Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

    Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

    Dragonisches Kommanoschiff, ausgerüstet mit vier konventionellen Phasern der Klasse VIII, zwei vorne und zwei Hinten. zwei Torpedowerfer, jeweils einer an jeder Seite, dann noch die Waffe der Dragonier die sie selbst "Schildfresser" nennen. Schutzschilde selbstverständlich. Dann noch die Tarnvorrichtung die das Aussehen des Schiffs verändern kann.

    Antriebe sind: Impulsantrieb, Warpantrieb - Max Warp 9,5 - und der sogenannte Interdimensionsantrieb.

    Länge: ca. 640m
    Besatzungsstärke: ca. 1000

    -------------------------------------------------------

    [9.12.2380, 10:10]

    Die große Gestalt des Dragoniers ging auf eine Weise durch die Station dass Beobachter denken könnten er würde schweben.
    Als er sein Schiff betrat schloss sich die Luftschleuse wie von selbst, kaum jemand hätte seine Bewegungen bemerkt, denn hier, wo er hingehörte schien es als würde alles ineinander verschwimmen.

    Sein Befehl die Station zu verlassen schien von allen Wänden gleichzeitig zu kommen und als die Xarfax ablegte verdunkelte sich der Kommandoraum.

    Weit von der Station entfernt begann ein Prozess der das Schiff in seinen Konturen verschwimmen ließ, sein Äußeres verformte sich und endlich, als der Prozess abgeschlossen war sah man das wirkliche Erscheinungsbild des Schiffes, das nun die Form eines Drachen angenommen hatte.
    Das Schiff hatte sich nicht wirklich verändert, nur hatten die hunderte von Holoprojektoren, die am Schiffsrumpf angebracht waren, ihre Arbeit beendet.

    In der Nähe von Föderationseinrichtungen war es von Vorteil das Aussehen des Schiffes den menschlichen Vorstellungen von einem Raumschiff anzupassen, doch nun, da sie sich in offenem Weltraum befanden konnte man diese Energie, die dazu notwendig war, auch sparen.

    Oberkommandant Welyr Alshinn war ein harter Regent und er hatte nicht vor seine Ziehtochter an die Sternenflotte zu verlieren, noch an diesen Mann mit dem sie sich lange unterhalten hatte und von dem eine gewisse Aura ausging vor der er Sarah auch beschützen wollte. Jedenfalls solange er nicht wusste was dieser Mann mit Sarah vorhatte.

    Sie war es nicht gewöhnt mit anderen Humanioden zu sprechen und war sehr anfällig für Täuschungen und sie war sehr verletzlich. Alleine deshalb wollte er sie nicht alleine lassen.

    Ein weiterer Befehl und das gesamte Schiff verschwand in einem hellen Aufblitzen.
    Zuletzt geändert von Dax; 21.03.2009, 12:42.
    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
    Last Tweet of Leonard Nimoy

  • #2
    Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

    [9.12.2380, 13:33]

    "Sie verlassen die Raumbasis Kommandant."

    "Wir folgen sobald sie an uns vorbeigezogen sind!"

    "Ja mein Kommandant."

    An der Stelle an der sich das Schiff befand konnte ein Beobachter, so er denn wusste wohin er sehen musste und dort genau hinsah, eine leichte Verwirbelung in der dreidimensionalen Ansicht des Weltraums.

    Das Dragonierschiff hatte keine Tarnung wie man sie von den Romulanern oder Klingonen kannte, sondern sie verließen, sozusagen, die Dimension. Die Techniker nannten den Generator der dafür zuständig war auch "Interdimensionsgenerator". Wie er funktionierte würden die Dragonier niemals verraten, ein Grund mehr warum Welyr so auf seine Ziehtochter aufpasste.

    "Weiten sie den Sensorbereich aus und melden sie jede Annäherung an den Frachter!"

    Nach diesem Befehl verließ Welyr den Kommandobereich und begab sich in den Bereitschaftsraum.
    Nun hieß es warten ob sich sein Gefühl bewahrheitete oder ob es nur die Sorge um Sarah war...eingreifen würde er jedenfalls hier erst wenn sie ihn rief.


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    Sarah Plume schrieb nach 3 Stunden, 33 Minuten und 22 Sekunden:

    [9.12.2380, 13:35]

    In dem Augenblick als Welyr den Befehl zum folgen des Frachters geben wollte kam eine dringende Nachricht auf seine Konsole im Bereitschaftsraum.
    Ein dringend gesuchter Verbrecher war gesichtet worden, doch war kein anderes Schiff in Reichweite, so dass Welyr sich gezwungen sah seine Tochter für die Verfolgung des Flüchtigen alleine zu lassen. Er übermittelte noch eine dementsprechende Nachricht an den Bordcomputer der Balrog. Wenn Sarah das Schiff betrat würde sie diese Nachricht sofort empfangen.
    Zuletzt geändert von Sarah Plume; 17.03.2009, 18:21. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
    Last Tweet of Leonard Nimoy

    Kommentar


    • #3
      Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

      [9.12.2380, 13:45]


      Weitab von der Starbase 247 entstand wieder ein Blitz und das große Raumschiff der Dragonier war wieder sichtbar. Mit einer Geschwindigkeit die annähernd Warp 9 entsprach flogen sie auf einen Punkt im Raum zu um dort ein Schiff abzufangen.
      Doch so einfach wollte der Flüchtling es seinem Gebieter nicht machen, er floh in die Nähe der Menschen, tarnte sein Schiff als Frachter und hielt in einiger Entfernung zur Basis. Mit einem kleinen Beiboot das ebenfalls über eine Tarnvorrichtung verfügte kamen sie, da unsichtbar, ungesehen an der Seite eines großen Frachters in die Basis. Dort beamte sich der Anführer in einen ruhigen Bereich der Basis.

      Er selbst sah nicht sehr viel anders aus als Welyr, nur war er kleiner und schmäler, doch auch er bewegte sich mit einer Leichtigkeit die an schweben erinnerte.
      Um den Häschern zu entkommen musste er sich jetzt nur unter das Volk mischen, sich einen Platz suchen an de es eine große Versammlung gab und schon hatte er das Nova Café gefunden. Dort setzte er und seine Begleiterin sich hin und warteten ab was als Nächstes geschah.

      Während dessen zog die Xarfax bei der Suche einen immer enger werdenden Kreis um die Raumbasis bis sie sicher sein konnten dass der Flüchtige sich genau dort aufhielt wo es nun zu den meisten Toten kommen könnte wenn er sich der Festnahme widersetzte.
      Da sie nun in offizieller Mission hier waren verzichtete Welyr auf eine Tarnung seines Schiffes und so näherte sich ein Raumschiff in Form eines Drachen, mit kurzem Schwanz, der Basis und Welyr ließ sich mit der Ops verbinden.

      „Hier spricht Welyr Alshinn, Oberkommandant der dragonischen Raumflotte. An Bord ihrer Raumbasis befindet sich ein gefährlicher Verbrecher, wir bieten ihnen unsere Unterstützung zur Ergreifung an. Für sie wäre es besser unser Angebot anzunehmen, da der Flüchtige in Waffenbesitz ist und damit...ein Massaker anrichten könnte. Ihre Waffen haben nicht genügend Wirkung um ihn zu betäuben und da wir ihn lebend haben wollen...
      Wir bitten um Erlaubnis an Bord kommen zu dürfen.“

      Sich seiner Stärke völlig bewusst könnte er auch einfach die Station betreten ohne dass er gleich aufgehalten werden könnte, dennoch wollte er eine Zusammenarbeit wagen.
      Zuletzt geändert von Sarah Plume; 21.03.2009, 21:59.
      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
      Last Tweet of Leonard Nimoy

      Kommentar


      • #4
        [9.12.2380, 13:46]

        Starbase:
        "Welyr Alshinn, Sie müssen verstehen, dass ich nicht über genug Informationen verfüge, um eine Entscheidung zu treffen. Wen suchen Sie, was hat er getan, und was meinen Sie was für eine Gefahr für uns besteht?"

        Kommentar


        • #5
          Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

          [9.12.2380, 13:46]


          Nichts Anderes hatte er erwartet und so war er natürlich darauf vorbereitet.

          "Dieser Mann hat Zwei meines Volkes getötet und er wird es mit Vielen ihres Volkes auch tun. Er tut es weil es ihm für den Moment eine Macht verleiht die er auf normalem Wege niemals bekommen könnte.
          Wir sind ein mental orientiertes Volk Captain Kintara, er kann so viel Schaden anrichten, doch die Waffe die er bei sich trägt wirkt sofort tödlich und ich
          glaube nicht dass ihre Leute dieser Waffe gewachsen sind."

          Er überprüfte auf seinem Display einige Einstellungen und erklärte dann weiter.

          "In beiden Fällen bei den ich ihre Basis betreten hatte konnte ich erkennen dass sie das beste Versteck für diesen Verbrecher sein könnte, da sich sehr viele Zivilisten dort aufhalten. Ich nehme an er befindet sich dort wo die größte Menge an Lebewesen zusammen kommt, das wäre dann wohl die Hauptpromenade, nicht wahr?"

          Für einen kurzen Moment zweifelte er daran ob es ratsam war diese Leute über einen der wichtigsten Aspekte aufzuklären, doch wenn er hier ein Blutbad verhindern wollte musste er es einfach tun.

          "Selbst wenn es ihren Leuten gelingen sollte ihn und seine Begleiter zu umstellen könnte es passieren...dass er plötzlich weg ist."

          In diesem Moment verschwand die Xarfax für einen Moment, erschien dann aber wieder.

          "Das zu erklären würde jetzt zu weit führen und inzwischen könnten schon ihre Leute sterben."
          A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
          Last Tweet of Leonard Nimoy

          Kommentar


          • #6
            [9.12.2380, 13:47]

            Starbase:
            "Ich schlage vor, Sie kommen an Bord und wir besprechen das weitere Vorgehen. Könnten Sie schonmal mitteilen, wie wir den Gesuchten erkennen können?"

            Kommentar


            • #7
              Xarfax - Dragonisches Kommandoschiff

              [9.12.2380, 13:49]


              "Ich werde sie über alles aufklären wenn ich bei ihnen bin, aber bis dahin sollten ihre Sicherheitsleute unauffällig nach Personen ausschau halten die so gekleidet sind wie alle meines Volkes."

              Welyr gab einen kurzen dragonischen Befehl und die Verbindung wurde unterbrochen.
              Mit drei seiner besten Männer machte er sich auf den Weg in die Station und betrat nur eine Minute Später die Transporterplattform um sich direkt auf die Brücke der Station beamen zu lassen.
              Zuletzt geändert von Sarah Plume; 21.03.2009, 12:55.
              A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
              Last Tweet of Leonard Nimoy

              Kommentar


              • #8
                [9.12.2380, 14:23]

                Notruf vom Raumfighter Balrog:

                "Alarm, alle Systeme auf Standby. Pilot nicht anwesend, erbitte neue Anweisungen!"
                Der Kommoffizier überprüfte in routinierter Eile die Herkunft des Notrufs, erfasste den Standort und ließ sich schon nach zwei Minuten mit seinem Oberkommandanten verbinden.

                "Lieutenant Dinrasu an Oberkommandant Welyr, wir haben gerade einen Notruf der Balrog empfangen. Ich bitte um weitere Anweisungen."

                "Ein Notruf? Was ist passiert?"
                Der Offizier überspielte kurz den kompletten Notruf um Welyr die Brisanz der Situation zu zeigen.

                "Der Pilot soll das Schiff abflugbereit machen. Sobald wir die Sache mit Furon erledigt haben werde ich zurückbeamen und auf die Suche nach meiner Tochter gehen!"
                Zuletzt geändert von Sarah Plume; 02.04.2009, 16:24.
                A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                Last Tweet of Leonard Nimoy

                Kommentar


                • #9
                  [9.12.2380, 14:31]

                  Welyr und seine drei Begleiter materialisierten auf dem hinteren Teil der Kommandoebene. Er selbst setzte sich sofort auf den Sessel in der Mitte der Brücke und schickte seine Begleiter mit drei Weiteren als Verstärkung auf das kleinere Drachenschiff um es zu übernehmen.

                  "Sobald die Systeme wieder online gehen werdet ihr einen dauerhaften Scan nach getarnten Objekten ausführen, bewegt euch nicht von hier weg, es sei denn es dient der Sicherheit. Die Xarfax geht sofort auf die Suche nach Sarah, ich werde keine weitere Zeit verlieren."

                  Dann ließ er sich eine Verbindung zur Brücke der Station geben.

                  "Captain Kintara, es tut mir leid sie schon wieder verlassen zu müssen, aber ich habe etwas äußerst Wichtiges zu tun. Sie wollten medizinische Scans? Dann bedienen sie sich bei Dyrel, der Dragonierin die dem Verbrecher geholfen hatte. Sie hat von unserer Seite keine Anklage zu erwarten, aber sie ist nicht mehr gerne gesehen im dragonischen Reich, falls sie verstehen."

                  Er machte eine kurze Pause, während derer seine Leute den genauen Standpunkt der Balrog herausfinden wollten.

                  "Wenn sie wollen können sie sie behalten. Xarfax Ende."

                  Dann wurde, ohne eine Antwort abzuwarten, die Verbindung unterbrochen, die Xarfax tarnte sich und brach auf um die Ziehtochter des Oberkommandanten zu suchen.

                  Ein Mann trat hinter den Sessel des komnmadanten.

                  "Eure Exellenz, der Frachter den Sarah begleiten sollte hat gewendet und kommt zur Basis zurück. Er könnte Gefahr laufen durch die Klingonen zerstört zu werden was kein gutes Licht auf Sarah werfen würde."

                  "Du hast Recht. Schicke zwei Beiboote zu ihm, sie sollen ihn eskortieren!"

                  "Ich werde dem Frachter auch noch Bescheid geben, nicht dass sie sich noch bedroht fühlen."

                  "Das übernehme ich auch selbt."

                  Er ließ sich sofort auch hier eine Verbindung herstellen und sprach gleich los.

                  "Xarfax an Frachter Delta Sagittarius, ihre Eskorte ist verhindert, wir schicken ihnen einen Ersatz der sie zur Starbase zurückeskortiert!"
                  A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                  Last Tweet of Leonard Nimoy

                  Kommentar


                  • #10
                    [9.12.2380, 14:50]

                    "Langsame Annäherung, wir bleiben verborgen! Aktiver Scan nach getarnten Schiffen, sucht nach Markierungen. Wenn die Balrog angegriffen wurde hat sie die Angreifer markiert. Sarah hat das Schiff gut programmiert, es sollte einfach sein die Angreifer auszumachen."

                    Welyr saß auf seinem Sessel, leicht nach vorne gebeugt, das Kinn auf die Hand gestützt, nachdenklich auf den Bildschirm dorthin starrend wo die Balrog verborgen stand. Was war mit Sarah passiert, wer hatte sie angegriffen dass sie nicht mehr richtig reagieren konnte.
                    Je länger er darüber nachdachte um so wütender wurde er. Nach wenigen Minuten wollte er nur noch den Angreifer in die Finger bekommen.

                    "Sucht nach Warpsignaturen, Langstreckenscan nach markierten Schiffen, ich will diese Wesen haben die meiner Tochter das angetan haben. Sie werden mich anflehen die Information, wo Sarah ist, anzunehmen und sie endlich sterben zu lassen!"

                    Nach einer Weile kam eine Meldung. "Oberkommandant, es kommen drei Shiffe, alle markiert, aber eines scheint vor den andern Beiden zu fliehen!"

                    "Die Geier streiten um die Beute, wir warten hier. Aktiviert die Waffen, noch bleiben wir verborgen, ich will erst sehen was die vorhaben. Impulsgeber warm machen."
                    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                    Last Tweet of Leonard Nimoy

                    Kommentar


                    • #11
                      [9.12.2380, 14:55]

                      Welyr starrte auf den Bildschirm, bald wäre es soweit und die drei Schiffe würden still da stehen und wären ihm ausgeliefert.

                      "Scann nach dragonischen Implantaten!"

                      "Scan abgeschlossen, sie befindet sich im verfolgten Schiff. Ganz poffenscihtlich ein menschliches Schiff von zwei klingonischen Kriegschiffen verfolgt. Sie halten genau auf die Balrog zu, Oberkommanant!"

                      "Wie wollen sie wissen wo der Jäger ist? Wo befindet sich Sarah auf dem Schiff?"

                      "Sie befindet sich bauf der Brücke. Sollen wir sie herausholen?"

                      "Nein, ich will erst wissen was sie vorhaben."

                      Welyr lehnte sich im Sessel hinter und versuchte sich zu entspannen was ihm selbstveständlich absolut nicht gelang. Er machte sich Sorgen, einmal um Sarah und dann darum was der Rat verlangte. Sarah hat ihren Fighter verloren, so meldete es der Notruf der Balrog der bis zum Hauptquartier vorgedrungen war. Welyr hatte eine Verstärkung abgelehnt, er wollte das selbst erledigen, doch es würde ihm nicht gefallen.

                      "Nehmt alle drei Schiffe ins Visier. Ich will jedes Besatzungsmitglied in meiner Gewalt haben wenn sie nahe genug sind. Die Schiffe werden anschließend zerstört!"

                      "Ja Oberkommandant."

                      Der Taktische Offizier gab die Markierungen in die Zielvorrichtung ein und wartete.....
                      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                      Last Tweet of Leonard Nimoy

                      Kommentar


                      • #12
                        [9.12.2380, 15:00]

                        "Sarah wurde auf die Balrog gebeamt!"

                        "Impulse abfeuern!"

                        "Sie sagt wir sollen den Frachter nicht zerstören Oberkommandant!"

                        "Noch nicht, wir beamen die Besatzung hier auf die Brücke, sofort! Die Klingonen zerstört!"

                        Der Befehl wurde sofort ausgeführt und eine Horde Sicherheitsleute umstellten sofort die Stelle wo die Menschen materialisieren sollten.
                        A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                        Last Tweet of Leonard Nimoy

                        Kommentar


                        • #13
                          [9.12.2380, 15:00]

                          Noch während dem Materialisieren konnte Mitch erkennen, dass er umzingelt war. Eine Übermacht von deutlich größeren Wesen schien ihm jede Möglichkeit zu nehmen sich zu wehren oder auch nur den Ansatz eines Angriffs zuzulassen. Sie waren gefangen.

                          "Ich wollte schon immer mal ein dragonisches Schiff von innen sehen.", sagte der junge Mann kühl und schaute sich geschauspielert um. Eigentlich interessierte ihn seine Umgebung wenig, sein Leben und das seiner Schwester umso mehr.

                          "Ich vermute mal, dass einer von Ihnen der Vater von Sarah ist."

                          Kommentar


                          • #14
                            [9.12.2380, 15:00]

                            Die Antwort bestand daraus dass man dem Menschen einen shlag in den Magen versetzte, doch als der Wächter zum zweiten Hieb ausholte wurde er unterbrochen.

                            "Sofort aufhören!" Bellte Sarah durch die Brücke. "Auch wenn es nicht so aussieht, aber dieser Mann hat mich vor den Klingonen bewahrt und uns somit die Möglichkeit gegeben dieses Pack zu vernichten, sollten wir ihm dafür nicht eher dankbar sein?"

                            Sarah hatte mit Absicht auf Standart gesprochen, Mitch und dessen Schwester sollten jedes Wort verstehen.
                            Der Kreis aus Wachen zog sich ein wenig auseinander sa dass die Gefangenen sehen konnten was nun passierte.

                            Sarah ging zum Oberkommandanten und kniete sich vor ihn hin.

                            "Oberkommandant, mein Auftrag ist noch nicht erfüllt, doch muss ich mich vergewissern dass es diesen beiden Personen gut gehen wird."

                            "Du wirst Deinen Auftrag erledigen und dann zurückkehren. Der Rat will eine Verhandlung weil Du Dein Schiff verloren hast. Dein eigene Leben ist in Gefahr und Du kümmerst Dich um einen Menschen? Was ist mit Dir passiert dort auf dem Schiff dieses Mannes? Antworte!"

                            Sarah sah erst auf den Boden, sie wusste dass Welyr nun wohl recht heftig reagieren würde, doch es musste sein wenn sie das Leben von Mitch retten wollte.

                            "Ich habe mich in ihn verliebt Vater. Er hat mir geholfen die Balrog wiede..."

                            Ein Schlag in ihr Gesicht unterbrach Sarah, als sie wieder hoch schaute erkannte sie ihren Vater fast nicht wieder....
                            A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
                            Last Tweet of Leonard Nimoy

                            Kommentar


                            • #15
                              [9.12.2380, 15:01]

                              Mitch sank schmerzerfüllt zu Boden. Er hatte schon öfters Schläge abbekommen, aber nie einen von solcher Stärke. Seine Schwester nahm zeitgleich beide Arme hoch und begab sich in eine Art Defensivhaltung.

                              "Jeder der mich angreifen möchte soll es gerne versuchen.", raunte sie den Wachen entgegen. Sie wusste, dass sie nicht den Hauch einer Chance hatte, aber diverse Kurse und Kämpfe hatten dazu geführt, dass sie jedes Lebewesen auf den Rücken legen konnte.

                              Mich versucht sich langsam wieder aufzuraffen und deutete seiner Schwester an die Ruhe zu bewahren.

                              "So erreichen wir gar nichts.", japste er, immernoch nach Luft ringend.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X