Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Khimota Asteroidenfeld] Schmugglerraumstation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Khimota Asteroidenfeld] Schmugglerraumstation

    Khimota Asteroidenfeld



    Dieses Gebiet liegt am Rande des Outer Rim in der Nähe der Unbekannten Regionen der Galaxis. Das Asteroiedenfeld ist bereits seit Jahrhunderten Nährstoff für Grussel Geschichten, so etwa gibt es seit einigen Jahren Berichte über ein Höllenschiff das wie aus dem Nichts auftaucht und wieder verschwindet.

    Die Schmugglerbasis



    Eigentlich war die kleine Raumstation ein republikanischer Ausenposten, wurde dann aber vor etwa 40 Jahren aufgegeben. Eine kleine Gruppe Sulustianischer Schmuggler übernahm sie einige Jahrzehnte später, um sie als Warenlager zu nutzen. In der Zeit des Jedi Bürgerkrieges diente sie dann als Koltolager und Zwischenstation für Koltoschmuggler. Doch nach der Sichtung eines riesigen Geisterschiffes gegen Ende des Krieges verließen die Sulustianer panikartig die kleine Raumstation.

    2 Jahre nach dem Krieg bekam die Raumstation einen neuen Eigner erneut Schmuggler, doch diese waren straf Organisiert. Sie brachten einige Wenige Arbeiter dazu sich dort niederzulassen außerdem installierten sie einige Turbolaser. Doch denn Ruf eine verfluchte Raumstation zu sein wurde die Khimota Station niemals los, in der kleinen Stationscantina wird unter der Hand oft über Geisterschiffe und andere Erscheinungen gesprochen. Die Station liegt am Rande des Asteroiedenfeldes und ist daher nur von einer Seite her zu erreichen, sie ist der einzige Ausenposten in dieser Region.

  • #2
    Zwei etwas angetrunkene Männer saßen in der Cantina der Station, es waren Schmuggler die ihre Ware abgeliefert hatten und sich jetzt ihr verdientes Ale die Kehle runterspülten. Ohne ersichtlichen Grund vibrierte ihr Tisch, Gläser flogen.

    „Häää... was zum Kuckkuck...?“

    Schrie einer der Schmuggler auf, er packte seinen Kumpel am Kragen seiner Weste.

    „Höööö... hast du mein Ale verschüttet?“

    Der Andere schüttelte denn Kopf, doch schien ihm etwas anderes mehr zu intressieren. Jetzt war es dem Trunkenbold ebenfalls aufgefallen, direkt vor der Station schwebte ein riesiges Keilförmiges Schlachtschiff, an seinen Seiten waren Einschusslöcher und riesige Risse zu erkennen. „Wasn das?“ Der Mann kippte um und war bewusstlos. Der Twilek Kellner schrie laut auf. „Das ist es... hab ich’s Euch nicht oft genug gesagt... das Höllenschiff gibts wirklich... und es ist gekommen... um uns Allee... mitzunehmen... mich bekommt es aber nicht... mich ganz sicher nicht!!!“ er rannte in die Küche, eine Minute später kam er wieder in seiner Hand trug er einen Repetierblaster.

    „Wo ist es denn?“

    Fragte der Twilek denn Schmuggler der bei Bewusstsein war.

    „Öh... hat sich wohl verabschiedet... und fort wars... hick!“

    Der Twilek setzte sich zu denn Beiden Männern an denn Tisch.

    „Man da hatten wir aber Glück... auf diesen Schreck gebe ich einen aus Jungs...“

    Eine Droiedenservierkraft welche die ganze Zeit in der Küche gewesen war servierte den Drei Männern Ale: „Aber Bezahlt wird hier trotzdem...!“ sagte sie in strengem Ton.

    Kommentar


    • #3
      Tage später...

      Ein klappriger alter Kahn von Frachtschiff dockte an einer der äußeren Pylonen an, dabei riss er sich fast selbst in Stücke. Eine Schleuse öffnete sich, vier Grimmig aussehende Männer betraten die Raumstation ihr Captain gab zwei von ihnen sofort den Befehl nach dem Schiff zu sehen und es zu bewachen. Zu zweit machten sich der Captain und sein Kumpan auf in die Cantina, dort herrschte Friedhofsstimmung sie ließen sich an der Bar nieder.

      „Zwei Ale... aber kalt... keine pisswarme Brühe!“

      Schnaubte der Captain, den Twilek an der Bar an, dieser Nickte und brachte sogleich die Getränke. Der Twilek versuchte mit den Männern ins Gespräch zu kommen.
      „Wollt ihr die Geschichte hören wie ich gaaaaanz Allein ein Geisterschiff vertrieben habe?“

      „Verpiss dich... Tentakelkopf...“ Der Twilek zog den Kopf ein, der Captain und sein Freund sahen ein wenig in die Runde. Was sie sahen beeindruckte sie kaum ein paar angetrunkene Schmuggler.

      „Captain... und du denkst das Merllin hier auftauchen wird...“

      „Ja muss er... wenn er Noiro finden will... es liegt in diesem Asteroiedenfeld... soviel weis ich... der einzige Weg da rein... führt über diese Station...“

      Der Andere nickte mit dem Kopf als ob er verstehen würde.

      „Klar... und wir... fangen den Bastard hier ab... und legen ihn um!“

      „Du hast es erfasst...“

      Kommentar


      • #4
        Monate Später...

        Ein kleiner VX 38 Jäger landete im Hangar, ihm enstieg ein Nagai. Der Nagai war mit wenig Gepäck unterwegs er setzte sich an einen der Tische.

        "Ale..."

        Knurte er, den Twilek Barmann an der ihm sofort sein Getränk brachte. Der Fremde saß etwa eine Stunde nur so da nipte an seinem Glas, die anderen Gäste hielten sich von ihm vern er schien nicht der Mann zu sein mit dem man gerne eine Party feiert. Wennig später landete ein Schwarzer Frachter, mehrere Männer kammen in die Cantina und setzten sich zu dem Nagai.

        "Ich bin Graiz... das sind die Verstärkungen die sie angefordert haben Sir..."

        Der Nagai nickte, jetzt hies es warten.

        Kommentar


        • #5
          Da bekam die Truppe zuwachs, ein Grünhäutiger Tof setzte sich zu ihnen an den Tisch, Niemanden auf der Station scherte es das hier Rassen anwesend waren die kein Mensch in der Republik kannte schlieslich kannte ja Niemand Alle Völker der Bekannten regionen.

          "Narrill... es ist lange her..."

          Sagte der Nagai zu dem Tof.

          "Immernoch Hauptmann für sie..."

          "Aber selbstverständlich... Hauptmann... wie laufen die Geschäfte für... uns?"

          Fragte der Nagai während er mit einer seiner Klingen spielte.

          "Gut sehr gut... meine Überfälle auf Nagai Schiffe verlaufen gut... der Commander wird zufrieden sein... sie... also er...?"

          Der Weishäutige nickte, er legte ein Grinsen auf.

          "Er ich wir... spielt keine Rolle... sie wissen ja wozu wir hier sind? wir sind hier um..."


          Der Tof nickte dem Nagai zu dan erhoben sich die Männer und zogen Waffen. Die Bewaffnete Gruppe hatte nicht mit Wiederstand gerechnet den die Raumstation war kaum besetzt auser dem Personal in der Cantina und ein paar Frachtarbeitern war hier Niemand.

          "Also Leute ihr könnte es schwer... oder leicht haben... was wollt ihr?"


          Rief der Nagai dem Twi´lek Barmann zu, dieser nickte. "Ähm Leicht?"

          "Sehr Schön... den ab Heute hat diese Station eine Neue Geschäftsleitung... die alseits beliebte Excange..."

          Kommentar


          • #6
            Nachdem die Gruppe die Station unter Kontrolle gebracht hatten verschwand der nagai wieder, er bestieg seinen VX 38 und sprang in den Hyperraum.

            Die Restlichen Männer sorgten dafür das die Station aufnahmebereit war für Güter und Schiffe, über das Holonet riefen sie weitere Verstärkungen.

            Kommentar


            • #7
              14 Tage später...

              Inwischen warren viele Excangearbeiter eingetroffen, auserdem war ein spezieles Langstrecken-Hyperraumrelais eingebaut worden. Es waren auserdem eine Große Gruppe Assasinen eingetroffen die sich aber von denn übrigen Axchangeleuten fern hielten.
              Zuletzt geändert von GGG; 08.11.2009, 18:28.

              Kommentar


              • #8
                [Narrills provisorisches Büro]

                Der Nof Narill hatte sich im büro des Ehemaligen Stationsadministrators eingenistet, das winzige Büro war vollgestopft mit Elektrogeräten. Narrill aktivierte seinen Computerterminal um eine Hyperraumverbindung herzustellen, Schneegestöber erschien auf dem Monitor dann das Geschicht eines Albinos.

                "Commander Rasku... Alles läuft nach Plan... die Assasinen sind in einigen Stunden bereit Noiro heimzusuchen... dann können wir den Ketzern endlich den Garaus machen..."

                Er hielt die Luft an und erwartete Antwort, die Verbindung brach immer wieder zusammen trotz der Erweiterten Sendeleistung der Station.

                "...gut... es gibt allerdings Komplikationen... Gerüchte... unsere Informanten in der Republik meinen dass... eine Operation der Republik im Gange ist Noiro zu finden..."
                Der Tof zupfte sich den Bart zurecht, diese Tatsache kam ihm nicht ungelegen ihm ging etwas durch den Kopf.

                "Commander... dass könnte gar nicht besser kommen... offieziel ist die Station ja... Neutral... wir müßten hier nicht mit Represalien Seitens der Republik rechnen... meine Männer und ich werden... die Füße Still halten... und abwarten..."

                "Hauptmann... hervoragend... denn genau dies ist mein Befehl... sie machen den Job eines... Stationsadministrators... sollen die sich doch um den Ketzerabschaum kümmern... ich wünsche eine zuvorkommende... und vor allem unauffällige Zusammenarbeit..."
                "Zuvorkommend... Sir... je breiter das Grinsen... umso schärfer das Messer... dies lehrte uns schon Thalos Khorva... wir werden bereit sein... für den Besuch..."

                Zufrieden lehnte sich der Tof in seinen Stuhl, er und seine Leute warren es gewöhnt unerkannt zu agieren, es würde keinem Auffallen dass sich der Rote Zirkel hier ausgebreitet hatte.

                Kommentar


                • #9
                  Später...

                  Die Zirkler verbargen ihre Waffen hinter Zivilgewändern, selbst der Barkeeper war ein Top Killer. Um nicht die Spur von Mistrauen zu erwecken und um zu verhindern das die früheren Bewohner der Station Ärger machten verlud man siese in ein Frachtschiff und lies sie an einen Entfernte Ort bringen. Gegenüber einer Massenexekuton hatte dies den Vorteil das es keinerlei Erschüterung der Macht gab, nur etwas Angst. Narrill zog sich um, er wollte etwas als Stationsadministrator darstellen. Ein Rosa Rüschenhemd mit einem Himmelblauen Frack, an seiner rechten Schläfe befestigte er ein Data Link mit dem er Volle Kontrolle über die Stationssysteme hatte. Hauptmann Narrills Äuseres ähnelte jetzt dem eines Zirkusdirektors, genau so wie sich die Tof einen reichen Mann vorstellten...

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Frachtraumer Red Yunos setzte im Hangar zwei auf. Es folgte eine Raumfähre von der Balance of Power.

                    Rash-Die Kuun verließ an der Seite von Kirana und seine Meister Reda Horth die Yunos.
                    Er sah sich auf dem Hangardeck um und Verzog das Gesicht angesichts des Gestankes nach Schmieröl, Treibstoff und Körpergerüchen von einem dutzend ungepflegter Spezies.
                    "Hübsch...", meinte er trocken. Im Kopf hatte er die Worte seines Meisters über die Dunkle Seite an diesem Ort.
                    Nihilus war oft hier gewesen, hatte vielleicht sogar einen Stützpunkt in der Nähe, auf dem es Informationen über die wahren Sith gab.
                    Deshalb waren sie hier.

                    Aus dem Shuttle kam der kleine Jedi-Meister Etyk. Er trieb seine Schülerin Juen vor sich her.
                    "Was siehst du hier?", fragte er sie und deutete mit dem Gehstock auf das Gewusel im Hangar.
                    Coming soon...
                    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                    For we are the Concordat of the First Dawn.
                    And with our verdict, your destruction is begun.

                    Kommentar


                    • #11
                      "Einen ziemlich heruntergekommenen Hangar und eine Menge Leute."
                      Gab Juen in Erwartung einer Kopfnuss die offensichtliche Antwort.
                      Es war nicht ihre Absicht frech zu wirken. Sie wusste einfach wie so oft nicht worauf ihr Meister hinaus wollte.
                      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                      - Florance Ambrose

                      Kommentar


                      • #12
                        Captain Horth zwinkerte Rash und Kirana zu. "Was immer ihr tut... tut es mit Still.. na ja mehr machen mir die Jedi Sorgen... Schmuggler erkennen Schmuggler... aber sie erkennen auch die Hochwohlgeborenen..."

                        Reda bewegte sich auf den Hangarausgang zu vorbei an den Jedi. Man konnte echten Diexie-Bith-Blues aus der Ferne hören.

                        "Also Leute... geht nicht als hättet ihr einen Stock im Hintern... geht wie... Menschen" dabei sah er die Jedi misstrauisch an.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                          "Einen ziemlich heruntergekommenen Hangar und eine Menge Leute."
                          Gab Juen in Erwartung einer Kopfnuss die offensichtliche Antwort.
                          Es war nicht ihre Absicht frech zu wirken. Sie wusste einfach wie so oft nicht worauf ihr Meister hinaus wollte.
                          "Im Kern richtig.", meinte Etyk nachdenklich.
                          "So lächerlich einfach gesagt, dass die Weisheit dieser Worte beinahe nicht auffällt. Es ist ein Hangar. Ein Hangar mit einer Menge Leute. Das hier ist die Galaxis, meine Padawan.".
                          Er warf Horth einen Seitenblick zu, überließ es aber Meisterin Skye mit dem Grauen zu reden.
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Reda kümmerte sich nicht um diese Jedi, er war wegen etwas weit wichtigeren hier, wegen eines Schatzes. Irgendwie musste er ja mal wieder Geld verdienen. Der Graue sah sich die Stationsbewohner genau an, er kannte Niemanden, hier hatte man das Personal radikal ausgewechselt.

                            "Rash... Kirana... mein Finger juckt... seht euch um... bestellt euch nen Trink... etwas ist faul"

                            Der Captain setzte sich an die Bar wo der Barceeper mit Alleflaschen jonglierte, beeindruckend.

                            Kommentar


                            • #15
                              Juke und sein Noghri Begleiter traten aus der Yunos heraus und erkannten sofort die kleine Gruppe, die gerade im Begriff war loszutrotten. Er bekam gerade noch die Ansprache des Raumschiffcaptains mit.

                              Wenn man sich die Gruppe so anschaute, wirkte sie auch wenn man die Gangart nicht miteinberechnete ein wenig seltsam...sie passte irgendwie nicht hierhin. Schwierigkeiten waren da so gut wie vorprogrammiert, da auf solchen Stationen ziemlich viel Gesindel rumlief. Juke spürte jedoch noch etwas anderes...es fühlte sich wie eine Art Schleier an, hinter dem sich irgendetwas verbarg. Vorsicht war hier wohl mehr als angebracht...
                              ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X