Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Deck 4] Quartier von Lt. Balian van Zahn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Deck 4] Quartier von Lt. Balian van Zahn

    Das Quartier ist geräumig, aber karg eingerichtet. Ein Tisch, Stühle, Couch und eine Arbeitsstation sind darin verteilt. In den daneben liegenden Räumen befinden sich ein Bad und das Schlafzimmer.
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

  • #2
    [28.8.2380, 15:17]

    Balian und der Crewman erreichten das Quartier des Lieutenants. Travis betätigte das Tastenfeld und öffnete die Tür. Er trat einen Schritt zur Seite und lies Balian eíntreten.

    Travis: "Brauchen sie noch etwas Sir?"

    Balian schüttelte den Kopf: "Nein, Crewman, vielen Dank."

    Travis nickte und gin in Richtung Turbolift.

    Balian sah sich kurz in dem Raum und begann damit, seine Sachen einzuräumen.
    Es ist alles wahr
    Alles! Hörst du?
    Vertraue niemandem
    Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

    Kommentar


    • #3
      [23.09.2380, 07:15]

      "Es ist sieben Uhr fünfzehn." Der automatische Weckruf ließ Balian aus seinem leichten Schlaf hochfahren.

      "Computer, in einer Vietelstunde nocheinmal wecken."

      Balian drehte sich wieder um und schlief ein.

      [23.09.2380, 07:30]


      "Es ist sieben Uhr dreißig."

      Erneut wachte Balian auf. Eher langsam und wiederwillig warf er die Bettdecke zur Seite und stand auf.

      Er schlurfte zum Replikator: "Kaffe, mit etwas Haselnuss."
      Augenblicklich erschien die dampfende Tasse im Ausgabefach. Balian griff danach und genoss das herbe Aroma. Er trank einen großen Schluck, stellte die Tasse ab und ging ins Badezimmer.

      25 Minuten später verließ er das Badezimmer wieder und griff nach seiner Uniform. Schnell zog er sie an, trank den inzwischen erkalteten Kaffe und verließ sein Quartier.
      Es ist alles wahr
      Alles! Hörst du?
      Vertraue niemandem
      Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

      Kommentar


      • #4
        [12.11.2380, 16:50]

        Balian schlug die Augen auf und sah auf die Uhr, die auf seinem Nachttisch stand. Die groeßn, roten Ziffern zeigten 16:50 Uhr an. Der junge Mann hatte beinahe acht Stunden geschlafen. Viel zu lange, wie er fand.

        Diese blöden Gamma - Schichten. dachte er und war froh, wenn für ihn wieder die Alpha - Schicht anfing.

        Er schwang die Beine über die Kante des Bettes. Nackt, wie er war trottete er in das Badezimmer und stellte sich unter die Dusche. Er genoss das angenehme Gefühl der Schalldusche auf seiner Haut und die erfrischende Kühle. Lange verharrte er aber nicht unter der Dusche. Etwa 10 Minuten später stand er in frischer Montur vor seiner Quartiertür und verlies sein Quartier in Richtung Casino.
        Zuletzt geändert von janus; 05.04.2008, 14:17.
        Es ist alles wahr
        Alles! Hörst du?
        Vertraue niemandem
        Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

        Kommentar


        • #5
          [12.11.2380, 18:08]

          Balian betrat wieder sein Quartier. Die Arbeitsstation auf dem Schreibtisch zeigte das Symbol der Föderation und darunter der Hinweis auf eine eingehende Transmission.

          Der Wissenschaftsoffizier lies sich ächtzend in den Sessel fallen und drückte einen Knopf auf der Arbeitsstation. Am anderen Ende der Leitung saß eine junge Frau. Sie hatte bräunliches Haar, durchzogen von blonden Strähnchen, das ihre zierlichen Gesichtszügeumspielte. Die kleine Nase im Gesicht verlieh ihr nochmal einen gewissen Charme.

          "Hallo Balian."
          In ihrer Stimme klang keinerlei Gefühl.

          "Nora. Was verschafft mir die Ehre?"

          Sie strich sich eine Strähne des Haares aus dem Gesicht.

          "Ich werde wieder heiraten."
          Das hatte er nicht erwartet.

          "Schön." war sein trockener Kommentar. "Ich wusste gar nicht, das man zwei Männer haben darf. Wenn dem so ist...vielleicht suche ich mir noch eine weitere...."

          "Balian. Hör damit auf. Du weißt doch sicherlich, was geschieden sind."
          "Noch nicht." meinte er.

          "Aber bald. Oder du unterschreibst einfach die Papiere. Du hast es mir versprochen, wenn ich dich um diese Unterschrift bitte, würdest du es tun. Bitte, denk einmal an mich."
          "Wer ist der glückliche?"

          Sie lächelte kurz.

          "Lt. Commander Duncan Ilaros."
          Auch das hatte er nicht erwartet.

          "Ilaros? Mein Zimmergenosse? Ich dachte eigentlich, du hättest Geschmack."

          "Balian! Ich habe dich geheiratet. Das sollte dir eigentlich etwas sagen. Geschmack..."
          Balian schnaubte verächtlich.

          "Und Zev?"

          "Er wird uns begleiten..."
          "Begleiten?! Was heißt das schon wieder?"

          Sie schüttelte den Kopf, stützte in dann auf die Hände.

          Wir...ich habe das Angebot auf der Patrick Henry den Posten als leitender OPS - Offizier zu besetzen. Mit der Beförderung zum Lt. Commander. Und Duncan soll dort leitender Wissenschaftsoffizier werden."
          "Und wo soll die schöne Familienreise hingehen?"

          "Beta - Quadrant. Die Henry soll eine Langestreckenforschungsreise unternehmen. So etwa 4 Jahre."
          "Du kannst Zev nicht einfach mitnehmen!" schrie er. "Ich...bin immerhin noch sein Vater."

          Nora schlug die Hände auf den Tisch.

          Ein Vater, der sich seit Jahren nicht um ihn gekümmert hat! Balian, du hast ihn seit zwei Jahren nur über die Com-Netze gesehen. Du warst an keinem Geburstag, keine Neujahr...gar nichts. Und jetzt willst du dich um ihn kümmern? Wo fast alles vorbei ist?"
          "Ich...ich will..."

          Balian, was du willst und kriegst...die Henry wird nicht die ganze Zeit im Beta-Quadranten sein. Wir werden auch die ein oder andere Starbase anfliegen. Wenn du dir Urlaub nimmst...du bist willkommen. Und Duncan wird sicherlich nicht versuchen, dich zu ersetzen...

          Balian seufzte.

          "Sicher?"

          Sie lächelte.

          "Ganz sicher."
          "Ich denke darüber nach. Die Independence wird noch einige Zeit im Dock liegen. Also, genügend Zeit für mich."

          Sie nickte.

          Danke, Balian."
          Der Kanal wurde geschlossen.

          Balian stand auf und ging zum Schrank. Er entnahm ihm seine Box - sowie Schwimmausrüstung und ging Richtung Holodeck.
          Es ist alles wahr
          Alles! Hörst du?
          Vertraue niemandem
          Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

          Kommentar


          • #6
            [12.11.2380, 20:17]

            Balian betrat sein Quartier. Er warf die Dinge, die er für das Holodeck benötigt hatte, allesamt einfach in eine der Ecken.

            Er wanderte unruhig im Zimmer auf und ab. Dabei fiel sein Blick auf sein Bücherregal. Nicht viele Bücher standen dort. Balian hatte gelernt, das PADDs auf Schiffen eigentlich besser geeignet waren.

            Er griff ein Buch und schlug es auf. Im Einband stand eine Widmung:

            Balian...für den Weg, der vor uns liegt. Allzeit klare See und guten Wind. In Liebe, Nora.

            Gerade war die See weder klar, noch hatte er guten Wind. Nora hatte ihm das Buch geschenkt, zu seinem "letzten Geburstag als freier Mann", wie Lisa es genannt hatte. Kurz vor der Hochzeit.

            Der Mann schlug den Einband deutlich hörbar zu und schleuderte das Buch gegen das Schott neben seiner Tür.

            Wut. Verzweifelung. Angst. Trauer.

            Alles war gerade in ihm. Und auch gleichzeitig nichts davon.

            Er schüttelte verzweifelt den Kopf. Wieso war es soweit gekommen?
            Was hatte er falsch gemacht? Hatte er überhaupt etwas falsch gemacht?

            Natürlich habe ich das... dachte er. Ich...größtenteils jedenfalls.

            Er zog sich aus, duschte schnell und warf dann eine frische Uniform über. Balian ging Richtung Brücke.

            Vielleicht würde etwas Arbeit dafür sorgen, das er wieder einen klaren Kopf bekam. Es war zwar noch vor seiner Schicht...aber wahrscheinlich war er dort besser aufgehoben als hier. Er konnte nachsehen, wie seine Sensoren arbeiteten, die Berichte durchgehen...
            Alles war besser, als hier zu versauern.

            Aber...hatte Arbeit ihn nicht in diese Situation gebracht?
            Es ist alles wahr
            Alles! Hörst du?
            Vertraue niemandem
            Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

            Kommentar


            • #7
              [15.11.2380, 16:35]

              Balian betrat sein Quartier und ging zielstrebig zu seinem Kleiderschrank, in dem sich auch eine einfache Reisetasche befand, die er sogleich mit einigen Kleidungsstücken, Zahnbürste und allem, was man noch halt so auf einer dieser Expeditionen brauchte, füllte.

              Anschließend ging er wieder in den Wohnraum seines Quartiers und blieb vor seiner Computerkonsole stehen. Aus einem Fach entnahm er einen Datenchip und führte ihn in die Konsole ein.

              "Computer, lade Musikdateien. Zusammenstellung Balian 3-7."

              Es vergingen einige Augenblicke, ehe die Stimme des Computers verkündete:

              "Übertragung abgeschlossen."

              Balian nickte zufrieden und legte den Chip in ein Seitenfach seiner Tasche. Dann stellte er sich vor sein Bücherregal. Sein Blick fiel an dem Regal vorbei auf den Boden, wo seit Tagen das Buch lag, was er durch den Raum geworfen hatte. Der Wissenschaftler griff danach und betrachtete es lange.

              Ach, Nora... kam es ihm in den Sinn.

              Schließlich wanderte auch dieses Buch zu seinem Gepäck, genau wie ein weiteres und ein PADD.

              Er stellte die Tasche zur Tür, sprang kurz unter die Dusche und legte sich dann ins Bett.

              "Computer, Wecker für 6:30 Uhr stellen."

              Danach fiel er fast augenblicklich in einen traumlosen, aber wenig erholsamen Schlaf.
              Es ist alles wahr
              Alles! Hörst du?
              Vertraue niemandem
              Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

              Kommentar


              • #8
                [16.11.2380, 6:30]

                Balian erwachte, als der Wecker klingelte. Erstaunlicherweise fühlte sich der Wissenschaftler erfrischt, ausgeruht...einfach...besser.

                Er erhob sich und duschte ausgiebig. Anschließend zog er sich eine Uniform an und kontrollierte nochmals schnell den Inhalt seiner Tasche.

                Zufrieden nickte er und griff sich die Tasche.

                Sein Weg führte ihn allerdings nicht direkt zur Aurora, sondern stattete dem Casino einen Besuch ab, um noch ein kleines Frühstück einzunehmen.
                Es ist alles wahr
                Alles! Hörst du?
                Vertraue niemandem
                Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                Kommentar


                • #9
                  [24.11.2380, 20:35]

                  Nach dem Gespräch mit Douché war Balian sofort in Richtung seines Quartieres aufgebrochen. Der Wissenschaftler ging als erstes duschen. Lange und ausgiebig. Die Zeit bei den Garidianern und das, ohne die Möglichkeit, sich groß zu reinigen, missfiel ihm.

                  Anschließend ging er in Richtung Repliaktor und saß kurz darauf mit einem Teller dampfender Gemüsesuppe an seinem Tisch.


                  [24.11.2380, 21:55]

                  "Computer, Wecker auf 5:30 Uhr stellen."

                  "Bestätigt."

                  Balian schloss die Augen und war keine Minute später eingeschlafen.
                  Es ist alles wahr
                  Alles! Hörst du?
                  Vertraue niemandem
                  Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X