Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[RPG] Kapitel 5: "Gerichtsverhandlung und neue Wege"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [RPG] Kapitel 5: "Gerichtsverhandlung und neue Wege"

    Gerichtsverhandlung: Fall Cmdr.Zhardul
    Offiziersnummer: 38-Alpha-Zeta-68822.02
    Anklagepunkte:
    Kollaboration mit dem Feind und damit verbunden Verat, Insubkoordination gegenüber Befehlen der Sternenflotte, Verstoß gegen die Oberste Direktive in 8 Fällen,
    Unnötige Gefährdung von unbeteiligten Zivilpersonen,
    Gefährdung von geheimen Forschungsmaterial,
    Unnötige Gefährdung von Mitgliedern des von Ihnen geführten Aussenteams
    Unnötige Kontaminierung eines Föderations Planeten.

    ------
    Auszug aus den Starfleet JAG Akten
    Erfahrung ist ein guter Lehrmeister - meist jedoch kein angenehmer.

  • #2
    NRPG....Platzhalter (Will ja wissen wann's losgeht )

    Hi kuno!

    Du kannst auch ganz oben auf "Thema zu Favoriten hinzufügen" klicken und schon bist du auch in den Email-Verteiler eingetragen, bzw. kannst es aus "My Forum" einsehen.

    Alles Gute,
    Narbo
    Zuletzt geändert von Narbo; 19.11.2001, 15:44.
    O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
    ----------------------------------------
    Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

    Kommentar


    • #3
      Sternzeit: 2383.0921.0010
      Personen: Ich
      Ort: Mein Quartier
      _________________________________________________________

      Die Kunde hatte sich wie ein Lauffeuer im gesamten Schiff ausgebreitet...
      Cmdr.Zhardul sass in der Arrestzelle. Ich war nicht sicher warum aber ich schätze es liegt daran das der Halbe Planet unbewohnbar ist.

      wir waren bereits mit Maximum Warp in Richtung DS15 Unterwegs. Aber das ist eine 5 Tagesreise...
      Das Heisst das wir wohl 5 Tage lang nichts zu tun bekommen da wir ja innerhalb des Föderationsraums uns bewegen.

      Ich sass in meinem Quartier uns verfasste einen Aussenbrericht.
      Ich musste 3 Verschiedene machen. das war nicht witzig.

      Cpt.Kurson Wollte einen Bericht der Aussenmission und welche Mittel den Terroristen zur verfügung standen.

      Cmdr.kuno wollte von mir einen Bericht wie mir Cmr.Zhardul erschien und was er Alles getan hat während Kuno nicht dabei war.

      und schliesslich habe ich von Nebukadnezer die Botschaft überbracht bekommen das Admiral Steiner einen bericht wollte was ich alles auf dem Battlebird sah.
      Ich war froh das Dr.Phelia bezüglich meiner Implantate stillschweigen bewahrt hatte - das hätte ihn sicher auch interressiert.

      ich sassalso in meinem Quartier und tippte auf den Pads rum...
      Nebenher lief eine Klingonische Eigenkompositon.
      Eine berühmte Beruhigente Klingonsiche Oper mit Metalelementen...

      Ich war etwas neben der Rolle und war darum auch nicht sehr Kommunikationsfreudig.
      Magdalena hat sich auch schon gemeldet. ich hatte sie schon lang nicht mehr gesehen und war darum auch froh das wir um 1200 Verabredet waren.
      die nächsten 5 Tage dürften schnell vorrübergehen.
      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

      Kommentar


      • #4
        Sternzeit: 2383.0921.0245
        Personen: Ich
        Ort:Mein Quartier
        ------------------
        Ich saß in meinem Quartier und ließ die letzten Tage noch einmal Revue passieren. Ich versuchte die Zusammenhänge zu erkennen und mich an jede Einzelheit zu erinnern. Doch leider war dies nicht von Erfolg gekrönt. Ich ging an den Replikator und bestellte einen heißen Ragdajino. Dann setzte ich mich an meinen Schreibtisch und fertigte meinen Bericht für den Richter an.


        Sternzeit:2383.0921.1000
        Personen: Ich
        Ort:Quartier, Casino
        -----------------
        Ich wachte auf, stand auf und ging ins Bad. Nachdem ich die morgendlich Toilette hinter mir hatte zog ich meine Uniform an und ging ins Casino. Cpt.Kurson hatte der Brückencrew, Dr.Phelia und Lt.Shaft frei gegeben damit wir die letzten Tage verarbeiten konnten.
        Ich persönlich hielt das für unangebracht, doch die menschlichen Besatzungsmitgliedern konnten ihre Emotionen auf grund der 300.000 Opfer nicht so gut kontrollieren wie ich.
        Ich ging ins Casino, indem der Schiffskoch gerade ein Früstücksbüffet erichtete. Dies war meiner Meinung nach ein nutzlose Einrichtung, da die Replikatoren das gleiche machten, doch der Captain bestand darauf und so wurde das Casino nach einer Weile zum gesellschaftlichen Mittelpunkt des Schiffes.
        Ich nahm mir ein Brötchen mit Marmelade und einen Kaffe und setzte mich an eins der großen Fenster, von denen man auf das Weltall betrachten konnte.
        Ich sah hinaus auf die unendlich vielen Sternen und fühlte etwas, das ich sofort wieder unterdrückte. Ich fühlte Traurigkeit.
        Wer mit 17 noch kein Rebell ist, hat kein Herz. Wer mit 40 noch einer ist, hat keinen Verstand! :D ;)

        Der STFC-Clan rulez!

        Kommentar


        • #5
          Sternzeit: 2383.0921.1000
          Personen: Ich
          Ort: USS Freedom
          ______________________________________________________________________

          *TÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜT*

          ließ mich das nervtötende Signal einer einkommenden Transmission hochschrecken. "Da schläft man nach über 1 Woche zum ersten Mal wieder ruhig und gesund, und schon wird man nach lächerlichen" ich sah auf den Chronometer "13 Stunden aufgeweckt." ergänzte ich, diesesmal eher verärgert über mich selbst denn wütend.
          Ich setzte mich auf die Bettkante und betrachtete mein Terminal. "Nur schriftlich, gottseidank, ich hasse es, im Pyjama dazustehen."
          An: Lieutenant Leland Gaunt, USS Freedom
          Von: Starfleet Rechtsabteilung

          "Was wollen die von mir?" fragte ich mich überrascht. "Hab doch nix illegales getan..."
          Der Inhalt der Nachricht war knapp und präzise.
          Lieutenant Gaunt, Sie wurden vom Judge Advocate General der Raumflotte dazu bestimmt, an der Verhandlung gegen Commander Zhardul, Sternzeit 2383.0926.1200, Starbase 15 (?) als Vertreter der Anklage teilzunehmen. Ihr Partner wird Commander kuno sein.
          ...
          ...


          Ich wusste nicht so recht, was ich von der Ladung halten sollte. Einerseits war es ja eine gute Gelegenheit, diesem arroganten Spitzohr "eins auszuwischen", aber andererseits - es widerstrebte mir einfach, meine Kameraden, mit denen ich in 2 Missionen durch dick und dünn gegangen bin, jetzt zu "verraten". Aber darüber würde ich mir ein andermal Gedanken machen, ich hatte ja noch etwas zu erledigen und jetzt schien mir der geeignete Zeitpunkt zu sein.

          Ich duschte mich, zog mich an und machte mich auf den Weg in die Krankenstation...
          He gleams like a star and the sound of his horn's /
          like a raging storm

          Kommentar


          • #6
            Sternzeit: 2383.0921.1800
            Personen: Phelia
            Ort: mein Quartier
            -------------------------------

            Ich schaffte es nur langsam, wach zu werden. Nach dieser Mission hatte ich vergessen, wie schön Schlaf sein konnte, und es war mir eine Wohltat, einzuschlafen - aufzuwachen - liegenzubleiben und zu wissen, daß ich in nächster Zeit keinen Dienst hatte.

            Irgendwo piepte irgend etwas, und widerwillig öffnete ich die Augen. "Computer, Tür öff..." setzte ich schon verschlafen an, bis mir einfiel, daß das Tüten ein anderes gewesen war. Eine Nachricht. Ich knurrte etwas, richtete mich auf und streckte mich, um das Terminal ohne aufstehen zu müssen zu erreichen.

            Die Buchstaben verschwammen ein wenig; womöglich hatten meine gereizten Augen nach der OP zum letzten Landurlaub den wenigen Schlaf nicht gut verkraftet.

            Ich runzelte die Stirn. Eine Nachricht von der Starfleet Rechtsabteilung? Plötzlich wach geworden, setzte ich mich auf und überflog den Text.

            Erst war ich erleichtert - kein übles Nachspiel, weil ich frecherweise die Entwicklung des Serums meinem vermeindlichen Genie zugesprochen hatte. Dann wurde ich verwirrt. Eine Vorladung für eine Gerichtsverhandlung auf ST15? Sehr merkwürdig. Commander Zhardul? Ich hatte ihn kaum gesehen in den letzten Tagen, obwohl ich ihm dann und wann Meldungen über unsere Forschung hatte zukommen lassen. Befehlsverweigerung? Verrat?

            Mein erster Gedanke war, herauszufinden, was geschehen war. Dann fiel mir ein, daß ich ja noch diesen Bericht schreiben mußte, und schlurfte seufzend ins Bad.

            Es dauerte einige Stunden, den Text zu verfassen, zumal ich keine große Fantasie besaß und irgendwie vermeiden wollte, daß dabei die Implantate irgendeines imaginären Klingonen ins Spiel kamen und einige Passagen über mutierte klingonische Enzyme einzubauen. Letztendlich entschloß ich mich, Hugh Ogh den Bericht einfach zu schicken, bevor ich ihn abgab, und ihn um seine Zustimmung zu bitten. Immerhin nahm ich meine Schweigepflicht gerne genau.

            Dann - ich zögerte. Vielleicht würde ich noch bei Kuno vorbei schauen. Immerhin hatte er eine schwere Behandlung hinter sich. Und schließlich war ich seine Behandelnde Ärztin. Auch wenn ich gerade nicht im Dienst war.
            Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
            Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

            Kommentar


            • #7
              Sternzeit: 2383.0921.1010
              Personen: Ich
              Ort: USS Freedom
              ----------------------------------------

              Die Stimmung an Bord war nicht die beste. Fast jedem dem ich auf meinem Weg begenete sah man an, das ihn die Gedanken an das Desaster und die ca. 30000 Toten schwer mitnahmen.

              Vor einigen minuten hatte mich eine Nachricht erreicht, über die ich noch vor einigen wochen höchst erfreut gewesen währe, Comm. Zarduhl sollte des Verrats und der Befehsverweigerung Angeklagt werden!

              'Was soll der Blödsinn' dachte ich 'und ich soll mit diesem Arogantem Luitenant Gaunt auch noch die Anklagevertretung übernehmen, hatte fast soetwas wie ein Mitlitärisches "Standgericht auf dem Feld" an sich'

              In der tat, so war es, wir würden erst in 5 Tagen auf der Starbase ankommen, Zeit genug also einen ordentlichen Richter und Ankläger dorthin zu schicken, warum sollte das jetzt Ausgerechnet ich, der ich bei dieser Mission anwesend war und außerdem, zum Teil zumindest, die Entscheidung mitgetragen habe, Übernehmen?

              Die übermittelte Anklageschrift war erstaunlich Nichtssagend, man konnte sie genausogut für eine Anklage wegen Mutwilliger Zerstörung eines Shuttels verwenden, oder, leicht abgewandelt, als Anklage für Völkermord!

              Hier, so schien es mir, sollte eine getroffene Entscheidung eines guten Offiziers (wer hätte noch vor zwei Wochen gedacht, das ich das jemals sagen würde) im Nachhinein Verteufelt werden, und das mithilfe von weiteren Beteiligten an dieser Mission.....das Stank zum Himmel und entsprach in keinster Weise den Gepflogenheiten der FÖD!

              Einem ersten Impuls folgend, wollte ich eine wenig freundliche Absage an das Oberkommando schicken, entschloss mich dann aber einen etwas Diplomatischern Weg zu Wählen und mir von Phelia Bescheinigen zu lassen, das ich aufgrund meiner kürzlich erlittenen Verletzung, diese Aufgabe nicht warnehmen konnte. Ich war also auf dem Weg zur Krankenstation.

              'Nein' eine weitere Überlegung brachte mich auch von diesem Vorhaben ab 'ich sollte das nicht Ablehnen, wer weiß was für ein Beförderungssüchtiger dann die Anklage übernimmt und sich mithilfe einer Verurteilung seinen Aufstieg erkaufen will! Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, das ich mit Gaunt zusammen hier die Anklage übernehmen soll, der Wußte von meinen Abneigungen gegenüber Zarduhl und will versuchen sie auszunutzen!'

              Ich änderte meine Richtung und strebte nun dem Quatier von Lt, Dunkelwolf zu.

              ----------------------
              Sternzeit: 2383.0921.1013
              Personen: Ich
              Ort: USS Freedom, vor Quatier 584
              -----------------------


              Schon mehrere meter vor seinem Quatier konnte ich eine wirklich grässliche Klinkonische Oper hören und beschloss daher dem Gesuch einiger Crewmen auf Umzug in ein anderes Quatier "egal wohin, nur möglichst weit weg von Quatier 584, Sir, Bitte!" stattzugeben und Captain Kurson darauf hinzuweisen, das die fünf rechts und links von Quatier 584 liegenden Quatiere bis auf weiteres nicht wieder zu belegen sind. Da es sich hierbei um eine Sicherheitsangelegenheit handelte (ich würde dezent darauf hinweisen, das ansonsten die Gefahr einiger Amokläufer besteht ) dürfte dies kein Problem darstellen!


              Auch auf wiederholtes "Klingeln" öffnete Dunkelwolf nicht, so das ich mich gezwungen sah mithilfe eines Überbrückungskommandos zunächst die "Musik" in seinem Quatier abzustellen und gleichzeitig den Klingelton um den Faktor 8 zu erhöhen, das mußte er hören, mir taten jedenfalls bei dem Geräusch schon hier draußen die Ohren weh. Ich mußte grinsen, 'selber schuld Klingone....' dachte ich noch, als die Tür sich öffntete und ein sichtlich erregter Lt. Dunkelwolf mir ins Gesicht starrte!


              -----------------
              Sternzeit: 2383.0921.1013
              Personen: Ich
              Ort: USS Freedom, Quatier 584 (Dunkelwolf)
              ------------------

              "Ich habe mit ihnen zu Reden, darf ich Eintreten?!" Ohne auf eine weitere Äußerung von ihm zu warten, ging ich an ihm vorbei, sah die Padd's an denen er arbeitete auf dem Tisch liegen, deutete darauf und fuhr fort:

              "Lt., was genau ist ihrer Meinung nach auf Exaltell Prime passiert? Lassen wir mal außer acht, das sie sich die mühe mit den Berichten gemacht haben, ich würde das gerne von ihnen hören.....und sie sollten Wissen, das was sie jetzt sagen wird in keinem Bericht auftauchen......." ich machte eine kurze Pause damit Dunkelwolf meinen "Überfall" verarbeiten konnte und fuhr fort..."hat ihrer meinung nach Comm. Zarduhl dort unten richtig gehandelt?"
              O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
              ----------------------------------------
              Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

              Kommentar


              • #8
                Sternzeit: 2383.0921.0015
                Personen: Ich
                Ort: USS Freedom, Quatier
                ------------------------------------------------------------------------------------

                Ich musste aussehen wie ein begossener Pudel, oder wie ein Talark der zur Schlachtbank
                geführt wurde. Tatsache war, dass mehr als 300000 Menschen ihren Tod fanden. Es war
                klar das sich die Sternenflotte jetzt um einen Schuldigen kümmern musste, um im
                Quadranten nicht das Gesicht zu verlieren. Ich hatte keine Ahnung welche Rolle nun die
                Romulaner in dieser Mission spielten, aber leider hatte ich keine Möglichkeit mehr, die
                beteiligten Romulaner zu befragen. Alle waren entweder auf dem Schlachtschiff oder dem
                Planeten umgekommen. verdammt wenns dicke kommt dann kommts gleich zweimal.
                "Sir...ich muss ihr Quartier versiegeln." sprach mich der Sicherheitsoffizier an. Ich sah ihm
                an, dass ihm dies nicht leicht fiel, aber er befolgte eh nur Befehle.
                "Sie tun auch nur Ihre Pflicht, Lieutenant." versuchte ich die Situation zu entspannen.
                Leider war dies kaum von Erfolg gekrönt. Ich betrat mein Quartier und es war leer. Leider.
                "Computer... das Licht dämmen, blau bitte ... Eine Arie von Talinar." Ich hockte mich in
                meinen Sessel und versuchte nachzudenken, was da grad passiert ist, aber ich kam zu
                keinem richtigen Schluss. Es lag wohl daran dass ic ein wenig zu müde war noch einen klaren
                Gedanken zu fassen. Der Türsummer meldete sich. Nein jetzt hab ich keine Lust mehr irgend
                jemanden zu empfangen. Wieder meldete sich der Türsummer. Verdammt... "Ja doch."
                Es war der Protokolloffzier. "Sir ich möchte Ihnen Ihre Anklageschrift überreichen,
                Lt. Gaunt meinte Sie sollten auch heute noch erhalten."
                Lt. Gaunt Gaunt? "Was hat der mit der Sache zu tun?"
                "Er wird als zweiter Ankläger antreten, erster Ankläger ist Commander kuno."
                "Danke. Sie können gehen." Er verabschiedete sich mit einem kurzem Nicken.
                Ich ging zurück in meinen Schlafraum legte das PADD neben mein Bett. Ich legte meine Kleider
                ab und versuchte mich auf die Anklage zu konzentrieren. Ich schaffte es nicht und schlief ein.



                Sternzeit: 2383.0921.0915
                ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                Ich hatte fast 8 Stunden geschlafen. Ahh ja das tat gut. Das PADD mit dem ich in den Händen
                eingeschlafen bin, erinnerte mich an meinen bevorstehenden Prozess. Ich überflog einiges. Ja nun
                war alles klar. Die Sternenflotte brauchte einen Sündenbock.
                "Captain an Zhardul" ertönte der Summer meiner COM.
                "Ja, Sir?"
                "Eine Nachricht von Admiral Sheppard... normalerweise werden keine Nachrichten durchgestellt,
                aber Sie kennen ja das Prinzip, ab Gold können Bestimmungen gebogen werden. Ich nehme an
                Sie wollen die Nachricht im Quartier empfangen? Kurson Ende."
                Uhhh das war ziemlich kurz angebunden.
                "Zhardul, Sicherheitsberechtigung Gamma, Gamma, Omikron, Alpha, Zero, Eight, Zero."
                Authentifzierung korrekt, Transmission wird übermittelt. DAnke kuno, er hate mir wenigstens
                noch meine Zugangsprivilegien noch nicht gestrichen
                "Guten Morgen, Zhardul." begrüsste mich ein angestrengtes Gesicht von Admiral Sheppard.
                "Der Morgen kann nur besser werden, Admiral." erwiderte ich.
                "Wie geht es Ihnen. Schlimme Sachen die Ihnen da vorgeworfen werden. Ich kann leider nicht von
                Starbase 121 weg. Kann ich irgendwas für Sie tun." fragte er.
                "Leider nicht viel, die Anklage ist sehr allgemein gehalten, selbst meine Verteidigung wird nicht einfach sein."
                "Zhardul, Sie wissen ich bin Ihr Freund und diesen Rat dürfte ich Ihnen eigentlich nicht geben,
                aber ich rate Ihnen Ihren Dienst zu quitieren, dann dürfen Sie nicht mehr angeklagt werden und
                alles wird im Sand verlaufen." sagte er leise.
                "Admiral, dass kann nicht Ihr Ernst sein?"
                "Zhardul, dass ist mein voller Ernst, es wird ein Schuldiger gesucht... und wie soll ich es sagen...
                Sie sind der heisseste Anwärter für diesen Job."
                "Nein ich werde den Dienst nicht quitieren."
                "Also gut Commander, sagen Sie nicht ich hätte Sie nicht gewarnt, wenn die Verhandlung erst einmal
                begonnen hat, kann ich nichts mehr für Sie tun. Sheppard Ende." antwortete er förmlich.
                Der Bildschirm klappte zusammen. Das Gespräch war anscheinend beendet. Was war das denn, stellte
                ich mir insgeheim die Frage. Warum war selbst Sheppard so erpicht darauf das dieser Prozess nicht stattfindet.
                Eins wusste ich jedoch ich benötigte jemand der objektiv und unvoreingenommen alle Fakten analysieren kann.
                Mir fiel nur eine Person... ähm... ja was eigentlich... ich entschied Nebukadnezar zu bitten, mich zu verteidigen.
                Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

                Kommentar


                • #9
                  Sternzeit: 2383.0921.1013
                  Personen: Ich, und so ein Sicherheitschef...
                  Ort: das am schönsten eingerichtete Quartier - MEINS!
                  ____________________________________________

                  "hat ihrer meinung nach Comm. Zarduhl dort unten richtig gehandelt?"

                  "Nun Sir..."
                  Ich zog mir erstmal was über - schliesslich Stand ich nur in einer Kurzen Hose da...
                  So ein p´tagh - dieser Jik´ta geht einfach in mein Zimmer und schaltet meine Zeremionelle Musik ab...
                  Ich werde mal mit jemandem Sprechen der Die Überbrückungsprotokolle für mein Quartier ausser Kraft setzen kann...

                  "Ich fand es nicht gut das er mit den Romulanern zusammengearbeitet hat."
                  ich machte eine Kurze pause und zug mir das Rote Hemd über.
                  "Aber er vertraute ihnen das sie den Befehl hatten uns zu helfen.
                  Was sie ja auch bezüglich des Serums getan haben."

                  Ich holte meine Rangpins aus meinem Schächtelchen.
                  Einige Orden und Taperkeitsauszeichnungen schimmerten aus der Schachtel hervor
                  Ich Steckte meine 2 an.

                  "Ist ja Alles schön und Gut Lieutenant. Aber Ihm werden Noch mehr Vorwürfe als Konspiration mit dem Feind gemacht."

                  Ich ging an die Konsole und schaltete meine Musik manuell an. Der Lautstärke Level war der 2t kleinste. Man Hörte die Musik nur sehr schwach.

                  "Tut mir Leid Sir - ich habe die Anklageschrift noch nicht gelesen.
                  Ich finde es nur Lachhaft ihn anzuklagen"

                  Kuno sah mich kritisch an. "Sie sollten das schleunigst nachholen Lieutenant!
                  Ihm werden folgende Punkte vorgeworfen:
                  Kollaboration mit dem Feind
                  Insubordination
                  Verstoß gegen die Oberste Direktive
                  Unnötige Gefährdung von unbeteiligten Zivilpersonen
                  Unnötige Gefährdung von Mitgliedern des von Ihnen geführten Aussenteams
                  Unnötige Kontaminierung eines Föderations Planeten. "

                  Ich traute meinen Ohren Nicht.
                  "Diese Anklagepunkte sind nur Fubar!"
                  kuno nickte. "Und ich muss sie als Vetreter der Anklage festigen."

                  ich überlgete ob ich die Punkte die Gegen Cmdr.Zhardul sprechen nicht einfach 'vergessen' sollte...Er war zwar ein Romulaner aber so unehrenhaft bin ich nicht das Ich leugnen würde das er ein Guter Offizier ist.

                  "Also Lieutenant was sagen sie dazu?"
                  "Nun Sir! - zu der Kollaboration muss ich sagen das er die 'Allianz' auch nur zu seinem Vorteil nutzte - er hat ihnen zu keinem Zeitpunkt Daten oder Informationen übergeben.
                  Insubordination??? - gegenüber wem? hat er einen befehl von einem Höherrangigen Offizier bekommen welchen er nicht ausgeführt hatte???
                  Nein - und seine Aktionen wurden auch alle mit Admrial Steiner Abgesprochen.
                  Verstoss gegebüber der Obersten Direktive? - die Zivilisten auf dem Planeten waren Föderationsmitgleider - und Siedler - ich sehe da keinen Verstoss...
                  Ausser die Anklage richtet sich gegen die Fauna des Planeten und das er die Entwicklung der Tiere gestört hat..."
                  Ich konte mir diesen Sarkasmus nicht verkneifen
                  Cmdr.kuno schmuntzelte
                  "Und selbst wenn es einen Verstoss gegen die Oberste Direktive gab - dann müsste die gesamte Crew angeklagt werden...
                  Oder nur der Captain. Da der Captain für seine Mannschaft verantwortlich ist. Wenn Cmdr.Zharduls handeln die Oberste Direktive verletzen könnte hätte Cpt.Kurson nicht den befehl zum Runterbeamen geben dürfen.

                  die Zivilpesonen wurden von der gesamten Crew so gut wie möglich vor den Feigen Angreifern beschützt. Und wenn man Cmdr.Zhardul die Schuld geben will das knappe 600 Menschen von dem Evakuierungslazarettschiff gestorben sind dann will man Cmdr.Zhardul nur als Sündenbock nutzen.
                  Gefährdung des Aussenteams? - Tut mir Leid Sir
                  ich sah mich in keinem Moment gefährdert. Ausserdem ist das Unsere Arbeit."
                  kuno war sehr Still und hörte mir gespannt zu - Nichtmal wegen meiner leichten provokation die Musik wieder anzustellen sagte er nichts.

                  Wärend meiner Aufzählung hatte ich meine schwarze Hose und meine Polierten Stiefel angezogen.
                  bevor ich weiteredete zog ich mir noch meine Überjacke über mein Rotes hemd. Nun hatte ich meine Uniform komplett angezogen.
                  "zu der kontamination des Planeten sage ich nur das Lt.Gaunt und Ich den befehl bekommen haben Sprengladungen an der Stadt anzubringen um sie zu vernichten - das war ein Befehl von Admiral Steiner.
                  Aber diese Wirkung die Eintrat hätte Unmöglich erreicht werden können - da musste eine Starke Bombe in der Stadt gewesen sein - doch dazu kann ich leider ncihts sagen. Denn das kann ichnciht bestätigen."

                  ich legte meinen Schultergurt Über und nahm die 3 Pads.
                  "Sir alles was ich ihnen berichtet habe steht auch in diesem Pad."
                  Ich übergab es kuno und bat ihn zu gehen.
                  kuno ging ohne ein Wort zu sagen.
                  "so ein tokhe straav" murmelte ich noch bevor er draussen war...
                  ___________________________________________
                  Sternzeit: 2383.0921.1150
                  ___________________________________________

                  ich verleiss mein Quartier und rief Mag.
                  "HurghOogh an Mag"
                  "Ja was ist???" ertönte ihre heitere Stimme aus meinem Kommunikator.

                  "Tut mir leid das ich mich verspäte - aber ein Aufdringliche Sicherheitschef hat mich gestört.
                  Ich bin um 1230 Im Casino - ich muss noch dem Captain und Nebukadnezar meine Berichte abliefern"
                  "Ist Gut - Bis nacher"
                  ich ging in den Turbolift und da Stand Cmdr.kuno."

                  "Lieutenant HurghOogh?"
                  Ich befahl dem Computer zur Brücke zu fahren.
                  "Sir?"
                  "Wohin des Weges HurghOogh?"
                  "Zum Captain Sir. meinen bericht abliefern"

                  als der Turbolift sich öffnete und ich herraustrat fragte kuno "Lt.HurghOogh - können sie mir sagen was ein tokhe straav ist? und warum ich das bin?"
                  Ich war überrascht - aber ich musste nicht antworten das die Lifttüren sich bereits schlossen.

                  ich übergab Cpt.Kurson meinen Bericht und ging wieder in den Turbolift.
                  kuno war weg.
                  Er könnte die Bedeutung des Wortes selber den Computer fragen.
                  "Computer - Maschienenraum!"
                  Nebukadnezar arbeitete dor. ich schätze er ist der neue Chief. Da Lt.Cmdr.Shaft plötzlich auf Exatell Prime verschwunden war...
                  ich freute mich schon auf mag im Casino...
                  »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                  Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                  Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                  Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Sternzeit: 2383.0921.2200
                    Personen: Phelia, Kuno
                    Ort: Krankenstation
                    ----------------------------------------

                    Erwartungsvoll fuhr ich herum, als Kuno eintrat. "Da bist du ja endlich!" entfuhr es mir, und ein wenig konnte ich die Enttäuschung nicht unterdrücken. Ich wartete bereits seit einer Dreiviertelstunde.

                    "Ich habe über einem Bericht gesessen, wie wir alle momentan." erwiderte er sehr trocken und blieb mitten im Raum stehen. "Was gibt es?"

                    "Du hast deine Nachuntersuchung verpaßt." erwiderte ich beißend. "Eigentlich gehörst du ins Bett. Ich werde dich wohl wieder krankschreiben müssen."

                    Ohne auf seine Antwort zu warten ging ich hinüber zu einem der Biobetten und wies ihn mit einer Geste an, Platz zu nehmen.

                    "Das wird nicht möglich sein." Er verzog das Gesicht zu einem trockenen Grinsen, als habe ich einen sehr guten Scherz gemacht.

                    "Ach ja?" Ich wandte mich wieder ab, um den medizinischen Tricorder zu holen. Mein Gesicht mußte knallrot sein. War er aus Müdigkeit so abweisend oder wollte er mich nicht sehen?

                    Er brummte vor sich hin. "Ich vertrete die Anklage im Prozeß gegen Commander Zhardul."

                    Erstaunt wandte ich mich um. "Ach, tatsächlich?" Während dem Scan dachte ich kurz zurück an jenes Abendessen mit Zhardul, das kurz nach dieser mißlungenen Holosimulation stattgefunden hatte, als er mich über Kuno auszufragen versuchte. Zwischen den beiden war irgend etwas, aber sie wollten es beide mir gegenüber nicht beim Namen nennen. Nun, es ging mich auch nichts an. Obwohl ich gerne mehr über Kuno erfahren hätte.

                    "Ich wurde als Zeugin geladen." klärte ich ihn auf. Ich sah, daß Kelwin, der Arzt, der eigentlich hier Dienst hatte, uns bereits neugierige Blicke zuwarf, und senkte die Stimme ein wenig. Eigentlich hatte ich keinen Dienst, aber da ich keine Hobbies besaß und mir zudem Sorgen machte, hatte ich Kuno eben hergebeten. "Vielleicht ... äh, können wir dann ja mal wieder zusammen essen?"

                    "Ich weiß nicht, ob private Treffen gut wären." erwiderte er ausweichend, nachdem er einen Augenblick, die Unschlüssigkeit in der Miene, ausgeharrt hatte. "Zhardul steckt tief in der Tinte, um die frühere Umgangssprache aufzugreifen, und man könnte glauben, daß ich dich beeinflusse. Außerdem bin ich sehr beschäftigt. Deshalb muß ich jetzt auch gehen." fuhr er fort und erhob sich gleich.

                    Ich schluckte. "Ja, natürlich." Verlegen wandte ich mich ab. "Sorge dafür, daß du dich nicht viel bewegst, und wenn du Schmerzen hast, komm wieder."

                    Er nickte, war aber schon praktisch draußen. Ich überflog die Ergebnisse des Scans, während bittere Enttäuschung mich überkam. Ich hätte wissen müssen, daß es so kommen würde. Männer wie er trafen einfach keine Frauen wie mich.

                    Kelwin anfunkelnd verließ ich den Raum.
                    Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                    Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                    Kommentar


                    • #11
                      Sternzeit: 2383.0921.1150
                      Personen: Prof.Malkuly, Cpt.Kurson, Ich
                      Ort: Provisorische Schaltzentrale für Wurmlochsteuerung
                      installierte Plugins: Schweissgerät, Infrarotimplantat, Nanitenfilter, Plasmaleiter (Schützt mein System falls eine Plasmaleitung neben mir platzt)
                      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


                      Vorne in der Spitze am Oberen Bereich - aber nicht exakt IN DER SPITZE

                      "Nein Nein Nein! Dieses Teil gehört da hin und das Da hin!"
                      schimpfte Prof.Malkuly. Einer unserer Neuankömmlinge aus der Technikerakademie konnte die Pläne nicht so gut lesen.

                      Lt.Cmdr.Shaft war auf der Aussenmission auf Exatell Prime spurlos verschwunden. Daher erhob mich Cpt.Kurson vorläufig zum Maschienenchief.
                      Ich tat mein Bestes. Aber ich hoffte das Lt.Cmdr.Shaft nicht desertiert ist. Denn Mir missfiel es jemanden zu ersetzen...

                      Mein Emotionschip war offline. Und trotzdem habe ich solche Gedanken?
                      Ich glaube ich sollte mich besser Warten lassen...

                      ich ging an den kleinen Portablen Computer den Prof.Malkuly mitgebracht hatte.
                      LCARS Version NX-8.3
                      "Die Neuste Version!" murmelte ich.
                      Ich dachte die wäre bisher noch nicht veröffentlicht.
                      Mein internes betriebssystem hatte sogar nur NX-7.5
                      Ich musste mal mit dem Typ reden...

                      Ich stöpselte mich an den Rechner an und Ladete die Konstruktionspläne des Gerätes herrunter.

                      Dann machte ich einen Scan wie weit wir schon die Pläne verwirklicht hatten.
                      oh erst 13% - ich nahm mein Schweissgerät und setzte es an meinem Slot an meinem Rechten Unterarm, eunen Hydroschraubenschlüssel nahm ich in die Linke Hand.

                      Cpt. Kurson kam herrein.
                      Ein neuer Fähnrich rief gleich "Offizier an Deck!"
                      "Weitermachen."
                      der Captain ging auf Prof.Malkuly zu.
                      "Nun Proffessor? Dürfen sie mir nun sagen was sie hier in Mein Schiff einbauen?"

                      "Nein Ich darf es nicht." Der Proffessor wandte sich ab und überprüfte einige Bläulich schimmernden Spulen.
                      Der Captain war sichlich erregt. Er kam auf mich zu.
                      "Nebukadnezar!"

                      "Ja Sir?"
                      "Können sie mir sagen was hier in mein Schiff gebaut wird?"
                      'Ihr Schiff? das gehört der Sternenflotte' - zum Glück habe ich das nur gedacht - das wäre nicht sehr gut gewesen wenn ich das Laut gesagt hätte...

                      +++Systemanalyse Starten+++
                      +++Virenprogramm und Selbstdiagnose+++
                      +++Suche nach Fehlern und Unbekannten Prozessen+++

                      ich musste einen kleinen Fehler haben. Das war schon mein 2ter Fehltritt heute.

                      "Nun Sir. nein. Admiral Steiner hat Untersagt das Weitere Leute eingeweiht werden. Er gab den Ausdrücklichen Befehl selbst ihnen nichts zu sagen.
                      Es tut mir Leid Sir."

                      "Können sie mir Wenigstens versprechen das das was sie da installieren meinem Schiff NICHT Schaden kann oder Schwierigkeiten erschafft?"
                      "Sir?"
                      "Schwierigkeiten im Sinne von - Direktivenbrüchen, oder Technologiespione die diese Technik mit Gewalt aus unserem Schiff reissen wollen?"

                      "Sir. Es ist möglich, Ich kann ihnen nicht versprechen das das Schiff ungefährdet ist."

                      "Dann werde ich Protest einlegen." Kurson drehte sich um und wollte gehen
                      "Sir?" Kurson blieb stehen
                      "Ja?"
                      "Fragen sie zuerst Admiral Steiner. Er wird ihnen auch sagen das es zwingend notwendig ist das nur diese hier anwesenden über diese Technik informiert sind. - Sie verstehen das doch sicher?
                      Schliesslich dient es der Geheimhaltung."

                      Kurson senkte den Kopf.
                      Dann plusterte er sich auf " Ja Ich verstehe. Ich werde einen Vermerk in mein Logbuch eintagen. Aber wenn auch nur irgendetwas passiert werde ich Protest einlegen."

                      Kurson ging.
                      Das reichte - solange er nicht einen Verwalzungsapperat in Gang setzt. Dieses Projekt unterliegt grösster Geheimhaltung - und es darf nicht weiter verzögert werden als es das schon ist. Eine Untersuchung würde das Projekt unnötig auf Eis legen.

                      ich zündete das Schweissgerät und fing an die Grundteile zu verbinden.
                      Ein Loch war bereits in die Hülle Geschnitten
                      Es war ein Gigantischer Ausblick.
                      Die Freedom schoss durch den Raum mit dem Maximalwarp den dieses Loch zuliess. Warp 4.
                      und ich hing durch ein Ebene 15 Kraftfeld geschützt an dem Rand und schweisste eine Halterung an das Loch.
                      Am Ende soll ein Gerät hier sein das Ein und Ausfahrbar sein soll. Darum das Loch.
                      Die Halterung und die Ein-Ausfahr-Automatik war bereits zusammengebaut.
                      Wenn ich hier fertig bin muss das Schiff Stoppen damit ein Aussenteam in Raumanzügen von Aussen die Halterunng Befestigen kann.
                      wenn die Halterung befestigt ist müssen wir nur noch das Gerät das Das Wurmloch erzeugt in die Halterung bauen und können dann mit der Elektronik beginnen diese Zu istallieren - Vorerst bauten wir nur Metallteile aneinander...
                      ich rechnete kurz zusammen.
                      Wenn wir ohne Zwischenfälle arbeiten würden - wären wir in 7 Tagen fertig...
                      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Sternzeit: 2383.0921.220
                        Personen: Kuno
                        Ort: Irgendwelche Gänge auf der Freedom
                        ----------------------------------------

                        Ziellos Wanderte ich durch die Gänge des Schiffes, für andere die mir begegneten mußte es aussehen als ob ich völlig Geistesabwesend war oder ein Körper ohne Seele und eigenen Willen an ihnen vorbei ging.

                        Innerlich jedoch war ich aufgewühlt wie selten zuvor.

                        'Wieso hatte man Zarduhl so kurz nach den Ereignissen schon unter Anklage gestellt?' Dieser Gedanke ging mir nicht mehr aus dem Kopf, immerhin war die Verheerende Sprengung auf dem Planeten, die uns auch noch vor dem Battelbird rettete, nichtmal 10 minuten vorbei, als er von Nebukatnezar auf Befehl des Oberkommandos unter Arrest gestellt wurde!

                        'Was hatte sich in den letzten minuten auf Exatell Prime ereignet, zu einem Zeitpunkt als Zarduhl mit diesem Romulaner Nachweislich alleine war? (von einigen Jem'Haddar mal abgesehen, die sich aber sicher nicht in der Nähe befanden), war das der "Aufhänger" den ich als Ankläger brauchte?'

                        'Und warum Verdammt nochmal war das Oberkommando derartig schnell Informiert worden? Während der Schlacht mit dem Battelbird war keine Zeit dazu, von der allgemeinen Zeitlichen verzögerung die normalerweise das Oberkommando benötigt um irgendweche Entscheidungen dieser Art zu treffen mal ganz abgesehen!'

                        Meine Gedanken drehten sich also ständig um die Frage, woher konnte das Oberkommando fast Zeitgleich an die Geschehnisse auf dem laufendem sein und was hatte Zarduhl die letzte halbe Stunde auf Exatell Prime gemacht, sein Bericht diesbezüglich war sehr dünn abgefasst!

                        'Wieso war Dunkelwolf meiner Aufforderung nicht nachgekommen mir seine persönliche meinung über die Vorfälle mitzuteilen, hatte ich ihm nicht deutlich zu verstehen gegeben, das dieses Gespräch nicht in irgendwelchen Berichten oder Akten auftauchen würde?.......Und warum hatte er mich Beschipft, das entsprach zwar einer gewissen Klingonischen Tradition, war jedoch sonst nicht seine Art!'

                        Hatte es etwas damit zu tun, das Zarduhl, Romulaner hin oder her, eine erstaunliche Beliebtheit bei einigen Führungsoffizieren erlangt hatte?....Sicher, das mußte es sein, fast jedem war in den letzten Wochen aufgefallen, das ich und Zarduhl eine gewisse Reserviertheit gegeneinander hegten, die mit Vorfällen zu tun hatten, von denen die anderen nichts Wußten und, soweit mir bekannt war, auch nie etwas in erfahrung bringen konnten!

                        Zwar hatte ich meinerseits diese Gründe beiseitegeschoben, allerdings konnte ich bisher ein gewisses Misstrauen ihm gegenüber nicht völlig ablegen, was auch den anderen Aufgefallen sein mußte.

                        Anderrerseits würde ich ihm in einer Kampfsituation durchaus den Rücken zuwenden, soviel Vertauen in ihn besaß ich doch schon, ob es allerdings Klug währe dies zu tun, würde ich mich in einer solchen Situation schon fragen. Ich erkannte an diesen Gedanken recht gut, das mein Verhältniss zu Zarduhl sehr gespalten war!

                        Ohne mir dessen richtig Bewußt zu sein, hatte ich die Wissenschaftssektion erreicht, auf einem Schiff wie der Freedom war sie zwar nicht derartig groß wie bei einer Galaxie-Class, hatte aber doch alles was für die Erforschung und Kartographierung fast aller Regionen der Galaxis nötig war.

                        Ich gab einem inneren Impuls nach und trat ein.

                        -----------

                        Sternzeit: 2383.0921.2215
                        Personen: Kuno
                        Ort: Wissenschaftsstation
                        ----------------------------------------

                        "Commander" Der Wissenschaftsoffizier dem ich begenete, ein älterer Lt.Comm., wie seine Rangpin's ihn auszeichneten, Grüßte Mititärisch kühl.

                        "Lt.Comm. Dreistein..." Ich erwiederte seinen Gruß etwas freundlicher, nachdem ich mich an seinen Namen erinnert hatte "...sie könnten etwas für mich tun, sie waren doch sicher an dem Download des Battelbirds beteiligt, haben sie schon etwas aus den Daten herausfinden können? Oder etwas über die zweite, stärkere Explosion auf Exatell Prime?"

                        Ich Wußte nun, wo ich ansetzen wollte!

                        Sollte ich nicht als Ankläger alle möglichkeiten durchspielen, also auch die, welche sich für eine mögliche Entlaßtung von Zarduhl herausstellen könnten?
                        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                        ----------------------------------------
                        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                        Kommentar


                        • #13
                          Sternzeit: 2383.0921.1013
                          Personen: Dunkelwolf und Ich
                          Ort: Casino
                          ________________________________________________________

                          die Vergangenen Tage waren sehr bedrückend. Ich war wieder in eine sehr tiefe Depressieve Phase abgerutscht.
                          Vor wenigen Stunden hockte ich noch in die Ecke meiner Wasserdusche gepresst.
                          Ich hatte mir von einem Techniker einen Ersatzweise Wasseranschluss legen lassen.
                          Es brachte mich auf andere Gedanken wenn ich mich von warmen Wasser berieseln lies.
                          Besser als nur dazustehen und zu spüren wie die Schalldusche jeden Keim und jeden Erreger von der Haut entfernte. das war auch ein Faszinierendes Gefühl. Aber in Situationen wie diesen ist eine Wasserdusche noch Besser.

                          Es brachte mich von Gedanken ab die ich als Angehender Führungsoffizier nicht haben darf.
                          Meine Gedanken an meine Mutter und mein Selbstmord versuch waren in dieser Zeit Sehr Erdrückend.

                          mehr als eine Virtelmillion Menschen sind gestorben. Und ich weiss nicht einmal den Grund.
                          Ich hatte soviele kerzen repliziert wie es mein Replikator mir gestattete.
                          Da wir zur Zeit im Low Engergie Modus operieren hat jeder beschränkte Energieressiurcen was Replikator und Holodeck angeht.

                          Mein Quartier war überfüllt mit Kerzen. alle Flämmchen tanzten den Totentanz für die gestorbenen Menschen. Mein Emotionaler Schmerz erdrückte mich beinah. Ich kannte diese menschen nicht - aber weinte um sie.
                          Da ich in der Dusche hockte und flennte Kam ich nicht auf den Gedanken an meinen Nachttisch zu gehen und das Skalpell herrauszuholen.

                          Die Zeit mit Hurgh hatte mich auf andere Gedanken gebracht. Ich hatte schon beihnahe die Schnittnarben an meinen Handgelenken mit einem Hautregenerator entfernen wollen.
                          Aber als ich erfuhr das so viele Menschen gestorben sind fiel ich in einen Emotionalen Schock.

                          Ich hatte Vor 2 Tagen einen Antrag auf Ein Offizierspatent geschrieben.

                          In einer Woche kommt ein Prüfer und macht mit mir die Offiziersprüfung.
                          Dann wäre ich keine Assistentsschwester mehr. Sondern Neben Dr.Phelia die 2te führende Offizierin des Medinzienerstabes.
                          Hätte ich vorrausgeahnt das ich meine Depressionen doch nciht überwunden habe hätte ich das nicht gemacht.
                          Ich bin zwar mehr als Qualifiziert für diese Arbeit.
                          Schliesslich habe ich auf Ba´ku Schon sehr Lange Medizin Studerit und praktiziert.
                          ABer ich bin der Meinung das eine Frau die wie Ich ihre Gefühle und Gedanken nicht einmal kontrollieren kann und so oft Depressionen hat nicht die gehobene Verantwortung für Patienten haben darf.
                          Nun es wird sich in einer Woche Zeigen ob ich dazu geeignet bin.

                          Hurgh´s Bitte mich im Casino zu treffen holte mich aus meiner Trauer etwas herraus. ich freute mich ihn zu sehen. Denn das hatte ich schon lange nicht...

                          Ich überlgte was ich anziehen sollte. Das war das Problem wenn man nur eine Assistensärztin ist. Man hat keine Sternenflottenuniform.
                          Ich bin die Blutgöttin des Chaos!
                          das Leben ist ein Witz - Nur warum kann ich Nicht darüber Lachen?

                          Kommentar


                          • #14
                            Sternzeit:2383.0921.1015
                            Ort:Mein Quartier
                            Personen: Ich
                            ---------------------
                            Mittlerweile hatte ich meinen Bericht fertiggeschrieben und eine Kopie an Kuno und eine an den Captain weitergereicht. Ich saß in meinem Quartier und versuchte den Grund meiner Gefühlsattacke heut morgen ausfindig zu machen. Vor mir brannten Kerzen und ich versuchte mich vollends auf dieses eine Problem zu konzentrieren. Ich hatte schon seit zwanzig Minuten versucht zu meditieren doch mein Geist war zu aufgewühlt und zu unruhig um es zu schaffen.
                            Schließlich löschte ich die Kerze, machte das Licht an und setzte mich an mein Display um die Ereignisse nochmal zu untersuchen.
                            Ich betrachtete mir vor allen Dingen die Berichte über das Heilmittel.
                            Ich wusste längst das mit Dunkelwolf etwas nicht stimmte, und nachdem ich ihn auf Exatell Prime in einem unbeochteten Moment scannte, erkannte ich sein Geheimniss.
                            Er war sozusagen bionisch aufgebessert worden. Er besaß Implantate die seine Körperfunktionen um ein Vielfaches erhöhten. Ich beschloss es für mich zu behalten, weil ich nicht wusste ob Dukelwolf es Recht sei, wenn es bekannt würde. Ich dachte mir auch das der Captain davon wissen müsse und das es einen Grund für die Geheimhaltung gäbe.
                            Ich behielt es also für mich.
                            Doch ich wollte DUnkelwolf darauf ansprechen.
                            "Computer, wo befindet sich Dunkelwolf?!"
                            "Lt. Dunkelwolf befindet im Maschinenraum."
                            "Lurak an Dunkelwolf"
                            "Dunkelwolf hier!"
                            "Lt. wir müssen uns umgehend unter vier Augen unterhalten!"
                            "Verstande, ich komm in ihr Quartier."
                            Ich schaltete das Display aus und setzte mich auf das Sofa um die Ankuft Dunkelwolfs zu erwarten.
                            Wer mit 17 noch kein Rebell ist, hat kein Herz. Wer mit 40 noch einer ist, hat keinen Verstand! :D ;)

                            Der STFC-Clan rulez!

                            Kommentar


                            • #15
                              Sternzeit: 2383.0921.2245
                              Personen: Kuno
                              Ort: Wissenschaftsstation
                              ----------------------------------------


                              Die letzte halbe stunde hatten Dreistein und ich große Teile des Downloads des Battelbirds durchstöbert. Nach was ich genau suchte wußte ich selbst nicht genau, vermutete aber, das sich irgendein Hinweis in den Daten finden lies.

                              Allgemeine Schiffspläne, Deckspläne, große Teile des Logbuchs, Quatierbelegungspläne, die Spezifikationen der Waffensysteme und der Schilde, eine gigantische anzahl Verschlüsselter Dateien, welche bisher noch nicht Entschlüsselt worden sind, bishin zu den Dateien der Bordreplikatoren und einer Vielzahl von persönlichen Dateien wurden aus dem schwer angeschlagenen Bordrechner runtergeladen, bevor das Schiff verglühte. Unsere Wissenschaftler und der Geheimdienst hätten Jahrelang damit zu tun! Somit war zumindest in dieser hinsicht die Mission kein totaler Fehlschlag, immerhin hatte die FÖD noch nie deratig Umfassendes Material über die Romulaner erhalten!

                              "Nach was suchen wir eigentlich?" fragte mich Dreistein, dem mein scheinbar Planloses stöbern in den Dateien mehr und mehr auf die Nerven ging.

                              "Nach irgendeiner Verbindung zur FÖD oder einem Mitglied der FÖD, aber vor allem bin ich an den Transmissionen interessiert, die etwas mit Exatell Prime zu tun haben!" antwortete ich

                              "Seltsam, diese scheinen sich alle in dieser gesonderten und doppelt Verschlüsselten Datei zu befinden, ich habe auch schon versucht die letzten Ereignisse auf dem Battelbird zu analysieren, immerhin ist mein Hauptgebiet die Waffensystemanalyse und ich bin brennend an der Ursache interessiert, wieso der Battelbird durch ein Planetares ereigniss derartig schwer beschädigt werden konnte!"

                              Dreistein, der auf mich bisher eher den Eindruck eines Biederen Chemikers oder Metallurgen machte, war also Wissenschaftlicher Waffensystemanalytiker, diese Spezalausbildung im Bereich der Wissenschaft, welche sich ansonsten eher mit Friedlicher Forschung befasste konnte er nur beim Geheimdienst erhalten haben!

                              "Sie gehören aber nicht zu Section 31, oder?" ich scherzte, aber der kurzfristige Wandel seines Gesichtsausdruckes ließen Zweifel in mir aufkommen, ob ich nicht zufällig die Wahrheit ausgesprochen hatte, Dreistein antwortete nicht darauf.

                              "Das hier könnte interessant sein..." Dreistein wechselte stattdessen das thema und zeigte auf eine Datei dei anscheinend die Transporterprotokolle enthielt "....sehen sie hier, nur kurz vor der Detonation unserer Sprengladung war anscheinend ein reger Transporter Betrieb im gange, scheint so, als ob sowohl Biologisches, als auch nicht Biologisches Material Gebeamt worden ist, leider ist diese Datei beschädigt!"

                              "Was schließen sie daraus?" fragte ich ihn, obwohl mir die antwort eigentlich klar war

                              "Nun, sie haben große Mengen an Personen und Material von irgendwo, nach irgendwo Gebeamt, was soll diese Frage?"

                              Ich beschloss nicht darauf zu antworten, stellte stattdessen eine weitere frage

                              "Können sie das genauer herausfinden, ich will Wissen WAS, WO, WER und von WO nach WOHIN!"

                              Dreistein brummte ein wenig, das entfernt an "Ich bin nicht Q" erinnerte, sagte aber recht deutlich "...Versprechen kann ich nichts, aber selbst wenn ich etwas finde, das kann dauern!"

                              "OK, sie haben den Job..." ich Grinste ihn an "....sie sollten sich also für die nächsten Stunden, Tage oder nötigenfalls Wochen nichts weiter vornehmen, hier geht es um einen möglichen Verrat, und Versuchen sie auch die Transmissionen der letzten Stunden zu Entschlüsseln, wenn sie Hilfe brauchen, ich kann sicher einige Wissenschaftler für sie abstellen lassen, die meißten haben im moment eh nichts zu tun, zumindest seit dieser seltsamme Apperat in das Schiff eingebaut wird und sie weder Platz, noch Energie für ihre Forschung zur Verfühgung haben!"

                              Dreistein Nickte mir zu, sollte er wirklich Verbindung zu Section 31 haben, dann würde er diese Dateien recht schnell Entschlüsseln, dessen war ich mir sicher!

                              Es war zwar schon recht spät, aber ich mußte noch Zarduhl aufsuchen, ich hatte auch an ihn noch weitere Fragen und hatte ihm etwas mitzuteilen, das für ihn sicher wichtig war!
                              O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                              ----------------------------------------
                              Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X