Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Krylia

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krylia

    Der Planet Krylia liegt am Rande der Galaxis und kann wohl nur alls Ende der Welt bezeichnet werden, die einzigen Ausenweltler die hier ihre Geschäfte tätigen sind Piraten, Schmuggler und Kopfgeldjäger.

    Die Bevölkerung des Planeten die Kryy´L Isektoieden haben ihre Umwelt durch Industrie und Raubbau vernichtet. Seit etwa 50 Jahren Herrscht auf dieser Welt ein Chaotischer Bürgerkrieg.

    Im Orbit des Planeten gibt es gewaltige Weltraumwerften in denen bis vor Jahrzehnten Schiffe wie der Mittelschwerer Erz Frachter ZT-3400 hergestellt wurden. Jedoch sind diese seit beginn der Anarchie nicht mehr aktiv und es kommt öfters zu katastrophalen Unfällen mit den vor sich hintreibenden Plattformen und Stationen.

    Heute ist das einzige was von Krylia kommt die allseits verhasste Krylianische Sackratte, die durch Schmuggler überall in der Galaxis verbreitet wird.

  • #2
    Reda ging die Laderampe der Red Yunos hinunter und ereichte schließlich die Gruppe Bewaffnete Krylianer die unten schon warteten, Gof und Rash gingen hinter ihm. Der Boden war von einer ekelhaften braunen Schlacke bedeckt, und aus Löchern im Boden drang Rauch an die Oberfläche es stank erbärmlich.

    Reda Horth: „Ich liebe Gestank am Morgen… da weis man das man lebt..ha ha!“

    Die Gruppe Bewaffneter kam näher.
    „Wen das nicht Gof Franklyn ist… du wagst es hier aufzutauchen…?!“
    Die Krylianer schienen etwas aggressiv zu sein,Gof erwiderte „Wo ist mein Vater? Ich verlange ihn zu sprechen… sofort!“ Einer der Bewaffneten brüllte Gof an „Du hast nichts zu verlangen… im Namen der Revolution… du bist verhaftet… und der Auserweltler Abschaum auch! Heil dem Clan der Trakiu…!“
    Da wurde es Reda zu viel er zückte sein Laserschwert.

    Reda Horth: „Ich bin Reda Horth… jeder der es wagt mich anzufassen verliert ein Körperteil…!“

    Doch die Bewaffneten waren nicht beeindruckt und schrieen „Tod den Jedi!“ mit einem Hieb seines Schwertes trennte Reda einem der Krylianer die Hand ab, auch Plexo Rekk der das ganze von Oberhalb der Landeplatform beobachtet hatte kam hinunter und Schoß in die Luft, sichtlich eingeschüchtert ließen die Männer ihre Waffen fallen und ergriffen die Flucht.

    Reda Horth: „Verflucht was ist das für eine Scheiße hier..?“

    Gof Franklyn: „Das waren die Feinde des Hauses Franklyn…offenbar haben sie die Stadt Okkupiert sie haben den Tod verdient.. ich denke sie werden euch jetzt respektieren… da ihr eure Stärke gezeigt habt aber keine Angst… es ist nicht gegen das Gesetzt des Hauses Franklyn... einen Trakiu zu töten sondern eine Pflicht.. es darf mich nur Niemand erkennen !“

    Reda Horth: „Nette Gesetze habt ihr hier... und warum erfahre ich das erst Jetzt?... „

    Gof Franklyn zog sich seine Kapuze über den Kopf.
    Zuletzt geändert von GGG; 15.01.2007, 22:46.

    Kommentar


    • #3
      Rash stand noch mit erhobener Waffe neben Reda und ärgerte sich, dass diese Krylianer so erbärmliche Gegner abgaben. Nicht mal sein neues Laserschwert hatte er testen können, aber dazu würde es vielleicht noch kommen.
      "Captain, wenn diese bösen Käfer die Stadt der guten Käfer besetzt haben, und uns die guten Käfer das Teil geben können, das wir brauchen, schlage ich vor, wir verarbeiten die bösen Käfer zu Brei.", schlug Rash schließlich vor, nachdem er sein Lichtschwert wieder am Gürtel befestigt hatte. Reda überlegte und trat dabei die Chitin-Hand des Krylianers weg, die er diesem gerade abgeschnitten hatte.
      Coming soon...
      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
      For we are the Concordat of the First Dawn.
      And with our verdict, your destruction is begun.

      Kommentar


      • #4
        Reda Horth: „Gute Käfer? Böse Käfer?... Rash dabei vergisst du.. wir sind im Nest der Käfer… genauso gut könnten sie uns zu Brei verarbeiten… !“ Reda blickte Plexo Rekk an. „Plexo… wie es aussieht ist das hier kein Zuckerlecken… du hältst Wache..“ Dan wandte sich Reda Horth wieder Rash zu er zog ihn zu sich auf die Seite.

        Reda Horth: „Rash… ich kann mir gut vorstellen das es dir in den Fingern juckt… dein Lichtschwert zu verwenden… ich fühle auch das du die Käfer wie du sie nennst verachtest… aber sei dir immer bewusst das du dadurch zu sehr auf die Dunkle Seite hinübergleitest… ich bin mir trotzdem sicher das bald die Zeit kommt um dich zu bewähren!“

        Gof Franklyn: „Capitain… wen ich etwas sagen dürfte… es gibt eine Bar… im Nordsektor… Nolyns Inn… sie gehört einem Freund… der Loyal zu meinem Clan steht… wen wir Glück haben finden wir ihn… er kann helfen!“

        Reda Horth überlegte nicht lange, und stimmte Gofs Vorschlag zu, sie machten sich auf den Weg.

        Kommentar


        • #5
          Rash trabte mürrisch hinter Reda und dem Käfer hinterher.
          Er wusste zwar, dass sein Meister Recht hatte, was die Dunkle Seite betraf...aber...naja, eigentlich nichts aber, er hatte Recht. Das musste einem aber nur deshalb noch lange nicht gefallen. Auf dem Marsch konzentrierte sich Rash schließlich auf das Gute in ihm, um die dunklen Gedanken aus dem Geist zu verbannen. Es gelang ihm, dabei spürte er auch, dass der Kristall in seinem Schwert eine tröstende Wärme abgab. Die Umgebung war aber wiederlich. Nur braune Schlacke und alles stank nach einer Mischung aus Müll, Dreck und Abfall.
          Coming soon...
          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
          For we are the Concordat of the First Dawn.
          And with our verdict, your destruction is begun.

          Kommentar


          • #6
            Nach etwa einer Stunde, ereichte die Gruppe das Nolyn Inn, in der Bar angekommen gab Reda Rash-Die etwas Geld, einen Bonus den Jeder seiner Besatzung bekommen würde. Reda Horth sah sich etwas in der Finsteren Bar um, doch konnte er keinerlei Auserweltler sehen nur Kryy´L, Reda setzte sich an einen Tisch.

            Reda Horth: „Ok das ist also die Bar… wo ist ihr Freund?“

            Gof Franklyn: „Er muss im Hinterzimmer sein… so wie es aussieht haben die Trakiu hier noch nicht gewütet… ich geh mal zu ihm!“

            Gof Franklyn verschwand, und lies Capitain Reda und Rash am Tisch zurück.

            Kommentar


            • #7
              Rash sah sich um. Es fiel ihm schwer, seinen Ekel zu verbergen. Der Raum stank nicht nur nach dem Zeug, das er Draußen gerochen hatte, nein, er stank auch noch nach dem strengen Körpergeruch der Krylianer, oder Kryy'L, wie die Insektoiden sich wohl selbst nannten. An den Tischen saßen sie haufenweise. Sie klickten und klackerten wild und laut, was Rash in den Ohren wehtat. Er wünschte sich, die Biester würden Basic sprechen, denn obwohl Gof einen klackernden Dialekt hatte, war seine Aussprache auf Basic ganz erträglich. In Anbetracht dieser seltsamen Klick-Sprache wunderte sich Rash allmählich überhaupt, wie Gof so ein gutes Basic sprechen konnte, es musste für ihn ebenso fremdartig wirken wie für Menschen das hier. Aber sogar die feigen Krieger des Trakiu-Clans hatten gebrochenes Basic gesprochen, also konnte es doch nicht allzu schwer sein.
              Plötzlich stellte ein Krylianer zwei Drinks auf dem Tisch ab, einen direkt vor Rash. Ein blaues, blubberndes Gebreu lachte dem Jungen entgegen.
              "Ich hab einen für dich mit bestellt, du sahst so gedankenversunken aus. Den zahlst aber schön du, das ist keine Einladung!", sagte Reda barsch. "Natürlich, Captain.". Der kyrlianische Kellner entfernte sich wieder, als er in schlechtem Basic nachgefragt hatte, ob man noch etwas haben wolle. Soviel stand fest, seine 4 Chitinarme waren für diesen Job sehr praktisch.
              Rash kippte etwas von dem Getränk runter und wartete auf Gof.
              Coming soon...
              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
              For we are the Concordat of the First Dawn.
              And with our verdict, your destruction is begun.

              Kommentar


              • #8
                Reda trank seinen seltsamen Trink den er bekommen hatte, aus.

                Reda Horth: „Das Zeug ist Eklick… brennt einem die Magenwand weg… noch einen bitte!“

                Der Kellner war offensichtlich erfreut und kam sofort mit einem neuen Glas, noch bevor Reda es an die Lippen führen konnte kam Gof Franklyn zurück.

                Gof Franklyn: „Ich habe mit meinem Freund Grom gesprochen… er glaubt… ich äh habe ihm erzählt das euch der Jedi Rat schickt… er möchte euch jetzt sehen…!“

                Reda machte es nichts aus das ihn die Leute andauernd für einen Jedi hielten, er und Rash folgten Gof in das Hinterzimmer. Im Hinterzimmer befand sich ein Tisch mit verschiedenen Landkarten darauf der umringt war mit Kryliaern. Ein Sehr großer Kryy'L sprach Reda an.

                Colonel Grom:Wilkommen Meister Jedi… es ist mir eine Ehre… aber wo sind meine Manieren ich bin Colonel Grom… aus dem Hause Franklyn…!“

                Reda Horth: „Ich bin Meister Reda Horth… und der Junge neben mir ist mein Padawan Rash… ich fühle mich geehrt sie zu sehen…!“

                Colonel Grom: „Noch nie sah ich einen Jedi… ist es wahr das ihr Fliegen könnt und Klingen aus Licht tragt?“

                Reda Horth: „Äh… Fliegen…? ich kanns jedenfalls nicht… aber das mit den Klingen ist wahr!“

                Reda fragte Rash leise „Was hältst du von denen?....“

                Kommentar


                • #9
                  Rash war erst mal froh, wieder etwas Ruhe vor dem Geklicke zu haben, und dass dieser Colonel Grom einwandfreies Basic sprach. Er flüsterte seinem Meister eine Antwort ins Ohr. "Ich würde ihnen nicht blind trauen, aber ich fühle auch keinen Verrat in ihnen. Dieser Grom scheint ein respektabler Käfer zu sein. Ich denke, wenn sie uns das Fusionsgerät besorgen können, das wir brauchen, sollten wir mit ihnen zusammen arbeiten.".
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    Reda war der selben Meinung wie Rash, nur mit der Hilfe der Franklyn Kryy'L könnte er das Ersatzteil bekommen das er brauchte.

                    Colonel Grom: „Prinz Franklyn hat mir berichtet dass ihr dringend einen Krylianischen Fusionswandlungskonvektor benötigt… es gibt aber leider nur noch wenige davon… ich habe aber einen Vorschlag für Euch Meister Jedi!“

                    Reda Horth: „Und der wehre?“

                    Colonel Grom: “Die Truppen meines Clans sammeln sich vor der Stadt und bereiten die Befreiung vor… nur gibt es ein kleines Problem… die Feindliche Luftwaffe… ihr müsst sie ausschalten… !“

                    Reda Horth: „Und wie soll ich das machen? Mit den Fingern schnippen und sie alle vernichten?“

                    Der Colonel fing herzhaft zu lachen an.
                    „Nein… ihr Jedi habt einen tollen Humor… ihr sollt die Jäger am Boden in die Luft Jagen… !“
                    Reda Horth: „Hm... klingt nach Arbeit… und wie soll das von statten gehen… und woher bekommen wir unser Ersatzteil?“

                    Der Colonel warf Reda Horth ein Päckchen zu.

                    Colonel Grom: „Das ist ein H4 Sprengpäckchen… mit 20 davon dürfte es kein Problem sein… zufällig befindet sich die Zylon Breed ein Krylianischer Frachter auch auf der Landeplattform der Luftwaffe… ihr müsst dann nur den Fusionswandlungskonvektor stehlen und sie danach in die Hölle Bomben... Boooom!“

                    Kommentar


                    • #11
                      "Klingt nach einem Plan...Meister.", sagte Rash. Er musste daran denken, dass der Colonel ihn für Redas Padawan hielt. Eigentlich gefiel ihm die Meister-Anrede sogar, es hatte etwas respektableres als das Captain, und Rash hatte in der kurzen Zeit viel Respekt für Reda Horth entwickelt. Obwohl er bis weilen etwas seltsames Verhalten an den Tag legte. Reda stimmte schließlich zu und schüttelte Colonel Grom irgendeine seiner 4 Chitin-Hände, um den Deal zu besiegeln. "Vielen Dank, Meister Jedi. Ihr werdet mit euren Taten allen Kryy'L helfen. Ich hörte, ihr wünscht euch auf eine sehr seltsame Art Glück...Möge die Kraft mit euch sein?" - "Die Macht.", korrigierte Rash kühl. "Genau. Möge die Macht mit euch sein!".

                      Rash und Reda verließen mit zwei Paketen voll Sprengstoff die Cantina in Richtung des Flugfeldes außerhalb von Krlkkk. Dieses lag laut Landkarte, die die beiden "Jedi" von den Franklyn Kryy'L erhalten hatten, weiter in westlicher Richtung in einem Talkessel. Es war ein Fußmarsch, der über 2 Stunden auf offenem Terrain dauerte. Es war schwül und die Luft stank nicht nur sondern war auch sauerstoffarm. Wahrscheinlich waren die meisten Sauerstofffabriken bereits außer Betrieb, und natürliche Vegetation gab es hier kaum mehr, wenn man von den Schimmelpilzen und Mosen absah, die in der giftigen Schlacke gedeihten, die große Teile der rostig-braunen Landmassen bedeckten. Rash-Die kam schnell ins Schwitzen und hatte mit Erschöpfung zu ringen, während sich Reda locker weiter kämpfte. Doch auch Rash hielt durch und schließlich gingen die Beiden hinter einem Hügel in der Nähe des Zielgebiets in Deckung.
                      Flugfeld war vielleicht der falsche Ausdruck für das, was sie nun sahen. Für Rash war es eine Ansammlung von zerbombten Ruinen ehemals ziemlich moderner Gebäude. Zwischen den Ruinen ragten überall hässliche Schuppen aus Fertigbauteilen auf, die wohl nach der Zerstörung der Infrastruktur während des Chaos-Zeitalters errichtet worden waren.
                      Das Flugfeld der Trakiu Kryy'L lag hinter einem Duraplast-Zaun, der wohl unter Strom stand und nur zwei Durchgänge hatte. Hinter den Ruinen war eine planierte Sandbahn mit einigen unebenen asphaltierten Stücken. Daneben stand ein moderner Kontrolltower, der seine besten Tage aber eindeutig auch schon hinter sich hatte. Von ihrer Position aus konnten Rash und Reda die gelandeten Raumjäger des Trakiu-Clans erkennen, die in einer Reihe neben dem Flugfeld aufgestellt waren. Wartungsarbeiter und Piloten liefen zwischen den Jägern hin und her, es waren auch bewaffnete Patrouillen zu sehen.
                      Und da stand er!
                      Zwischen zwei Sternjägern!
                      Ein angerosteter mittelschwerer ZT-3400-Frachter der (ehemaligen) Krylia Work Ship Company. Er sah eigentlich aus wie die Red Yunos, nur war er in einem schlechteren Zustand und hatte eine andere Lackierung.
                      "Das muss die Zylon Breed sein.", murmelte Rash. Reda nickte geistesabwesend. Er schien das Zielgebiet genau zu beobachten und legte sich wohl schon eine Strategie zu Recht.
                      Tatsächlich war der Captain offensichtlich so beschäftigt, dass er die Erschütterung in der Macht nicht fühlte, die Rash wahrnahm. Es war nur ein ganz schwaches Gefühl von Gefahr. Blitzschnell hatte er das Lichtschwert in der Hand und schnellte herum.
                      Nichts!
                      Reda blickte nun auf und schaute Rash verwundert an. Dann wich die Verwunderung aber einer ernsten Miene und Reda aktiverte ebenfalls sein Lichtschwert.
                      "Ihr habt es also auch gespürt?", fragte Rash. "Ja.", gab Reda knapp zurück.
                      Fast im selben Moment sprangen mehrere Krylianer mit rotierenden Vibrostäben und Blastergewehren in den Händen von der anderen Seite des Hügels hinter die beiden Machtbegabten. Reda drehte sich um und trennte in der Drehung einem der Angreifer den Kopf ab. Es zischte laut, grünes, dickflüssiges Blut schoss aus Stellen der Schnittstelle hervor, die nicht sofort kautalisiert worden waren. Rash griff nun auch an. Er hieb mit seiner blauen Klinge auf einen besonders großen Krylianer ein, der seine 4 Arme geschickt nutzte, um den Vibrostab blitzschnell zostoßen zu lassen. Das Duell dauerte einige Sekunden, doch die Macht war mit Rash. Er schlug zu und blaues Plasma verbrannte die Inneren Organe des Insektoiden, der dann leblos zu Boden fiel. Die Luft stank nach Ozon und verbranntem Chitin. Als Rash sich zum nächsten Krylianer umdrehen wollte, sah er, dass Reda das Schwert bereits deaktiviert hatte.
                      Neben Rashs Meister lagen 4 tote Krylianer. Oder das, was von ihnen übrig war.
                      "Wow.", presste der Junge hervor.
                      Zuletzt geändert von Space Marine; 17.01.2007, 15:58.
                      Coming soon...
                      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                      For we are the Concordat of the First Dawn.
                      And with our verdict, your destruction is begun.

                      Kommentar


                      • #12
                        Capitain Horth sah sich die Leichen der Krylianer an, und bemerkte das diese mit Mandalorianischen Waffen ausgerüstet waren. „Rash siehst du das…? Mandalorianische Blaster?... wo her die wohl sind?“ Reda steckte sein Schwert “Janny“ weg und zog mit der Rechten Hand seinen Blaster, in seine Linke nahm er sein Blaues Kurzlaserschwert.
                        „Vergiss niemals deinen Blaster wen du zu einer Scheißerei gehst... besonders wens nach Mandalorianern stinkt“ witzelte Reda.
                        „Und jetzt duck dich…!“ der Capitain duckte sich und beobachtete die Sandbahn, dank der Macht konnte er selbst in der Dunkelheit sehr gut sehen und da sah er es: Vier Mandalorianer kamen die Landeplattform der Zylon Breed hinunter sie bewachten einen Kontainer „Wuste ichs doch… Mandalorianer… dieses kleine Detail hat uns der Colonel verschwiegen!“


                        Reda deutete Rash das er vor hatte sich näher heranzuschleichen, inzwischen erklärte Capitain Horth Rash seinen Plan, zu erst die Sprengpackete an den Jägern anbringen danach sich einen Weg an Bord der Zylon Breed suchen, und das Alles ohne Aufsehen zu erregen, dann mit dem Schiff verschwinden und das Feuerwerk genießen.
                        Zuletzt geändert von GGG; 16.01.2007, 21:01.

                        Kommentar


                        • #13
                          Rash nickte mit einem Ausdruck des Verständnisses auf dem Gesicht.
                          "Sind das mandalorianische Söldner?", flüsterte er dem Captain zu. Dieser zuckte mit den Achseln. "Na gut, mir ist es egal, was das für Typen sind, ich werde ihnen ihre Schädel samt Helmen abschlagen!", sagte Redas Schüler in einem verbitterten Tonfall.
                          Bei diesen Worten bemerkte Rash, dass Reda ihn besorgt ansah. Tatsächlich merkte der Junge nun selbst, dass Rachegelüste durch ihn Sprachen, die die Mission gefährdeten. "Tut mir Leid, Captain, ich habe mich gehen lassen. Ich werden den Part der Mission übernhemen, den Ihr mir zuteilt, auch wenn es nicht mit dem töten von Mandalorianern zusammenhängt.".
                          Dabei blickte Rash mit seinen von der Macht unterstützten Augen auf das von einigen schwachen Scheinwerfern beleuchtete Sandfeld und beobachtete die massigen humanoiden Gestalten der Mandalorianer. Sie trugen die typischen massiven mandalorianischen Kampfrüstungen aus den Zeiten der Mandalorianischen Kriege und waren schwerst bewaffnet.
                          Rash blickte wieder zu seinem Meister und erwartete Instruktionen.
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Reda Horth: „Wir teilen uns auf… verteilen die Sprengpäckchen… leise wie ein Schatten… denke ich… und dann treffen wir uns wieder… und dann… sehen wir wie wir das Schiff entern!“

                            Reda Horth trennte sich von Rash, mit seinem Schwert schnit er ein Loch durch den Zaun und kleterte hinein, sofort fing er an Sprengpackete an den Jägern festzumachen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Rash stieg den Hügel hinunter und stand vor dem massiven Durastahl-Zaun, der ein gefährliches Summen von sich gab. Sein Lichtschwert konnte der Zaun aber nicht aufhalten, ein geschickter Schnitt und ein klaffendes Loch befand sich darin. Rash glitt vorsichtig hindurch, um nicht die elektrischen Drähte zu berühren, die nun lose heraushangen.
                              Er stand nun zwischen ein paar großen Hangars und schlich auf die stehenden Jäger zu. Fast hätte ihn ein Techniker bemerkt, aber der Junge duckte sich rechtzeitig hinter einen Tankschweber. Er begann nun auch, Jäger mit selbstklebenden Sprengsätzen zu bestücken. Die Macht ließ ihn dabei so lautlos vorgehen, dass er unentdeckt blieb.
                              Aber er spürte die verhassten Mandalorianer, die Vernichter seiner Heimat, in der Nähe und musste seinen Zorn zügeln, um nicht auf sie zuzustürmen und sie in Stücke zu schlagen.
                              Coming soon...
                              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                              For we are the Concordat of the First Dawn.
                              And with our verdict, your destruction is begun.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X