Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Ulanar] Hidden Valley Homestead - Basis der Jedi

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Ulanar] Hidden Valley Homestead - Basis der Jedi

    Hidden Valley Homestead

    Das Gebäude im abgelegenen, passend bezeichneten Hidden Valley wurde vor einigen Jahren von einer Gruppe dantooinischer Siedler errichtet, die sich jedoch nie mit dem Leben auf Ulanar anfreunden konnten und nach kurzer Zeit weiterzogen. Seitdem wurde das Gebäude von der Siedlungsverwaltung instand gehalten, bis die Jedi-Flüchtlinge es kauften und zu ihrer neuen Basis machten.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Hidden Valley 05.png
Ansichten: 1
Größe: 408,1 KB
ID: 4285807Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Hidden Valley 06.png
Ansichten: 1
Größe: 426,3 KB
ID: 4285808Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Hidden Valley 04.png
Ansichten: 1
Größe: 355,6 KB
ID: 4285806

    Das Gebäude liegt in einem hügligen Waldgebiet und verfügt derzeit weder über Verteidigungsanlagen, noch über eine Landeplattform. Die nächste Landegelegenheit ist eine Lichtung, einige hundert Meter entfernt.

  • #2
    [Lichtung]

    Die kleinen Transportschiffe der Jedi-Überlebenden setzten auf.
    Aus einem der Schiffe kam der kushibanische Meister Etyk. Er atmete tief die frische Luft ein und sah sich nach seinen Ordensbrüdern um, welche die Umgebung zunehmend füllten.
    Meisterin Skyes Schiff landete gerade.
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

    Kommentar


    • #3
      "Wir brauchen auf jeden Fall eine Landeplattform" sagte Skye, nachdem sie und Neela das Schiff verlassen hatten.
      "Das ist kein Problem" sagte Norak. "Wir können eine im Felsen verankern, dann brauchen wir keine Bäume abzuholzen."
      "Und sonst ist es so wie erwartet?"
      "Ich denke schon" antwortete der Baumeister. "Die Verteidigungsanlagen werden aufwändig, aber wenn wir den Wald richtig ausnutzen auch sehr sicher. Und wir können den Felsen aushölen, um einen sicheren Rückzugsort zu haben."

      Kommentar


      • #4
        Der Kushiban trottete müde zu Skye und dem Baumeister herüber.
        "Ich denke, viele von uns sind sehr erschöpft, Meisterin Bell. Wir sollten für Heute eine Pause einlegen.".
        Coming soon...
        Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
        For we are the Concordat of the First Dawn.
        And with our verdict, your destruction is begun.

        Kommentar


        • #5
          Nach einer Weile landete auch die Hollow Star auf der Lichtung in der Nähe der Jedi-Basis. Die Ausstiegsrampe öffnete sich und Ploor verließ das Schiff. Zuerst sah er sich um und sah etwa 20 Meter von sich entfernt die anderen Jedi. Ploor ging etwas gemütlich hin und her und sah sich die wunderbare Lichtung an auf der sie sich befanden.
          ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

          Kommentar


          • #6
            "In Ordnung. Aber dann schlafen wir besser auf den Schiffen, ich will das Haus erstmal untersuchen bevor wir einziehen."

            Kommentar


            • #7
              Einige Stunden später
              Neelas Hand zuckte automatisch zu ihrer Hüfte und berührte die ungewohnte Form des Blasters, der statt ihres Lichtschwerts dort hing, als sie wieder ein Geräusch hörte. In der Dunkelheit konnte sie nichts sehen und sich nur an den leisen Schritten von Kenzo orientieren, der mit ihr zusammen diese Wache übernommen hatte.
              "Hast du das gehört?" flüsterte sie. "Es kommt näher."

              Kommentar


              • #8
                [Auf einem der Transporter]

                Meister Etyk hatte sich in die Macht versenkt und meditierte.
                Die Gedanken waren weitaus geordneter, als noch bei ihrer Ankunft auf Ulanar, aber alles verstand er noch immer nicht richtig.
                Dennoch, trotz der machtdämpfenden Präsenz dieser Welt... seine Vorausahnungen für die Zukunft hatten sich zum Besseren gewandt.
                Zum ersten Mal seit seiner Rückkehr aus der Isolation zum Orden glaubte er wirklich an dessen Chance aufs Überleben.
                Wenn auch vielleicht anders, als viele Jedi hier es glauben mochten.
                Coming soon...
                Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                For we are the Concordat of the First Dawn.
                And with our verdict, your destruction is begun.

                Kommentar


                • #9
                  "Was soll ich gehört haben?", fragte Kenzo ein wenig verwirrt, denn er hatte nichts dergleichen gehört und fragte sich, ob Neela sich das Geräusch nur eingebildet hatte.

                  Ihm stellten sich aber urplötzlich die Nackenhaare auf, was ihm sagte, daß da etwas war, was da nicht sein sollte oder so in der Art. "Dann sollten wir mal wachsam sein."
                  „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                  "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zweige knackten, und ein leises Grunzen war zu hören.
                    "Weißt du etwas über die hiesige Tierwelt?" flüsterte Neela, die nun Kenzos Seite erreicht hatte.

                    Kommentar


                    • #11
                      "Nein, ich kenne nicht all zu viel über diese Welt, aber es hört sich ziemlich groß an und nicht gerade freidlich.", meinte Kenzo, der sich langsam ziemlich unwohl fühlte.
                      „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                      "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Geräusche kamen noch immer näher und Neela wurde es zuviel.
                        Sie nahm ihren Blaster in die rechte Hand, ihr Kom in die Linke und gab ein paar Kommandos ein - Fernsteuerungscodes für die Swift Sky. In diesem Fall die Landeleuchten, die die Lichtung sofort taghell erleuchteten.
                        Die Padawan erkannte eine dunkle Gestalt, die aber sofort auf das Licht reagierte und wieder im Unterholz verschwand.

                        Kommentar


                        • #13
                          "Na, nicht gleich die Nerven verlieren, junge Dame.", meinte Kenzo lächelnd. Er selbst war ziemlich nervös geworden.

                          "Wollen wir die Lichtung jetzt beleuchtet lassen und jeden hierher einladen?", fragte er etwas miesepetrig, da nun, wer auch immer hier hauste, Bescheid wußte, wo sie ihr Lager aufgeschlagen hatten.
                          „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                          "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Neela grinste wegen der 'jungen Dame' und antwortete: "Die Schiffe waren sowieso nicht zu übersehen", während sie die Leuchten wieder ausschaltete.

                            Kommentar


                            • #15
                              "Und jetzt weiter? Irgendwas muß doch hier passieren, sonst schlagen wir hier noch Wurzeln.", meinte Kenzo an Neela gewandt und begann im Lager auf und ab zu gehen.
                              „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                              "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X