Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deck 137 [Frachträume]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deck 137 [Frachträume]

    Boldwin: "Crewman Boldwin an Krankenstation."

    Space: Fähnrich Space hier. Was gibts es?"

    Boldwin: "Medizinischer Notfall auf Deck 137 Sektion Alpha 5. Der Korridor ist iengestürzt und die Trümmer haben unter sich fünf Crewmitlgieder begraben."

    Space: "Ich mache mich sofort auf. Schaffen Sie die Trümmer da weg."
    Boldwin: "Verstanden Sir."

    Boldwin machte sich daran, mit mehreren anderen Crewmitgliedern, die Träger von der Decke und einige Wandverkleidungen aus dem Weg zu schaffen.
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

  • #2
    Space und ihr Team betraten das Deck.
    Sie gingen einige Zeit durch die Korridore, bis sie zur Sektion Alpha 4 kamen.

    Die Decke war in diesem Bereich eingestürzt und mehrere Crewmitglieder versuchten hastig die Trümmerteile aus dem Weg zu schaffen.
    Drei Crewmitglieder waren bereits freigelegt worden und vom einem Vierten blickte der Oberkörper unter einem Träger heraus.

    Space: "Jeder nimmt sich einen. Geben Sie ihnen ausreichend Schmerzmittel und schaffen Sie sie auf die Krankenstation. Notfalls mit dem Transporter."

    Die medizinischen Crewmitlgieder nickten und gingen jeweils zu einem Crewmitglied.

    Space: "Wer ist Crewman Boldwin?"

    Ein Mann ging von einem Trümmerteil weg und kam auf Space zu.

    Boldwin: "Das bin ich Sir."

    Space: "Wo befinden sich der letzte Verschüttete?"

    Boldwin: "Noch weiter hinten Sir. Wir haben starke Probleme die Trümmer wegzuschaffen."

    Space blickte auf die Trümmer und bemerkte einen kleinen Tunnel.

    Space: "Kann man dadurch? Kommt man dann auf die andere Seite?"

    Boldwin: "Ja Sir, doch gehen Sie da nicht durch, die Trümmerdecke ist höchst instabil."

    Space: "Da liegt ein verletzter Mann auf der anderen Siete und ich werde ihm helfen. Haben Sie verstanden Crewman?"

    Boldwin: "Ja Sir."

    Space nickte, nahm ihren Koffer und ging auf den Tunnel zu. Sie ging auf die Knie und begann hineinzukrabbeln.
    Sie hörte nur von hinten ein leieses Murmeln: "Das ist doch Wahnsinn."
    Dann war sie mit ihrer ganzen Körperlänge unter dem Trümmerhaufen.
    Sie hatte nicht viel Platz um sich zu bewegen, aber es reichte ihr, um ihren schlanken Körper unter den Trümmern vorwärts zu bewegen.
    Auf einmal hörte sie ein Gestöne, dass von weiter vorne zu kommen schien.

    Space: "Ich komme zu Ihnen. Ich werde Ihnen helfen."

    Crewmitglied: "Hilfe....Es tut so weh."

    Space: "Ganz ruhig, ich bin bald bei Ihnen."

    Space arbeitete sich weiter vor und kam dann shcließlich zu dem Verletzten.

    Ich werde Sie von hier wegbringen.
    Sie bemerkte, dass sein Kommunikator nicht mehr am selben Fleck war.
    Sie heftete ihm ihren an.

    Space: "Computer. Erfasse meinen Kommunikator und meine Biosignatur und führe einen Ort zu Ort Transport durch. Ziel, Hauptkrankenstation."

    Wenig später dematerialisierte sich Space von Deck 137.
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

    Kommentar


    • #3
      Wilmor betrat das Deck und ging in Richtung Frachtraum 20.
      Die Tür öffnete sich und Wilmor betrat den Raum.
      Der Raum war dunkel, da die Beleuchtung nicht aktiviert war.

      Wilmor: "Computer Licht."

      Nichts rüherte sich.

      Wilmor: "Computer, aktiviere die Raumbeleuchtung."

      Erneut tat sich nichts.

      Wilmor: "Computer.."

      Plötzlich traf ein Phaserschuss auf einen der Duraniumblöcke hinter Wilmor.
      Er warf sich sofort auf den Boden.

      Wilmor: "Wer ist da?"

      Erneut traf ein Phaserschuss direkt neben Wilmor auf den Boden.
      Wilmor robbte sich in Deckung. Er blickte durch den Raum und sah ein Wandmodul ghanz in seiner Nähe.
      Er überlegte nicht lange, sondern rannte geduckt zu diesem Modul.
      Links und rechts vom ihm schlugen immer wieder Phaserstrahlen auf.
      Wilmor sprang zu diesem Wandmodul, öffnete es und namh sich einen Phaser und einen Trikorder.
      Er hielt den Trikorder verdeckt unter seiner Uniform und scannte die Gegend.
      Die Trikorder lokalisierte einen Romulander 20 Meter von ihm entfernt.
      Wilmor scannte die genau Richtung, stellte seinen Phaser auf Betäubung und feuerte mit seinem Phaser ein paar mal in die Richtung.
      Er hörte einen Schrei und ging langsam zu der Position.
      Wilmor blickte auf einen am Boden liegenden Romulaner.

      Wilmor: "Wilmor an Sicherheitszentrale. Endringslingsalarm auf Deck 137."

      Page: "Lt., ws ist bei Ihnen los?"
      Wilmor: "Ich habe mir ein Feuergefecht mit einem Romulander geliefert. Er ist betäubt und liegt direkt vor mir."

      Page: "Beamen Sie sich in die Sicherheitszentrale."
      Wilmor: "Verstanden."

      Bevor sich Wilmor losbeamen wollte, schaute er sich noch einmal um. Sein Trikorder verriet ihm, dass sich eine weitere Person in dem Raum befand. WIlmor ging zu der Position und fand Crewman Newton bewusstlos auf dem Boden liegen.

      Wilmor: "Wilmor an Krankenstation. Ich beame einen Verletzten direkt zu Ihnen."

      Patrice: "Verstanden Sir."

      Wilmor: "Computer, erfasse Crewman Newton und beame ihn auf die Krankenstation.

      Der Computer bestätigte und beamte den Crewman weg.

      Wilmor ging zurück zum Romulaner. Er heftete ihm sienen Kommunikator an.

      Wilmor: "Computer, erfasse meinen Kommunikator und meine Biosiganur. Beame uns direkt in die Sicherheitszentrale."

      Der Computer bestätigte und WIlmor wurde gebeamt .
      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

      Kommentar


      • #4
        Crewman Ford und Crewman Stone betraten den Frachtraum 21.
        Dort begaben Sie sich mit den Bauplänen der Lacrima auf die Suche nach passenden Teilen für die Außenhülle.
        "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

        Kommentar


        • #5
          Nachdem Stone und Ford sich die passenden Teile zusammengesucht hatten, markierten sie sie mit den Sensoren und machten sie für den Transport fertig.

          Stone: "Stone an Crewman Right."

          Right: "Was gibt's?"
          Stone: "Wir hatten Glück. Sämtliche Teile sind genauso vorhanden, wie wir sie brauchen."

          Right: "Verstanden, dann beamt die Teile sofort hierher und kommt dann wieder runter. Wir müssen uns beeilen."
          Stone: "Verstanden. Stone Ende."

          Stone nickte Ford zu und der ging zu einer Konsole. Er gab ein paar Befehle ein und die markierten Teile dematerialisierten sich aus dem Frachtraum.

          Anschließend verließen sie den Frachtraum wieder.
          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

          Kommentar


          • #6
            Space betrat den Frachtraum und erblickte einige provisorisch aufgestellte Biobetten, wo Verletzte drauf lagen.
            Einige medizinische Offiziere waren dabei, die Verletzten zu versorgen.

            Space: "Wer ist hier der leitende Offizier?"

            Ein junger Fähnrich trat auf sie zu.

            Kabols: "Das bin ich Ma'am."

            Space: "Wie ist die Lage?"

            Kabols: "Es ist alles in bester Ordnung Ma'am. Die Verletzten befinden sich alle außer Lebengefahr und in wenigen Stunden können wir den Frachtraum wieder schließen."

            Space: "Freut mich zu hören Fähnrich. Dann scheinen Sie ja hier alles im Griff zu haben."

            Kabols: "Ja Ma'Am. Danke Ma'Am."

            Space nickte und verließ den Frachtraum wieder.
            Sie begab sich in das Nova-Café .
            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

            Kommentar


            • #7
              Space betrat das Deck mit den Frachträumen.
              Sie ging in Frachtraum 20 hinein und stellte sich hinter eine Konsole.

              Space: "Lt. Space an Flottenverband. Wir sind bereit für die Aufnahme der medizinischen Güter."

              Captain: "Hier Xavia. Wir beginnen mit dem Transport."
              Space schuate in den Frachtraum und wenige Sekunden später materialisierten einige Kontainer im Frachtraum. Wenig später war der Frachtraum gefüllt. Space schuate auf ihre Konsole und stellte fest, dass vier weitere Frachträume mit medizinischen Gütern gefüllt worden waren.

              Space: "Lt. Space an Xavia. Vielen Dank für die Unterstützung."

              Captain: "Kein Problem Lt. Gern geschehen. Xavia Ende."
              Space scannte die Kontainer und überprüfte den Inhalt.
              Sie klopfte auf ihren Kommunikator.

              Space: "Space an Patrice."

              Patrice: "Patrice hier."
              Space: "Wir haben neue medizinische Güter bekommen, Ich werde einige Kontainer in das Lager beamen. Dann komme ich wieder rauf."

              Patrice: "Zum Glück, ich hätte schon fast zur Spritze gegriffen."
              Space lachte.

              Space: "Verstanden, Space Ende."

              Space beamte einige Kontainer mit Hyprosprays und ähnlichem in das Lager neben der Krankenstation und verließ das Deck wenig später wieder.
              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

              Kommentar


              • #8
                Hardy betrat den Frachtraum 6.
                Er suchte nach den Warpspulen und fand sie auch recht schnell.
                Hardy ging an eine Konsole und beamte die Warpspulen in den Hangar und sich selber in den Maschinenraum der Valiant .
                "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                Kommentar


                • #9
                  Hier befinden sich die Frachträume 1 und 2 in denen die romulanische Crew unter Arrest gestellt werden soll. Die Leitung der Sicherheitsmaßnahmen unterliegt Lieutenant Sarek.
                  - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                  - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                  Kommentar


                  • #10
                    Sarek betrat den Frachtraum und sah das die Vorbereitungen schon am Laufen waren. Überall wirbelten Sicherheitskräfte mit Phasergewehren und mittelschwerer Bewaffnung rum. Einer der Sicherheitskräfte kam auf ihn zu, nickte kurz als Zeichen der Höflichkeit und legte ihm dann einen Plan mit den Verfügbaren Kräften vor.
                    Fänrich:"Sir, das sind alle Leute die ich anzubieten habe aber ich würde für jeden die Hand ins Feuer legen!"
                    Sarek bestätigte die Ausage mit einem Nicken
                    Sarek:"Ich möchte kein Wort gegen ihre Leute verlieren aber bei Romulanern denke ich sicher ist sicher. Also werde ich die dafür Sorgen das wir genug Personal haben. Gut, haben sie irgendwelche Vorschläge wie wir vorgehen können"
                    Der Fänrich fing an seine Planung vorzuschlagen zum Teil übernahm Sarek diese Ideen aber an anderer Stelle änderte er die Stellungen und so war innerhalb einer halben Stunde ein Plan für alle Verfügbaren Kräfte entstanden.
                    Sarek:"Danke für ihre kooperation Ln.! Das hat die Arbeit erleichtert."
                    Der Fänrich schaute erst ein wenig verwirrt klopfte jedoch dann Sarek auf die schulter und sagte irronisch:"Und falls nur einer aufstand machen will dann versohlen wir ihm den Hintern bevor er nur einen Mucks machen kann, nicht?!"
                    Sarek:" Den Hintern...versohlen... ich verstehe nicht ganz..."
                    Fänrich: "Ach nur so eine Redensart, nichts wichtiges..."
                    Und schon war der Fänrich verschwunden. Sarek wunderte sich einmal mehr über die Menschen und überwachte weiter das der Sicherheitsplan strikt eingehalten wurde...
                    Zuletzt geändert von Angel; 12.08.2004, 14:04.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ruf vom Promenadendeck, Lt. Commander Wilmor:

                      Wilmor: "Wilmor an Sarek. Bitte kommen Sie sofort auf das Promenadendeck, Wartungsbereich Alpha. Es ist sehr wichtig. Wilmor Ende."
                      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                      Kommentar


                      • #12
                        Sarek tippte auf seinen Comunikator:

                        "Lt. Sarek an Page. Habe alles im Frachtraum arrangiert. Ich werde mich noch bis zur Ankunft der Romulaner um ein wichtiges Problem von Lt. Commander Wilmor kümmern . Aber Pünktlich wieder im Frachtraum sein.

                        Sarek ende"

                        Er verließ den Frachtraum...

                        Kommentar


                        • #13
                          [10.12.2380, 09:18]

                          Robert betrat Frachtraum 24 und macht erstmal Licht. Er wusste genau wo sich die Waffen befanden und er wollte so schnell es ging die Kisten hier herausschaffen, nur wohin wusste er noch nicht.

                          Zuerst musste er sich in der Zentrale melden.

                          "Ensign Lovan an Lt. Burke, ich kann hier nichts feststellen. Es ist ein wenig hin und hergeschoben worden, das richte ich gleich wieder, aber sonst wurde nichts zerstört oder beschädigt, was darauf hindeutet dass der- oder diejenige früh genug entdeckt wurde. Laut Frachtraumliste fehlt nichts Sir."

                          Dann nahm er eine Antigrav-Transportplattform und hob die Kisten darauf, deckte sie mit alten Decken zu. Das alles dauerte einige Zeit, denn die schweren Kisten und Kästen waren nicht einfach aufeinander zu stapeln. Doch dann hatte er es endlich geschafft und ging, als wäre nichts besonderes auf dem Transportmittel, durch die Tür und zu einem anderen Lift der ihn in eine unbelebtere Region auf Deck 138 bringen würde. Dort würde er warten dass sich der Andorianer meldete um seine Anweisungen zu geben wohin die Kisten gebracht werden sollten.

                          Den Frachtraum ordnungsgemäß verschlossen hinter sich lassend machte er sich auf den Weg.
                          A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                          Last Tweet of Leonard Nimoy

                          Kommentar


                          • #14
                            [10.12.2380, 9:26]

                            http://www.scifi-forum.de/intern/sff...ml#post2134510

                            "Burke an Mr.Lovan sobald sie unten fertig sind möchte ich einen Bericht auf meinem Tisch haben."
                            Syndicate Multigaming
                            Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X