Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dargyl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dargyl



    --<<< Dargyl - Planet >>>--

    Der unentdeckte Planet, liegt im Outer Rim. Seine Oberfläche ist fast durchgehend mit dichtem Wald und Wiesen bedeckt, die einzige Ausnahme machen ein paar Seen. Durch einen Zufall vor Jahren von Darth Tarandus entdeckt, hat er ihm seinen Namen gegeben. Bevölkerung oder Lebensformen gibt es auf Dargyl nicht, die einzigen Lebewesen, die wissen, dass er existiert, befinden sich auf der Black Thunder. Dargyl ist reich an Bodenschätzen, hat ansonsten allerdings nichts aufregendes zu bieten.. Der Planet besitzt zwei Monde und eine Sonne, die Dargyl ständig umkreist.
    Zuletzt geändert von Darth Tarandus; 29.11.2006, 15:32.

  • #2
    Mit einem weißen Blitzen trat die Black Thunder aus dem Hyperraum. Der mächtige Kreuzer schwebte auf Dargyl zu. Wenige Minuten nachdem sie in den Orbit eingetreten war, landete der Kreuzer auf einer Lichtung. Die Bäume die die Ränder der Lichtung säumten wurden kurzerhand von dem Gewicht des Schiffes niedergepresst. Hunderte Austiegsluken wurden geöffnet, und die Stiegen ausgefahren. Der erste menschliche Fuß, der Dargyl seit Jahren wieder berührte, war der von Lord Tarandus. Seine Kapuze teif ins Gesicht gezogen, konnte man sein dämonisches Lächeln nicht sehen, als er tief Luft holte..

    Kommentar


    • #3
      Darth Tarandus lies nur wenige Männer auf der Thunder zurück, den restlichen Männern teilte er verschiedene Aufgaben zu.

      Einige hundert wurden als Wachposten eingeteilt, sie waren die einzigen die Waffen bei sich trugen, die anderen Männer würden Blastergewehre nur bei der Arbeit hindern.

      Ein Großteil der Besatzung holte sich entsprechende Geräte aus der Thunder, um die Lichtung zu vergrößern, sowie unebenheiten im Boden auszugleichen.

      Wieder andere machten sich auf den Weg wertvolle Erzquellen, von denen Dargyl übersäht ist, aufzuspüren und dort anzufangen Minen einzurichten.

      Den Rest teilte Tarandus in zwei gleichgroße Gruppen, die einen holten Vorräte und Zelte aus der Thunder, die sie alsbald zu einer Basis, rund um die Thunder, aufbauten. Der andere Teil der Gruppe holte sich Grabgeräte und begann die Eingänge des unterirdischen Tunnelsystems freizugraben. Das System hatte Tarandus graben lassen, als er den Planeten entdeckt hatte.

      Die Zelte und die Basis über der Oberfläche werden nur ein Bruchteil des riesigen unterirdischen Komplexes sein, den Tarandus bald zu seinem Hauptquartier ausbauen wird, sein.

      Und so begannen die Arbeiten auf Dargyl..

      Kommentar


      • #4
        Der Morgen graute und Tarandus war vor wenigen Minuten auf die Brücke getrampelt. Bis die Zelte aufgebaut waren, schliefen die Männer auf der Thunder in ihren Quartieren.

        Kurze Zeit später stand der Lord an einem der Ausgänge und blickte sich auf der Lichtung um, die schon gar nicht mehr nach Lichtung aussah.

        Bäume gab es in einem Umkreis von hunderten Metern kaum mehr, die Lichtung hatte sich um mehr als das 10-fache ihrer Ausgangsgröße vergrößert.
        Langsam setzte Tarandus einen Fuß vor den anderen und stieg gemächlih die Treppe hinunter. Die meisten Zelte standen schon, die Männer waren gerade dabei Straßen anzulegen, und die Eingänge zu den Tunneln lagen auch schon frei.

        Darth Tarandus blick schweifte um sich, die ersten Sonnenstrahlen blendeten ihn, und der Duft von Blumenwiesen und Sommer lag in der Luft..

        Widerlich! Einfach widerlich...

        Er spuckte mit einem lauten Schmatzen auf den nassen Weg, anscheinend hat es Nachts geregnet...

        Wenige Augenblicke später traf er auf den Commander des Grab-Trupps und fragte ihn, wie die Arbeiten unterhalb der Oberfläche voranschreiten.

        >>Mein Lord, wir konnten die alten Tunnel mit einer Rekordgeschwindigkeit neu erschließen, fast alle Wege sind von Geröll gesäubert und begehbar!<<
        Der Commander strahlte den Lord wie ein kleines Kind, dass seinen Lutscher bekommen hat, an, als er ihm diese Nachricht erzählte.

        >Gute Arbeit, Commander. Führen sie mich in die Aorta der Anlage, und den Kontrollraum will ich auch sehen.<

        >>Jawohl mein Lord.<<

        Einen kurzen Fußmarsch später standen die beiden vor dem Eingang des Tunnels der direkt zu der "Aorta" führte. Wenige Augenblicke später betraten die beiden die selbige.. Die Aorta war ein langer Gang...sehr lang..einige Kilometer, und von ihr aus kommt man zu jeder wichtigen Einrichtung die unter der Oberfläche liegt. Der Tunnel ist ausgekleidet mit verschiedenen Metallen, und an der Decke laufen hunderte Kabel verschiedenster Art entlang. Mit seiner Breite von zehn Metern und seiner Höhe von fünf Metern, ist sie der dickste und wichtigste Tunnel der Anlage.

        Etwa 500 Meter entfernt lag die Kommandozentrale, von der aus man später jede Aktivität im Orbit und auf dem Planeten registrieren wird. Hunderte Rechner stehen teilweiße noch Verpackt im Raum herum, die Monitore werden soeben eingesetzt. Ein Großteil des Kabelstrangs aus der Aorta findet hier ein Ende. Außerdem wird sich von hier jede Sicherheitstür der Basis kontrollieren lassen können.

        Der Lord war ehrlich beeindruckt. So etwas sah man bei Tarandus selten, und der Commander freute sich wieder ein Mal ein Bein aus, weil er den Commander zufrieden gemacht hatte.

        >Wirklich sehr gute Arbeit von ihnen und ihrem Team, Commander! Ich werde sie befördern, wenn die Basis fertiggestellt ist.<

        Ein Blitzen trat in die Augen des Commanders..

        >>Vielen...vielen Dank, Mylord! Ich muss nun weiter und die Arbeiten in den Quartieren der Truppen beaufsichtigen, möge die Macht mit euch sein.<<

        Lord Tarandus blieb noch eine zeitlang in der Kommandozentrale stehen, die Männer bauten um ihn herum alles Stück für Stück auf, und es dauerte, in ihren Augen, fast Ewigkeiten bis Tarandus wieder auf die Thunder zurückkehrte, um mit einem gewissen Lord und Freund Kontakt aufzunehmen.

        Kommentar


        • #5
          Die Brücke war ungewohnt leer. Tarandus, der Funkoffizier und zwei Wachen waren die einzige Besatzung...

          Tarandus saß in seinem Sessel und winkte den Funkoffizier zu sich herüber.

          >Verbinden sie mich mit Darth Sithis<
          >>Sofort, Mylord<<

          Kommentar


          • #6
            >> MyLord. Darth Sithis ist nicht zu erreichen, wir bekommen keine Verbindung..<<
            >Nun, das hat sowieso Zeit.. Wenn ihr mich nun entschuldigt, ich werde ein wenig in den Wald gehen und meditieren... Es wird dauern...sucht nicht nach mir, ich komme wieder!<


            2 Wochen später

            Als Lord Tarandus aus dem Wald zurückkehrte, war er beinahe entzückt, was seine Augen erblickten..

            Die Lichtung war noch einmal um die doppelte Größe angewachsen, und die gesamte Fläche war übersäht mit Zelten. Dazwischen konnte man riesige Lager erblicken, auf denen sich das Holz und Eisen stapelte. Alle Wege waren fertiggestellt, und die Eingänge zu den Tunneln waren unter Zelten versteckt.

            Sofort machte Tarandus sich zu einem dieser Zelte auf, und betrat es. Die zwei Soldaten vor dem Zelt stiegen sofort zur Seite, und die anderen zwei Wachen im Zelt brauchten auch nur wenige Sekunden um ihrem Anführer Platz zu machen. Tarandus ging eine schräge Metallplatte nach unten, die in einen Tunneleingang mündete. Kurze Zeit später versperrte ihm eine extrem dicke Sicherheitstür den Weg. Mehrere Kameras waren auf den Eingang gerichtet, und auch die Tür öffnete sich alsbald.
            Einige Augenblicke später stand Tarandus in der Aorta und marschierte auf das Kontrollzentrum zu.

            Es war schon lange fertig gestellt worden, und die Arbeiten in der gesamten unterirdischen Basis waren beendet worden. Der von ihm zum Commander der Basis ernannte Mann, schritt flott auf ihn zu.

            >> Mylord, wir haben gute Nachrichten. Wie ihr sehen könnte sind alle Arbeiten auf Dargyl abgeschlossen. Nun Gut, der Raumhafen ist erst im Bau, und die Schiffsmanufakturen werden auch noch ein Weilchen brauchen, aber wir haben sowieso noch keine Handwerker und Besatzungsmitglieder dafür. <<
            > Ich bin sehr zufrieden. Die Arbeiten sind unter ihrer Leitung perfekt voranngeschritten, es war kein Fehler sie zum Commander zu ernennen.<
            >> Freut mich das zu hören, Mylord <<
            > Ich werde mich nun nach Bilbringi begeben, um dort Arbeiter und Soldaten zu rekrutieren, ich möchte, dass die Thunder mit 2000 Mann bestückt wird, und dass in der nächsten halben Stunde. Sie werden weiterhin die Station leiten, bis ich wieder zurück bin. Machen sie es gut. <
            >> Jawohl, Mylord. Möge die Macht mit ihnen sein. <<

            Schnell verließ Tarandus die Station und betrat wenige Minuten später die Brücke der Thunder.

            >Captain! Überprüfen sie alle Systeme, die Thunder startet in der nächsten halbe Stunde! <
            >> Natürlich, Lord Tarandus! <<

            Kommentar


            • #7
              Die halbe Stunde war kaum vorbei, als die Treppen eingefahren wurden, und die Thunder langsam die Triebwerke startete.

              Kurze Zeit später befand sie sich schon im Hyperraum, auf dem Weg nach Bilbringi.

              Kommentar

              Lädt...
              X