Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Deck 4] Quartier von Lieutanant Jeral Shalhya

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Deck 4] Quartier von Lieutanant Jeral Shalhya

    Ein Standardquartier auf einem Schiff der Sovereign-Klasse, in dem noch keine persönlichen Gegenstände sichtbar sind.

  • #2
    [26.8.2380, 14:31]

    Shal betrat ihr Quartier und ließ als erstes ihre Tasche fallen. Dann überlegte sie es sich anders und begann, ihr Gepäck einzuräumen - so würde sie wenigstens etwas zu tun haben während sie darauf wartete, dass sich die Situation klärte. Sie konnte nicht ganz verstehen, warum der Commander von der Independence alle beteiligten auf ihre Quartiere beschränkt hatte, machte sich aber keine Gedanken darüber. Sie hatte nichts falsches getan, allerdings wollte sie sicher nicht in Commander Oakes Haut stecken.
    Zuletzt geändert von Dax; 18.06.2006, 18:40.

    Kommentar


    • #3
      [26.08.2380 – 17:06 Uhr]

      Ruf vom Commander aus dem Aussichtssalon

      Kasinskie: "Kasinskie an Ensign Jeral Shalhya, melden Sie sich umgehend im Aussichtssalon."
      Zuletzt geändert von Dax; 18.06.2006, 18:40.
      Banana?


      Zugriff verweigert
      - Treffen der Generationen 2012
      SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

      Kommentar


      • #4
        [26.8.2380, 17:06]

        Shal hatte gerade ihre Galauniform in den Schrank gehängt, als der Ruf eintraf.
        "Ich bin unterwegs."
        Sie verließ ihr Quartier.
        Zuletzt geändert von Dax; 18.06.2006, 18:40.

        Kommentar


        • #5
          [26.8.2380, 21:50]

          Shal kehrte, nachdem sie die Brücke verlassen hatte in ihr Quartier zurück. Sie hatte eigentlich noch ein wenig das Schiff erkunden wollen, fühlte sich aber zu müde. Sie programmierte die Weckzeit auf 7:00 und schlief dann schnell ein.
          Zuletzt geändert von Dax; 18.06.2006, 18:40.

          Kommentar


          • #6
            [27.8.2380, 7:00]

            "Es ist sieben Uhr."
            Der Computer weckte Shal schon durch seinen ersten Ruf. Kurz darauf war sie im Bad, duschte, zog dann ihre Uniform an und frühstückte, während sie die neusten Berichte von FNN las. Um 7:30 machte sie sich auf den Weg zur Brücke.
            Zuletzt geändert von Dax; 18.06.2006, 18:40.

            Kommentar


            • #7
              [12.11.2380, 17:22]

              ...aber zuerst war eine Dusche fähig.
              Shal verstreute ihre Klamotten irgendwo im Raum - wenn sie sie das nächste Mal brauchen würde war sowieso nicht vorhersehbar - und verschwand kurz in der Schalldusche. Während die Schallwellen ihren Körper passierten, dachte sie über ihre Idee nach. Der Gedanke war ihr schon auf Risa gekommen, und auf dem Rückweg hatte sie den Computer des Spaceliners genutzt um die Machbarkeit zu prüfen. Mit Erfolg.

              Shal stieg aus der Dusche, zog ihre Uniform an und ging zielstrebig zum Turbolift zur Brücke.

              Kommentar


              • #8
                16.02.2381, 09:12 Uhr

                Commander T'Arleya betätigte den Türsummer des Fähnrichs und wartete auf Einlaß.
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  [16.02.2381, 09:13 Uhr]

                  Fähnrich Jeral Shalhya lag gerade nachdenklich auf ihrem Bett, als das typische Geräusch des Türsummers sie aufblicken ließ.
                  Die Aenar stand auf, ordnete rasch ihre Uniform - denn auch wenn sie sie selbst nicht sehen konnte wusste sie doch genau, wann sie saß, und wann nicht - und rief dann:
                  "Herein.", in Richtung der Türe.
                  Ihre rechte Antenne, die sie während der Schlacht mit den Orionern vor einem viertel Jahr verloren hatte, war äußerlich wieder vollständig nachgewachsen.
                  Und doch war Shal selbst nicht wieder hundertprozentig einsatzfähig.
                  Die wichtigen Nervenbahnen zwischen Gehirn und Antenne mussten erst wieder anfangen, anständig zu funktionieren.
                  Doktor Mai hatte ihr gesagt, dass es bei den einen schneller ging, bei den anderen konnten jedoch noch Wochen der Therapie nötig sein, auch nachdem physisch alles wieder verheilt war.

                  Selbstverständlich wollte sie wieder rechtzeitig fit werden, um die Independence durch das Phänomen in der Neutralen Zone zu fliegen.
                  Noch hatte sie allerdings mit einen modifizierten Schichtplan vorlieb zu nehmen.
                  Sie war vieles, doch nicht auf der Höhe ihrer Fähigkeiten.
                  Es tat weh, sich das einzugestehen, doch es war nötig.
                  Andere waren im Augenblick besser dazu geeignet, das Schiff zu steuern.
                  Doch das war nicht einmal die Hauptsache.
                  Das, was sie in den vergangenen Wochen wirklich umtrieb... und daran hatte nicht einmal die Auseinandersetzung mit den Tholianern etwas geändert.
                  Ein Kampf, dem sie unbeteiligt hatte zusehen müssen, während ihre Kollegen auf der Brücke die Lage gerettet hatten.
                  Das nahm Shal nicht so mit, wie es womöglich andere mitgenommen hätte.

                  Sie dachte an ihr Zuhause.
                  An Andoria.
                  Daran, dass ihre Familie sie während des Erholungsurlaubs so... kalt behandelt Hatte.
                  Beinahe abweisend. Sie verstanden nicht was es bedeutete, Offizierin bei der Sternenflotte zu sein.
                  Man konnte die Aenar, die sich in den vergangenen 200 Jahren für diese Karriere entschieden hatten, an einer Hand abzählen.
                  Und dann waren plötzlich gleich zwei von ihnen gleichzeitig gegangen, um auf der Erde zu studieren.
                  Shal und ihre Kindheitsfreundin, Shin.
                  Sie beide waren Navigatoren geworden. Es lag ihnen im Blut. Angehörige anderer Spezies mochten es paradox finden, dass gerade Blinde Raumschiffpiloten werden wollen, doch sie hatten an der Akademie bewiesen, zu was sie im Stande waren.

                  Auch an Shin musste die junge Frau in letzter Zeit oft denken.
                  Anders als Shal war sie nach Abschluss der Sternenflottenakademie nicht auf ein Schiff versetzt worden. Sie hatte stattdessen an einem Programm teilgenommen, das sie nach Medusa führte, auf die Heimatwelt der mysteriösen Meduser, die das Navigieren zur Kunstform erhoben hatten und denen fantastische Fähigkeiten nachgesagt wurden.
                  Shal hatte seit Jahren nichts mehr von ihr gehört.
                  Womöglich hätte sie lieber einen Trip nach Medusa gemacht, als nach Andoria.

                  So viele Gedanken. So viele Erinnerungen.
                  Der Fähnrich riss sich zusammen.
                  Sie richtete ihre linke Antenne auf die Tür und wartete darauf, wer eintreten würde.
                  Die rechte Antenne hing nutzlos zur Seite, bis die Aenar sich zwang, auch sie richtig auszurichten.
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    16.02.2381, 09:13 Uhr

                    Die Vulkanierin betrat nach der Aufforderung das Quatier.
                    "Guten Morgen, Fähnrich."
                    grüßte sie die Aenar.
                    "Ich bin Commander T'Arleya, der neue erste Offizier an Bord."
                    stellte sie sich vor, da sich die beiden bislang noch nicht begegnet waren.
                    "Ich möchte etwas mit Ihnen besprechen, doch zuvor möchte ich mich nach Ihrem Befinden erkundigen."
                    Sie sah den Fähnrich forschend an. Die Antenne schien vollständig nachgewachsen, doch wußte sie bereits, daß sie noch nicht völlig wiederhergestellt war.
                    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                    Kommentar


                    • #11
                      [16.02.2381, 09:14 Uhr]

                      "Commander.".
                      Shal nahm umgehend Haltung an, nachdem sie völlig realisiert hatte, wer vor ihr stand.
                      Von der Vulkanierin hatte sie bisher lediglich gehört.
                      Nur was suchte der Erste Offizier jetzt bei ihr im Quartier?
                      War sie vielleicht hier, weil die Führungsoffiziere der Independence nicht mit dem Tempo von Shals Genesung zufrieden waren?
                      "Es... geht mir besser. Mein Orientierungssinn funktioniert beinahe wieder richtig. Balance und Wahrnehmung nähern sich dem alten Zustand an.".
                      Das stimmte. Zu lügen hätte keine Aussicht auf Erfolg. Die Ärzte an Bord führten Akte über die Fortschritte des Fähnrichs.
                      Doch sich dem Zustand vor ihrer Verletzung nur anzunähern war nicht genug.
                      Dieses Schiff brauchte einen hervorragenden Conn-Offizier.
                      Um dieser Conn-Offizier zu sein, musste alles stimmen.
                      "Doch... perfekt ist es noch nicht.", gab sie also geknickt zu.
                      Coming soon...
                      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                      For we are the Concordat of the First Dawn.
                      And with our verdict, your destruction is begun.

                      Kommentar


                      • #12
                        16.02.2381, 09:14 Uhr

                        "Sie machen Fortschritte."
                        stellte T'Arleya fest, nachdem sie Shal eine Weile gemustert hatte. Ihr fiel das Verhalten des Fähnrichs durchaus auf.
                        "Das sollte Sie erfreuen. Setzen Sie sich nicht unter Druck, der Heilungsprozess dauert so lange wie nötig.
                        Vielleicht beruhigt es Sie, daß wir einen weiteren Navigator angefordert haben. Sie sollten sie kennen, es ist eine ehemalige Kurskollegin von Ihnen: Jharev Shinmahi, die gemeinsam mit ihrem Partner, einem Meduser anreisen wird. Ich nehme an, diese Unterstützung wird Ihnen während Ihrer Genesung willkommen sein?"
                        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                        Kommentar


                        • #13
                          [16.02.2381, 09:15 Uhr]

                          Shal fiel ein Stein vom Herzen, wie die Menschen sagten, da der XO nicht gekommen war, um ihr schlechte Neuigkeiten zu überbringen.
                          Ganz im Gegenteil.
                          Sie würde Shin wiedersehen, ja sogar mit ihr zusammenarbeiten können!
                          "Danke Commander. Shin ist die beste Conn-Offizierin, die ich mir vorstellen kann. Wir kennen uns, seit wir Kinder in den Eishöhlen auf Andoria waren. Ich nehme an, damit ist ihre Teilnahme an dem Navigatorenprogramm auf Medusa beendet?".
                          Für eine Vulkanierin machte T'Arleya einen erfrischend freundlichen Eindruck auf die Aenar.
                          Sie hatte schon befürchtet, einen paragraphenreitenden Mathematikfanatiker vorgesetzt zu bekommen, der keine Gelegenheit ausließ, um seine intellektuelle Überlegenheit zu demonstrieren.
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            16.02.2381, 09:15 Uhr

                            "Die beiden sind einsatzbereit."
                            bestätigte T'Arleya.
                            "Sie haben hervorragende Ergebnisse während des Projektes erzielt. Scheinbar ist noch nie ein Navigatorenpaar derart kompartibel gewesen, wie diese beiden.
                            Ich bin mir sicher, Sie drei werden unsere Mission hervorragend unterstützen.
                            Und dann wäre da noch etwas:
                            Jetzt wo Sie Ihren Dienst wieder aufgenommen haben, werden Sie natürlich den gleichen Rang erhalten, wie ihre Kollegin.
                            Lieutanant. Meinen Glückwunsch dazu."
                            Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                            Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                            Kommentar


                            • #15
                              [16.02.2381, 09:16 Uhr]

                              Auch das kam unerwartet.
                              Shal hatte in den letzten drei Monaten nur ein paar Mal das Steuer der Independence übernommen.
                              Den Großteil der Zeit über war sie im Urlaub gewesen, während das Schiff in der Werft gelegen hatte, um Reparaturen vorzunehmen und es umzurüsten.
                              Und obwohl sie noch immer nicht völlig dienstbereit war, wurde sie jetzt zum Lieutenant Junior Grade befördert?
                              "Ich... habe noch keine Botschaft vom Sternenflottenkommando erhalten, Ma'am.", sagte sie leise.
                              Die Worte sollten vor allem dafür sorgen, dass die Pause zwischen der Neuigkeit unter ihrer Reaktion darauf nicht allzu lang und unangenehm wurde.
                              Die Aenar war einfach nur noch verblüfft.
                              Auf eine ausnehmend positive Art und Weise.
                              "Shin ist auch schon Lieutenant? Ich nehme an, das ist die Revanche für die Akademie. Ich habe sie damals mit einem Punkt beim Kampf um den Platz des Jahrgangsbesten geschlagen. Sie hat gedroht, dass Sie vor mir Lieutenant wird.".
                              Shal konnte ein Grinsen nicht unterdrücken.
                              "Können Sie mir etwas über ihrem medusischen... Partner sagen, Commander? Wir werden ja in Zukunft alle zusammenarbeiten.".
                              Coming soon...
                              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                              For we are the Concordat of the First Dawn.
                              And with our verdict, your destruction is begun.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X