Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Lok]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Lok]



    Lok ist ein unfruchtbarer, staubiger Planet im Mid Rim. Der Planet ist ein bevorzugter Stützpunkt von Piraten, da man von hier aus leichten Zugriff auf die Handelsrouten des Mid und Inner Rims hat. Der Planet wird auch von einem Feeorin - Piraten namens Rav Nym genutzt, einem äußerst bekannten und unter seinesgleichen recht geachteten Mannes, der sich in seiner Karriere ein anschauliches Netzwerk aufgebaut hat. Seine Organisation operiert von hier aus und umfasst fast 15000 Mitglieder.
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    Rav Nym schritt die Gänge seiner Festung ab. Der Feeorin warf einen kurzen Blick in den Talkessel, der seine Basis - eine star bewaffnete und gut verstekte Anlage inmitten dieses Gebirges - darstellte. Er betrat sein Büro, einen großen, hell Raum, an dessem Ende sein Schreibtisch vor einem großen Fenster stand. Der Pirat ließ sich in den ausladenden Sessel fallen und rief die Daten der letzten Beutezüge seiner Truppe auf. Zufrieden nickte der Piratenboss. Seine Leute hatten wieder gute Arbeit geleistet, es gab keine Verluste zu beklagen. Darauf legte Rav großen Wert, genauso darauf, das auch seine Leute ihren Zielen keine gravierenden Schäden zufügten. Piraterie war eine Sache, aber Mord, das war etwas, womit Rav sich nicht herumschlagen wollte. Der Feeorin zog seinen Computer zu sich heran und gab einige Befehle ein.
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

    Kommentar


    • #3
      Die Tür des Büros flog auf, Diana trat - etwas schwungvoller als normal - ein, die langen, dunklen, lilafarbenen Haare flogen hinter ihr her. Erst als die attraktive Zeltron kurz vor Rav Nym stehen gegeblieben war und die violetten Augen auf ihn geheftet hatte, begann sie unaufgefordert zu sprechen.

      "Die Republikaner treten in diesem Moment in den Orbit... dachte, das würde dich interessieren."
      Zuletzt geändert von OceanMelody; 23.06.2007, 22:07.
      It isn’t always easy being me...
      ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

      Kommentar


      • #4
        Rav sah von seinem Monitor auf und legte die Stirn in Falten, während er auf der Tastaur herumtippte.

        "Du willst mich veralbern, oder? Die Reps würden niemals hier hin..."

        Er sah zu seinem Monitor, der nun ein Bild des Orbits zeigte. Dort oben sammelte sich eine große Streitmacht der Republik. Mehrere Hammerheads, Trägerschiffe und Interdictor, samt ihren Jägern.

        Der große Feeorin stand auf und sah zu Diana.

        "Geh in den Hangar, mach die Jäger und Transporter startklar. Nehmt mit, was geht. Wir evakuieren."

        Rav tippte einige Befehle ein und kurz darauf ertönte der Evakuierungsalarm. Der Pirat wusste, das er gegen diese Flotte keine Chance hatte. Selbst mit den vereinten Kräften der anderen Piraten auf Lok, würde das hier ein Desaster werden.

        Seine Fregatten waren zur Zeit im Wild Space, wo sie auf einem Planeten die Beute verstauten. Rav hatte auf Lok nur einen kleinen Notvorrat.

        Der Feeorin begann damit, die Formatierung der Computer einzuleiten und eilte danach Richtung Hangar.
        Es ist alles wahr
        Alles! Hörst du?
        Vertraue niemandem
        Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

        Kommentar


        • #5
          Diana nickte knapp, drehte sich auf dem Absatz um und hastete aus dem Raum. Das war es, was sie an dem Feeorin so schätze: er behielt einen kühlen Kopf und traf schnelle Entscheidungen. Wie ihr aufgetragen ging sie in den Hangar und verschaffte sich Gehör unter den Piraten, die durch den Evakuierungsalarm aufgeschreckt worden waren.
          Der Aufbruch erschien nun etwas koordinierter, ein paar Sachen wurden noch in die Transporter geschafft, während die ersten schon starteten.
          Die Zeltron selbst wartete noch ein paar Momente, bis die letzten Piraten in den Transportern und Jägern verschwunden waren, dann stieg sie in ihren eigenen Jäger. Sie fuhr die Systeme hoch, wartete aber noch auf ihren Boss. Diesen Mann sollte man nie all zu lange allein lassen
          It isn’t always easy being me...
          ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

          Kommentar


          • #6
            Rav erreichte den Hangar. Zufrieden stellte er fest, das trotz desüberraschenden Alarms alles mehr oder weniger ordentlich ablief. Die Transporter wurden eilig beladen und starteten, eskortiert von Jägern. Der Feeorin sah zum Himmel, wo sich sein Schiffe wie Heuschrecken in die Luft erhoben. Noch feuerten die Waffen der Republik nicht, aber das konnte sich jederzeit ändern. Der Pirat eilte zu Diana.

            "Ich habe die Leuchtfeuer entzündet. Lass uns zusehen, das wir hier verschwinden."

            Die Leuchtfeuer waren Com Signale, die auf Ravs eigener Frequenz an seine Leute und einige Geschäftspartner gesendet wurde und sie über die momentane Situation informierte.

            Rav ging zu seinem Jäger, der Havoc, eine experimentellen Jagdbomber und fuhr die Maschinen hoch. Er würde über der Basis kreisen, bis der letzte seiner Leute verschwunden war - nicht ganz einfach, bei fast 5000 Leuten, die ständig auf der Basis waren. Der Rest seiner Leute war auf den größeren Schiffen und in seinen Zweigstellen.

            Der Feeorin erreichte seine gewünschte Höhe und begann, zu kreisen.
            Es ist alles wahr
            Alles! Hörst du?
            Vertraue niemandem
            Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

            Kommentar


            • #7
              Diana zog ihren Jäger hoch und blieb in der Nähe der Havoc. Sie spähte aber im Gegensatz zu ihm nicht runter zur Basis, sondern zu den Schiffen der Republik. Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie das Feuer eröffneten, sie mussten den Schwarm an Transportern und Jägern längst gesehen haben.
              Die Zeltron sah nun auch hinunter zur Basis, der Strom an Schiffen, die die Station verließen, war deutlich dünner geworden.
              It isn’t always easy being me...
              ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

              Kommentar


              • #8
                Rav zog den Jäger in eine weitere Kurve, als die Republik begann, das Feuer zu eröffnen - zum Glück nicht auf seine Basis. Die Lasergeschosse gingen einige Kilometer entfernt runter, dort, wo sich die Basis eines Rodianers namens Retz befand. Der Feeorin sah sich nocheinmal um. Von überall erhoben sich Schiffe, flohen dorthin, wo die Reihen der Republik Lücken ließen. Er sah kurz zu seiner Basis, wo gerade der Strom aus Schiffen abriss. Der letzte Transporter, der sich in den Himmerl erhob, rief ihn.

                "Rav, das wars, wir sind hier fertig." sagte Jenkins.

                "Gut, Diana, du hasts gehört, weg hier."

                Der Feeorin zog am Steuerknüppel und das Schiff schoss nach oben. Im Orbit erkannte er, das die Reps einen gravierenden Fehler begangen hatten: Eine große Lücke, direkt zwischen zwei Hammerheads. Er setzte Kurs und stellte zufrieden fest, das seine Leute fast schon am Rande des Systems waren.

                "Die wollen scheinbar nicht uns, die wollen unsere Basen." klange Jenkins Stimme aus den Lautsprechern.

                "Zerstöre ihre Heimat, schwäche sie so. Ein einfaches Prinzip. Kaum Blut an ihren Händen und ein großer Gewinn." Rav stellte auf eine Frequenz, auf der nicht nur Diana und Jenkins mithören konnten.

                "Tja, das wars dann mit Lok - vorerst. Nehmt Kurs auf diese Koordinaten."

                Der Pirat sendete die Koordinaten und kurz darauf verschwanden sie in den Hyperraum, während hinter ihnen, auf Lok, viele andere Piraten das gleiche taten.
                Es ist alles wahr
                Alles! Hörst du?
                Vertraue niemandem
                Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                Kommentar


                • #9
                  "Großer Gewinn ist wohl übertrieben", lachte Diana. "Wenn man das Ungeziefer nicht vernichtet, kommt es immer wieder."

                  Sie lehnte sich zurück. Das war ja alles recht glatt verlaufen.

                  "Oder es lässt sich auf einem anderen Planeten nieder und macht weiter... Ich versteh das nicht, sie haben erst gefeuert, als schon alle aus der Basis raus waren... aber sie müssen doch wissen, dass man eine Basis wieder aufbauen kann..."
                  It isn’t always easy being me...
                  ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                  Kommentar


                  • #10
                    "Aber es kostet Zeit...und vorallem Geld, sich neu einzurichten. Und es ist ein Zeichen. Lok wird gleich in Schutt und Asche liegen. Ein ganzer Planet voller Piraten...ausgeräuchert und vertrieben. Aber was mich wundert ist, das sie nicht auf uns gefeuert haben. Wir waren mit die größte Bedrohung für sie auf diesem Planeten, aber sie bombadieren nur Retz Festung und lassen uns und die anderen laufen. Falls Retz das überlebt, werde ich ihn im Knast besuchen und fragen, was er angestellt hat, das gleich eine Flotte nach ihm sucht."

                    Rav schüttelte den Kopf.

                    "Auch egal. Wir haben es überlebt und das ist das wichtigste."


                    Brücke des republikanischen Kreuzers Courageous

                    Captain Darius Rhains stand am vorderen Sichtfentster und beobachtet, wie das Bombardement auf den Planeten niederprasselte.

                    "Sir, immer mehr Piraten entkommen. Wir sollten die Lücken schließen."

                    "Negativ, Commander. Behaltet Poition und feuert weiter. Streufeuer auf sämtliche Basen dieses Abschaums. Treibt sie heraus."

                    Der Commander nickte und presste ein "Aye, Sir." heraus.

                    Noch habe ich etwas für euch, irh Bastarde dachte der Captain.
                    Zuletzt geändert von janus; 24.06.2007, 19:44.
                    Es ist alles wahr
                    Alles! Hörst du?
                    Vertraue niemandem
                    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                    Kommentar


                    • #11
                      "Du sagst es, Boss. Wir haben überlebt... und unsere Leute haben gezeigt, was ein geordneter Rückzug ist."

                      Es klang ein gewisser Stolz aus ihrer Stimme, als die Zeltron das sagte.

                      "Selbst wenn die Republik es auf uns abgesehen hätte, wären wir gut davon gekommen."
                      It isn’t always easy being me...
                      ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                      Kommentar


                      • #12
                        "Selbst einen, den wir verlieren, führt zu einer Niederlage."

                        Der Feeorin sah auf seine Kontrollen, das Schiff plötzlich ruckelte und aus dem Hyperraum fiel. Vor ihnen lag ein Interdictor-Kreuzer, aus dem Jäger strömten.

                        "Ich wusste doch, das es nicht so leicht werden kann. Sorgt dafür, das die Transporter außer Schussweite bleiben, kümmert euch um die Jäger und versucht, den Rand des Gravitationsbrunnes zu erreichen. Dann nehmt wieder Kurs auf!"

                        Rav ließ sein Schiff nach "unten" stürzen und begann, zu feuern.
                        Es ist alles wahr
                        Alles! Hörst du?
                        Vertraue niemandem
                        Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                        Kommentar


                        • #13
                          Diana fasste das Erscheinen des Kreuzers ruhig auf. Sie zog ihren Jäger in eine Kurve und feuerte auf die feindlichen Jäger, zwei davon gingen in Flammen auf, kurz vor Dianas Jäger mit dem ersten kollidiert wäre. Überall waren die Piratenjäger im Einsatz und holten einen Feind nach dem anderen herunter, scheinbar ohne Verluste. Die Zeltron zog eine Schleife und setzte sich so hinter einen der Feinde, der kurz danach sein Leben aushauchte.
                          It isn’t always easy being me...
                          ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                          Kommentar


                          • #14
                            Von der Maschine des Feeorin peitschten Schüsse auf die republikanischen Jäger. Kurz sah der Pirat auf, um zufrieden festzustellen, das die Transporter in den Hyperraum gesprungen waren. Mit sovielen Schiffen hatten die Reps scheinbar nicht gerechnet. Der Interdictor nahm plötzlich fahrt auf und wollte wenden, um mehr Schiffe am Sprung zu hindern. Rav zog seinen Jäger nach links und öffnete einen Kanal zu seinen Leuten.

                            "Seht zu, das ihr aus dem Feld rauskommt, ehe dieser Interdictor nach inten fällt und uns an einer Flucht hindert. Macht schon!"
                            Es ist alles wahr
                            Alles! Hörst du?
                            Vertraue niemandem
                            Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Zeltron schoss noch mehr Jäger ab, ehe auch sie abdrehte und sah, wie Ravs Leute sich davon machten. Diana blieb am Schluss der Gruppe und hielt zusammen mit ein paar anderen Jägern die Feinde davon ab, ihnen allzu nahe zu kommen.
                              Die ersten aus Ravs Reihen konnten dem Interdictor entgehen und sprangen in den Hyperraum.
                              It isn’t always easy being me...
                              ...sometimes ich wäre rather sonstwer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X