Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Kessel] Umland

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Luminara
    hat ein Thema erstellt [Kessel] Umland

    [Kessel] Umland

    Kessel ist ein roter, kartoffelförmiger Planet. Die Oberfläche besteht aus einer einzigen, dicken Salzschicht und ist gespickt mit tiefen Kratern und Mienen. Die dünne Atmosphäre auf diesem lebensfeindlichen Planeten ist nur schwer zu atmen. Aus diesem Grund wurden spezielle Fabriken gebaut, die Sauerstoff, Stickstoff und Kohlendioxyd erzeugen.
    Kessel ist der einzige Planet auf dem die glänzende Spice-Droge abgebaut wird. Diese wertvolle Substanz verleiht jedem, der sie nimmt telepathische Kräfte. Man kann abhängig werden.

  • Captain Picard13
    antwortet
    Darth Mystic, war jetzt am Hafen angekommen. Anscheinend waren die Jedi verschwunden, Mystic hatte sie aus den Augen verloren. Er nahm seinen Mantel und sprang auf einen Frachter. Er schien nach Coruscant zu fliegen, Mystic würde dort das Verschwinden der Jedi untersuchen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    "Wer war das? Was ist passiert?" fragte Liana. Elanor wischte sich ärgerlich die Tränen aus dem Gesicht. "Ein anderer Sith ist aufgetaucht, er hat gegen Arnara gekämpft und sie durchbohrt. Dann hab ich gegen ihn gekämpft, aber er war viel zu gut. Schließlich ist er in meinen Geist eingedrungen und dann verlor ich kurz das Bewusstsein. Als ich wieder zu mir kam, war der Sith weg und Arnara starb..." Ihre Stimme versagte, dann, als wäre ihr etwas in den Sinn gekommen.
    "Wo ist Thila?"
    Liana schüttelte den Kopf. "Sie ist nicht hier. Ich kann sie nirgends mit der Macht entdecken. "
    "Mit der Macht?" Liana versuchte nun auch auf die Macht zuzugreifen, aber es gelang ihr noch immer nicht.
    "Was hat diese Sith mit mir gemacht?" Elanor klang verzweifelt. Sie versuchte nun alles Variationen die Macht zu benutzen, die sie kannte, aber noch immer war alles leer. So als würde nichts ausserhalb von ihren Körper existieren, obwohl sie Lianas Aura sehr gut kannte, und wusste, dass sie da war, konnte sie sie nicht sehen. Sie spürte nichts. "Die Macht, ich spüre nichts mehr!"

    "Ich kann dich auch kaum spüren. Sonst warst du wie ein Leuchtfeuer aber jetzt bist du wie ein glimmender Docht." Liana war beunruhigt. Sie kannte zwei Arten von Machttrennung, eine war nur sehr kurzfristig, die andere konnte das ganze Leben andauern...

    Elanor schien den gleichen Gedanken zu haben. Aber sie schüttelte wiederwillig den Kopf, die Macht war immer da, das war sicher nur kurzfristig. Elanor stand auf. Den Waffengürtel und Arnaras Lichtschwert hielt sie noch immer in der Hand. "Wir müssen noch einen Auftrag ausführen."

    Liana schüttelte den Kopf. "Wir brechen den Auftrag ab. Der Junge ist offenbar nicht mehr in den Mienen. Ich habe gerade eine Nachricht bekommen. Wir sollten abtauchen, und zwar schnell! Wir waren fünf Jedi, davon ist eine tot, die andere verschwunden und die dritte ist im Augenblick sehr angreifbar. Wir verschwinden von hier."

    "Aber wir müssen nach Thila suchen! Ich kann sie doch nicht auch noch im Stich lassen!" Angst sprach auch Elanors Stimme, doch Liana schüttelte den Kopf. "Sie sind sicher schon im Hyperraum und ausserdem ist hier noch ein Sith in der Gegend. Gale hat die Teile schon zum Schiff gebracht. Ich habe Allan gesagt, sie sollen abfliegen. Wir suchen uns eine andere Transportmöglichkeit."

    Elanor schüttelte mit den Kopf. "Das ist zwar sehr net, aber ich komme schon zurecht." Liana lächelte. "Das hättest du wohl gerne. Wir fliegen nach Alderan zu meinen Eltern. Dort sehen wir weiter und keine Wiederrede." Schließlich nickte Elanor, eigentlich war es ihr egal, was jetzt geschah. Innerhalb von einer Stunde hatte sie ihre beiden besten Freunde verloren.

    Kurze Zeit später fanden sie einen Frachter, der in Richtung Kernwelten unterwegs war. Sie gaben sich als Flüchtlinge aus und schon bald waren sie auf den Weg. Elanor sprach kein einziges Wort mehr. Auf Alderan erwartete sie ein herzlicher Empfang. Wie erwartet hatten sich Lianas Eltern um die Blue Blizzard gekümmert, aber nicht um die Silver Unicorn. Sie holten es nach, allerdings war das Schiff inzwischen ausgeschlachtet worden. Lianas Eltern boten Elanor für die nächste Zeit einen Jäger an, den sie annahm. Kurze Zeit später war sie samt Jäger verschwunden. Sie hatte einen Zettel zurückgelassen und ihr Lichtschwert. Danke für alles.stand darauf und das Schwert werde ich mir wiederholen, verlass dich drauf!
    Liana hatte bei dieser Nachricht gelächelt. Sie wünschte Elanor von Herzen alles Gute, denn es waren schon Monate vergangen und noch immer war die Macht nicht zu Elanor zurückgekehrt. Zuerst hatte Elanor begonnen sich zu betrinken und hatte Todesstäbchen genommen. Nachdem sie ein paar mal vermöbelt worden war, war allmählich ihr Kampfgeist zurückgekehrt. Die Nachricht auf dem Zettel hatte gezeigt, das sie wieder auf dem rechten Weg war.
    Inzwischen hatten sie auch die Nachricht bekommen, dass sich die Jedi auf Ulanar versammelt hatten. Liana hatte Elanor kurz vor ihren verschwinden informiert.

    Schließlich war es dann an der Zeit weiterzuziehen. Liana verabschiedete sich von ihren Eltern und stieg zusammen mit Paige in die Blue Blizzard ein.
    Zuletzt geändert von Luminara; 07.06.2007, 19:57.

    Einen Kommentar schreiben:


  • OceanMelody
    antwortet
    Paige war ihrer Meisterin gefolgt, von den Geschehnissen verwirrt. Sie begriff nicht so schnell wie Liana, was passiert war. Ihr Verstand schien langsamer zu arbeiten als sonst, fast als sträubte er sich, den Schluss zu fassen. Verstört blickte die Padawan auf Arnaras Waffen und spürte, wie sich ihr die Kehle zuschnürte. Unwillkürlich musste sie an die Abenteuer denken, die sie mit Arnara zusammen bestanden hatte, auch wenn sie sie noch wenig gekannt hatte, war sie ihr irgendwie eine gute Freundin gewesen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Dunkelheit umgab Elanor, erst langsam bemerkte sie, dass sie verschiedene Muskeln bewegen konnte. Schließlich öffnete sie langsam die Augen. Der Sith war weg, ebenso wie das Schiff und Thila. Nur Arnara lag noch auf den Boden. Langsam rappelte sich Elanor auf und begann sich langsam auf Arnara zuzubewegen. Diese stöhnte leise.
    "Ich bin hier."sagte Elanor leise. Sie legte ihre Hand auf die Wunde und wollte mit der Macht in Arnaras Korper hineingreifen, als sie erstarrte. Sie spürte nichts! Erst jetzt bemerkte sie das Loch, dass nun im Inneren von ihren Kopf existierte. Elanor fluchte, aber sie war sich sicher, dass es nur eine kurze Nebenwirkung von der Sithattacke war.
    "Es tut mir leid, dass ich jetzt schon gehen muss." eine Träne lief Arnaras Wange hinunter.
    Elanor schüttelte den Kopf. Arnara durfte nicht sterben!
    "Wir werden uns wiedersehen." Ihre letzten Worte waren nur noch ein Flüstern. Dann durchlief ein kurzes Zittern Arnaras Körper.
    Elanor konnte kaum mehr etwas sehen, so sehr waren ihre Augen voller Tränen. Dann, wurde Arnara auf einmal leichter. Sie wurde langsam immer durchsichtiger und schließlich war sie weg. Vor Elanor fiel nur das Lichtschwert und der Waffengürtel klappernd auf den Boden. "Bitte nicht. GEH NICHT!" schrie sie in den Himmel als sie weinend zusammenbrach.

    Liana war indessen losgelaufen. Sie hatte den Schrei gespürt, aber sie konnte weder Elanor noch Arnara spüren, nur Thila schien sich immer wieder weg zu bewegen. Schließlich kam sie am Feld an und sah Elanor schluchzend auf den Boden kauern.

    Verwirrt sah Liana Elanor an. Sie konnte sie sehen und hören, aber nicht fühlen! Sie ging auf Elanor zu und legte ihre Hand auf deren Schulter, dann sah sie Blut auf den Erdboden und Arnaras Sachen vor Elanor liegen. Sie tastete durch die Macht an den Ort und verstand schließlich was mit Arnara geschehen war. Vorsichtig legte sie den Arm um Elanor und versuchte sie zu trösten. Immer wieder versuchte sie mit der Macht ein Bild von ihr zu bekommen, aber sie spürte nur eine unnatürliche Leere und eine ganz schwache, kaum nennenswerte Machtpräsenz. Es war so als würde eine völlig andere Person in ihren Armen liegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Thila kam indessen auf einen Landeplatz vor einem Schiff wieder zu sich. Von dem Sith war zunächst nichts zu sehen. Sie fasste sich an den Gürtel, doch ihr Lichtschwert war weg. Sie sah sich vorsichtig um als sie Arnaras Nähe spürte. Thila wollte ihr entgegenlaufen, als sie plötzlich gegen eine Energiewand prallte. Es war eines der beiden Kraftfelder, die als Schleuse für Schiffe diente. Aber warum waren beide aktiviert? Thila sah sich nach einer Konsole um, aber es war keine in der Nähe.
    Arnara kam schnell auf den Feld an. Sie erkannte Thila von weitem und da sie den Sith nirgends sehen konnte, lief sie auf sie zu. Sie stoppte kurz vor dem Kraftfeld, dann ging alles blitzschnell und eine vermummte Gestalt tauchte aus dem nichts auf. Es war nicht der Sith der sie vorhin angegriffen hatte. Sie hielt ein Lichtschwert in der Hand schlug sofort auf Arnara ein. Arnara wich gerade noch aus und rief nun auch ihr Schwert in die Hand. Die Gestalt testete ein paar mal Arnaras Reaktion auf verschiedene Angriffsvarianten. Dabei war ein kaltes Kichern zu hören. Dann tauchte eine grau-weiße Gestalt auf der Bildfläche auf. Es war Elanor.

    "Genug mit dem Spiel." rief die Gestalt und griff durch die Macht an. Ein heller Blitz blendete Arnara. Sie stolperte ein paar Schritte zurück und dann hörte man nur noch ein zischen und dann war Stille.

    "NEIN!" Thila und Elanor hatten gleichzeitig geschrien. Fassungslos sahen beide zu, wie die glutrote Klinge durch Arnaras Bauch stieß und aus dem Rücken herausragte. Mit einen lauten Lachen deaktivierte die Gestalt das Schwert und Arnara fiel nach hinten.

    Elanor rannte auf den Sith zu. Sie wirbelte mit ihren Schwerter. Arnara würde das schon überleben. Sie hatte immer alles überlebt. Wütend griff sie den Sith an, doch dieser wehrte ihre Angriffe fast spielerisch ab. Zornig versuchte sie immer mehr varianten, doch nichts half. Schließlich wandte sie ihre letzte und gefährlichste Waffe an. Die Machtblitze. Sie konzentrierte sich und blauweiße Blitze züngelten durch die Luft. Sie wollte diesen Sith vernichten. Diese Bedrohung ausschalten.
    Aber der Sith deaktiviert sein Lichtschwert und die Blitze prasselten auf ihn ein und nichts geschah. "Och, ist die arme Jedi etwa wütend, dass nichts funktionniert? Will sie etwa ihre Freundin rächen? Wie niedlich. Aber diese Waffe ist nichts für Lichtkriecher, sondern nur für die starken."

    Der Sith absorbierte die Blitze und griff nach Elanors Gedankenwelt. Er drang immer weiter ein und Elanor fiel es immer schwerer sich zu konzentriern. Schließlich konnte sie keine Blitze mehr erzeugen und hielt sich den Kopf. Es war, als würde etwas in ihren Kopf anschwellen und ihn fast zerreißen. Das Gefühl begann sich in den ganzen Körper auszubreiten und Elanor fiel auf die Knie, noch immer ihren Kopf haltend. Und dann explodierte etwas in ihren Schädel und sie fiel längs auf den Boden.

    In diesem Moment hörte Liana einen lauten Schrei in der Macht und sie wachte aus ihrer Bewusstlosigkeit auf. Fast erstarrt sah sie zu Paige, die neben ihr sitzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Elanor lief noch eine ganze Weile hinter Thilas Aura her. Als sie schließlich begriff, wohin der Sith mit ihr unterwegs war. Der Schiffslandeplatz! Sie lief noch schneller. Sie durfte, ja konnte Thila nicht verlieren. Sie war wie eine Tochter für sie. Sie spürte, dass Arnara näher dran war.

    Arnara hatte nach dem Sturz verzweifelt versucht, sich zurechtzufinden. Die Botschaft von Elanor war in verwirrenden Bildern angekommen, doch sie spürte die Angst und Sorge um Thila. Sie hatte sie bald entdeckt und nahm die Verfolgung auf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • OceanMelody
    antwortet
    Paige sah Elanor und Arnara nach, dann wandte sie sich wieder ihrer Meisterin zu. Wenn jetzt noch einmal jemand kam, dann hatte sie wohl ein Problem. Sie setzte sich hin, legte Lianas Kopf in ihren Schoß und ihre kühle Hand auf ihre Stirn. Mehr konnte sie im Moment wohl nicht tun.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Elanor suchte mit der Macht nach Thila und Arnara. Von Thila empfand sie kaum etwas aber Arnara spürte sie deutlich.

    Folge Thila rief sie Arnara in der Macht zu und hoffte, dass sie es verstanden hatte.
    "Bleibe du bei deiner Meisterin, ich suche nach Thila."

    Schnell machte sie sich in die Richtung auf, aus der sie Thila wahrnahm.


    Ein ganzes Stück entfert sah eine vermummte Person zu. Auch sie machte sich auf den Weg.

    Einen Kommentar schreiben:


  • OceanMelody
    antwortet
    Paige war es nicht anders ergangen als Elanor. Als sie wieder etwas sehen konnte, bemerkte sie voller Sorge, dass der Sith Thila mitgenommen hatte. Aber sie spürte, jetzt konnte sie im Moment nichts für Thila tun, die Padawan ging zu ihrer bewusstlosen Meisterin und kniete sich neben sie.

    "Liana?"

    Als sie sich nicht rührte, sah Paige zu Elanor hoch.

    "Was tun wir jetzt?", fragte sie ratlos.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Liana schlug mehrere Male zu. Ihr gefiel gar nicht, was sie von Thila empfing. Abgelenkt, von Thilas Zorn, bemerkte sie nicht, wie ein Tritt auf zu zukam. Sie wurde direkt am Kopf getroffen und nach hinten geschleudert. Bewusstlos sackte sie an einer Mauer zusammen.

    "Liana!"

    Elanor war einen Moment abgelenkt, als sie die Druckwelle einer Sprengkapsel traf. Der Sith musste eine geworfen haben. Kurz danach kam eine Blendgranate. Als Elanor wieder klar sehen konnte, waren der Sith und Thila verschwunden.
    Zuletzt geändert von Luminara; 03.06.2007, 15:01.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Elanor versuchte Teela durch das Machtgeflecht beruhigende Empulse zukommen zu lassen. Sie spürte, dass es Arnara gut ging. Aber Teela blockte alles ab und kappte die Verbindung zum Geflecht.

    Liana stürzte sich gemeinsam mit Elanor ins Gefecht um Teela zu unterstützen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Captain Picard13
    antwortet
    Der Sith lächelte, er musste nur ein paar Mal blocken und sie würde sich auf den Pfad der dunklen Seiten begeben. Anscheinend schien das Lächeln des Siths die Wut der Jedi zu fördern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luminara
    antwortet
    Arnara wollte Elanor zu Hilfe eilen, und sprang mit wirbelnden Schwert auf ihn los. Allerdings nutzte der Sith die Macht und verlängerte Arnaras Sprung so, dass sie über ihn hinweg segelte. Auf Arnaras Gesicht machte sich erstaunen breit, als sie einen riesigen Schacht ganz in der Nähe entgegenflog. Sie versucht noch den Flug zu bremsen, doch es war zu spät, sie stürzte ab.

    "Nein!" schrie Teela und begann nun heftigst auf den Sith einzuschlagen. Wut begann in ihren Augen zu lodern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • OceanMelody
    antwortet
    Paige rappelte sich hoch und kam Arnara mit einem kühnen Sprung zu Hilfe. Ihre grüne Klinge zischte, als sie sie gegen den Sith schwang.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X