Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

U.S.S. Hartford NCC-75637

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • U.S.S. Hartford NCC-75637

    Dies ist das Föderationsraumschiff Hartford





    Bei der Entwicklung der Defiant-Klasse nahm man sich einen kleinen Kampfflieger als Vorlage, da beide nach demselben Grundprinzip gebaut wurden. Sie sollten klein, wendig und über ein großes defensives und offensives Potenzial verfügen.

    Heraus kam etwas, was überhaupt nicht den Sternenflotten-Traditionen entsprach: die gesamte Antriebssektion wurde in den flachen Rumpf integriert und die Warpgondeln direkt an den Rumpf angesetzt. Dies minimiert die Angriffsfläche und macht das Schiff gleichzeitig extrem wendig.





    Technische Details des Schiffes:

    Allgemeines:
    Registriernummer: NCC-75637
    Schiffsklasse: Defaint
    In Dienst gestellt: 2374

    Generelle Spezifikationen:
    Länge: 170,68 Meter
    Breite: 134,11 Meter
    Höhe: 30,10 Meter
    Anzahl der Decks: 4
    Besatzung: 47

    Warpantriebssystem:
    Warpkern: 1500-Plus-Cochrane Warpkern
    Warpantrieb: 2 Warpgondeln
    • Normale Reisegeschwindigkeit: Warp 6,1
    • Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 8,7 für 12 Stunden
    • Maximale Geschwindigkeit: Warp 9,5 [für 12h]

    Waffensysteme:
    • 3 Typ X-Phaser,
    • 4 Pulsphaserkanonen,
    • 2 Photonentorpedo-,
    • 2 Quantentorpedorampen

    Sonstige Spezifikationen:
    Schiffshülle: mehrschichtige ablative Panzerung
    Impulsantrieb: Standard

    Deckaufteilung:
    • Deck 1: Brücke, Bereitschaftsraum, Transporterraum 1, Quartiere der Offiziere, Sensoren
    • Deck 2: Transporterraum 2, Krankenstation, Impulstriebwerke, Casino, Computerkern, Maschinenraum
    • Deck 3: Shuttlehangar 1-3, Torpedorampe Achtern, Frachträume
    • Deck 4: Navigationsdeflektor, Traktorstrahlemitter, Shuttlehangar, Torpedorampe Bug
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

  • #2
    Deck 1, Brücke
    [21.9.2380, 10:59 Uhr]

    „Auf den Schirm!“

    Das Föderationslogo auf dem Hauptschirm verschwand und stattdessen nahmen zwei riesige Schiffe der Negh'Var-Klasse dessen Position ein. Hinter den mächtigen Schiffen kam das kleine Schiff der Nova-Klasse – die U.S.S. Arthur Compton – kaum zur Geltung. Die klingonischen Kreuzer verhinderten noch immer eine Kommunikation mit der Arthur Compton…
    Insgesamt befanden sich nun vier Schiffe in der Nähe des Klasse-M-Planeten namens Theta Hydrae III. Die beiden kleinen Föderationsschiffe stellte für die klingonischen Schlachtkreuzer nur eine minimale Gefahr da. Die klingonischen Kreuzer waren direkt zwischen dem Raumer der Defiant-Klasse und der Arthur Compton in Stellung gegangen; der Sonnenschatten, welchen Theta Hydrae III warf, legte sich wie ein dunkles Tuch über die Schiffe. Mit dem bloßen Auge waren die Schiffe nur schwer zu erkennen und nur die Außenbordbeleuchtung verhinderte, dass die Schiffe für das Auge unsichtbar wurden…

    Auf der Brücke der Hartford herrschte Stille. Mit Ausnahme des vulkanischen Wissenschaftsoffiziers war die Anspannung bei der Crew deutlich zu spüren…
    Commander Mettus saß dennoch gelassen auf dem Kommandosessel seines Schiffes. Es fiel ihm schwer die Klingonen einzuschätzen und somit war er sich auch unsicher, wie sie auf die Anwesenheit der Hartford reagieren würden. Vermutlich würden sie es nicht riskieren ein Föderationsschiff anzugreifen und somit einen zu Krieg beginnen, doch hundertprozentig sicher sein konnte sich Mettus nicht.
    Der Denobulaner starrte auf den Hauptschirm bevor er sich erhob und seinem Einsatzoffizier zuwendete:

    „Status der Klingonen?“

    „Sowohl Schilde als auch Waffen sind in Bereitschaft. Sie werden wissen, dass wir nicht zum Erstschlag ansetzen werden“, antwortete der Tiburonianer.

    „Ich denke, dass sie genau so wenig einen Krieg beginnen werden. Lieutenant V’Lom öffnen Sie einen Kanal.“

    Ohne zu zögern führte die Vulkanierin den Befehl des Commanders aus. Mit einem knappen Nicken signalisiert sie ihm, dass der Kanal geöffnet war…

    „Klingonische Schiffe! Ich bin Commander Mettus von der U.S.S. Hartford…“

    Ohne sich zu bewegen wartete der Denobulaner auf eine Antwort der Klingonen. Während der anhaltenden Stille schossen ihm unzählige Gedanken durch den Kopf - der größte Teil von ihnen war belanglos und betraf Ehefrauen und Kinder, doch der Commander probierte sich auch vorzustellen, wie die Verhandlungen zwischen Romulanern und Klingonen liefen. Mettus war sich sicher, dass eine Einigung nicht innerhalb von wenigen Tagen erreicht werden konnte, doch vorerst ging es darum die Situation zu entschärfen… es musste Luft aus dem prallgefüllten Luftballon abgelassen werden, denn dieser stand kurz davor zu zerreißen. Das kleinste Missverständnis konnte zu einem Krieg führen, denn ein mindestens so großes Ausmaß wie der Dominion-Krieg haben würde. Ein ganzer Quadrant würde gegeneinander kämpfen… dies galt es zu verhindern!
    Zuletzt geändert von Xaver; 09.02.2007, 19:08.
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

    Kommentar


    • #3
      [21.9.2380, 11:00]

      Die Antwort war typisch klingonisch, kurz und eindeutig: "Verlassen Sie dieses System."
      Danach wurde der Kanal geschlossen.
      "Reflex." sagte die Vulkanierin an der Wissenschaftsstation. "Sie haben vermutlich keine Anweisungen."

      Kommentar


      • #4
        Deck 1, Brücke
        [21.9.2380, 11:00 Uhr]

        „Vermutlich“, wiederholte Mettus nachdenklich.

        Der Denobulaner ließ sich zurück in den Kommandosessel fallen und betrachtete einen Augenblick die beiden klingonischen Kreuzer, die nun wieder auf dem Bildschirm zu sehen waren.

        „Wir müssen unser weiteres Vorgehen mit Starbase 247 koordinieren“, unterbrach er schließlich die Stille, „Öffnen Sie einen Kanal.“

        Der Befehl des Commanders wurde unverzüglich ausgeführt und auf dem Hauptschirm erschien die riesige Brücke von Starbase 247.

        „Captain Kinatara“, leitet der Commander mit einem Lächeln, welches vom einem bis zum anderen Ohr reichte, ein. „Hier ist die USS Hartford, ich bin der kommandierende Offizier - Commander Mettus.“
        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
        [Albert Schweitzer]

        Kommentar


        • #5
          [21.9.2380, 11:02]

          Starbase 247:
          "Kintara hier. Was haben Sie zu berichten?"

          Kommentar


          • #6
            Deck 1, Brücke
            [21.9.2380, 11:02 Uhr]

            „Wir hatten soeben ein Gespräch mit den Klingonen. Sie erwiesen sich als äußerst unkooperativ und verlangte, dass wir dieses System verlassen. So wie es aussieht sind sie nicht gewillt der Arthur Compton freizugeben… wir müssen uns etwas anderes überlegen.“

            Der Commander war in der Zwischenzeit wieder ausgestanden und stand nun direkt hinter dem Steuermann.
            "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
            [Albert Schweitzer]

            Kommentar


            • #7
              [21.9.2380, 11:03]

              Starbase 247:
              "Haben Sie eine Empfehlung diesbezüglich? Können Sie irgendwie mit der Compton Kontakt aufnehmen?"

              Kommentar


              • #8
                Deck 1, Brücke
                [21.9.2380, 11:03 Uhr]

                Mettus runzelte die Stirn und überlegte einen Augenblick.

                „Ich fürchte, im Moment können wir keinen Kontakt zur Arthur Compton aufnehmen. Wir werden probieren das Störfeld der Klingonen auf irgendeine Art und Weise zu durchdringen, doch das benötigt Zeit.“
                "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                [Albert Schweitzer]

                Kommentar


                • #9
                  [21.9.2380, 11:04]

                  Starbase 247:
                  "Wir werden versuchen, auf diplomatischen Weg etwas zu erreichen. Halten Sie mich auf dem Laufenden, Commander."

                  Kommentar


                  • #10
                    Brücke
                    [21.9.2380, 11:04 Uhr]


                    „Verstanden. Hartford, Ende.“

                    Der Kanal wurde geschlossen und Mettus drehte sich zu Lieutenant V’Lom.

                    „Lieutenant, finden Sie einen Weg um mit der Compton Kontakt aufzunehmen.“

                    Die Vulkanierin bestätigte den Befehl lediglich mit einem Nicke und begann die Schiffsdatenbank nach sämtlichen Kommunikationsmethoden zu durchforsten. V’Lom musste zugeben, dass das Störfeld der Klingonen äußerst effektiv war und es sehr schwer werden würde dieses zu durchdringen. Aber dieses Problem machte dem Wissenschaftsoffizier weitaus weniger Sorgen, als das ungewöhnliche Verhalten der Klingonen. Es war untypisch, dass sie abwarteten und nichts unternahmen…


                    Brücke
                    [21.9.2380, 11:08 Uhr]

                    "Commander, wir werden gerufen!“

                    Mettus strich sich über die geschlossen Augen während er fragte:
                    „Die Starbase?“

                    „Negativ, allem Anschein nach ist es die Arthur Compton.“

                    „Die Compton?“, wiederholte Mettus mit weit aufgerissen Augen.
                    Es fiel dem Denobulaner schwer sich vorzustellen, dass die Arthur Compton eine Weg gefunden hatte zu kommunizieren – immerhin schien das Störfeld perfekt zu sein.

                    „Positiv“, bestätigte V’Lom.

                    „Auf den Schirm!“
                    Zuletzt geändert von Xaver; 07.03.2007, 21:13.
                    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                    [Albert Schweitzer]

                    Kommentar


                    • #11
                      [21.9.2380, 11:08]

                      "Ich brauche einen Moment. Anscheinend verwenden sie eine optische Signalübertragung, die unser Computer nicht automatisch auswerten kann."
                      Während sie sprach schrieb sie schnell ein Programm, dass die Signale decodierte. Vor dem Kommunikationsdatenstrom hatten sie ein Paket mit den Spezifikationen des Signals empfangen, die sie nun nutzen konnte um eine Zweiwegekommunikation zu ermöglich.
                      "Kanal offen, Captain." sagte die Vulkanierin, als ein verrauschtes Bild der Brücke der Compton erschiend. Die Bandbreite reichte nicht aus um eine bessere Qualität zu ermöglichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        [21.9.2380, 11:07]

                        Von der U.S.S. Arthur Compton
                        Zitat von Captain Gali Beitrag anzeigen
                        Hier ist Captain Gali von der Arthur Compton. Wir werden derzeit am Weiterflug durch die Klingonen gehindert, was vermutlich an dem Zwischenfall liegt, bei dem die klingonische Kolonie zerstört wurde. Wir haben außerdem einigen romulanischen Offizieren auf Wunsch Asyl gewährt. Wir wissen nicht, ob die Klingonen davon wissen, vermuten es allerdings. Mehrere Kommunikationsanfragen mit den Klingonen blieben erfolglos. Wir haben außerdem einige verschlüsselte romulanische Daten erhalten, die den Grund des Zwischenfalls klären dürften; konnten sie bisher jedoch noch nicht entschlüsseln. Wir benötigen dringend Unterstützung! – Gali, Ende.
                        Punkt.

                        Kommentar


                        • #13
                          [21.9.2380, 11:08 Uhr]

                          Langsam stand Mettus auf und näherte sich dem Hauptschirm. Sein Blick war auf das verrauschtes Bild konzentriert…

                          „Captain Gali, ich bin Commander Mettus von der Hartford…“
                          Zuletzt geändert von Dax; 13.03.2007, 17:46.
                          "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                          [Albert Schweitzer]

                          Kommentar


                          • #14
                            [21.9.2380, 11:09]

                            Arthur Compton:
                            "Ich bin froh, Sie zu sehen. Unsere Kommunikationsmethode lässt mich darauf schließen, dass Sie noch keine Möglichkeit gefunden haben, unsere klingonischen Freunde zu überreden uns freizulassen?"

                            Kommentar


                            • #15
                              Brücke
                              [21.9.2380, 11:09 Uhr]

                              „Leider nicht, Captain. Wir bemühen uns sie dort rauszuholen, allerdings sind wir - bis jetzt - nicht sehr erfolgreich. Sie erwähnten in Ihrer Nachricht verschlüsselte romulanische Daten… ist es Ihnen möglich diese Daten zu übermitteln?“

                              Der Commander hoffte mit den Daten die Verhandlungen auf der Starbase vorantreiben zu können. Vielleicht würde es durch die Verwendung dieser Daten gelingen die Situation zu entspannen und somit die Arthur Compton wieder freizukommen.
                              "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                              [Albert Schweitzer]

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X