Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Raumstation] Sternenbasis 24

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Raumstation] Sternenbasis 24

    Dies ist die Sternenbasis 24, die Nachbarstation der SB 247.

    "Starbase 24 entspricht demselben Typ wie unsere Basis, ist aber ungefähr 60 Jahre älter. Als 247 gebaut wurde wollte man die alte Station eigentlich verlegen, dazu ist es aber bisher nie gekommen weil es sehr schwierig ist so eine große Station zu verlegen. Wegen der etwas weniger exponierten Lage dient 24 vor allem als Versorgungs- und Baustation, während wir Verteidigung und Handel übernehmen. " Zitat, Captain Kintara, Kommandierender Offizier SB 247.

    Nachdem Lt. Commander Wilmor auf der SB 247 ein unbekanntes Gerät entdeckt, welches in der Lage ist ein örtliches begrenztes Dämpfungsfeld zu erzeugen und somit wichtige Systeme zum Ausfall bringen kann, wurden nach ausführlichen Scans von Seiten der Wissenschaftsabteilung der SB 247 (Lt. Commander Arres, Lieutenant Lenara Loran), mehrere tausend dieser Geräte an Bord entdeckt.
    Auf der SB 24 wurden ähnlich viele Geräte entdeckt, die bereits aktiviert wurden und somit sämtliche Primär- und Sekundärsysteme ausgeschaltet haben. Die Evakuierungsprotokolle wurden eingeleitet und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn neben der Lebenserhaltungssysteme ist auch die Reaktoreindämmung von diesen Geräten betroffen.

    Kommandierender Offizier: Captain Clarque Newton
    Zuletzt geändert von Jaro; 29.09.2004, 20:00.
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

  • #2
    Deck 1 - Brücke
    Kintara und Wilmor materilaisierten auf der Brücke. Batteriebetriebene Notlampen tauchten den Kontrollraum in ein ungewohntes Zwielicht. Aus dem Schatten trat ein Mann hervor, dessen 4 Sterne am Kragen seine Position zeigten.
    "Wer sind Sie?"
    "Captain Kintara Elar und Commander Wilmor, Starbase 247."
    "Schön endlich jemanden zu sehen. Wie schlimm ist es?"
    Kintara war etwas überrascht, verstand aber dann dass sie durch die Sensoren der Lacrima besser infomiert war als der Captain.
    "Alles ist ausgefallen, außer der Antimaterieeindämmung. Wer immer das getan hat wollte die Station nicht zerstören-"
    Der Captain unterbrach sie:
    "Noch nicht."
    "Wie auch immer, die Atemluft hält noch etwas weniger als 22 Stunden. 250.000 Bewohner der Station werden bis dahin evakuiert sein."
    "Aber wir sind fast 350.000."
    "Deshalb sind wir hier. Wie ist der Status Ihrer Rettungskapseln?"
    "Dieselben verdammten Geräte sind darin eingebaut. Sie reagieren nicht. Außerdem sind die Startvorrichtungen auch blockiert."
    "Wilmor, wie lange braucht man im Durchschnitt um eins dieser Geräte zu entfernen?"
    "Wir haben es zuletzt in 10 Minuten geschafft."
    Kintara überschlug in Gedanken die Zahlen. Jede Rettungskapsel hatte Platz für 20 Personen, das machte 5000 Kapseln. Für jede Kapsel und jede Startvorrichtung 20 Minuten, also wäre eine Person fast 1700 Stunden beschäftigt.
    "Wir brauchen mindestens 80 Ingenieure. Können Sie so viele zusammentrommeln?"

    Kommentar


    • #3
      Wilmor: "Wir haben genug Schiffe im Orbit um die Station, um eine solche Anzahl von Technikern auf die Sternenbasis zu beamen. Aber niemand kennt sich sicherlich so gut mit den Systemen aus, wie Ihre Leute, Captain."

      Newton: "Wir haben noch genug Techniker an Bord. Das Sternenflottenpersonal wird ja als letztes evakuiert werden. Aber wir haben keinerlei Möglichkeit, Befehle über unser Intercom zu versenden. Die Energie ist ja ausgefallen."

      Wilmor: "Da die Lacrima, unser Schiff, zu klein ist, um effektiv an der Evakuierung teilzunehmen, haben wir aus ihr eine Art Kommunikationsstation improvisiert. Sämtlicher Funkverkehr kann über die Lacrima abgewickelt werden."

      Newton: "Dann sollten wir anfangen, solange wir noch Zeit dazu haben."
      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

      Kommentar


      • #4
        Lt Detroit und seine drei Ingenieure materiaslierten direkt auf der Brücke. Er stellte sich schnell den anderen vor. "Lt. Detroit Chefingenieur der USS Independence" Schüttelte jedem kurz die Hand, um keine Zeit zu verlieren.

        "Womit können wir helfen, Captain?"
        Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
        [Visit me @ Project-Firestorm.de ]

        Kommentar


        • #5
          Captain Newton begann damit, seine Ingenieure zu rufen und befahl ihnen, sich nach Möglichkeit in die große Wartungshalle auf Deck 312 zu begeben. Wilmor ging zu ihm.
          "Captain, die Lacrima hat Anweisung ab Sicherheitsstufe 3 Ort-zu-Ort Transporte durchzuführen. Die Teamleiter können also für die NCOs die Transporte authorisieren."
          "Danke, Commander."

          Kintara wandte sich währenddessen an Detroit.
          "Die Systeme wurden wie Sie vielleicht wissen aufgrund von überall platzierten Inhibitoren deaktiviert. Wir werden zunächst die Geräte aus den Rettungskapseln entfernen damit das gesamte Personal evakuiert werden kann. Begeben Sie sich nach Deck 312, Sektion 22. Dort werden sich alle Ingenieure versammeln und wir sprechen unsere Vorgehensweise ab."

          Kommentar


          • #6
            Wilmor: "Captain, mit den Sensoren der Lacrima könnten wir einen kompletten Lageplan der Geräte in und um die Rettungskapseln herum verfassen. Dann können die Ingieneure gezielt arbeiten und müssen nicht erst lange nach den Geräten suchen. Da unsere Trikorder auf die Geräte hin modifiziert worden sind, werden uns die anderen nicht nützlich sein."
            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

            Kommentar


            • #7
              "Ich wusste garnicht dass dazu auch ein Hardwareupdate erforderlich war. Also kümmern Sie sich darum den Plan zu erstellen und an die Techniker zu übermitteln."

              Kommentar


              • #8
                "Lieutenant Commander Arres und Lieutenant Loran mussten unsere internen Sensoren kallibrieren, um die Geräte zu entdecken. Die taten wir dann auch mit unseren Trikordern."
                Wilmor nahm sich ein Pad und setzte sich auf einen in der nähe gelegenen Stuhl.
                "Ich kümmere mich um den Plan, Sir."
                Er begann damit die Anzahl der Rettungskapseln und deren Standorte aufzulisten. Der Chefingenieur wollte, dass die Kapseln Deck für Deck gesäubert wurden und er somit alles im Überblick behalten konnte.
                "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                Kommentar


                • #9
                  "Noch etwas: Wir sollten zuerst die Kapseln freimachen die in der Nähe vieler Personen sind. Geben Sie entsprechende Prioritäten in den Plan ein."

                  Kommentar


                  • #10
                    "Aye Sir. Das war auch meine nächste Idee gewesen."
                    Wilmor setzte seine Arbeit an dem Plan fort. Er wusste, dass er nicht viel Zeit hatte und je mehr Zeit er jetzt vergeudete, desto geringer wurden die Chancen, dass alle evakuiert werden konnten.
                    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Minuten vergingen und Wilmor laß seinen Plan noch einmal zur Kontrolle durch. Er hatte sich mit Hilfe der Scanner der Lacrima ein Bild davon verschaffen, wo die größten Konzentrationen von Menschen waren und hatte dementsprechend den Säuberungsplan erstellt.
                      Er stand auf und ging zum Captain.
                      "Sir, der Plan ist soweit fertig. Ich würde unsere Ingenieure in vier Teams einteilen wollen, weil es vier Orte gibt, wo sich eine sehr große Anzahl von Crewmitgliedern befindet. Auf dem Deck, welches bei uns das Promenadendeck ist, im Hauptshuttlehangar, Deck 5 und Deck 137. Ein Team würde dann aus zwanzig Ingenieuren bestehen."
                      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                      Kommentar


                      • #12
                        "In Ordnung. Sobald diese Kapseln repariert sind sollen sich die Teams aufteilen und die weniger bevölkerten Bereiche säubern. Sind Sie fertig zum runterbeamen? Sie sollten den Technikern kurz erklären wie man die Geräte am schnellsten entfernt."

                        Kommentar


                        • #13
                          "Ja Sir. Ich begebe mich nach unten."
                          Wilmor ging etwas abseits und klopfte dann auf seinen Kommunikator.
                          "Wilmor an Lacrima. Computer, aktiviere den Transporter und beame mich nach Deck 312, Sektion 22."
                          Wenige Sekunden später dematerialisierte Wilmor und fand sich auf Deck 312 wieder.
                          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                          Kommentar


                          • #14
                            Kintara sah zu wie Wilmor dematerialisierte und ging zu Captain Newton.
                            "Captain, dürfte ich vorschlagen dass Sie und Ihre Führungsoffiziere auf die Lacrima beamen? Von dort aus können Sie die Evakuierung besser überwachen als hier."
                            "Gute Idee, Captain. Wir werden sofort rüberbeamen."
                            Während Newton seine Offiziere versammelte stellte Kintara eine Verbindung zur Lacrima her.
                            "Computer, nehme Captain Clarque Newton in die Authorisationsliste auf. Bestätigung Kintara 7 Gamma Schwarz."
                            "Verstanden."

                            "Sie gehört Ihnen, Captain."
                            "Danke. Newton an Lacrima: 8 zum Beamen. Energie."
                            Die Brückencrew der Station dematerialisierte und Kintara blieb allein zurück. Sie wartete einige Sekunden und ließ sich dann nach Deck 312 beamen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wilmor schaute sich um und sah, dass bereits mehrere Crewmitglieder in gelben Uniformen anwesend waren. Er wollte nicht lange warten, denn jede Minute war kostbar, daher stellte er sich in die Mitte der Ansammlung und räusperte sich einmal laut. Als der Chefingenieur sicher war, dass er die Aufmerksamkeit der anderen hatte, begann er zu sprechen.
                              "Mein Name ist Lieutenant Commander Wilmor. Ich bin Chefingenieur der Sternenbasis 247 und bin gekommen, um mit Ihnen zusammen nun die Evakuierung vollständig zu beenden. Das einzige, was uns daran hindern könnte, ist die Zeit. Wir habe eine Möglichkeit gefunden, jedes einzelne dieser neuartigen Geräte auszuschalten, damit wir die Systeme wieder funktionstüchtig machen können. Dazu habe ich Ihnen die notwendigen Daten auf die Pads der ranghöheren Offiziere unter Ihnen gespielt. Wir werden uns in vier Gruppen aufteilen und anschließend damit beginnen, die Rettungskapseln zu säubern. Gruppe Alpha wird von mir angeführt und beginnt im Hauptshuttlehangar. Gruppe Beta unter der Führung von Lieutenant Detroit beginnt auf Deck 100. Gruppe Delta unter der Führung von Lieutenant Peter Hackson beginnt auf Deck 5 und Gruppe Gamma unter Fähnrich Estebanne Mitch auf Deck 137. Primärziel ist es die Rettungskapseln zu säubern. Führen Sie nun Ihre Befehle aus und machen Sie so schnell Sie können. Die Zeit ist knapp."
                              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X