Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Coruscant] Tempel der Jedi

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Coruscant] Tempel der Jedi

    Coruscant





    Das Hauptquartier des Jedi-Ordens




    Hier befindet sich der Hauptsitz der Jedi-Ritter, Beschützer von Frieden und Gerechtigkeit in der Galaxis. Das Gebäude beherbergt sowohl die Ratskammer im obersten Stockwerk des mittleren Turms, als auch das Archiv des Ordens und seit neuestem die Akademie, die nach der Zerstörung des Außenpostens auf Dantooine hierher verlegt wurde. Außerdem befinden sich hier die Wohn- und Arbeitsbereiche vieler Jedi, auch wenn es erfahreneren Mitgliedern des Ordens freisteht, außerhalb des Komplexes zu wohnen. Das Gebäude liegt in günstiger Entfernung zu den wichtigsten Einrichtungen der Republik, wie z.B. der Senatskammer, was sich in Krisensituation als äußerst hilfreich erwiesen hat.
    Zuletzt geändert von Dax; 05.02.2004, 22:04.

  • #2
    Skye Bell stellte ihren Gleiter auf der Landeplattform des Tempels ab und ging zielstrebig auf den zentralen Turm zu. Dort angekommen, nahm sie einen Lift bis ungefähr in die Mitte. Dort befand sich der Besprechungsraum von Master Siran.

    "Ihr wolltet mich sehen?"

    Der ältere, grauhaarige Meister begann ohne Vorrede.

    "Wir haben unangenehme Berichte von Chandrila erhalten. Es scheint, als ob es dort eine Untergrundbewegung gibt, die von den Sith unterstützt wird. Die lokalen Behörden konnten bisher keine Beweise finden und haben uns deshalb um Unterstützung gebeten."

    "Wann breche ich auf?"

    "Nicht so hastig. Geduld war schon immer deine Schwäche."

    Skye atmete tief durch und berührte ihr inneres Ruhezentrum durch die Macht. Sie entspannte sich spürbar und Siran fuhr fort.

    "Wie auch immer, du wirst nicht alleine gehen. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es am Besten wäre die Nimble Storm einzusetzen."

    Skye hob eine Augenbraue, was Siran zu einer Erkärung veranlasste.

    "Ich weiß, alles über das Schiff ist geheim, aber wir wissen nicht womit du es zu tun bekommst. Vielleicht gibt es sogar noch einige Machtfähige unter Sith. Wir sind schon personell so dünn besetzt, also hat der Rat entschieden dir zumindest die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung zu stellen.

    Skye nickte.

    "Wer ist der Captain des Schiffs?"

    "Ewan Solo" - ein angedeutetes Lächeln war zu sehen - "Du findest ihn wahrscheinlich in der Starshine Cantina."

    "Sonst noch etwas?"

    "Nein. Möge die Macht mit dir sein."

    Im nächsten Moment war Skye bereits verschwunden.

    Kommentar


    • #3
      Kaio Quin betrat den Tempel der Jedi.
      Master Ziran kam auf ihn zu.

      Kaio Quin: "Seid gegrüßt Master Ziran."

      Kaio Quin verbeugte sich.

      Ziran: "Sei gegrüßt Meister Kaio Quin."

      Kaio Quin: "Was ist euer Anliegen?"

      Ziran: "Wir haben deine Anwesenheit ersucht, um dir einen neuen Auftrag zu geben."

      Kaio Quin: "EInen neuen Auftrag?"

      Ziran: "Wir haben unangenehme Berichte von Chandrila erhalten. Es scheint, als ob es dort eine Untergrundbewegung gibt, die von den Sith unterstützt wird. Die lokalen Behörden konnten bisher keine Beweise finden und haben uns deshalb um Unterstützung gebeten."

      Kaio Quin: "Wie gelange ich dahin?"

      Ziran: "Begeb dich in die Starshine Cantina. Dort triffst du auf den Jedi-Ritter Skye Bell und auf den Frachter Kapitän Ewan Solo. Mit ihnen zusammen wirst du dorthin gelangen."

      Kaio Quin: "Habt dank edler Meister."

      Ziran: "Möge die Macht mit euch sein."

      Kaio Quin: "Möge die Macht mit euch sein."

      Kaio Qiun verließ den Jedi Tempel.
      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

      Kommentar


      • #4
        Schon ein klein wenig genervt von seinen ganzen Reisen in der letzten Zeit, betrat Reelo das Zimmer des Jedirates und wandte sich Meister Zerrik zu, einem der ältesten und weisesten Jedi.

        "Ihr habt nach mir geschickt, Meister Zerrik", sagte Reelo, während er sich sehr tief bücken musste, um sich vor dem kleinen Jedimeister zu verbeugen.

        "Gegrüßt du seist, Meister Jedi."

        "Was ist Euer Anliegen?"

        "Eine Erschütterung der Macht gespürt ich habe. Die dunkle Seite auf Korriban immer stärker sie wird. Die Kontrolle darüber zu verlieren, der Rat der Jedi befürchtet. Schlimmes Unheil geschehen könnte, wenn dunkle Macht sich von dort ausbreitet"

        "Was genau ist dort geschehen?"

        "Nicht genau wir es wissen. Erst angefangen es hat. Dich dort hinschicken wir werden um nachzuforschen. Nach Dreshdae fliegen du wirst"

        "Aber Meister, in Drashdae befindet sich die Akademie der Sith."

        "Bekannt dies dem Rat ist. Auf dich acht du geben wirst, um der dunklen Seite zu entgehen."

        "Gewiss, Meister. Ich werde mich sofort auf den Weg machen"

        "Möge die Macht mir dir sein"

        Reelo nickte dem Jedimeister zu, drehte sich leicht hektisch um und verließ den Raum in Richtung Hangar.
        Zuletzt geändert von Spooky Mulder; 09.02.2004, 14:00.
        "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
        ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

        Kommentar


        • #5
          Jaden stand am Fuße des Tempels mit seinen insgesamt fünf Türmen und wartete auf Vashj's Leute. Durch sein Fernglas konnte er den Gleiter sehen, der sich dem Tempel näherte. Er landete ein paar Meter von ihm entfernt und einige Leute stiegen aus. Zwei von ihnen stellten ein großes Blaster-Geschütz auf und alle eröffneten das Feuer auf die Wachen vor dem Tempel. Das war seine Chance. Er rannte vorbei durch den Eingang unbemerkt von den Wachen und betrat den Tempel schließlich. Wie ein Phantom schlich er durch die Räume, ohne das ihn jemand bemerkte. Endlich erreichte er die Kammer, in der der Kelch von Keh´stresh aufbewahrt wurde. Er wollte gerade durch die Tür gehen, als er eine Erschütterung der Macht spürte. Er drehte sich um und sah, dass jemand hinter ihm stand...
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            Meister Zirun wurde von Meister Quin über eine Transmission gerufen.

            Ziran: "Meister Quin. Ich freue mich Sie zu sehen. Was gibts es Neues?"

            Quin: "Meister Ziran, es gibt besorgniserregende Neuigkeiten. Eure Vermutung wurde bestätigt. Die Sith befinden sich auf Chandrila und Unterstützen vermutlich die Aufständigen. Es gibt keinen Zweifel. Wir sind eben sechs von ihnen begegnet. Die Macht ist mit ihnen."
            Ziran: "Ich werde euch Unterstützung zusenden Meister. Euren Padawan Schüler Cindy Capara. Er wird in wenigen Tagen bei euch sein."

            Quin: "Meint Ihrm dass diese Entscheidung weise ist?"
            Ziran: "Denkt Ihr nicht, dass er stark genug ist?"

            Quin: "Capara ist noch jung, aber ihm gehört mein ganzes Vertrauen. Schickt ihn her."
            Ziran: "Er wird sich bald auf den Weg machen. Bis dahin, machen Sie erst einmal alleine weiter. Falls Probleme auftreten, kontakten Sie mich."

            Quin: "Verstanden Meister. Möge die Macht mit Euch sein."
            Ziran: "Möge die Macht mit euch sein."

            Die Bildübertragung wurde beendet.
            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

            Kommentar


            • #7
              "Wer seid Ihr! Was habt Ihr hier zu suchen?"
              Ein Jedi, den Jaden bisher noch nie gesehen hatte stand im Raum.
              Jaden rollte mit den Augen. "Wer seid Ihr? Ich dachte immer auf Coruscant gäbe es keine gewöhnlichen Bantha-Hirten."
              Der Jedi zückte seine Klinge: "Mein Name ist Siran und wenn Ihr diesen Kelch haben wollt, müsst Ihr gegen mich bestehen."
              Jaden tat ihm gleich und aktivierte eine Klinge, Siran schluckte kurz.
              Kurz darauf wirbelten beide herum und schlugen erstmals mit den Klingen auf die des Kontrahenten. Jaden machte einen Sprung und brachte Siran mit einem Geistestrick zur kurzen Verwirrung. Aber er fing sich wieder und warf Jaden mit einem Stoß zu Boden. Dieser drehte sein Schwert mit der Klinge nach unten.
              Siran hielt das Schwert dicht an sein Gesicht.
              "Elender Sith! Das wird Euer Tod sein!"
              "Wir Sith haben ein Sprichwort...", sagte Jaden, hob sein Schwert und aktivierte die zweite Klinge. Siran begann schwer zu atmen, als die Klinge durch seinen Bauch hindurch am Rücken nach außen drang, " 'Traue niemals einem einschneidigen Schwert' ."
              Jaden aktivierte beide Klingen und Siran klappte tot zusammen. Er nahm daraufhin den Kelch und eilte schnell zurück zu der Landeplattform, wo Fat hoffentlich schon auif ihn wartete.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Wie jeden Tag wurde Cindy auch heute wieder früh geweckt um ein morgentliches Duel in der trainingsarena zu bestreiten.

                Dies ist eine der Aufgaben welche sie nur mit Stirn runzeln bestreitet, da es am morgen immer so schwer ist sich auf solch komplexe dinge wie Kampfhandlungen zu konzentrieren.

                Schließlich ist man ja grad erst aufgestanden.

                Doch genau das ist ja die Schwierigkeit bei dieser Übung.

                Zumindest für Padawans wie Cindy.

                Der Rat weiss, sie ist manchen im Tempel weit vorraus jedoch ist ihre größte schwäche die nächtlich und morgentlich Trägheit.

                Das ist wohl auch einer der Gründe weswegen gerade sie dafür von den Meistern ausgewählt wird.

                Sie packt also ihre Kampfrobe und begibt sich mit ihrem Lichtschwert zur Arena.

                Auf dem weg dahin, der durch die langen Gänge führt, läuft ihr auf einmal ihr guter freund Gi Jagba über den weg.

                Gi Jagba: Hallo Cindy! Wohin des Weges?

                Cindy: Ich mache mich gerade auf den Weg zur Arena. Du kennst doch mein Trainingsstundenplan. Das wird wieder ein langer Morgen.

                Gi Jagba: Du ärmst! Warum müssen diese Meister nur immer so hart zu uns sein?

                Cindy: Ein altes Jedi - Sprichwort besagt: Überwinde dich selbst und mach deine Schwächen zu Stärken. Nur so wirst Du Dich selbst finden.

                Gi Jagba: Oh mein Gott jetzt gib bloss nicht so an. Wir wissen ja alle das Du dich mehr als jeder andere Padawan hier rein hängst.

                Plötzlich bog Meister Redan um die Ecker.

                Cindy: Oh nein! Da kommt meister Redan! Ich muss jetzt weiter, wir sehen uns beim Mittagessen.

                Cindy ging schnellen Schrittes Richtung Arena als auf einmal Meister Redan mit tiefer Stimme rief:

                Meister Redan: Warte! Junge Padawanschülerin!

                Cind drehte sich erschrocken um.

                Cindy: Ja meister Redan! Was wünscht Ihr?

                Meister Redan: Ich weiß dass Du auf dem weg zur Arena bist und ich schätze Deinen Fleiß, doch ich habe einen Auftrag für Dich!

                Cindy fragte in einem Tonfall der ihre Ungläubigkeit zum Ausdruck brachte:

                Cindy: Für mich?

                Meister Redan: Ja, wie ich schon sagte! Der oberste Rat hat mich damit beauftragt einen Padawan für eine Mission auszuwählen und da ich Dich für die Fähigste halte wirst Du diese mission bestreiten. Der zweite Grund ist, dass Dein Meister Kaio Quin schon vor Ort ist und Du ihm deswegen zur Hand gehen kannst. Begib Dich zum Hangar und melde Dich bei dem Piloten der auf Dich wartet. Er wird Dich nach Chandrila zu Kaio Quin fliegen. Sei auf der Hut und sei auf alles vorbeireitet. Möge di Macht mit Dir sein.

                Cindy: Ich danke euch Meister Redan! möge die Macht mit Euch sein!

                Cindy begab sich unverzüglich zum Hangar wo sie den Piloten sofort vorfand. Schon nach wenigen Minuten waren sie ausende Kilometer von Coroscant entfernt. Cindy war aufgeregt. Denn sie war zum ersten mal auf eine Mission. Und dann auch noch so weit weg. Doch Sie freute sich Ihren Meister wieder zu sehen.

                Kommentar


                • #9
                  Am Ausgang des Hangars wurden Kaio, Ewan und Skye bereits von T'Plok erwartet.

                  T'Plok: "Gut dass ihr so schnell kommen konntet. Kaio, kommt bitte mit und seht euch den Ort des Verbrechens an. Skye, ich weiß dass du hier einige Leute kennst die uns helfen könnten..."
                  Bell: "Ich werde mich umhören."
                  T'Plok: "Gut. Captain Solo, ich bitte Euch bei Coruscant Control nachzusehen. Wir wissen leider nicht viel, aber wahrscheinlich ist der Mörder erst vor kurzer Zeit hier angekommen. Versucht bitte irgendetwas verdächtiges bei den ankommenden Schiffe zu finden."
                  Solo: "Ich werde sofort losfliegen."
                  T'Plok: "Das wird nicht nötig sein, wir haben einen vollen Computer- und Kommzugang eingerichtet."

                  Kommentar


                  • #10
                    Solo: "Wie Ihr wünscht Meister Jedi."

                    Solo verbeugte sich und ging zu der Konsole, von der aus er auf Coruscant Control zugreifen konnte. An der Konsole angekommen, öffnete er einen Kommkanal und loggte sich in das Hauptsystem ein.

                    Solo: "Coruscant Control, hier ist Captain Solo. Ich habe einen Auftrag des Rates der Jedi zu erfüllen und wurde autorisiert, auf alle Daten in Ihrem System
                    zuzugreifen."

                    Coruscant Control: "Verstanden Captain Solo, sie dürfen vortfahren."

                    Die Verbindung wurde geschlossen und Solo rief sich alle Daten in einem Zeitraum von 4 Tagen vor und nach dem Vorfall auf. Nach ein paar Stunden des durchsehens von Daten stieß Solo plötzlich auf eine Spur, die er nun nachgehen würde.
                    Banana?


                    Zugriff verweigert
                    - Treffen der Generationen 2012
                    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                    Kommentar


                    • #11
                      Auf dem Weg zum Ort des Vebrechens begegnete Quin seinem Padawan-Schüler Cindy Capara.
                      Er sah seinen Meister.

                      Cindy: "Meister, ich dachte ihr wäret auf Chandrila. Ich war gerade zu euch unterwegs."

                      Quin: "Wie ich sehe hast du noch eine lange Ausbildung zu geniesen mein Schüler. Komme mit."

                      Cindy nickte.

                      Cindy: "Jawohl mein Meister."

                      Quin, TPlok und Capara gingen weiter.
                      Wenig später trafen sie an ihrem Ziel ein.

                      TPlok: "Hier ist es passiert."

                      Quin: "Ich weiß. Ich fühle, dass hier vor kurzem noch ein Sith war."

                      TPlok: "Siran wurde hinterhältig ermordert Quin."

                      Quin: "Ich werde der Sache auf den grund gehen und den Sith finden. Arangiert eine Beisetzungszeremonie für Siran. Noch huete Abend."

                      TPlok: "Schon geschehen Quin."
                      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                      Kommentar


                      • #12
                        Skye stieg in ihren Gleiter und startete die Triebwerke. Ausgangspunkt ihrer Nachforschungen würde die Starshine Cantina sein...

                        Kommentar


                        • #13
                          Quin: "Was wollte der Sith eigenltich hier im Tempel?"
                          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                          Kommentar


                          • #14
                            Bell: "Captain, könnt Ihr etwas für mich überprüfen?"
                            Solo: "Was gibt es?"
                            Bell: "Ich schicke Euch zwei Bilder. Könnt Ihr die Holokamera am Eingang überprüfen, ob diese Personen den Tempel betreten haben?"
                            Solo: "Natürlich."

                            Kommentar


                            • #15
                              Solo schaute sich kurz die bilder an und rief dann die Daten der Überwachungskammera des Tempels auf.
                              Er erstellte ein Programm, welches die empfangenen Holobilder mit den Aufzeichnungen der Überwachungskammera des Tempels verglich.
                              Die Suche dauerte nur wenige Minuten, da erschienen schon zwei Übereinstimmungen auf dem Bildschirm.

                              Solo verglich nocheinmal die Daten um sicher zu sein und rief dann wieder Bell.

                              Solo: "Bell, hören Sie mich ?"
                              Bell: "Ja Captain, sprechen Sie."
                              Solo: "Ich habe hier übereinstimmungen, beide Personen waren hier am Tempel. Die erste" Solo übermittelte ein Bild. "Schien wohl die Wachen abzulenken, damit die zweite" Solo übermittelte das andere Bild der Tempelüberwachungskamera. "ohne Probleme und ohne von einem Sicherheitsoffizier gesehen zu werden in den Tempel zu gelangen. Kurze Zeit später kam die zweite Person wieder raus und verschwand. Informationen über die beiden konnte ich aber leider in der kurzen zeit keine finden."
                              Zuletzt geändert von Miles; 24.02.2004, 17:53.
                              Banana?


                              Zugriff verweigert
                              - Treffen der Generationen 2012
                              SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X