Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Deck 92] Quartier von Crewman Mike Santos und Crewman Darren Torega

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Deck 92] Quartier von Crewman Mike Santos und Crewman Darren Torega

    Standard-Doppelquartier
    max. 2 Personen

    Beschreibung:

    Durch den Eingang des Doppelquartiers kommt man in einen Wohnbereich, der als Gemeinschaftsaufenthaltsraum dient. Dieser, etwa 20m² große Raum, enthält einen runden Tisch mit vier Stühlen, ein kleines Sofa mit Couchtisch und zwei Sesseln. Anschließend jeweils zwei kleine Schlafgemächer mit einem Einzelbett und Schrank. Ein Gemeinschaftsbadezimmer grenzt an den Wohnbereich.
    Das Quartier befindet sich im Inneren und besitzt demnach keine Fenster.

    Bewohner:

    Crewman Mike Santos
    Crewman Darren Torega
    Punkt.

  • #2
    [25.8.2380, 3:09 Uhr]

    Dem letzten Mann, dem sie begegnete und der sie auf eine ganz bestimmte Art und Weise ansah, schenkte sie etwas mehr Aufmerksamkeit. Sie sah ihm direkt in die Augen und schien erst jetzt wirklich gemerkt zu haben, warum sie angestarrt wurde. Doch schnell war ihr Kopf von der Sorge wieder befreit.

    Jennifer betätigte den Türsummer zweimal, atmete tief durch und schluckte schwer.
    Dort, vor der Tür stehend, verlor sie nicht einmal einen Gedanken daran, dass sie ihn mitten in der Nacht aus dem Schlaf riss.
    Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:19. Grund: Link gesetzt
    Punkt.

    Kommentar


    • #3
      [25.8.2380, 3:10 Uhr]

      Mikey riss die Augen auf.

      Oh nein, dachte er sich.

      Gerade hatte er tief und fest geschlafen und auch einigermaßen gut geträumt, da wurde er schon wieder aus seinen Träumen gerissen. Er konnte es nicht fassen, dass jemand ihn so spät in der Nacht noch persönlich sprechen wollte.
      Darren hatte gerade Dienst, daher musste die betroffene Person etwas von ihm wollen.

      Schwermütig drehte sich Mikey aus seinem Bett und taumelte nur in Shorts bekleidet der Tür entgegen. Er fuhr sich mit seiner Hand einmal durch die Haare.
      Kurz vor der Tür blieb er stehen, atmete einmal tief durch und betätigte dann den Türöffner.

      Gerade wollte er schon losschreien, ganz egal wer auch immer da stand, doch als er Jennifer sah, brachte Mikey keinen Ton heraus.
      Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:19.
      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

      Kommentar


      • #4
        [25.8.2380, 3:11 Uhr]

        Irgendwie hatte Jennifer gebetet, dass sie noch von ihrem wahnsinnigen Vorhaben abgebracht werden würde und dann stand er auch noch ohne Shirt vor ihr. Vollkommen übermüdend wirkend und dennoch vollends überrascht mit seinen strubbelig, zerzausten dunkelbraunen Haaren stand er da.

        'Oh, verdammt!'
        Das war eindeutig zuviel für ihren schwachen Geist.

        Sie schluckte noch einmal, biss sich wieder leicht auf die Unterlippe und fragte in das Quartier linsend: "Bis... Bist du allein?"
        Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:19.
        Punkt.

        Kommentar


        • #5
          [25.8.2380, 3:12 Uhr]

          Mikey wusste nicht was er davon halten sollte. Da stand die Frau vor ihm über die er sich in den letzten Stunden mehr geärgert hatte als sonst insgesamt, die ihm sehr viel bedeutete und in die er sich wohl ein bisschen verliebt hatte. Was noch viel schlimmer war, war der Aufzug in dem Jennifer vor Mikey’s Tür stand. Sie hatte zwar einen Morgenmantel umgeworfen, ihn aber nicht geschlossen und so konnte der junge Crewman einen tiefen Einblick in das bekommen, was sie darunter trug.
          Und nun fragte sie auch noch, ob er alleine wäre.

          „J-Ja.“, brachte er zögerlich heraus.
          Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

          Kommentar


          • #6
            [25.8.2380, 3:13 Uhr]

            Jennifers Augen musterten Mikey einmal von oben bis unten. Sie konnte sich ein kurzes Seufzen nicht verkneifen.

            Danach sah sie ihm in die Augen und sagte: "Hör mal... Das darfst du mir nun nicht übel nehmen, aber ich kann nicht anders."

            Die legte die Hand auf seinen Bauch, drückte ihn nach links an die Wand, presste ihre Lippen auf die seinen und glitt mit der Hand um seine Hüfte herum an seinen Rücken und zog sich an ihn heran. Mit der anderen Hand betätigte sie das Türschloss.
            Und die Tür schloss sich.
            Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
            Punkt.

            Kommentar


            • #7
              [25.8.2380, 5:00 Uhr]

              Mit glänzender Haut lag Jennifer neben ihm. Ihr ganzer Körper war noch von Schweißtropfen bedeckt und mit der linken Hand strich sie sich über die Stirn nach oben und durch ihr Haar. Ihre rechte Hand ruhte auf dem Oberschenkel von Mikeys angewinkeltem Bein.

              "Ich sollte langsam besser gehen", sagte sie tief durchatmend.
              Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
              Punkt.

              Kommentar


              • #8
                [25.8.2380, 5:01 Uhr]

                Mikey öffnete langsam seine Augen. Er hatte sie erst vor ein paar Minuten geschlossen um sich etwas auszuruhen. Das Gefühl nackt neben Jennifer zu liegen und die Wärme ihres Körpers an seiner Haut zu spüren versetzte ihn in Ruhe und Glückseligkeit.
                Seit er sie zum ersten Mal gesehen hatte, war es sein tiefster Wunsch gewesen die Moment zu erleben. Nun war er da und umso mehr war Mikey erstaunt darüber, dass Jennifer ihn wieder verlassen wollte.

                "Aber du kommst doch wieder...?!", sagte Nick mit ruhiger und leicht zitternder Stimme.
                Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                Kommentar


                • #9
                  [25.8.2380, 5:02 Uhr]

                  Nach diesem Satz musste Jennifer schmunzeln.
                  Sie dachte daran, was sie gerade erlebt hat und das wollte sie eigentlich nicht als einmalige Angelegenheit betrachten.

                  Jennifer neigte sich zu ihm herüber, strich ihn über den freien Oberkörper und beugte sich mit dem Kopf ganz nah zu seinen Lippen.
                  "Willst du das denn?"
                  Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                  Punkt.

                  Kommentar


                  • #10
                    [25.8.2380, 5:03 Uhr]

                    Ohne ein Wort zu verlieren drückte Mikey seine Lippen auf die von Jennifer. Das reichte für ihn als Antwort.
                    Einen Augenblick später löste er seine mittlerweile feucht gewordenen Lippen wieder von den ihren, ließ seinen Kopf aber wo er war.
                    Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                    Kommentar


                    • #11
                      [25.8.2380, 5:04 Uhr]

                      Die Frau stutzte und drehte sich anschließend wieder fort um aufzustehen.
                      "Allerdings nur, wenn das mindestens genauso wird", sagte sie mit einem verschmitzten Grinsen, welches er nicht sehen konnte.

                      Sie nahm sich ihren Morgenmantel und zog ihn sich beim Erheben vom Bett über.
                      Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                      Punkt.

                      Kommentar


                      • #12
                        [25.8.2380, 5:05 Uhr]

                        Mikey blieb regungslos liegen. Sein Blick blieb bei der Frau, mit der er die schönste Nacht seines Lebens verbracht hatte. Ihr Körper glänzte richtig vor Schweißperlen.
                        Nur der Morgenmantel löste den Blick von der nackten Haut.

                        "Ich mag die Art wie du mich verführst."
                        Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                        "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                        Kommentar


                        • #13
                          [25.8.2380, 5:06 Uhr]

                          "Bis später", antwortete sie nur, lächelte leicht und verließ das Quartier.

                          Sie konnte noch etwas Schlaf gebrauchen und den würde sie sich nun holen. In ihrem Bett, in ihrem Quartier.
                          Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                          Punkt.

                          Kommentar


                          • #14
                            [25.8.2380, 7:30 Uhr]

                            Das Licht aktivierte sich automatisch und erhellte den Raum, in dem Mikey schließ. Er hatte den Computer so programmiert, dass er jedes Mal eine halbe Stunde vor Schichtbeginn geweckt wurde. Mit einer halben Stunde hatte er noch genug Zeit sich anzukleiden, ein kleines Frühstück einzunehmen und pünktlich an seinem Arbeitsplatz erscheinen.

                            Mikey öffnete seine Augen und schaute schläfrig an die Decke. Er fühlte sich nicht sonderlich ausgeschlafen, obwohl er zeitig zu Bett gegangen war. Normalerweise reichten ihm sieben Stunden Schlaf völlig aus, doch diese Nacht kam es nicht dazu.
                            Die Erinnerung an die aufregendsten Stunden seines Lebens waren sehr verschwommen und dennoch wusste Mikey genau, was er in der Nacht mit der Frau seiner tiefsten und verborgensten Träume erlebt hatte.
                            Er konnte es noch gar nicht glauben. Schon immer wollte Mikey diese Nähe zu Jennifer spüren und fühlen, doch es bot sie nie eine Gelegenheit, noch zeigte sich ein Anzeichen dafür, dass seine Wünsche in Erfüllung gehen würden.

                            Langsam kroch Mikey aus dem Bett. Die Decke war noch feucht und klebte an seinem nackten Körper. Müde ging Mikey in das Badezimmer und versuchte sich mit einer Schalldusche munter zu machen...
                            Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                            "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                            Kommentar


                            • #15
                              [25.8.2380, 7:55 Uhr]

                              Mikey stellte das Tablett mit den Resten der verzerten Frühstücks wieder in den Replikator und schaute dabei zu, wie es sich in seine molekularen Bestandteile auflöste.

                              Er schaute sich noch einmal im Quartier um, verließ es dann aber schleunigst, um nicht zu spät zu kommen...
                              Zuletzt geändert von Dax; 12.06.2006, 13:20.
                              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X