Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beta-Coliridan

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beta-Coliridan

    Dies ist der Beta-Coliridan.
    Der Planet der Klasse L ist unbewohnt und liegt in neutralem Territorium.
    Die Umweltbedingungen ähneln denen eines Klasse M Planeten, jedoch sind 96% des Planeten mit dichtem Dschungel bedeckt. Die Biosphäre dieses Planeten beschränkt sich auf pflanzliches Leben. Des Weiteren gibt es weder geologische Aktivität noch größere Wasseransammlungen.
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

  • #2
    Waldlichtung
    [21.9.2380, 13:48 Uhr]

    Der Angosianer sah sich, ohne auf die Frage von Al Young zu antworten, um und entfernte sich langsam vom Schiff. Stumm betrachtete er die Daten seines Tricorders… es wunderte ihn nicht, dass es noch immer keine Lebenszeichen gab.
    Schließlich drehte sich der Pilot zurück zu den beiden anderen Offizieren:

    „Sollte das ein Hinterhalt sein, so wird man uns schon jetzt beobachten und eine Täuschung würde vermutlich missglücken. Uns bleibt wohl nichts anderes übrig als direkt drauf los zu laufen…“
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

    Kommentar


    • #3
      Waldlichtung
      [21.9.2380, 13:49 Uhr]


      "Ein guter Einwand", erwiederte Young. "Außerdem könnten wir durch ein zu vorsichtiges Vorgehen auch eine brisante Situation entstehen lassen, falls die Händler uns prizipiell wohlgesonnen sind."
      Er sah die beiden nocheinmal an.
      "Halten wir einfach die Augen offen, kein zu großes Risiko eingehen."

      Nach diesen Worten setzte er sich langsam in Bewegung.
      If there's a God or any kind of justice under the sky
      If there's a point if there's a reason to live or die
      Show yourself - destroy our fears - release your mask

      Kommentar


      • #4
        Waldlichtung
        [21.9.2380, 13:50 Uhr]

        Lunar und Kaaden folgten den Commander langsam…
        Es dauerte nicht lange, bis der Lieutenant wie angewurzelt stehen blieb…

        „Stopp!“, befahl Telemachus in einem sehr leisen, aber durchdringenden Tonfall.

        Während er mit der einen Hand den beiden Anderen signalisierte, dass jemand sie beobachtete, zog er seinen Phaser und sah sich genau um. Die Daten des Tricorders zeigten zwar keine humanoide Lebensform im Umkreis von 50 Metern, doch der Angosianer war sich sicher etwas gehört zu haben…

        Die Offiziere erhielten nicht die Möglichkeit irgendwo Schutz zu suchen, denn schließlich befanden sie sich noch immer auf einer Lichtung und außer kniehohem Gras gab es hier nichts, was Deckung bieten würde.
        Noch bevor Telemachus den Scan der Umgebung abgeschlossen hatte war die Gruppe von bewaffneten Klingonen umzingelt. Mindestens ein duzend der Krieger zeigten sich am Rande der großen Lichtung – sie waren direkt in einen so offensichtlichen Hinterhalt gelaufen.
        Dem Angosianer schossen unzählige Möglichkeiten durch den Kopf, was nun zu unternehmen war, doch keine schien den gewünschten Erfolg – unbeschadet Schutz zu finden – zu erzielen. Ihm war bewusst, dass es keinerlei Sinn hatte das Feuer zu eröffnen, trotzdem probierte er - genau wie seine Kollegen - so viele Klingonen wie möglich anzuvisieren.
        Die Starfleet-Offiziere zielten mit ihren Waffen auf die Überzahl der klingonischen Krieger…

        „Hört mir genau zu!“, begann einer der Klingonen mit fester Stimme zu sprechen. Er trat einen Schritt vor und gab somit jegliche Deckung auf. Der Disruptor in seiner Hand war zum Boden gesenkt und auch sonst wirkte er nicht in einem solchen Maß bedrohlich, wie es ein üblicher Klingonen tun würde. Es war ein sehr alter und gepflegter Klingonen, der nun langsam näher kam.

        „Wir sind euch nicht feindlich gesinnt und wollen kein Blut vergießen. Legt euere Waffen nieder!“
        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
        [Albert Schweitzer]

        Kommentar


        • #5
          Waldlichtung
          [21.9.2380, 13:51 Uhr]


          Der Lt. Commander hatte sein Gewehr auf maximale Streuung eingestellt und ließ es auf den Klingonen gerichtet.
          "Was wollen sie von uns?", fragte er furchlos. Innerlich bebte er, aber das ließ er sich um keinen Preis anmerken.
          "Und was ist mit dem Frachter?", fügte er noch hinzu.
          If there's a God or any kind of justice under the sky
          If there's a point if there's a reason to live or die
          Show yourself - destroy our fears - release your mask

          Kommentar


          • #6
            Waldlichtung
            [21.9.2380, 13:51 Uhr]

            „Der Frachter war lediglich ein Vorwand um euch hierher zu locken“, gab der Klignone offen zu.

            „Ich habe wichtige Informationen, welche die Kolonie auf Kut'luch betreffen. Diese Informationen können einen Krieg verhindern, also nehmt die Waffen runter! Hätten wir die Absicht euch zu töten, hätten wir dies schon lange getan.“

            Der Tricorder in Telemachus Hand zeigte nun deutlich das Lebenszeichen des Klingonen an, doch die übrigen Klingonen, welche sich noch immer relativ bedeckt hielten, zeigte der Tricorder nicht an.

            „Ich habe viel riskiert um euch hier zu treffen“, setzte der Klingonen erneut an.
            "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
            [Albert Schweitzer]

            Kommentar


            • #7
              Waldlichtung
              [21.9.2380, 13:52 Uhr]


              Young fasste sein Typ-III Phasergewehr fester und Wut blitze in seinen Augen auf. Sie hatten ihn übers Ohr gehauen und hier stehen sie und sagen, dass sie sie nicht töten wollen? Der Lt. Cmd. war niemand, der sich gerne hintergehen ließ. Schließlich atmete er tief durch und nahm die Waffe ruckartig runter, ließ sie aber aus der Hüfte grob auf den Klingonen gerichtet.
              "Nehmt die Waffen runter", sagte er knapp nach hinten.
              Young sah dem Klingonen kalt in die Augen.
              Endlose Sekunden verstrichen, in denen Young versuchte ruhiger zu werden.
              "Was wollen sie?", sagte er dann, sichtlich entspannter.
              If there's a God or any kind of justice under the sky
              If there's a point if there's a reason to live or die
              Show yourself - destroy our fears - release your mask

              Kommentar


              • #8
                Waldlichtung
                [21.9.2380, 13:52 Uhr]

                Telemachus folgte der Anweisung des ranghöheren Offiziers und nahm den Phaser runter. Er verhielt sich ruhig – es war beinahe untypisch für ihn, dass er einfach nur abwartete, doch was blieb ihm für eine Möglichkeit? Er hatte nicht vor Selbstmord zu begehen und die Klingonen anzugreifen…

                „Ich will, dass ihr einen Krieg verhindert, der auf allen Seiten unzählige Opfer fordern würde. Ich weiß, dass auf Starbase 247 eine Konferenz mit den drei Parteien stattfindet… diese Informationen“, der Klingonen näherte sich langsam und reichte dem Commander einen Datenträger, „diese Informationen werden die Position der Klingonen erheblich schwächen und sie werden gezwungen sein sich zurück zu ziehen.“

                Der Klingone warf sein graues Haar noch hinten und wartete, bis der Mensch den Datenträger angenommen hatte.

                „Ich vertraue darauf, dass ihr diese Information an den Botschafter der Föderation weiterleitet. Ich habe mein Leben riskiert, aber ich denke, es ist die Sache wert.“
                "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                [Albert Schweitzer]

                Kommentar


                • #9
                  Waldlichtung
                  [21.9.2380, 13:53 Uhr]


                  Al Young hatte jetzt nichts zu verlieren ausser dem Leben seiner Crew.
                  Das Anliegen wunderte ihn sehr, es war geradezu untypisch, es konnte eine zweite Falle sein, doch hier standen sie und es gab keinen Weg zurück.
                  Langsam ging er auf den Klingonen zu und sah ihn dabei fest in die Augen.
                  Keine Regung seines Gegenübers entging ihm.
                  dann nahm er schließlich die Daten aus der Hand des Klingonen.

                  "Ich sollte mich jetzt wohl bedanken...", sagte er, nicht ohne etwas Galgenhumor.
                  "Ich werde die Daten zu Starbase übertragen, sobald wir im Orbit sind. Wie ich annehme, wollen sie absolute Diskretion, also keine Namen, wo ich die Daten herhabe?"
                  If there's a God or any kind of justice under the sky
                  If there's a point if there's a reason to live or die
                  Show yourself - destroy our fears - release your mask

                  Kommentar


                  • #10
                    Waldlichtung
                    [21.9.2380, 13:53 Uhr]

                    „Es wäre unklug die Daten zu übertragen! Es ist leicht den Datenstrom abzufangen und ihr würdet euch damit unnötig in Gefahr begeben. Außerdem sollte zuerst Botschafter Hunt persönlich die Informationen bewerten…“

                    Der Klingonen schwieg und erinnerte sich an Botschafter Hunt: er wusste, dass Hunt einen Krieg verhindern würde. Beide hatten schon oft an einem Verhandlungstisch gesessen, doch damals vertrat jeder sein Volk und jetzt war es soweit gekommen, dass er seinem Volk in den Rücken viel. Würde jemand erfahren von wem die Informationen stammen, so würde sein Haus für alle Ewigkeit entehrt und voll von Schande sein.

                    „Diskretion wäre wohl angemessen, auch wenn ich nichts mehr zu verlieren habe.“
                    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                    [Albert Schweitzer]

                    Kommentar


                    • #11
                      Waldlichtung
                      [21.9.2380, 13:54 Uhr]


                      Young wog den Datenträger in der Hand und sah ihn nachdenklich an.
                      Dann blickte er dem Klingonen wieder in die Augen.
                      "Ich hoffe die Information ist das wert, was sie versprechen."
                      Er warf einen kurzen Blick zu seinen Crewmitgliedern.
                      "Ich danke ihnen. Doch die Sache sollte nicht länger warten."
                      Er nickte dem Klingonen zu.
                      "Qapla' ", mit diesen Worten wandte sich der Lt. Cmd zum gehen.
                      If there's a God or any kind of justice under the sky
                      If there's a point if there's a reason to live or die
                      Show yourself - destroy our fears - release your mask

                      Kommentar


                      • #12
                        Waldlichtung
                        [21.9.2380, 13:54 Uhr]

                        „Qapla'.“

                        Der Klingone verschwand im dichten Unterholz des Dschungels, während sich das Stafleet-Team langsam auf den Weg zurück zum Schiff machte.

                        Erst als sich Telemachus sicher war, dass sie weit genug weg waren wendete er sich zum Commander:

                        „Was war denn das?“
                        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                        [Albert Schweitzer]

                        Kommentar


                        • #13
                          Waldlichtung
                          [21.9.2380, 13:56 Uhr]

                          Der Lt Cmd. ließ sich einige Minuten Zeit, bis er antwortete.
                          Erst, als sie direkt vor der Luke des Scouts standen, begann er zu sprechen.

                          "Er hat etwas von einer Schwächung der eigenen Position gesagt... Haben die Klingonen ein Ass in der Hand, von dem wir nichts wissen?"

                          Nocheinmal sah er den Datenträger an und hatte plötzlich den Drang nachzulesen was an Daten auf ihr war. Das würde sicher nicht den Vorschriften entsprechen, aber die Rückreise zur Starbase würde etwas dauern und vielleicht würde sie die Information direkt betreffen?

                          Während er wieder in die Laokoon einstieg, wog er das eine gegen das andere ab.
                          If there's a God or any kind of justice under the sky
                          If there's a point if there's a reason to live or die
                          Show yourself - destroy our fears - release your mask

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X