaffen angegriffen, schicken sie usn unterstüzung!!
              Harvest: Die USS Jean-Clude ist zu ihnen unterwegs, Medizinische Unterstüzung können sie erst morgen erwartet!
              Ich: Warum halten sich soviele Trill auf diesem Planeten auf?
              Harvest: Das darf ich ihnen nicht sagen.
              Ich: Warum?
              Harvest: Weil.
              Ich: Nein-warum
              Harvest: Geheimsache!
              Ich: Nagut, sie haben gewonnen. Nun welcher Klasse gehört die Jen-Clude an?
              Harvest: Valiant
              Ich: Ein Aufklärer? Nagut, wissen sie schon wer die Anschläge verübte?
              Harvest: Nunja, der Geheimdienst sagt das es eine Rebbelenorganisation ist, ich weiß nicht mehr.
              Ich: Sagen wir mal die Rebbellen werden vom Dominion unterstüzt, wird es dann einen Krieg geben?
              Harvest: Ja.
              Ich: Danke...
              Harvest: SObald sie hier fertig sind und die Unterstüzung gekommen ist fliegen sie zur Erde zurück, wir haben einen neuen Auftrag.
              Ich: Was?
              Harvest: Das wird sich zeigen, halten sie durch Kurson.
              Ich: Danke Admiral, kurson ende.

              ich klappte meinen Computer zu und stand auf udn ging zur Brücke...
              Zuletzt geändert von DocBrown; 29.09.2001, 13:53.
              Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

              Kommentar


              • #8
                Sternzeit:2383.0919.0630
                Personen:Cmdr.Zhardul, Lt.HurghQogh, Fähnrich Zero, Lt.Lurak, 4 Sicherheitsleute, Jem´Hadar
                Ort: vor einem Unüberschaulichem Höhlensystem
                ___________________________________

                "Mist!" liess Cmdr.Zhardul seinen Lippen entfleuchen. "In diesem Höhlenlayrinth finden wir nie was..."
                "Sir! In DECKUNG!" konnte ich nur flüstern. Unser Team hechtete auf den Boden. 5 Jem´Hadar materialisierten 15 Meter von uns entfernt.
                Sie gingen in eine der Höhlen.
                "Na das nenne ich Glück" bemerkte Zhardul.
                "Glück kann einem Krieger in der Schlacht gut dienlich sein." Merkte Lurak mit einem verschmitzten Blick an.

                "OK Aussenteam. Absolute Funkstille!" Zhardul bagann sich in die Höhle zu robben. Wir fogtem ihm.
                wir hörten Stimmen. "Ok wir teilen uns auf und umkreisen die Stimmen in diesem Höhlensystem." flüsterte Zhardul. Jeder von uns ging in einen anderen Schacht.
                Ich kam in ein Rieseiges Gewölbe und sah einen Schatten vor mir an der Wand...

                ____________
                10 Minuten später...
                ____________

                ...ich sah aus der Entfernung wie Lurak und Zero sich bereits positioniert haben und schlich mich näher ran. Dann konnte ich den Ursprung der Stimmen erkennen. es waren 3 JemßHadar an einer Protonengtling. "mannoman" flüsterte ich raus...
                Cmdr. Zhardul signalisierte mit Fingerbewegung und nicken das ich mich zum schießen bereit halten soll. das gesamte Team schoss gleichzeiteig auf die Jem´Hadar.

                wenig später standen wir alle an der Protonengatling.
                "Mann das war wohl ein Vor-Brückenkopf. und die Jem´Hadar haben schweres Geschütz aufgefahren..."
                Zero begutachtete die Gatling. Plötzlich kam ein Ruf aus einem der Anzüge der Toten.
                "Brückenkopf Alpha an Brücken kopf Gamma... bitte kommen!"
                Wir sahen uns ungläubig an.
                "Ja Mist!" Grummelte Zhardul. wenn die merken das die Tot sind dann komt sicher Verstärkung.
                einer der Sicherheitsleute räusperte sich. Ich kann ein wenig Jem´Hadarisch
                Zhardul zuckte die Schultern. "Versuchen sie es."

                der Sicherheitsmann nahm das Funkgerät und sprach hinein. "Hier BK Gamma."
                "BK gamma. BK Beta, Delta und Zeta sind aufgebaut. wir erwarten in 20 Minuten noch die Verstärkung."
                "OK Alpha."
                "MomenT mal. sie hören sich aber nicht an wie Andorkodiak. - IDENTIFIZIEREN SIE Sich!"

                "Zhardul machte mit der Hand die Cut-Bewegung. "Nichts wie Raus Hier!" befahl er. wir rannten so schnell wir konnten ins freie...
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Sternzeit:2383.0919.0630
                  Personen: Kuno, NRPG
                  Ort: Krankenstation der Freedom
                  -------------------
                  "Was...wo bin ich?"
                  Blendendes Licht brannte mir in den Augen, obwohl ich registrierte, das ich sie nur einen Spalt geöffnet hatte, ich schloss sie sofort wieder. "Uhh...." erst jetzt erreicht mich ein weiterer, wesentlich schlimmerer Schmerz meiner Rechten Seite und des Gesichtes.

                  "Sir" Eine Unbekannte Stimme sprach mich an "Sie sind auf der Krankenstation der Freedom, sie hatten einen Unfall!"

                  Unfall Dachte ich? Das war kein Unfall! Die Erinnerung kehrte zurück...die Blendende Stichflamme der Expolsion, das durch die Luft Wirbeln bevor ich gegen irgendetwas Geschleudert wurde und das Bewußtsein verlohren hatte.

                  "Ich muss den Captain sprechen, sofort, es ist dringend, ich Weiß wer hinter der Anschlägen steckt, jedenfalls bin ich mir über das warum absolut sicher!"

                  "Sir, der Captain ist auf der Oberfläche von Exatell Prime und hat wirklich keine Zeit, wir sind auf einer Rettungsmission!"

                  Rettungsmission?
                  Exatell Prime?
                  Was war geschehen?
                  Wie lange war ich Bewußtlos?

                  "Klähren sie mich auf, was ist passiert und welche Zeit haben wir?"

                  Schmerz durchflutete mich, was nahelegte das noch nicht allzuviel Zeit seit der Detonation vergangen sein konnte, anderrerseits dauerte ein Flug nach Exatell Prime sicher mehr wie ein paar Stunden!

                  "Sir sie sollten sich nicht allzusehr Anstrengen, sie hatten erhebliche Verbrennungen, einige Knochenbrüche und sind wirklich nicht in der Lage irgendetwas zu tun!"

                  Verbrennungen und Knochenbrüche, eigentlich kein Grund um diese Schmerzen zu haben, ich hatte dergleichen schon öfter erlebt, hier Log jemand um mir nicht die volle Warheit sagen zu müssen, derartige Verletzungen sollten eigentlich innerhalb von einigen Stunden zumindestens Schmerzfrei sein und wenn wir auf Exatell Prime waren, dann waren sicher mehr wie ein paar Stunden vergangen!

                  "OK, was ist passiert? Zunächst, was ist mit mir los und dann, was ist auf Exatell Prime passiert? Sagen sie es mir, das ist ein Befehl!"

                  "Commander" sie wurde Förmlich, was nahelegte das sie einen anderslautenden Befehl erhalten hatte "Darüber wird sie Dr. Phelia aufklähren!"

                  "Nein, wird sie nicht!" antwortete ich "Ich will jetzt wissen was los ist, oder sol ich meinen Befehl wiederholen?"

                  Das verfehlte die Wirkung nicht, ich wurde zumindest über die letzten Ereignisse aufgeklährt nur über meinen genauen Zustand wollte, oder konnte sie nichts sagen.

                  Ich Blickte mich ein wenig um, meine Augen hatten sich an das Licht der Station gewöhnt, konnte aber nur feststellen, das ich zumindest noch alle Glieder meines Körpers besaß, zumindest hatte ich Gefühl in Armen und Beinen und konnte sie unter der Decke bewegen und die Konturen erkennen.

                  "Nun, anscheinend bin ich noch recht komplett" sagte ich zu "meiner" Ansprechpartnerin "nun sagen sie schon warum ich noch immer hier liege und nicht irgendwo auf der Krankenstation?!"
                  Es war wirklich Ungewöhnlich jemanden solange im Notfall und Intensiv Bereich zu behalten.

                  "Sir, sie hatten wirklich Erhebliche Verbrennungen und...." sie Stockte
                  "Weiter!?" ich wollte es endlich wissen

                  "....und, und sie hatten das hier in ihrem Brustkorb"
                  sie zeigte auf dem Display ein Scannbild eines Menschlichen Oberkörpers in dessen mitte, in etwa dort wo sich normalerweise das Herz und die Lunge befand, ein Stück Metall befand, das ausgereicht hätte um Hülle für einen Trikorder zu dienen.

                  "Sie waren Tod Sir! Zumindest als sie hier ankamen! Sie hatten einfach Glück, das ihr Herz nicht völlig Zerfetzt war und der Großteil ihrer Lunge noch einigermaßen vorhanden war!"

                  Ich schloss die Augen "Danke!" mehr konnte ich nicht sagen

                  "Dr. Phelia und Magdalena haben wirklich erstaunliches Geleistet Sir, ich habe noch nie gesehen das zwei derartig schnell und Effizient zusammengearbeitet haben, sie haben beiden ihr Leben zu verdanken!"

                  Dr. Phelia sollte wirklich mit Magdalen eine "schnelle und Effiziente Arbeit" geleistet haben, ohne sich zu Streiten? Einfach nicht zu Glauben!

                  Ich schloss wieder die Augen und Schlief augenblicklich wieder ein!
                  O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                  ----------------------------------------
                  Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                  Kommentar


                  • #10
                    Sternzeit:2383.0919.0700
                    Personen: Phelia, Magdalena, Kuno, Kurson
                    Ort: Krankenstation der Freedom
                    ----------------------------------

                    Völlig erschöpft betrat ich die Krankenstation. Ich haßte Großeinsätze wie diesen, obwohl, das mußte ich zugeben, sie mir eine gewisse Befriedigung verschafften.

                    "Wie läuft es auf den Holodecks?" wandte ich mich an Magdalena, der ich die Organisation der zusätzlichen virtuellen Krankenstationen übertragen hatte.

                    "Alle Betten sind belegt." erwiderte sie trocken. "Und es kommen weitere Verletzte."

                    Ich nickte. "Phelia an medizinisches Außenteam." Nach mehreren Stunden hatte ich mich schließlich selbst vom Team abgeseilt um auf der Freedom nach dem Rechten zu sehen. Ein Teil meines Stabs befand sich immer noch unten und leistete erste Hilfe.

                    "Hier Michel." kam die Antwort meines Stellvertreters. Er klang ebenso überarbeitet, wie ich mich fühlte.

                    "Wie läuft es bei ihnen?"

                    "Das Hospital ist wieder einsatzfähig. Inzwischen haben sich mehrere Einheimische Ärzte zur Hilfe gemeldet."

                    "Gut. Phelia Ende." Zumindest das klappte. Einigermaßen zufrieden ging ich im Geiste meine weiteren Aufgaben durch. Ein paar Minuten Ruhe konnte ich mir gönnen.

                    Unruhig trat ich zu einem der Biobetten. Kuno schlief. Ich zögerte eine Sekunde, entschied dann aber, ihn nicht zu wecken.

                    "Kurson an Krankenstation. Bericht!" kam die forsche Stimme des Captains durch den Kommunikator. Ich seufzte und machte mich wieder an die Arbeit.
                    Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                    Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                    Kommentar


                    • #11
                      Sternzeit:2383.0919.0700
                      Ort: Brücke und einige andere Beriche
                      --------------
                      Ich sahs auf meinem Stuhl und sah mir alle Berichte an, nur die Krankenstation hatte mir noch keine gegeben deshalb rief ich sie: "Dr. Phelia, das ist die 2.Aufforderung für ihrne Bericht!"
                      Eine schroffe Antworte rief mir entgegen: "Was glauben Sie was wir hier machen? Arbeiten natürlich."
                      "Das war mir klar, Dr. aber ich will einen Bericht!"
                      "Ja,Sir...", seufzte sie und nach einigen´Minuten erschien der text auf einem Freien PADD neben meinem Stuhl. ich laß in mir druch und ließ dann wieder Admiral Harvest rufen.
                      Ich: Sir, wir brauchen die Medizinische Unterstüzung. Können sie sie uns schneller bringen?
                      Harvest: Es geht nicht schneller!
                      ich: Wie hoch ist die Maximalgeschwindikeit des Transporter?
                      Harvest: Warp 6,0
                      Ich: Wie bitte?
                      Harvest: 6,0, mehr ist nicht.
                      Ich: Admiral, laßen sie diesen Trasnporter gegen einen neuen Austauschen, wir brauchen einen mindestens in einer Stunde!
                      Harvest: Wir haben keinen anderen in Verfügbarer Reichweite Kurson, Glauben sie wirklich ich hätte ihnen dann ein voll ausgestattetes und schnelles Lazarett Schiff vorenthalten?
                      Kurson: Nein, Sir, ist nur so das ich Angesichts dieser vielen Toten und der Hilfslosigkeit nach jedem Strohhalm greife, Sir!
                      Harvest: Er kommt so schnell wie möglich, ich lasse anweisung erteilen, das sie den Antrieb überlaßten, selbst wenn er bei Ankunft Irreperabel Beschädigt sein sollte, das bringt ein paar Stunden!

                      Ich stand auf und befahl: "Lt. Josh, sie haben das Kommando."
                      Ich ging von der Brücke und direkt in die Krankensation...
                      Zuletzt geändert von DocBrown; 29.09.2001, 19:51.
                      Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                      Kommentar


                      • #12
                        SD:Sternzeit:2383.0919.0630
                        Ort:konolie

                        endlich erreichte ich mein ziel . es war ein kleines haus am rand der stadt.
                        ich traht ein und eine alte frau stand an der tür , ich wusste micht wer sie war und es interessierte mich nicht , dann machte ich meine weg weiter ins wohnzimmer...da lag sie da ein andere herr , ein artzt, stand neben ihr
                        "wie geht es ihr?"
                        doch der artzt scütellte nur noch mit dem kopf:" eine stunde!"
                        verdammt dachte ich , ich hoffte das sie noch lebte .
                        dann machte sie ihre augen auf "...John..."
                        "Ja ich bin bei dir!"
                        dann fluchte der artzt"Verdammt ich verliere sie...es tu dmir leid sie ist tod!"
                        ich war von trauer befahlen und verlies das gebaüde um nachzudenken , da kahm cmdr. zahrdul näher
                        "was machen sie denn hier?"
                        "Ich wollte sie wie es meiner schwester geht"
                        "Oh und wie stehts um sie"
                        mein finstere blick war zugleich meine atwort
                        "Oh es tud mir leid wie ist es geschehen?"
                        " es war ein verdammter jem ha´dar der nach rache sinnte eine unbewaffnete frauz war sein ziel!"
                        "Das ist schon bitter. haben sie andere familienmitglieder?"
                        "nur einen bruder , meine eltern starben vor 13 jahren..."
                        ein anderer kolonist unterbrach mich
                        "Hilfe sie kommen!"
                        wir beid emerkten sofort das damit die jem hadar gemeint waren
                        "kommen sie !" sagte zahrdulwir beide ergriefen usnere phaser , auf dem weg trafen wir auf einige sicherheitswächter.
                        die 7 jem hadar verscahnzten sich hinter einigen tonnen
                        "Zielen sie auf ihre deckung und vaporisieren sie sie!"
                        rief zahrdul
                        sofort machten die übrigen offiziere dies, doch trotz der anstrengungen fielen 3 wächter im kampf.
                        Einer der jem hadar verlies sein deckung und machte ein selbstmord kommando und zog somit die aufmerksma auf sich , er rannte mit 2 gewehren auf uns zu und tötete einen jungen fänrich bis sich zahrdul , ich und die übrigen wachen auf ihn stürtzten .
                        schnell war er erledigt doch ich merkte schnell das die übrigen jem hadar weg waren
                        "Vedammt sie sind in richtung höhlen geflohen!"
                        Zahrdul:"LOs auf gehts hinter her!"
                        oder auch bekannt als Data im startrek-forum...

                        Kommentar


                        • #13
                          Sternzeit:2383.0919.1000
                          Ort: Krankenstation
                          Mitwirkende: Phelia, Kuno, Magdalena
                          -----------------------------

                          Es dauerte eine Weile, bis die Stimme Magdalenas zu mir durch drang. Verschlafen öffnete ich die Augen und setzte mich aufrecht auf meinen Schreibtischstuhl. Das Chronometer sagte mir, daß ich keine Stunde geschlafen hatte. Es erleichterte mich, daß mittlerweile die meisten Notfälle behandelt waren. Nach einer Doppelschicht - oder mehr? - sollte ich keine Operationen mehr durchführen.

                          "Was ist los?" murmelte ich und tastete automatisch nach meiner Brille, bis mir auffiel, daß ich keine mehr benötigte. Zwinkernd sah ich zu Magdalena auf. Sie hatte tiefe Ringe unter den Augen.

                          "Sie wollten Bescheid bekommen, wenn Commander Kuno aufwacht." Ich sah sie scharf an, und das Grinsen verschwand aus ihrem Gesicht. "Und es ist soweit."

                          "Gut." Ich räusperte mich. "Ziehen Sie sich in Ihr Quartier zurück und schlafen Sie eine Weile. Ich werde Sie rufen, wenn Sie gebraucht werden. Sagen Sie Doktor Weatherbey, daß er Sie ablösen soll. Er befindet sich auf dem Planeten."

                          "Nein, er ist zurück."

                          "Oh, nun gut. Dann sagen Sie es ihm trotzdem."

                          Sie nickte, legte ein PADD auf meinen Schreibtisch - wahrscheinlich mit den neueren Informationen - und ging in Richtung Tür. Ich nahm es, warf einen kurzen Blick darauf und beschloß, mich zunächst zu Kuno zu begeben.

                          Er lag noch immer in einem ruhigen, durch Kraftfelder abgeschotteten Bereich. Als ich näherkam, versuchte er sich aufzurichten.

                          "Bleib liegen." befahl ich milde.

                          Der Blick, den er mir zuwarf, war gelinde gesagt verwirrt, doch ich machte mir nicht die Mühe, nach der Ursache zu forschen.

                          "Wie geht es dir?"

                          "Recht gut, denke ich, wenn man bedenkt, was passiert ist."

                          Ich nickte und mußte schlucken, als ich an dieses Metallding dachte, das wir aus seinem rechten Lungenflügel entfernt hatten. Es lag noch immer irgendwo auf einem Tischchen. Wir hatten gerade keine Zeit für Säuberungsaktionen.

                          Ich studierte sein PADD mit einer Aufmerksamkeit, wie ich sie für das Magdalenas nicht mehr aufgebracht hatte. "Hat Schwester T'Ban dich aufgeklärt, was passiert ist?"

                          "Nach einigem Zögern, ja." Seine Antwort klang schwach, und ich sah erschrocken auf, bevor ich mich beruhigen konnte. Mir wurde im Nachhinein klar, daß ich diese Operation nicht selbst hätte leiten dürfen. Es interessiert mich auf zu ... persönliche Weise, ob dieser Mann überlebte. Andererseits, das war eindeutig, hatte sich im Chaos kein anderer Arzt auftreiben lassen, der kompetent genug gewesen wäre.

                          "Beweg deinen linken Arm." Wieder sah ich auf das PADD. Der Bruch sollte kein Problem darstellen.

                          Er tat wie ihm geheißen und verzog schmerzverzerrt das Gesicht.

                          "Gut." Ich zückte einen Tricorder und begann eine grobe Untersuchung.

                          "Es geht dir soweit ganz gut. An sich ist es fahrlässig, aber ich werde dich in dein Quartier verlegen lassen müssen. Hier warten zu viele andere Fälle."

                          Ich sah ihn forschend an, doch er nickte nur. "Ich lasse dich hinbringen. Komm bloß nicht auf den Gedanken, das Bett zu verlassen. Allstündlich wird sich jemand um dich kümmern." Und so oft wie nur möglich würde ich das selbst sein. "Sobald wie möglich kommst du zurück auf die KS."

                          Wieder ein Nicken. Er war kurz davor, wieder einzuschlafen. Ich entfernte mich ein Stück, um ein schmerzstillendes Mittel zu besorgen. Als ich wiederkam, schlief er bereits, und mir fiel siedendheiß der Grund für seinen verwirrten Blick ein. Natürlich. Ich hatte Kuno noch nie geduzt.
                          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                          Kommentar


                          • #14
                            SD: 2383.0920.1001
                            Ort: Krankenstation 1
                            Personen: Dr.Phelia,Kurson,Dr.Johnson(NPC)
                            ------------
                            Ich war ganze 3 Stunden damit beschäftigt alle Krankenstationenn und Holodecks abzuklappern und wenns ging zu helfen.
                            Das was wir bis jetzt über den Virus wußten wollte ich an Dr.Phelia weitergeben.

                            Ich trat vor die Tür der Krankenstation, die Tür zischte zur Seite und ich trat ein und ging direkt auf Dr.Phelia zu. "Doctor", sagte ich, "Ich habe neue Informationen über die Biowaffen", ich übergab ihr das PADD, "Vieleicht kann es ihnen helfen."
                            Dann ging ich zu einem Replikator und Replizierte mir einen Medizinerkittel.
                            In diesen gekleidet trat ich an ein Biobett, ich sah auf das Display über dem Patienten Status: Green Name: Johnson Vorname: Dr.Julian Rang: --------, ok Green war in ordnung. Ich war angenehm überascht das jeder Patient auf diese Krankenstation Status: Green hatte. Ich recikelte also den Medizinerkittel und ging auf die Brücke zurük.

                            SD: 2383.0920.1020
                            Ort: Brücke
                            Personen: Kurson,Lt.Cmdr.Lurak
                            -----------
                            "Sir, der Medizinische Frachter ist angekommen.", meldete Commander Lurak als ich die Brücke betrat. "Das ist gut: Rufen sie sie!"
                            Das Gesicht des Captains des Medizinischen Frachters erschien auf dem Bildschirm, ich begrüßte ihn: "Captain, schön sie zu sehen. Wir werden jetzt die Patienten die wir nicht aufnehmen können auf ihr Schiff beamen!"
                            "Wir sind Bereit."
                            "Danke"!
                            Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

                            Kommentar


                            • #15
                              Sternzeit:2383.0920.1030
                              Ort: Kuno's Quatier
                              Mitwirkende: Kuno,
                              -----------------------------

                              Ich lag in meinem Bett, betrachtete die Sterne in dem Fenster über mir und dachte über die ungewohnte Anrede von Phelia nach.
                              Sie hatte mich mehrfach mit "Du" angeredet, lag ihr etwa mehr an mir wie ich zunächst Glaubte, oder war es nur ein Versehen und die Gewohnheit wenn sie beruhigend auf Patienten einredete?

                              Meine Gedanken schweiften mit meinem Blick aus dem Fenster, der nun von einem Frachter angezogen wurde, wieder von den Ereignissen auf der Starbase ab und drehte sich um die mir immer noch nicht vollständig bekannten Ereignisse der letzten Tage.

                              "Computer, Chronologische Aufführung der Ereignisse der letzten drei Tage, Autorisation Kuno, Gama drei!"

                              Es folgte eine Logbucheintragung der Ereignisse seit dem Auftrag den ich Luitenat Zero gegeben hatte

                              "Computer, Nachricht an Luitenant Zero, zustellen sobald sie wieder an Bord ist, Inhalt: Bitte um sofortige Übermittlung aller ihrere Erkenntnisse über die Vorfälle auf SB 121, insbesondere über die weitere Auswertung ihrer Abgehörten Gespräche! Bitte um persönliches Erscheinen!"

                              Meine Gedanken drehten sich nun um Saluk, diesen Vulkanier, der anscheinend bei der Explosion ums Leben gekommen ist. Ich musste weitere Kanäle öffnen, auch wenn ich leichte Bedenken hatte!

                              "Computer, weitere Nachricht an Zhardul, zuzustellen sobald wie möglich, Inhalt: Commander, ich benötige ihre Hilfe bei der Aufklärung der Vorfälle auf SB 121, diese könnten direkt mit den hiesigen Angriffen in Verbindung stehen. Da sie Erkenntnisse über Ferris fünf haben und sicher auch den Namen Saluk kennen und zumindest teilweise über seine Aktivitäten Informiert sein dürften, sollten wir unsere Ergebnisse dringend miteinander Abgleichen!
                              Es besteht die möglichkeit dadurch einen größeren Konflickt zu Vermeiden.
                              Sollten sich meine Vermutungen Bestätigen, dann sollten wir den Admiral und den Captain sofort und Rückhaltlos über Ferris fünf und die dadurch in's Rollen gekommenen Ereignisse Aufklären!"

                              Ich hoffte nur, ich hatte mich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt, aber die Beziehung zu Zhardul und seine möglichkeiten waren einfach zu subtiel um das genau abschätzen zu können!
                              O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                              ----------------------------------------
                              Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X