Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Shuttle Citation [NCC-76087/3]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shuttle Citation [NCC-76087/3]

    Die Citation ist ein Shuttle des Typ-11, das der Independence im September 2380 zugeteilt wurde.

  • #2
    [24.9.2380, 10:49]

    Shal steuerte das Shuttle vorsichtig aus dem Hangar heraus und ging in der Nähe des Shuttlehangars der Callisto in Position. Gleichzeitig stellte sie ihr Kom so ein, dass sie die Signale zwischen der Independence und der Callisto mithören konnte.

    Kommentar


    • #3
      [24.9.2380, 11:03]

      Die Aenar bemerkte, dass sich die Hangartore öffneten.
      "Captain, die Callisto hat ihren Hangar geöffnet. Soll ich einfliegen?"

      Kommentar


      • #4
        [24.9.2380, 11:03]

        Douché: "Positiv. Landen Sie, aber seien Sie vorsichtig. Beim geringsten Anzeichen von Problemen geben Sie erneut Meldung an uns."
        - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
        - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

        Kommentar


        • #5
          [24.9.2380, 11:18]

          Shal nahm im Pilotensessel platz, schloss die Luke und steuerte das Shuttle aus dem Hangar heraus.
          Sie positionierte sich 10000 Kilometer vor dem Bug der Callisto, während die Independence zur Absicherung eines Angriffs aus dem Nebel nah am Heck des Schiffs blieb.
          Nach wenigen Minuten lichtete sich der Nebel und der Sammelpunkt wurde erreicht.
          "Captain, soll ich zur Callisto oder zur Independence zurückkehren?"

          Kommentar


          • #6
            [24.9.2380, 11:26]

            Douché: "Kehren Sie bitte auf die Independence zurück und melden Sie sich auf der Brücke. Douché, Ende."
            - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
            - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

            Kommentar


            • #7
              [24.9.2380, 11:27]

              Shal nahm Verbindung mit der Hangarkontrolle auf und stellte das Shuttle kurz darauf an der zugewiesenen Parkposition ab, deaktivierte die Antriebssysteme und verließ das kleine Schiff.

              Kommentar


              • #8
                [24.9.2380, 21:15]

                Shal hasste es, mit Handschuhen zu fliegen. Aber im Moment blieb ihr keine Wahl, die Wiederherstellung der Atmosphäre dauerte zu lange. Sie hatte den Behälter auf der Transporterplattform platziert und musste jetzt versuchen, möglichst viel Entfernung zwischen die Citation und die Independence zu bringen, während die Transportersysteme hochfuhren. So ein Kaltstart dauerte seine Zeit.

                Shal raste mit vollen Manövriertriebwerken aus dem Hangar und schaltete im gleichen Moment auf Impuls. Die Anzeige des Transporters zeigte einen Countdown von etwas mehr als zwei Minuten...

                Kommentar


                • #9
                  [24.09.2380, 21:16 Uhr]

                  [ Ein Ruf von der Callisto ]


                  "Kasinskie an Citation, können wir behilflich sein?"
                  Banana?


                  Zugriff verweigert
                  - Treffen der Generationen 2012
                  SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                  Kommentar


                  • #10
                    [24.9.2380, 21:16]

                    "Negativ, halten Sie Abstand."
                    Die internen Sensoren zeigten inzwischen bedrohliche Werte an. Shal überlegte, ob schonmal jemand versucht hatte bei vollem Impuls aus einem Shuttle auszusteigen und kam zu dem Schluss, dass die Chancen nicht gut standen standen.
                    "Ich habe ein kritisches Experiment an Bord und versuche, es außer Reichweite zu beamen."

                    Die Transporter der Callisto wären jetzt behilflich gewesen. Aber dafür war die Citation schon zu weit entfernt...

                    Langsam zählten die Sekunden auf der Anzeige herunter. Endlich erreichten sie Null. Im gleichen Moment senkte sich Shals Finger auf die Schaltfläche des Transporters. Das Experiment materialisierte in 40000 Kilometern Entfernung, noch immer zu nah für den Geschmack der Aenar. Sie zog das Shuttle in eine Wende, die ans äußerste Limit der Belastbarkeit ging und begann gerade noch rechtzeitig, sich von der gewaltigen Explosion zu entfernen. Die Verteronpartikel erzeugten eine kleine, instabile Quantensingularität, die für einige Sekunden drohten das Shuttle zu ergreifen. Shal trieb die Impulsmaschinen auf 120% und schaffte es gerade so, der Anziehungskraft zu entkommen. Kurz darauf fiel die Singularität in sich zusammen, fast gleichzeitig brannten die Impulsauslässe durch. Shal deaktivierte die Triebwerke und atmete tief durch, bevor sie mit Manövriertriebwerken ihren Driftvektor in Richtung Independence ausrichtete.

                    Kommentar


                    • #11
                      [24.9.2380, 21:20]

                      Shal prüfte ihre Geschwindigkeit. Die Impulstriebwerke hatten sie auf ungefähr halben Impuls gebracht, der Rückweg zur Independence sollte also nur wenige Minuten dauern. Sie stellte den Kontakt zur Callisto wieder her.
                      "Citation an Callisto, können Sie mich per Traktorstrahl stoppen sobald ich Transporterreichweite der Independence bin? Mein Impulsantrieb ist ausgefallen."
                      Einen Bericht über das Ergebnis ihrer Mission brauchte sie nicht hinzuzufügen - die Explosion konnte niemand übersehen haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        [24.9.2380, 21:20 Uhr]

                        [U.S.S. Callisto]

                        „Commander, die Traktoremitter sind noch außer Funktion.“
                        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
                        [Albert Schweitzer]

                        Kommentar


                        • #13
                          [24.9.2380, 21:21]

                          Shal sah auf die Sensoren, während sie im Kopf ein wenig rechnete.
                          Die Livingston hatte sich ein gutes Stück in die Richtung, aus der die drei Schiffe gekommen waren bewegt um nach Verfolgern Ausschau zu halten und war nicht in Reichweite. Das Shuttle bewegte sich zu schnell, um zwei Transporte durchzuführen...Zeit, noch mehr kaputt zu machen.
                          Die Aenar begann damit, die Polarität der Impuls-Subraumspule umzukehren. Normalerweise genutzt, um die Masse des Shuttles beim Beschleunigen zu senken, bewirkte sie nun das Gegenteil, um das kleine Schiff zusammen mit den Manövriertriebwerken zu verlangsamen.
                          Das einzige Problem war, dass die unvorhergesehene Belastung die Spule sehr schnell zum Überhitzen bringen würde.

                          Kommentar


                          • #14
                            [24.9.2380, 21:23]

                            Shal fluchte leise, als die Independence im Fenster des Shuttles immer größer wurde. 'Das wird unangenehm' dachte sie, als im gleichen Moment die Subraumfeldspule mit einem lauten Knall den Dienst quittierte.
                            Die Aenar prüfte ihre Position und stellte fast, dass die Shuttlerampe erreichbar war. Aber sie war noch immer zu schnell. Außer...
                            Shal brachte das Shuttle so nah wie möglich an die Hülle und magnetisierte die Warpgondeln. Das hatte ein lautes, knirschendes Geräusch zur Folge. Die Anziehungskraft der Gondeln reichte zum Glück nicht, um größere Schäden als Kratzer zu erzeugen, während das Shuttle durch die geöffneten Hangartore schlitterte.

                            Nachdem das kleine Schiff zum Stehen gekommen war atmete Shal erstmal tief durch. Dann ging sie nach hinten und beamte Pisanu und Han an Bord.

                            Kommentar


                            • #15
                              [24.9.2380, 21:23]

                              Die zwei Ensigns waren gerade dabei, einen Tricorder so umzufunktionieren, dass er ein Signal aussendet, als sie an Bord gebeamt wurden.
                              Nachdem sie wieder vollständig materialisiert waren, schauten sie etwas überrascht. Besonders Lucia hatte schon fast gar nicht mehr damit gerechnet.

                              „Das wurde aber auch Zeit“, sagte Lucia erleichtert zu Shal, als sie realisiert hatte, wo sie sich befand. „Warum hat das so lange gedauert? Ist alles glatt gelaufen?“
                              Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012

                              =/\= STARFLEET UNIVERSE =/\=

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X