Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bajoranischer Frachter Raijur

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bajoranischer Frachter Raijur

    Der Frachter eines bajoranischen Händlers mit kleiner Besatzung und der Möglichkeit neben diversen Handelsgütern auch noch einige Passagiere mitzunehmen.
    Zuletzt geändert von Sith'a; 23.07.2004, 22:23.

  • #2
    Sirco Joran saß nervös in seinem Sitz und wartete darauf, daß der Frachter endlich die Starbase erreichte. Dies war sein erster Versuch etwas eigenes auf die Beine zu stellen und er hoffte inständig, daß es gut ging. Alles was er brauchte hatte er dabei, jetzt fehlte nur noch das Glück.

    Er schaute immer wieder nach der Bestätigung für die Übernahme des Geschäfts mit der er sich ausweisen konnte.

    In seine Gedanken kam ein Durchruf des Kapitäns. "Eine Mitteilung an die Passagiere. Auf der Starbase herrscht Quarantäne und wir wurden angehalten solange in Wartestellung zu gehen. Ich kann ihnen leider noch nicht sagen, wie lange das dauern wird. Sobald es Neuigkeiten geben wird, werde ich sie selbstverständlich informieren."

    Sirco Joran seufzte, lehnte sich zurück und tastete wieder nach seiner Bestätigung.

    Kommentar


    • #3
      Nachricht von der Starbase:

      Hiermit wird Ihnen mitgeteilt, dass die Quarantäne mit sofortiger Wirkung aufgehoben ist.

      Es besteht keinerlei Gefahren einer Ansteckung und das Betreten der Starbase ist somit ungefährlich.

      Willkommen an Bord.

      gez. Lieutenant Jennifer Page, Starbase 247

      PS: Bitte fliegen sie nun nach Protokoll 52beta in den Haupthangar ein.
      - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
      - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

      Kommentar


      • #4
        Der Kapitän gab diese Nachricht an die Passagiere weiter und bat sie , sich weiterhin ruhig zu verhalten bis das Schiff angedockt hätte.

        Sirco Joran entspannte jetzt leicht. Der letzte Schritt konnte endlich kommen.

        Die Raijur wurde sicher an die Andock - Schleusen geflogen.

        Kommentar


        • #5
          Joran und Emon betraten die Raijur und gingen direkt zum Kapitän. Joran redete einen Augenblick mit ihm und nickte zwischendurch.

          Zu Emon sagte er dann. "Der Kapitän wird einen Teil meiner Sachen direkt in den Salon schaffen lassen und den Rest dann in mein Quartier. Du darfst dir jetzt aussuchen, wo du kontrollieren möchtest ob auch alles angekommen ist."

          Er lächelte den Jungen an.

          Kommentar


          • #6
            "Wenn sie mich so fragen, Mr.Sirco, dann würde ich die Ankuft ihrer Sachen in ihrem Salon überwachen." und strahlte Joran an, so viel Vertrauen wurde in ihn gesetzt, das errte ihn.
            "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
            "Sippe, Sippenbesprechung"
            "Möge die Macht mit uns sein!"
            Martinus Institut für Geschichte

            Kommentar


            • #7
              "In Ordnung, Emon. Du bekommst dann die Information, was alles da sein muß und das überprüfst du dann. Hast du ein Padd, damit wir alles darauf abspeichern können?" Joran sah ihn fragend an.

              Kommentar


              • #8
                "Ich schaue mal," sagte Emon und suchte und fand ein Paad in seiner Hosentasche.
                "Ja, Mr.Sirco ich hab eins," wieder strahlte Emon, Joran an.
                "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                "Sippe, Sippenbesprechung"
                "Möge die Macht mit uns sein!"
                Martinus Institut für Geschichte

                Kommentar


                • #9
                  "In Ordnung, dann werde ich zusehen, daß du die Daten bekommst, die du brauchst."

                  Joran nahm Emon das Padd ab und ging damit wieder zum Kapitän, der ihn in den Frachtraum schickte wo ein Offizier des Schiffes damit beschäftigt war eine Aufstellung und Überprüfung der sich noch an Bord befindlichen Sachen zu machen. Von diesem bekam er dann auch innerhalb kürzester Zeit die Daten. Einmal über die Sachen, die in den Salon mußten und einmal über die für sein Quartier. Mit dem Offizier machte er dann auch aus, das zuerst die Sachen fürs Quartier transportiert werden sollten und danach dann der Rest. Somit konnte er Emon später unter die Arme greifen und ihm beim sortieren helfen.

                  Damit ging er dann wieder zu Emon, der sich in der Zwischenzeit scheinbar neugierig umgesehen hatte. "Und? Alles gesehen, Emon?" Mit diesen Worten reichte er ihm sein Padd zurück.

                  Kommentar


                  • #10
                    "Oh ja, ein Frachter ist ja so was von Interesant, wenn ich mal Groß bin, und Technicker, dann freu ich mich mal, so einen Frachter zu Reparieren." sagte Emon zu Joran und nahm wieder sein Padd entgegen. "Okay, und jetz geh ich in den Salon und erwarte die Sache oder?" fragte Emon, Joran.
                    "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                    "Sippe, Sippenbesprechung"
                    "Möge die Macht mit uns sein!"
                    Martinus Institut für Geschichte

                    Kommentar


                    • #11
                      "Ich werde dich hinbringen, da du ja alleine so schlecht reinkommst." meinte Joran schmunzelnd. "Und danach gege ich dann in mein Quartier."

                      Er nannte Emon noch die Nummer seines Quartieres, damit er ihn im Notfall finden konnte.

                      "Hast du sonst noch fragen, Emon?"

                      Kommentar


                      • #12
                        "Nein Sir, Kadett Emon melden sich zur Stelle," sagte Emon und musste über sich selbst Schmunzeln, Kadett im Bajoranischen Sicherheits-und Militäraperat war so garnicht in seiner Lebensplanung, vorgesehen, aber die Idee war schon lustig.
                        Er brannte darauf, Joran weiter zur Hand gehen zu können.
                        "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
                        "Sippe, Sippenbesprechung"
                        "Möge die Macht mit uns sein!"
                        Martinus Institut für Geschichte

                        Kommentar


                        • #13
                          Joran mußte lachen. "Ich glaube, das lassen wir lieber, Emon. So besonders gern hab ich das Militär nicht gerade. Also komm."

                          Er ging mit Emon wieder zu der Andockschleuse und verließ die Raijur nachdem er sich vom Kapitän verabschiedet hatte.

                          Kommentar


                          • #14
                            Auch die Raijur war im Zuge der Evakuierung voll besetzt worden und startete nun in Richtung der angegebenen Koordinaten. Das Schiff war zum Bersten voll. Mehr Leute hätten einfach nciht mehr an Bord gepasst.
                            - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                            - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                            Kommentar


                            • #15
                              Starbase:

                              Nachdem Sie die Besatzung und die Zivilisten der Starbase 247 abgesetzt haben, sind Sie alle angewiesen sich zu Koordinaten der ehemaligen Starbase 24 zu begeben und dort die vielen Fluchtkapseln auzunehmen.

                              i.A. Lieutenant Page, Starbase 247
                              - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                              - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X