Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geonosis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geonosis

    [Hintergründe]

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Planet.jpg
Ansichten: 1
Größe: 34,7 KB
ID: 4285757
    Geonosis

    Die Welt Geonosis liegt in einem abgelegenen Bereich des Arkanis-Sektors tief im Outer-Rim. Vor langer Zeit wurde der größte Mond des Planeten von einem Kometen getroffen. Bei dieser kosmischen Katastrophe wurde der Mond vollkommen zertrümmert. Ein Schutthagel ergoss sich über die einst blühende Oberfläche von Geonosis und tötete über 99 Prozent der Fauna und Flora, bevor sich der charakteristische Ring bildete.
    Im Laufe der Jahrmillionen entwickelten sich aus den wenigen überlebenden Wesen gut angepasste Kreaturen, welche begannen den Planeten wieder zu bevölkern. Regelmäßige Meteoritenschauer löschten immer wieder schwächere Spezies aus, so dass nur die stärksten überleben konnten.
    Die insektoiden Geonosianer waren sogar so gut angepasst, dass sie Intelligenz entwickeln konnten.

    [Die Geonosianer]

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Geotemp[1].jpg
Ansichten: 1
Größe: 12,3 KB
ID: 4285759
    Geonosianische Krieger mit Schallwaffen

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: GeoDrone[1].jpg
Ansichten: 1
Größe: 13,3 KB
ID: 4285761
    Geonosianische Larve

    Die Geonosianer leben in gewaltigen Hives zusammen. Die Gesellschaft in den Hives ist in drei Kasten unterteilt: Königinnen, welche Eier legen und so für den Fortbestand der Rasse sorgen, Aristokraten, welche herrschen und verwalten, und Drohnen, die als Arbeitskräfte und Krieger dienen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Oberfläche.jpg
Ansichten: 1
Größe: 66,7 KB
ID: 4285758
    Ein geonosianischer Stock, Heimat eines Hives

    Es gibt mehrere mächtige Hives auf Geonosis, die in der Geschichte immer wieder Kriege gegeneinander geführt haben. Zu nennen wären unter anderen Gelenbar, Golbah und vor allem Stalgasin.
    Stalgasin ist der herrschende Hive auf dem Planeten, der sich in der Vergangenheit als dominant erweisen konnte. Er wird von einem Erzherzog beherrscht, welcher wiederum als Führer des ganzen Planeten angesehen werden kann.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 250px-Poggle[1].jpg
Ansichten: 1
Größe: 20,6 KB
ID: 4285762
    Ein Erzherzog

    [Die Fremdweltler]

    Der letzte Erzherzog war Juggle der Befreier. Als der Planet vor einigen Jahrzehnten von republikanischen Hyperraumforschern entdeckt wurde, waren die Geonosianer bereits hoch entwickelt, interessierten sich aber wenig für den Rest der Galaxis. Der Erstkontakt änderte das. Firmen wie die Czerka Corporation eröffneten Niederlassungen und schlossen Verträge mit den Hives. Die Organisationsstruktur der geonosianischen Gesellschaft, ihre enorme Arbeitskraft und ihr technischer Sachverstand machten den Planeten zu einem idealen Produktionsstandort. Schon bald waren die Stöcke der Hives mit gewaltigen Industrie- und vor allem Rüstungsbetrieben gefüllt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Geonosis_droid_foundries[1].jpg
Ansichten: 1
Größe: 115,2 KB
ID: 4285760
    Eine Droidenfabrik der Czerka Corporation auf Geonosis

    Aber die einstige Zusammenarbeit wurde immer mehr zu einem ungleichen Verhältnis. Die Aristokratie verkaufte ihr Volk an die Außenweltler, um ihren eigenen Luxus zu mehren. Als Juggle an die Macht kam, versprach er radikale Reformen. Er war ein Patriot und glaubte zwar an den Fortschritt, aber auch daran, dass sein Volk alleine stark sein konnte.
    Seine Befreiungsgesetze vertrieben die außerirdischen Unternehmen vom Planeten und Juggle bekam den Beinamen "der Befreier".
    Nachdem die Euphorie verflogen war, holte die harte Realität das Volk von Geonosis ein. Der rasche Abzug der Großkonzerne und Umstellungsprobleme ließen die Produktivität und das Wirtschaftswachstum einbrechen. Die Hives hatten einen gewaltigen Überschuss an Arbeiterdrohnen herangezogen, der nun begann aufzubegehren.
    Pylus der Dritte, Herrscher des Gehenbar Hives - ein alter Konkurrent des Stalgasin Hives - nutzte die Situation aus. Er verbündete sich im Geheimen mit einer mächtigen Organisation von Außenweltlern, dem Roten Zirkel der Machtvorsehung, und schickte Juggle ins Exil. Der Gehenbar Hive löste Stalgasin als herrschenden Hive von Geonosis ab und Pylus machte sich zum Erzherzog. Er nannte sich von nun an Pylus der Gerechte.
    Sein Bündnis mit dem Zirkel legte er niemals offen, doch in Wahrheit ist er nichts weiter als eine Marionette dieses Sith-Kultes. In einem verborgenen Teil des Gehenbar Hives wurde eine Basis der Black Unit eingerichtet, von wo aus die Produktion von Kriegsgerät für den Roten Zirkel überwacht wird.

    [Bastion des Verrats]

    Als Crawn und seine Black Unit den Zirkel hintergingen wurde Geonosis automatisch zu einer der wenigen Hochburgen der Verräter im Bruderkrieg gegen die Loyalisten. Von Bedeutung sind vor allem die Produktion von Schallwaffen für die Cyborg-Armee und von konventionellen Kampfdroiden.
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

  • #2
    [Geheimbasis der Black Unit im Stock des Gehenbar Hives]

    Kampfdroiden flankierten die Panzertüren des Kommandozentrums tief unter der Erde. Zirkel-Cyborgs des Typs 0.1 standen ebenfalls in den Ecken des Raums, bereit, jeden Eindringling zu vernichten.
    Ein paar Geonosianer, die Leibwache von Erzherzog Pylus, fummelten nervös an ihren Schockstäben und Schallwerfern herum.
    Sie fühlten sich hier offenbar nicht wohl.
    Ein verräterischer Zirkel-Meister der Bith-Spezies im Rang eines Hauptmanns unterhielt sich mit dem Erzherzog.
    "Es ist mir völlig egal, ob ihre Leute dabei draufgehen, dann sollen Ihre Königinnen eben mehr Eier legen! Der Rote Zirkel duldet keine Verzögerungen mehr bei den Nachschublieferungen. Wir befinden uns in einem Bruderkrieg! Unser verehrter Meister Crawn wird mit der Black Unit die Macht im Zirkel übernehmen und ihn reformieren und dann werden wir das Schicksal der Galaxis endlich in die Hand nehmen. Denken Sie daran, was wir alles für Sie getan haben, Pyrus, und jetzt sorgen Sie dafür, dass wir zufrieden mit ihnen sein können!".
    Der Erzherzog schien wütend, aber er schluckte seinen Zorn herunter und nickte nur.
    Dann verließ er den geheimen Kommandoraum.
    Der Bith Hauptmann - sein Name war Thal Koden - schüttelte wütend den Kopf, als ein Assassine an ihn herantrat.
    "Meister, eine Fähre ist gerade von Troasa V im System eingetroffen. Es ist Commander Gess." - "Tralkin Gess?" - "Ja, er hat den Planeten verlassen, um hier das Kommando zu übernehmen. Offenbar rechnet er mit einer Niederlage gegen den drohenden Loyalisten-Angriff.".
    Der Hauptmann verzog das Gesicht.
    Es sah nicht sehr gut für die Reformer der Black Unit aus.
    Dabei wollten sie doch nur die falsche Auslegung des Kodex bereinigen, wie sie seit Jahrhunderten von den störrischen Großmeistern vertreten wurde.
    Der Zirkel musste selbst handeln, anstatt auf die Rückkehr der Wahren Sith zu warten.
    Offensichtlich war das nur eine Metapher dafür, selbst zu Wahren Sith zu werden und ein Goldenes Zeitalter einzuläuten.
    Das Auftauchen von mächtigen Nutzern der Dunklen Seite wie Darth Nihilus und das Ende der Jedi hatte gezeigt, dass die Zeit zum offenen Krieg gekommen war! Die Galaxis war reif gepflückt zu werden.
    "Bereiten Sie die Ankunft des Commanders vor. Ich will alle nötigen Ehrerbietungen." - "Jawohl, Hauptmann Koden.".
    Der Assassine trat weg.
    Thal Koden sah ihm nach und schüttelte wieder den runden, kahlen Kopf.
    Wenn Troasa fiel, war nur noch Geonosis übrig, und diese Welt war alles andere als unter totaler Black Unit Kontrolle.
    Er wünschte sich, Meister Crawn wäre anwesend um Instruktionen zu vergeben.
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

    Kommentar


    • #3
      Thal Koden fasste sich an die Stirn.
      Eine Erschütterung der Macht... Troasa V... war gefallen.
      Der Bith befand sich zusammen mit Commander Gess in einem abgedunkelten Besprechungsraum.
      Der Commander schien das selbe zu spüren, aber es war ihm offenbar egal.
      Selbstverständlich hatte er Troasa V schon bei seiner Flucht als verloren eingestuft.
      "Ihr habt es gespürt?", fragte er Thal nach endlosen Augenblicken.
      "Natürlich, Commander. Sollen wir hier zusammenpacken?" - "Warum schlagt Ihr das vor?" - "Die Loyalisten werden uns sicher finden... und dann kommen sie hierher." - "Ja, das werden sie. Und hier werden wir sie vernichten.".
      Gess dachte dabei an Meister Crawn. Der Chiss musste Erfolg gehabt haben, das stand fest.
      Gess war einer der wenigen, der in die Pläne Crawns eingeweiht war. Der Meister suchte eine unendlich mächtige Kraftquelle auf einer Welt namens Cankooma. Gess wusste nicht, was es war, aber er wusste, dass es den Sieg bedeuten würde.
      Auf Troasa V sollte nur Zeit erkauft werden. Zeit, die Crawn gebraucht hatte, um diese Kraft zu finden und nutzbar zu machen.
      Der Plan sah vor, dass sie sich auf Geonosis wiedertrafen. Kreepo hatte sicher geredet... einer der Gründe, warum er mit der Verteidigung von Troasa beauftagt worden war.
      Das bedeutete, die loyalen Zirkler kamen hier her.
      Sehr bald, nachdem sie sich von ihren Verlusten im Troasa-System erholt hatten.
      Und dann würde Meister Crawn sie zerstören!
      Die Galaxis gehörte jenen, die die Macht hatten, sie zu erobern!
      Gess lächelte kühl und sah den Bith vor sich an.
      "Vernichten? Aber Commander... unsere Flotte wurde bei Troasa völlig aufgerieben. Niemand ist entkommen und Geonosis ist nicht annährend so gut befestigt. Außerdem machen mir die Einheimischen Sorgen. Sie werden nicht zögern sich aufzulehnen, fürchte ich.".
      Commander Gess lächelte weiter. Thal Koden war ein Dummkopf. Einer jener, die glaubten, Crawn sei ein Reformer, der den Zirkel erneuern möchte.
      Mit seinem Schachzug bei Troasa hatte der Meister alle diese Idioten von seinen eigenen Feinden eliminieren lassen.
      Fast alle.
      Mit der Macht von Cankooma brauchten sie keinen Zirkel mehr, um die Galaxis zu unterwerfen. Weder einen alten, noch einen reformierten. Sie brauchten keine divinizierten Wahren Sith und sie brauchten auch sonst nichts.
      Die Entscheidung stand kurz bevor.
      Da piepte ein Komlink.
      Das des Bith Hauptmanns.
      "Ja?" - "Mein Hauptmann, die Lamesh'Tra ist soeben im System eingetroffen. Meister Crawn persönlich ist an Bord. Er kommt zur Oberfläche." - "Meister Crawn kommt hierher?!".
      Der Bith sah sein Komlink an, und dann Commander Gess, der weiterhin lächelte.
      "Ich bin schon unterwegs zum Landefeld, danke Sergeant!".
      Er deaktivierte das Komlink und erhob sich.
      "Sie planen also etwas.", sagte Thal zu Gess, nun ebenfalls lächelnd.
      Gess nickte nur.
      "In der Tat.".
      Bei dem Gedanken, dass Hauptmann Thal Koden bei diesem Plan auf der Liste jener stand, die geopfert wurden, verbreiterte sich das Lächeln des Commanders noch.
      Coming soon...
      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
      For we are the Concordat of the First Dawn.
      And with our verdict, your destruction is begun.

      Kommentar


      • #4
        Crawn kümmerte sich nicht um die Begrüßungszeremonien.
        In seinem Kopf gab es keinen Platz mehr für soetwas.
        Es gab nur noch ihn und den Wahren.
        Nein.
        Sie waren jetzt ein einziges Wesen!
        Mächtiger, als es sonst etwas oder jemand in dieser Galaxis war...
        All das Wissen über die Macht... ein Verständnis, wie es nur eine Kreatur haben konnte, die in der Macht selbst geboren wurde!
        Crawn zog sich zur Meditation zurück, um soviel zu verstehen, wie er nur konnte, bis es zum letzten Kampf mit dem Dunklen Pilger kam.
        Er hatte Commander Gess das Kommando über die Lamesh'Tra anvertraut. Dieses uralte Schiff der Sith würde seine Aufgabe erfüllen und die Zirkel-Flotten lange genug bremsen, bis er das Duell gegen den Pilger gewonnen und dessen Macht absorbiert hatte.
        Das war seine Prophezeiung.
        Es würde sich zeigen, ob sie in Erfüllung gehen würde, oder aber jene der Alten Sith...
        Coming soon...
        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
        For we are the Concordat of the First Dawn.
        And with our verdict, your destruction is begun.

        Kommentar


        • #5
          [Crawns Meditationsraum]

          Crawn hatte sich in seine spezielle Meditationskammer zurückgezogen, dies war auch der Ort gewesen an dem er den Ruf des Wahren zum Ersten mal hörte. Meister Crawn zog sich in Sich zurück, die Stimme des Wahren war Eins mit ihm, seit der das Necron verwendet und die unheilige Symbiose mit dem Wesen einging das sich nur „Der Wahre“ nannte tat er sich schwer einen klaren Kopf zu behalten. Crawn konnte manchmal nichteinmall seine Eigenen Gedanken hören, der Wahre und seine Stimme überdeckten sie... der Meister spürte wie er die Kontrolle verlor... über sich... über die Macht... und über den Wahren.

          „Nein... so habe ich mir das nicht vorgestellt...“

          Schrie er voller Zorn, er trommelte mit seinen Fäusten gegen die Wand, er schlug seinen Kopf dagegen. Schreckliche Bilder der Gewalt des Grauens und einer Apokalyptischen Feuerwelle machten sich in Crawns Kopf breit, der Chiss sackte bewusstlos in Sich zusammen.

          Kommentar


          • #6
            Crawn erwachte, doch war es Crawn? plötzlich hatte er eine Vision... es war als ob etwas in ihm sich erinerte.

            [Die Vison]

            Das rot glühende Lichtschwert traf immer wieder auf sein ebenso blutrotes Gegenstück. Die beiden Krieger fochten wahrhaft meisterlich und schienen ebenbürtig.
            Der eine war Sith, aber doch mehr.
            Der andere sah aus wie ein Sith, aber er war längst etwas ganz anderes.
            "Ich bin unbesiegbar! Wie kann ein Narr wie du erwarten, ein Wesen wie mich aufzuhalten?" - "Du wirst sterben. Vielleicht nicht Heute, aber du wirst sterben.".
            Es zischte, als die Laserklingen sich wieder berührten. Unheilige Energie pulsierten um die beiden Kontrahenten.
            "Ich existiere schon seit Anbeginn der Zeit! Glaubst du, du könntest schaffen, was die Rakata nicht schafften?" - "Die Lehren der Sith sind nicht die der Rakata, Dämon. Dein Ende wird unser ewiges Goldenes Zeitalter einläuten. Es kann noch Äonen dauern, aber es wird geschehen...".
            Der Sith-Krieger parierte einen Angriff. Er trug eine schwarze Rüstung, sein Gegenüber eine goldene.
            "Die Sith liegen mir zu Füßen! Sie glauben mir, dass ich ihr Dunkler Lord bin, Narr. Dein Dissidenten-Haufen wird unterliegen. Du wirst sterben und deine Essenz wird mich unbesiegbar machen. Dann werde ich das nehmen, was du Sith nennst und damit die Galaxis unterwerfen!".
            Der schwarze Krieger antwortete nicht mehr.
            Seine Klinge fuhr herum und durchbohrte eine Schwachstelle der gold gefärbten Cortose-Rüstung des vom Wahren Bessessenen.
            "Was...?".
            Angst trat in die Augen des goldenen Kriegers.
            "Nein... dieser... Körper... NEEEEIIN!".
            Er sank auf die Knie. Stinkendes Blut quoll aus den Sekundärwunden überall neben der kauterisierten Stichwunde hervor. Es roch nach verbranntem Fleisch und Ozon.
            Eine seltsame, geisterhafte Erscheinung löste sich von dem Körper des gefallenen Sith-Lords.
            "Ich werde mir einen neuen Wirt holen... und dann wirst du sterben, Pilger!" - "Nicht Heute.", gab der schwarz Gerüstete trocken zurück und und zog eine kristalline Apperatur aus dem Umhang.
            "Das Necron?! Aber..." - "Du hast es zerstört? Als du Karr'Zes zerstörtest? Nein... dafür, dass du die Rakata kanntest, kanntest du ihre Technologie schlecht, Dämon! Sie regeneriert sich sehr effektiv...".
            Der Sith berührte das Necron, und es begann in blenden weißem Licht zu strahlen.
            Das Geistwesen wollte fliehen, aber es wurde von dem Licht angezogen.
            "Ich... werde mich wieder an der Dunkelheit nähren! Die Bannung konnte mich nicht stoppen.. nicht ewig! Ich werde wieder stark werden und jemanden mit meinem Geflüster rufen... und dann wirst du lange tot sein, Pilger!".
            Von dem Wesen war kaum mehr etwas übrig.
            "...ich komme... wieder...".
            Dann war es völlig im Kristall verschwunden.
            Der schwarze Krieger - der Dunkle Pilger - lächelte matt und steckte das Necron weg. Er deaktivierte sein Lichtschwert und hakte es am Gürtel fest.
            "Ja, das wirst du, Dämon. Und dann wirst du endlich für immer vernichtet."

            Der Dunkle Schreckte auf, er konnte nichts mehr fühlen... er war ein Anderer.

            Crawn, oder der Wahre dachten sich folgendes:

            *Der Wahre... aaahh... Keiner ist so wahr... jetzt weis ich es... es war der Dunkle Pilger... seine Taten... sein Verbrechen... jetzt ist der Tag des Wissens... er kennt seine Vergangenheit*

            Er stand er auf, um seine Kammer zu verlassen bald sehr bald würde sein Wiedersacher kommen... und sterben.

            Kommentar


            • #7
              [Orbit]

              Die loyalistischen Zirkel-Truppen kamen aus dem Hyperraum, geführt von der Thalos Khorva, der Thanatos, der bei Troasa eroberten New Order und der Words of Thunder.
              Lange konnten die Truppen Crawns dem nicht standhalten, nicht ohne die Macht der Lamesh'Tra, welche auf Crawns Befehl hin unter das Kommando von Commander Gess gestellt worden war.
              Es hatte den erwarteten Enterversuch gegeben, auf den Gess aber vorbereitet gewesen war.
              Und dennoch war das alte Sith-Schlachtschiff verschwunden.
              Crawn konnte das aber nicht berühren.
              Nicht mehr.
              Der wahre Kampf würde nicht zwischen Schiffen stattfinden.
              Coming soon...
              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
              For we are the Concordat of the First Dawn.
              And with our verdict, your destruction is begun.

              Kommentar


              • #8
                [Komandozentrale der Geonosianer]

                In der Kommandozentrale wurde man Hektisch einige Genosianer flogen Nervös durch die Gänge. Crawn spürte es er spürte ihre Furcht, doch spürte er auch etwas anderes, sein Erzfeind... der Pilger er war hier her unterwegs, bald war es soweit.

                Crawn machte sich auf den Weg, ein harter Weg vieleicht sein letzter er betrat eine der Großen Geonosianische Arenen. Staub lag in der Luft und Hitze, Crawn kam durch das Große Tor er würde warten...

                Kommentar


                • #9
                  [Arena]

                  Die Horizon landete inmitten der Arena, unweit von Crawn.
                  Die Luke öffnete sich und der Dunkle Pilger kam heraus, gefolgt von seiner Schülerin.
                  "Heute wird es ein Ende finden, Dämon.", sagte er ruhig zu dem bessessenen Chiss.
                  Er löste seinen Umhang, um sich besser bewegen zu können und zog sein Doppellichtschwert, ohne es zu aktivieren.
                  "Jetzt wird ein Konflikt gelöst, der vor Millennien begonnen hat.".
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    Devon blieb ruhig hinter Merrt stehen, hatte aber auch ihren Umhang abgelegt und hielt ihr deaktiviertes Lichtschwert in der rechten Hand. Sie würde erst dann eingreifen, wenn Merrt es ihr sagte oder er nicht mehr konnte.
                    „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                    "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Crawn lies ebenfalls seinen Umhang fallen, er trug mehrere Laserschwerter an seinem Gürtel, da glühten seine Augen es war nichts das man mit der Spezies der Chiss in Verbindung bringen konnte, es war mehr es war die Dunkle Macht des Wahren die sich in Crawn zeigte. Da erhob auch Meister Crawn die Stimme, sie war seltsam verzert.

                      "Konflikt? dies ist kein Konflikt kleines Insekt dies ist Ungezieververtilgung... bereits vor vielen Äonen standen wir uns gegenüber... damals saht ihr anders aus... Pilger..."

                      Er holte mit Hilfe der Macht 2 Lichtschwerter von seinem Gürtel.

                      "Ich bin bereit... Insekt!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Es zischte zwei Mal kurz hintereinander, als gelbes Plasma aus dem Griff von Merrts Lichtschwert schoss.
                        Er wirbelte die Waffe um sich herum und nahm Kampfhaltung an.
                        "Ich sehe nicht nur anders aus, Dämon. Ich bin stärker geworden. Die ältesten Lehren der Sith und ihrer Vorgänger pulsieren in meinen Adern. Dieser Kröper ist nur der Bote deines Untergangs.".
                        Der Pilger verschwendete nun keine Zeit mehr für Worte, sondern strümte mit wirbelnden Doppelschwert nach vorne.
                        Seine Klinge traf die des Bessessenen mit einem Geräusch, welches jeden Zuhörer frösteln ließ.
                        Da trafen zwei ebenso böse wie mächtige Entitäten in einem Duell direkt aufeinander.
                        Und der Sieger würde das Schicksal der Galaxis entscheiden.
                        Coming soon...
                        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                        For we are the Concordat of the First Dawn.
                        And with our verdict, your destruction is begun.

                        Kommentar


                        • #13
                          Der Wahre führte seine Klinge wie kein Zweiter, Jahrtausendealte Fechtkunst machte sich hier bezahlt, seine Blauen Klingen surten als sie sich gegen Merrts Lichtschwert stemmten.

                          "Sith...? was sind schon die Sith gegen mich? du wirst sicher verstehen... das ich der Schwäche dieser Subkreaturen nur wenig gutes abgewinnen kan... es sind nur Menschen... keine Götter wie ich!"

                          Mit dem Wort Götter schraubte sich Crawn in die Höhe ein Sprung durch die Macht, eindeutig Ataru, doch auch andere Kampfstille schienen sich hier vereinigt zu haben. Der Dunkle landete hinter Merrt, dan sah er Devon kurz an, sein Blick lies die Junge Frau erstaren.

                          "Los... kämpf für mich... Menschenfrau..."

                          Da verlor Devon die Kontrole über ihren Schwertarm, ihre Grüne Klinge Aktivierte sich, sie wurde geradezu hingezogen... ihr Arm entzog sich ihrer Kontrole, sie griff damit ihren Meister an.

                          Kommentar


                          • #14
                            Damit hatte Merrt nicht gerechnet.
                            Marionetten hatte sich der Dämon bei ihrem letzten Duell nicht zunutze gemacht.
                            Er wehrte die Attacken seiner Schülerin ab und rief sie durch die Macht.
                            "Greift auf Euer Wissen und Eure Fähigkeiten zurück! Er ist nicht stark genug, Euch zu kontrollieren! Er ist alles andere als ein Gott!".
                            Coming soon...
                            Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                            For we are the Concordat of the First Dawn.
                            And with our verdict, your destruction is begun.

                            Kommentar


                            • #15
                              Devon brauchte nicht lange, um sich aus dieser Kontrolle zu reißen und griff wegen dieser Unverfrorenheit den besessenen Chiss an, denn so etwas würde er sich nie wieder erlauben sie einfach so zu kontrollieren. Devon verschloss ihren Geist vor einem weiteren Eindringen und baute ihr Energieschild auf, damit sie vor Treffern geschützt war.

                              Sie schwor einen mächtigen Machtblitz hervor und schleuderte ihn auf den Chiss. Jeden anderen hätte sie damit getötet, doch Crawn schien nur leicht angesengt worden zu sein.
                              „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                              "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X