Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Büro des Counselors

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Büro des Counselors

    Büro des Counselors




    In seinem eigenen Büro auf Deck 5 kann der Counselor in Ruhe seiner Arbeit nachgehen. Gespräche mit Crewmitgliedern kann man ebenfalls am besten hier ungestört und in einer netten Umgebung führen.
    'To infinity and beyond!'

  • #2
    Shen kam von seinem Quartier und betrat sein Büro. Doch, eine nette Atmosphäre.

    Er begab sich an das Computerterminal und überspielte die Akten der wichtigsten Besatzungsmitglieder auf ein PADD. Dieses steckte er in eine Tasche seiner Robe und verließ den Raum wieder in Richtung Holodeck 2.
    Zuletzt geändert von Counselor; 10.02.2003, 17:44.
    Signatur außer Betrieb

    Kommentar


    • #3
      Shen kam mit Dominion vom Holodeck und betrat das Büro.

      "So, hier ist der andere Teil meines Arbeitsbereiches." Shen machte eine kurze Pause. "Ich hörte, dass Dax sie Domino nannte. Das ist ein sehr schöner Spitzname. Darf ich sie auch so nennen?" Ja, ich fühle mich tatsächlich zu diesem Formwandler hingezogen. Es scheint über bloßes Interesse hinauszugehen.
      Signatur außer Betrieb

      Kommentar


      • #4
        "Warum nicht ? Sie sind Freunde von mir. Da habe ich nichts dagen. Dann würd...würd..würde ich sagen wir Dutzen uns lieb..lieber.. "
        Dominion war leicht nervös. Doch er fuhr fort :
        "Aber wie ich zu diesen Namen kam, kam nur durch Dax. Dax ist echt ein Springlebendiger Mensch. volle Lebensfreude. So sieht es für mich jedenfalls aus. Sogar in ernsten Situation hat er noch ein witz auf lager. Ich kenne ihn sozusagen schon seit DS9"

        " WIE DENN DAS ?" fragte Shen erstaunt.

        "Nun in meiner heimat der Großen Verbindung, sind wir ALLE eins. So bekommt jeder von Jeden information , also das was der andere Erlebt hat. hat ein Vorteil aber auch einen Nachteil. Wie alles im leben Also mein Vater Odo, war auf DS9 stationiert gewesen und dort gab es eine Frau namens Jadzia Dax, dann starb diese und dann lernte mein Vater Erzi Dax kennen. Und nun ist mein Vater zu Hause und ich habe seine Erninnerungen in mir. So das ich Dax schon kenne obwohl ich ihn noch gar nicht richtig kannte. ..Du...ha..hast aber ein schönes Büro..." Dominiin stotterte leicht vor bervösität..

        EDIT : Habe abgeändert
        Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
        Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

        Kommentar


        • #5
          "Ja, ich kann mich nicht beklagen. Es erzeugt eine angenehme Atmosphäre und so soll es schließlich auch sein. Gibt es eigentlich eine Chance für dich, irgendwann einmal zur Großen Verbindung zurückzukehren?"
          Signatur außer Betrieb

          Kommentar


          • #6
            "Letztendlich weiß ich es nicht genau. Also mein Vater
            würde sich bestimmt freuen, aber die andern würden
            bestimmt dagegen sein. Seit ich fort ging, scheinen
            Sie nicht darüber begeistert zu sein das ich zu ihren
            Ehmaligen Todfeinden gegangen bin. Ich hoffe ich kann
            als Botschafter für die FÖD dienen. "
            "Verdammt Dominion nun sag es ihm schon"
            , dachte Dominion im Gedanken.
            Doch......er konnte nicht
            Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
            Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

            Kommentar


            • #7
              "Bei mir war es eher umgekehrt. Meine Familie wurde von Romulus verbannt und danach ging ich zur Sternenflotte. Den Großteil meines Lebens habe ich aber auf Romulus verbracht. Man wird sehen müsse, wie sich die Beziehungen zwischen dem Romulanischen Imperium und der Föderation noch entwickeln." Shen schaute Dominion lange an. "Kannst du dich auch in einen Romulaner wandeln?"

              "Natürlich. Aber es ist bestimmt nicht perfekt, das mache ich zum ersten Mal." Dominions Gesicht wandelte sich, bekam die Stirnwölbungen und die spitzen Ohren.

              Hm, anders sah er süßer aus. "Dein anderes Aussehen gefällt mir doch ein bißchen besser, Domino."

              Dominion wandelte sich wieder zurück.

              "In welcher Form bist du denn am liebsten?"
              Signatur außer Betrieb

              Kommentar


              • #8
                Ein Ruf unterbrach die Zweisamkeit der beiden.

                "Hier spricht Captain Slater von der Valiant. Ich bitte alle Offiziersanwerter, sowie Crewmitglieder und zukünftige Crewmitglieder der U.S.S. Valiant sowie U.S.S. Independence mögen sich bitte auf der unteren Ebene des Promenadendecks begeben."
                Mist, ausgerechnet jetzt! Shen und Dominion, der ungefähr dasselbe dachte, unterbrachen ihr Gespräch und begaben sich so schnell wie möglich auf das Promenadendeck der Sternenbasis.
                Signatur außer Betrieb

                Kommentar


                • #9
                  Shen kam von seinem Quartier und betrat das Büro. Ensign Beckmann war wie befohlen hier. Er saß am Schreibtisch und war in die Computeranzeige vertieft. Als er Shen hereinkommen hörte, blickte er auf. "Schon einigermaßen hier zurecht gefunden, Fähnrich?"

                  "Ja, kein Problem. Einen kurzen Bericht für sie habe ich auch bald fertig." Mal sehen wieviel Spass der Romulaner versteht. "Über einen wichtigen potentiellen Problemfall muss ich ihnen aber jetzt schon Meldung machen, Sir. Es handelt sich um die Brückencrew. Ein Vulkanier, ein Klingone und ein Romulaner. Das kann auf die Dauer nicht gut gehen." Er schüttelte den Kopf und blickte dann zu Shen.

                  Shen lächelte und der Ensign lächelte zurück. "Auf die Dauer wird es wohl gehen. Die Konflikte könnten kurz bis mittelfristig auftreten, aber ich hoffe unsere gemeinsame Ausbildung bei der Sternenflotte schiebt dem einen Riegel vor." Auch wenn wir uns alle wohl sehr zusammenreißen müssen. "Da sie gerade die Brücke erwähnen. Sie finden mich die nächste Zeit dort, wenn etwas sein sollte." Shen ging zum Ausgang, doch dann hielt er inne und drehte sich noch einmal um. "Wieso sind sie eigentlich hier, Fähnrich? Vertraut man mir nicht genug, dass sie mir zur Seite gestellt wurden?"

                  Der Ensign sah Shen an. "Ich würde eher sagen umgekehrt, Sir. Man zeigt ihnen viel Vertrauen, indem sie mich anleiten dürfen."

                  "So herum hatte ich es tatsächlich noch nicht betrachtet. Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich sie, bei einer so großen Besatzung wie sie ein Sovereign-Schiff hat, als Hilfe hier habe." Mit diesen Worten verließ Shen den Raum und ging zur Brücke.
                  Zuletzt geändert von Counselor; 12.02.2003, 19:54.
                  Signatur außer Betrieb

                  Kommentar


                  • #10
                    Shen kam von der Brücke. Der Ensign war schon weg. Er schnappte sich das PADD und ging in sein Quartier, um in Ruhe den Bericht zu lesen.
                    Zuletzt geändert von Counselor; 13.02.2003, 18:03.
                    Signatur außer Betrieb

                    Kommentar


                    • #11
                      Shen kam von der Krankenstation. Er sah Ensign Beckmann am Schreibtisch sitzen.
                      Signatur außer Betrieb

                      Kommentar


                      • #12
                        Gerade als er den Ensign ansprechen wollte kam ein Ruf von der Brücke.

                        "Illuvá an Shen, begrüßen sie unseren neuen diplomatischen Offizier in Shuttlerampe 2"
                        Also sagte er nur "Entschuldigen sie mich." und begab sich zur Shuttlerampe 2.
                        Signatur außer Betrieb

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X