Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Deck 11] Quartier von Petty Officer Valerius

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Deck 11] Quartier von Petty Officer Valerius

    Es ist spärlich möbliertes und nicht sehr großes Quartier. Es bietet genügend Platz für eine Person.
    Sie enthält ein kleines Bad mit Schalldusche, einem Bett, einem kleinen Tisch mit Stuhl, einem Replikator und außerdem einigen Schränken und Regalen, um persöhnliche Gegenstände darin zu verstauen. Das Quartier liegt im Schiffsinneren und hat so mit keine Fenster.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    [12.11.2380, 18:36]

    Anna erreichte ihr Quartier und warf ihre Tasche mit letzter Kraft auf ihr Bett. Sie würde sie später auspacken. Ihr erster Weg führte Anna zum Bad, wo sie sich frisch machte, ihre Frisur richtete und sich dann auf den Weg zur Hauptkrankenstation machte, um sich vorzustellen und sich ein Bild über die Einrichtung zu machen.
    Zuletzt geändert von Manor Blake; 07.04.2008, 23:13.
    „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
    "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

  • #2
    [12.11.2380, 19:01]

    Sehr zufrieden und glücklich trat Petty Officer Valerius in ihr Quartier ein und fing damit an ihre Tasche auszuräumen und alles zu verstauen und sich dann mit ihrem Buch auf ihr Bett zu verziehen und die Zeit bis zum nächsten Morgen zu überbrücken.
    „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
    "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

    Kommentar


    • #3
      [13.11.2380, 06:45]

      Anna schreckte aus einem wirren Traum hoch, als ihr Wecker klingelte. Noch total verschlafen und ein wenig schlecht gelaunt, kroch sie aus ihrem Bett, um sich zu duschen und neu anzukleiden.

      "Ob ich mal damit zum Counselor sollte?", fragte sie sich in der Dusche, doch dann grinste sie nur breit und zuckte mit den Schultern.

      Ihre Morgenmuffligkeit verflog mit der Dusche und nachdem sie sich frisiert und angezogen hatte, hatte sie sogar vergessen, was sie geträumt hatte. Da sie aus Siebenbürgen kam, handelten ihre Träume meist von Dracula, Vampiren allgemein und Werwölfen.

      Gegen 7:00 Uhr machte sie sich auf den Weg zum Casino, um noch schnell zu frühstücken, bevor sie ihren ersten Dienst auf der Hauptkrankenstation antrat.
      Zuletzt geändert von Manor Blake; 29.04.2008, 11:54.
      „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
      "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

      Kommentar


      • #4
        [24.11.2380, 17:32]

        Anna hatte sich bewußt Zeit gelassen, um zu ihrem Quartier zu gelangen und war einige Umwege gelaufen, doch leider war sie Clark Hamilton nicht begegnet.

        'Ob ich diesmal zu weit gegangen bin?", fragte sie sich und machte sich gewaltige Sorgen. Irgendwie hatte sich etwas in ihrer Beziehung verändert, aber eingestehen wollte es sich keiner von beiden.

        Sie stieg in ihrem Quartier unter die Schalldusche, nach dem sie sich ihrer Kleidung entledigt hatte und brauchte eine Weile bis sie fertig war und sich in ihren Sessel mit einem Buch fläzte.
        „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
        "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

        Kommentar


        • #5
          [24.11.2380, 17:43]

          Langsam kam Clark an das Quartier seiner Freundin heran, er hatte sich etwas Zeit gelassen, um nach einem Grund zusuchen, warum er hier nocheinmal auftauchte.

          An der Tür angekommen, drückte er auf den großen blauen Knopf auf der Konsole und betätigte damit die Klingel.
          ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

          Kommentar


          • #6
            [24.11.2380, 17:43]

            Anna zuckte zusammen, als der Türsummer ging, da sie nicht gedacht hatte, daß er so schnell vor ihrer Tür stehen würde.

            "Herein, es ist offen.", rief sie und kuschelte sich in ihren Sessel. Sie hatte sich zuvor eine Tasse grünen Tee repliziert.
            „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
            "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

            Kommentar


            • #7
              [24.11.2380, 17:43]


              Langsam trat Petty Officer Hamilton durch die offene Tür, hinein in das Quartier von Anna.

              Er trat circa 2 Meter in den Raum hinein und blieb dort stehen ohne etwas zu sagen. Er sah sich ein wenig um, um den Eindruck zu erwecken, er würde sich für das Quartier interessieren, in Wahrheit wollte er nur den Blickkontakt mit Anna vermeiden.
              ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

              Kommentar


              • #8
                [24.11.2380, 17:43]

                "Komm schon, setze dich hin und sieh mich an, Clark.", forderte Anna den Techniker auf und deutete auf den Sessel neben dem von sich.

                "Willst du irgendwas trinken?", fragte sie ihn und erhob sich aus dem Sessel.
                „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                Kommentar


                • #9
                  [24.11.2380, 17:43]

                  "Danke, ich stehe lieber und trinken will ich auch nichts...", meinte Clark und blieb regungslos auf der Stelle stehen. Erwartungsvoll sah er Anna an.

                  "Hast du mir nicht irgendwas zu sagen?", fragte er nach ein paar
                  Sekunden.
                  ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                  Kommentar


                  • #10
                    [24.11.2380, 17:43]

                    Anna sah Hamilton erstaunt an, denn das er noch so gereizt war, erstaunte sie. Nun sie hatte es in der Tat etwas zu weit getrieben gehabt und war nun an der Reihe, um sich zu entschuldigen.

                    Anna erhob sich aus ihrem Sessel und trat zu Chief Petty Officer Hamilton heran, um sich bei ihm zu entschuldigen. "Gut, es tut mir leid, daß ich es mal wieder zu weit getrieben habe.", fing sie an und sah ihn dabei intensiv an.
                    „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                    "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                    Kommentar


                    • #11
                      [24.11.2380, 17:43]

                      Lange konnte Clark die ernste Miene nicht mehr halten, die er aufgesetzt hatte und musste lächeln. "Entschuldigung angenommen.", meinte er und erwiederte ihren Blick.

                      Es vergangen mehrere Sekunden der Stille. "Du, ich glaube es gibt da etwas, dass ich dir sagen muss...."
                      ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                      Kommentar


                      • #12
                        [24.11.2380, 17:43]

                        "Ach, und was?, fragte sie mit dem Gefühl, daß es jetzt unangebracht wäre einen Scherz zu machen.

                        "Jetzt kannst du dich aber setzen, oder.? Irgendwann macht es mich nervös, wenn du stehst.", meinte Anna und fläzte sich wieder in ihren Sessel und nahm ihr Buch in die Hand, ließ es aber geschlossen.
                        „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                        "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                        Kommentar


                        • #13
                          [24.11.2380, 17:43]

                          Clark setzte sich auf das Sofa, direkt neben dem Sessel. Eigentlich hatte er vor gehabt ihr jetzt zu sagen, dass er sie sehr mochte und sich gerne eine engere Beziehung gewünscht hatte. Doch letztendlich tat er es doch nicht, wenn er recht überlegte würde er Anna damit nur wieder einen Grund über ihn herzuziehen. In der Hinsicht, war sein Vertrauen zu ihr ziemlich geschwächt.

                          "Ehm...eh....ich wollte nur sagen...ehm, dass es morgen im Casino wieder frisches Essen gibt. Also...kein Repliziertes. Vielleicht hättest du ja Lust dahin zugehen.", meine Clark und versuchte wieder Blickkontakt mit Anna zu vermeiden, zu groß war die Gefahr, dass er sich wieder in ihren Augen verlor.
                          ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                          Kommentar


                          • #14
                            [24.11.2380, 17:44]

                            Anna war ziemlich enttäuscht von Hamiltons Ansage, denn sie hatte gehofft, daß er endlich aus seinem Schneckenhaus kommen würde, doch sie wurde mal wieder vor den Kopf gestossen. Sie ließ sich nichts anmerken und setzte ein charmantes Lächeln auf.

                            "Aber sicher doch, Clark. Ich würde mich freuen mit dir essen zu gehen und ich verspreche dir auch nichts blödes zu sagen.", meinte sie und schlug das Buch auf, um ihn nicht ansehen zu müssen, denn ihre Augen würden ihre Enttäuschung verraten.
                            „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“ - Marquis de La Fayette
                            "Wäääh, du riechst wie Sportstunde!"

                            Kommentar


                            • #15
                              [24.11.2380, 17:44]

                              "Möchtest du, dass ich gehe?", fragte der Techniker, denn das Aufschlagen des Buches war für ihn ein sicherer Beweis dafür.

                              Es stieg in ihm das Gefühl auf, dass Anna enttäuscht von ihm war, obwohl sie gelächelt hatte. Er war ein wenig unschlüssig, ober er ihr das Ursprüngliche doch noch an diesem Abend sagen sollte und ob sich überhaupt noch eine Chance dazu bot.
                              ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X