Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonisches Schiff

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonisches Schiff

    Arres erwachte in einem schlecht beleuchteten Raum. Es roch nach verwestem Fleisch. Er spürte einen Schmerz in seinem Kopf. Er erinnerte sich wage daran, was passiert war. Er konnte an den Wänden klingonische Zeichen entdecken, woraus er schloss, dass er sich auf einem klingonischen Schiff befand. Er konnte am Ende des Raumes eine kleine Kontrolltafel entdecken. Er wollte sich erheben, doch erst jetzt bemerkte er, dass er gefesselt war. Er robbte auf dem Boden in Richtung Kontrolltafel. Dort angekommen, richtete er sich langsam gegen die Wand gelehnt auf und drehte sich mit dem Rücken zur Tafel. Er begann sich über die Schalttafel zu tasten. Doch er bemerkte bald, dass diese Tafel außer Funktion war. Er hörte Schritte auf dem Korridor vor seiner Türe. Deshalb warf Arres sich sofort wieder auf den Boden und robbte zurück in seine Ecke.
    Die Tür öffnete sich. Zwei Klingonen traten ein, einer davon mit einem gezückten Disruptor. Sie stellten ihm eine kleine Schüssel mit etwas undefinierbarem zum Essen hin.

    „Hören Sie, was wollen Sie von mir? Sie wissen doch genau, dass auch wenn wir uns im Frieden befinden, sofern dass noch der Fall ist, Sie keinen Offizier der Föderation arretieren dürfen!“

    Die Klingonen verließen den Raum wortlos. Arres näherte sich vorsichtig der Schüssel mit der Nahrung. Er hatte fürchterlichen Hunger. Er roch daran. Er fuhr erschrocken zusammen und sein Hunger war vergangen. Dagegen schmecken die Notrationen sicher wie aus einem Fünfsterne Restaurant. Er lehnte sich mit knurrendem Magen wieder zurück. Er hoffte auf Rettung.
    - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
    - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

  • #2
    Die Tür öffnete sich wieder. Diesmal wurde Arres vom Boden hochgerissen und über den Turbolift auf eines der oberen Decks gebracht. Dort betrat er mit den Klingonen einen abgedunkelten Raum. Na klasse, ein Verhörraum, dachte sich Arres. Wie er vermutet hatte: man setzte ihn auf einen stuhl und strahlte ihn direkt mit einem Scheinwerfer an. Das Ding muss aber Energie verbrauchen! Die Lampe sandte heißes Licht aus und Arres wurde sofort warm. Er vernahm das Knarren eines Stuhls auf der ihm gegenüberliegenden Seite. Eine vertraut klingende Stimme begann, mit ihm zu sprechen. Sie klang nicht klingonisch. Er versuchte durch das Licht zu sehen, doch es gelang ihm nciht. Aus der Stimme jedoch schloss er, dass es sich vermutlich um einen Romulaner handeln musste.

    "Ok, wer sind Sie und was wollen Sie von mir?"

    "Die Fragen hier stelle ich!"

    "Is ja gut!"

    "Wer sind Sie, und was machen Sie hier?"

    "Das, ist eine verdammt dumme Frage! Woher soll ich wissen, warum Sie mich hergeholt haben??"

    "Name, Dienstgrad, Aufgabenbereich - und was ist ihr Auftrag?"

    "Arres, Lieutenant-Commander John, 37625 Alpha 9, Wissenschaftsoffizier. Meine Aufträge...hmmm...ich habe gestern eine komplette Diagnose der Sensoren durchführen sollen, die Plasmafilter der Florida überprüfen..."

    "Schluss jetzt! Ich bin Raoul Carkis, von den romulanischen Seperatisten. Was haben Sie über unsere Zusammenarbeit erfahren?"

    "Nun, sagen wir mal so: bis gerade eben, wusste ich noch nicht einmal, dass Sie überhaupt in irgendeiner Weise zusammen arbeiten."

    "Und warum sind Sie dann mit Tarntechnologie in den klingonischen Raum eingedrungen?"

    "Nun, das war ein Unfall. Wir befanden uns auf einem Testflug mit der Novatec. Aufgrund eines Unfalls haben wir uns in klingonisches Gebiet verirrt. Ich weis jedoch nicht, was Sie hier treiben; und mit Verlaub, ich will es auch gar nicht wissen. Das einfachste wäre, Sie ließen mich einfach wieder frei und die ganze Sache ist vergessen, was meinen Sie?"

    "Das ist unmöglich! Wachen, bringen Sie ihn wieder weg, ich muss mich zuerst mit meinem Vorgesetzten unterhalten."
    Zuletzt geändert von McQueen; 30.11.2003, 12:17.
    - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
    - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

    Kommentar


    • #3
      Die Kapfbeleuchtung wurde aktiviert. Arres hörte einige Personen aufgeregt über die Decks stolpern und hektische Stimmen. Die Tür öffnete sich und eine der Wachen brachte Arres auf die Brücke zum Kommandanten. Es war vermutlich der Romulaner, der ihn zuvor verhört hatte.

      "Wenn Sie absolut nichts über uns herausgefunden haben, weshalb ist dann ihr Schiff hinter uns her?"

      "Ich denke, Sie sind irgendwie auffällig gewesen."

      "Ach ja? Und wie?"

      "Woher soll ich das wissen? Fange wir mal an: diese Schiff sieht nicht besonders Klingonisch aus, doch ist es als ein klingonisches Schiff registriert. Ich habe es selbst in die Dockliste eingetragen."

      "Na und? Es docken sändig Schiffe an, deren Crew nicht der Erbauerrasse angehören."

      "Nun, es wäre ein sehr großer Zufall, dass gerade nach dem Vorfall ein Schiff voller Klingonen andockt und ich kurz darauf verschwunden bin."

      "Ihre Leute sind schlauer, als ich dachte. Ich habe die Föderation wohl unterschätzt...Was würden Sie mir vorschlagen?"

      "Nun, ich vermute, Sie haben das Schiff gescannt? Es ist die Florida, Excelsior-Klasse. Schwer bewaffnet mir verbesserten sChilden und Waffen. Ich glaube, Sie wissen genu, dass Sie keine Chance haben."

      "Aber wir haben Sie."

      "Na und? Ich bin Lieutenant-Commander...haben Sie eine Ahnung, wie viele es davon in der Sternenflotte gibt? Zudem habe ich vermutlih den Friedensvertrag zwischen dem klingonischen Reich und der Föderation gefährdet, auch wenn ich dem nciht zustimme, nachdem was ich von ihnen erfahren habe."

      "Genug gesprochen! Sie, aktivieren Sie den Zerstreuungsmodus und gehen Sie auf Warp 7, Kurs 4398,24. Ändern Sie den Kurs alle zehn Minuten!"

      "Aye!"

      "Und nun nochmal zu ihnen, die netten Leute zu ihrer Rechten und Linken werden Sie sicher in ihr 'Quartier' begleiten!"

      Arres wurde also zurük in seine Unterbringung gebracht.
      - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
      - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

      Kommentar


      • #4
        Arres war nun wieder in seiner Unterbringung und fand dort einen Tricorder in einer Ecke, der vorher noch nicht dagewesen war. Er war mittlerweile, auf Grund der Großzügigkeit des Romulaners nicht mehr gefesselt. Er ging in die Ecke und hob den Tricorder auf. Er war funktionsfähig. Er schaltete ihn ein.Er konnte auf dem Deck, auf dem er untergebracht war, zwei Biozeichen ausmachen. Auf dem darunter liegenden war keines zu empfangen, auf dem darüber liegenden nur eines. Daraus schloss er, dass sich nur eine minimale Crew an Bord befand. Er wartete, bis sich die beiden Biozeichen weit genug von seiner Tür entfernt hatten. Dann ging er zu der Schalttafel, die auußer Funktion war. Er entfernte die Abdeckung und erblickte die darunterliegenden Kontrollpunkte. Mit Hilfe des Tricorders, gelang es ihm, das Kontrollfeld wieder zu reaktivieren. Er überbrückte die Blockierung. Er wollte die Tür gerade öffnen, als dies von außen geschah. Einer der Klingonen stand in der Tür und ergriff sofort seinen Disruptor. Er schlug Arres, der in letzter Sekunde den Tricorder in seine Uniform gesteckt hatte, sofort nieder und schleppte ihn in eine Ecke. Dann feuerte er auf die Kontrollkonsole und verlies den Raum. Arres erwachte etwa zwanzig Minuen später. Erneut schmerzte sein Kopf. Er tastete nach seinem Tricorder - er war noch da. Er aktivierte ihn wieder und konnte nun drei Biozeichen auf seinem Deck entdecken - eines davon direkt vor der Tür. Er hatte einen neuen Plan gefasst.
        Er ging langsam zur Tür und klopfe mit den Fäusten dagegen. Der Klingone öffnete die Tür. Arres hatte sich direkt hinter der Tür an dei Wand gepresst und schlug den Klingonen mit einem Stück Wandverkleidung nieder. Er nahm ihm seinen Disruptor ab und stellte ihn uf Betäubung. Er feuerte auf den Klingonen und ging nach draußen. In der linken Hand hielt er den Tricorder, in der rechten den Disruptor. Er hatte den Maschinenraum lokalisiert. Er hatte die Absicht, dieses Zerstreungsfeld zu deaktivieren. Als er um die Nächste Biegung ging, stieß er fast mit einem Klingonen zusammen, streckte ihn jedoch mit einem Schuss nieder. Er kroch in eine Verbindungsröhre und stieg ein Deck nach unten. Vor der Luke zum Maschinenraum führte er einen neuen Scann durch. Es waren zwei Klingonen in ihm. ER öffnete die Luke und feuerte. Der erste Klingone ging zu Boden, der zweite konnte noch in Deckung gehen und feuerte zurück. Doch kurze Zeit später hatte Arres auch ihn erwischt. Er ging an eine Kosole und wollte das Feld deaktivieren. Es war jedoch nur authorisierter Zugriff erlaubt. Bei seinen Bemühungen löste er Sicherheitsalarm aus. Er nahm auf seinem Tricorder mehrere Biowerte war. Also entschied er sich für die rabiate Methode. Er stellte seinen Disruptor auf maximum und feuerte auf die Konsole. Sie explodierte. Kurz darauf waren die Klingonen, unter der Führung des Romulaners angekommen. Arres warf den Disruptor weg und ergab sich. Es wäre sinnlos gewesen, zu kämpfen. Der Romulaner war sichtlich verärgert und ließ Arres wegbringen. Man nahm ihm diesmal alles ab - sogar seine Uniform. Sie steckten ihn nun unter Bewachung von einem Klingonen und zwei Romulanern zurück in sein Quartier. Arres fragte höhnisch: "Sind ihnen die Klinonen ausgegangen?" Der kommandierende Romulaner warf verärgert den Kopf zurück und verließ wortlos den Raum. Dort saß Arres nun, in seiner Starfleet-Unterwäsche.
        - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
        - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

        Kommentar


        • #5
          Auf dem sChiff heulte der Alarm los, es ging unter Warp und man hörte aufgeregte sChritte auf dem Gang. Kurz darauf konnte Arres, als er aus dem Fenster blickte, ein Schiff der Föderation erkennen. Er sah, wie sich ein Torpedo von dem frachter auf das SChiff zu bewegte. Die SChilde flakerten auf. Dasselbe wiederholte sich nochmals und das Schiff ging schließlich auf Warp und entfernte sich wieder. Auch der Frachter machte sich wieder auf seinen Weg.

          Es verging etwa eine Stunde, die Arres wie eine Ewigkeit vorkam, nachdem niemand mit ihm redete.

          Doch dann wurde der Frachter von etwas getroffen und verlor drastisch an Geschwindigkeit. Er erblickte wieder das Schiff der Föderation vor seinem Fenster. Anshließend wurde der Frachter mit den Phasern unter Feuer genommen. Er wakelte fürhterlich und Arres fiel zur Seite. Auch seine beiden wachen mussten sich gegen die Wände stützen. Ares war nun wieder zuversichtlich und hofte auf eine schnelle Rettung: er hatte noch immer schrecklichen Hunger. Doch das war natürlich nicht der einzige GRund. Er wollte einfach wieder zurück zur Föderation, auf die Starbase, auf seine Station.
          - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
          - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

          Kommentar


          • #6
            Ein Sicherheitsteam und Lt. Wilmor beamten sich auf den Frachter.
            Bewaffnet waren sie alle mit Phasergewehren und Lt. Wilmor hielt einen Trikorder in der Hand.
            Mit dem betreten des Frachter wurde sofort der Eindringlingsalarm ausgelöst und eine helle Sirene hallte durch die Korridore.

            Wilmor: "Ich lokalisiere keine Lebensformen auf diesem Deck, dafür aber eine menschliche Person ein Deck unter uns. Zwei kommen mit mir, der Rest bezieht hier Position und sichert uns den Rückweg. Ich lokalisiere Strahlungen auf dem Deck unter uns, die Beamen nicht ermöglichen.
            Wilmor wies zwei leute an mit ihm zu kommen, während sich vier andere Sicherheitsleute in dem Korridor verschanzten.

            Die Korridore waren alle leer und nur mit Notbeleuchtung beleuchtet. Wilmor fand eine Art Jeffreys-Röhre und kletterte hindurch.
            Die anderen beiden Sicherheitsoffiziere folgten ihm.
            Wilmor kletterte ein Deck nach unten und verlies die Röhre dann wieder. Er holte seinen Trikorder raus.

            Wilmor: "Zwei Lebensformen in zehn Meter Entfernung," flüsterte er.

            Die beiden Crewmitglieder nickten und machten sich bereit.

            Wilmor gab ein Zeichen und schmiss sich in den Korridor. Schnell konnte er erkennen, dass am anderen Ende sich ein Klingone und ein Romulaner vor der Tür befanden.
            Er feuerte sein Gewehr ab und traf den Klingonen, der ohne ein Wort zu Boden ging.
            Einer der beiden Sicherheitsoffiziere traf geschickt den Romulaner.

            Wilmor stand auf und rannte auf die Tür zu.
            Er öffnete sie und sah Arres in der Zelle.
            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

            Kommentar


            • #7
              Wilmor feuerte auf die beiden Wachen von Arres. Dieser erhob sich und kleidete sich hektisch in seine Uniform ein, die in einer Ecke lag.

              Wilmor: "Schön Sie zu sehen, Commander. Was sollen wir nun tun?"

              Arres: "Schön Sie zu sehen. Status?"

              Wilmor: "Es sind zwei sicherheitsteams an Bord, sowie ich und Sie."

              Wilmor gb Arres seinen Handphaser. Arres nahm ihn und meinte, er wolle jemanden von der Brücke mitnehmen, der ihm einige Erklärungen schuldig sei. Sie trafen sich mit dem anderen Sicherheitsteam und Arres führte sie zur Brücke. Er wies alle an, die Brücke zu stürmen und vorerst alle kampfunfähig zu machen. Vor der Tür gab Arres allen ein Zeichen. Sie öffneten die Tür und betraten schnell die Brücke. Die Offiziere gingen zu Boden. Der romulanische Kommandant saß reglos auf seinem Stuhl und warf seinen Disruptor auf den Boden. Arres nahm seinen Phaser hoch und hielt ihn ihm ans Kinn.

              "Würden Sie mich wohl begleiten?"

              Der Romulaner erhob sich langsam.

              "Arres an Florida, 7 Personen zum Beamen."

              Schön, ihr Stimme zu hören. Melden Sie sich sofort auf der Brücke."

              "Aye, Cmdr. Denning."
              Die Gruppe dematerialisierte und wurde zur Florida gebeamt.
              - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
              - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

              Kommentar


              • #8
                Wilmor beamte sich auf die Brücke.
                Es roch noch stark nach verscmorrtem Metall, da einige Phaserschüsse nicht ihr Ziel trafen und stattdessen an der Wand landeten.
                "Wilmor an Florida. Ich bin jetzt an Bord des Frachters und fange mit der Arbeit an." "Verstanden Lt."
                Wilmor ging auf eine Konsole zu und aktivierte diese.
                Er suchte in der Schiffsdatenbank nach den Baudaten der neuen Torpedos, doch er fand nichts.
                Wilmor: "Vermutlich gelöscht oder versteckt," dachte er sich.
                "Dann muss ich mich wohl vor Ort darum kümmern."

                Wilmor suchte sich aus der Datenbank die Schiffspläne hinaus und suchte nach dem Weg zur Torpedorampe.
                Nach einigem Suchen fand er sie dann und ging los.

                Wenig später kam er drei Decks weiter unten bei der Waffenkontrolle an.
                "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                Kommentar


                • #9
                  Wilmor hatte schon einen Teil der Technik analysiert und einige Aufzeichnungen angefertigt, als ein Ruf von der Florida kam:

                  "Page an Wilmor! Halten Sie sich bereit, wir beamen Sie sofort zurück."
                  Wilmor dematerialisierte und wurde auf die Florida gebeamt.
                  - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                  - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X