Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Deck 47] Quartier von Lieutenant Lester Thies

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Deck 47] Quartier von Lieutenant Lester Thies

    Das Quatier ist relativ geräumig. Es sind noch keine persönlichen Gegenstände vorhanden.
    Das Quatier ist in einen Wohn- und Schlafbereich aufgeteilt. Außerdem gibt es vom Wohnbereich eine Verbindung zu einem kleinem Bad.
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

  • #2
    [24.8.2380, 20:09]

    Er betrat das Quartier und schloss die Tür hinter sich. Brawn verriegelte die Tür von innen wieder.
    Er suchte nach einer geeigneten Stelle um seine Geräte zu verstecken. Er fand auch schnell eine.
    „Warum nicht im Replikator.“
    Er konnte die Geräte nicht einfach recyceln, da der Computer jeden recycelten Gegenstände aufzeichnete.
    Brawn entfernte die Deckplatte des Replikators. Man sah Energieleitungen und jede Menge Technik. Er legte die Geräte auf den Boden des offnen Kastens. Sie passten gerade rein und er verschloss die Öffnung wieder.
    Er war die Geräte losgeworden. Alle bis auf eines. Eine kleine Kette um seinen Hals. Dies war aber nicht als Technik zu erkennen. Man sah nur einen einfachen Anhänger.
    Er hatte den ersten Teil seiner Aufgabe erledigt. Er beschloss nun einen Weg von der Station zu suchen.
    Er ging zu Tür und verließ das Quartier. Er verriegelte die Tür wieder von außen und machte sich auf den Weg Richtung Hauptpromenade .
    Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:04.
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

    Kommentar


    • #3
      [24.8.2380, 22:54]

      Lester betrat sein Quartier.
      Er ging zielstrebig Richtung Bad. Er legte seine Kleidung ab und ging unter die warme Schalldusche.
      Nach einiger Zeit verließ er die Schaldusche und begann sein Gesicht zu rasieren. Er merkte, dass er sich schlecht konzentrieren konnte und hoffte, dass er sich nicht schnitt.
      Er beendete das rasieren erfolgreich, ohne sich geschnitten zu haben. Er ging mit einem Handtuch, welches er sich zuvor umgebunden hatte durch das Quartier. Sein Ziel war der Kleiderschrank. Er öffnete ihn. Lester überlegte kurz und nahm dann etwas Bequemes aus dem Schrank und zog es sich über.
      Das Handtuch brachte er zurück ins Bad.

      Nach einigen Minuten verließ er das Bad und wollte sich schlafen legen. Es war ein ausregender und anstrengender Tag.
      Er bemerkte, dass er noch etwas trinken könnte.
      Als er sich vor den Replikator stellte sagte er: „Grüner Tee, heiß.“
      Der Replikator replizierte etwas, was jedoch nicht wie Tee aussah. Lesters Gesicht verzog sich. Ein einziger Klumpen aus dunkelgrünem Material.
      Lester wusste selber nicht, was er dazu sagen sollte.
      „Verdammt. Noch nicht mal ein Tee könnt er mir.“
      Er schlug mit der Faust gegen den Replikator. Etwas schien umzufallen.
      „Jetzt fällt das ganze Teil noch auseinander.“

      Er wollte einfach nur einen Tee. Er öffnete die Deckplatte des Replikators. Doch bevor er sich das Problem ansehen konnte piepte der der Türsummer.
      „Herein.“

      Eine junge Frau betrat das Quartier.
      „Entschuldigen sie Sir, aber ich habe die Berichte erst ebengerade fertig gestellt und da sie diese heute noch haben wollten.“
      Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:04.
      "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
      [Albert Schweitzer]

      Kommentar


      • #4
        [24.8.2380, 23:19]

        Lester war überrascht, dass der Ensign ihm die Berichte tatsächlich heute noch brachte. Ihm hätte es eigentlich auch gereicht, wenn er die Berichte auch den nächsten Tag bekommen hätte.
        „Das wäre doch nicht nötig gewesen Ensign.“

        Die junge Frau lächelte. Sie sah in an und entdeckte hinter ihm den Replikator, wo die Deckplatte entfernt wurde. In ihrem Blick konnte man deutlich die Verwirrung sehen.
        Lester sah ihren Blick.
        „Mein Replikator ist defekt…“

        Die Verwirrung wich aus dem Gesicht der Frau.
        „Oh das hatte ich neulich auch, aber das kann man sehr schnell beheben.“

        Der Ensign machte sich auf den weg Richtung Replikator.
        Lester konnte sich denken, was sie vorhatte.
        „Sie müssen mir nicht helfen, dass bekomme ich schon alleine hin.“

        Doch bevor er richtig zu ende gesprochen hatte, hatte der Enisgn schon die Hände im Schaltkasten. Wenige Sekunden später holte sie ihre Hände heraus. In ihrer Hand mehrere kleine Geräte, welche alle dunkelgelb waren und nicht in den Replikator gehörten. Sie hielt die Geräte in der Hand und sah ängstlich Lester an.
        Lester konnte nicht so richtig glauben, was der Ensign aus seinem Replikator holte. Er fragte sich, was das für Geräte sein und wie überhaupt sie darein kommen.
        Er ging auf den Ensign zu um sich die Geräte etwas genauer anzusehen.

        „Bleiben sie stehen“, rief die junge Frau mit ängstlicher Stimme.

        Lester wusste nicht was los war. Warum hatte die Frau auf einmal vor ihm Angst? Hatte er etwas Falsches getan?
        „Was ist los?“

        „Sie sind der Terrorist!“ Die Stimme des Ensign wurde nun kräftiger und vorwurfsvoll.

        „Terrorist?“
        Lester war ganz neben der Spur und versuchte einen Sinn in der Aussage des Ensigns zu sehen.
        Auf einmal viel es ihm wie Steinen von den Augen. Der gelbe Alarm. Das Abflugverbot für alle Schiffe. Die vielen Sicherheitsteams. Ein Terrorist!
        „Das ist ein Missverständnis…“

        Lester machte wieder einen Schritt auf die Frau zu.
        „Stehen bleiben!“
        Sie berührte ihren Kommunikator.
        „Sicherheit kommen sie bitte sofort in das Quartier von Lieutenant Thies.“
        Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:04.
        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
        [Albert Schweitzer]

        Kommentar


        • #5
          [24.8.2380, 23:23]

          Sicherheitszentrale:
          "Ein Team ist unterwegs."
          Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:04.

          Kommentar


          • #6
            [24.8.2380, 23:23]

            Windsor: "Hier Lieutenant Windsor. Sind schon unterwegs."
            [24.8.2380, 23:25]

            Windsor, Daven, Charlston und Erickson kamen beim Quartier des Lieutenants an.

            Windsor: "Was gibt es, Ensign?"
            Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:04.
            - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
            - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

            Kommentar


            • #7
              [24.8.2380, 23:25]

              „Lieutenant, ich glaube, dass ich den Terroristen gefunden habe.“
              Der Ensign gab die Geräte dem Lieutenant.

              „Ich habe sie in seinem Replikator gefunden. Er wollte sie gerade dort drin verstecken…“
              Der Ensign sah nun wieder Lester vorwurfsvoll an.

              Lester guckte nur irritiert. Er wusste nicht wovon die junge Frau redete. Ein Terrorist? Der Lieutenant sah das Sicherheitspersonal nur fragend an. Man sah im die Verwirrung deutlich an. Er hoffte, dass dies alles nur ein schlechter Scherz wäre…
              Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
              "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
              [Albert Schweitzer]

              Kommentar


              • #8
                [24.8.2380, 23:26]

                Windsor war sichtlich irritiert.

                Windsor: "Sie beschuldigen einen Führungsoffizier des Terrorismus'? Ich hoffe, Sie können diese Anschuldigungen näher erläutern und untermauern. Zudem frage ich mich, Ensign, was Sie überhaupt im Quartier des Lieutenants tun?"

                Sie machte eine kurze Pause.

                Windsor: "Aber um jedem Irrtum vorzubeugen..."

                Sie gab zwei ihrer Leute ein Zeichen, woraufhin diese sich an die beiden Seiten des Lieutenants stellten und ihre Hände an die Phaser legten.

                Windsor: "Nur zur Vorsicht. Und nun, Ensign, beantworten Sie bitte meine Fragen."
                Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                Kommentar


                • #9
                  [24.8.2380, 23:26]

                  Lester war schneller als der Ensign.

                  „Sie hat mir einige Berichte gebracht. Ich wollte gerade eine Fehlfunktion meines Replikators beheben und schon hatte sie ihre Hände in meinem Replikator und holte diese Geräte heraus. Ich habe diese Geräte doch noch nie gesehen!“

                  Lester Stimme klang aufgeregt und noch immer etwas verwirrt…
                  Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                  "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                  [Albert Schweitzer]

                  Kommentar


                  • #10
                    [24.8.2380, 23:26]

                    Windsor: "Nun, ich muss gestehen, dass das etwas...merkwürdig klingt. weshalb sollte Ihr Replikator einfach solche Geräte produzieren? Haben Sie dafür eine Erklärung, Lieutenant?"
                    Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                    - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                    - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                    Kommentar


                    • #11
                      [24.8.2380, 23:27]

                      Ensign: „Der Replikator hat sie nicht repliziert. Sie waren hinter einer Abdeckung zwischen den Schaltkreisen.“

                      Die junge Frau meldete sich wieder zu Wort.

                      Ensign: „Und als ich hereinkam, hatte der Lieutenant seine Hände zwischen den Schaltkreisen. Er sagte, dass der Replikator defekt sei und ich wollte ihm bei den Reparaturen helfen. Er wollte nicht, dass ich helfe, doch ich tat es trotzdem. Ich fasste zwischen den Relais und probierte etwas zu erkennen. Ich fand diese Geräte. Jetzt weiß ich auch, warum ich nicht helfen sollte!“

                      Jetzt wurde Lester einiges klar. Doch die kompletten Zusammenhänge verstand er immer noch nicht.

                      Lester: „Der Replikator ist defekt! Sie können ihn gerne überprüfen. Ich wollte den Defekt beheben, doch als ich die Deckplatte entfernte kam der Ensign und ich hatte keine Gelegenheit einen Blick in das Innere zu werfen…“
                      Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                      "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                      [Albert Schweitzer]

                      Kommentar


                      • #12
                        [24.8.2380, 23:27]

                        Windsor: "Ich denke, ich habe eine Lösung für das ganze Dilemma hier. Wir werden eine Rest-DNA-Analyse an diesem Gerät hier durchführen. sollten sich an diesem Gerät Spuren des Lieutenants finden, dann müsste wohl er der täter sein. doch da er behauptet, er habe das Gerät noch nie gesehen oder berührt, dürfte dies nicht der Fall sein. andererseits, Ensign, ist es auch verdächtig, dass sie just in diesem Moment kamen, als der Lieutenant de Replikator untersuchte. Das amcht auch sie verdächtig. Sie verstehen daher sicherlich, dass ich Sie beide vorerst mitnehmen muss. Zumindest so lange, bis vom Captain etwas anderes entschieden wird oder wir Beweise für oder gegen Sie gefunden haben."
                        Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                        - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                        - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                        Kommentar


                        • #13
                          [24.8.2380, 23:28]

                          Lester schüttelte den Kopf.

                          „Würde mich vielleicht mal einer aufklären, was hier los ist? Ein gelber Alarm, kein Schiff darf die Station verlassen und ich werde als Terrorist bezeichnet!“

                          Die Situation wurde nicht klaren für ihn. Er war erst etwas über einem Tag auf dieser Station und wurde jetzt schon als ein Terrorist bezeichnet. Er konnte es nicht fassen.

                          Die junge Frau nickte nur zufrieden.
                          Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                          "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                          [Albert Schweitzer]

                          Kommentar


                          • #14
                            [24.8.2380, 23:28]

                            Windsor: "wir haben einige Geräte an Bord gefunden, die auf ein Eindringen in unsere Primärsysteme durch unautorisierte Benutzer schließen ließen. Daraufhin hat Commander Atzebur in Absprache mit Captain Kintara Gelben alarm sowie ein sofortiges Start- und Landeverbot für sämtliche Schiffe veranlasst."
                            Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                            - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
                            - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

                            Kommentar


                            • #15
                              [24.8.2380, 23:29]

                              „Danke.“

                              Lester nickte und verstand nun etwas mehr. Er war bereit dem Sicherheitspersonal zu folgen. Der junge Offizier hoffte, dass sich diese Sache so schnell wie möglich klären würde.

                              Der junge Ensign hatte sich inzwischen zur Tür begeben und wartete auf die Anderen. Sie war immer noch davon überzeugt, dass Lester der gesuchte Terrorist war und dies wollte sie so schnell wie möglich beweißen.
                              Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 02:05.
                              "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                              [Albert Schweitzer]

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X