Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

V.S. T'Iusivil - Hochmagister Semoks Schiff

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • V.S. T'Iusivil - Hochmagister Semoks Schiff


    Vulkanisches Forschungsschiff T'Iusivil



    Hintergrund:

    Die V.S. T'Iusivil ist das private Schiff Semoks von Vulkan, Hochmagister an der Vulkanischen Wissenschaftsakademie.
    Die T'Iusivil basiert auf einem Design von Langstrecken-Shuttles, das auf die zweite Hälfte des 23. Jahrhunderst zurückgeht. Sie wurde 2306 vom Technischen Korps der Wissenschaftsakademie im Auftrag des Hochmagisters fertiggestellt und ihm übergeben. 2308 brach das stark von den Vorgaben des Standard-Typs abweichende Schiff auf eine erste, mehrmonatige Expedition in den Beta-Quadranten auf. Weitere Expeditionen sollten folgen.
    Seit ihrer Indienststellung wurde die T'Iusivil beinahe jährlich modernisiert. Noch immer wird sie mit den neuesten Errungenschaften der Akademie-Ingenieure ausgestattet.
    Daher ist sie trotz ihrer geringen Größe Missionen gewachsen, die ansonsten nur von weitaus größeren Raumern bewältigt werden können. Am besten wird die T'Iusivil als Forschungsschiff eingesetzt, doch sie ist auch dazu in der Lage, sich zu verteidigen.

    Allgemeine Informationen:

    Registriernummer: VS 9447 82395570983-4
    Schiffsklasse: Vulkanisches Langstrecken-Shuttle
    In Dienst gestellt: 2306 von der Vulkanischen Wissenschaftsakademie

    Technische Details des Schiffes:

    Generelle Spezifikationen:
    Länge: 30 Meter
    Breite: 14 Meter
    Höhe: 8,8 Meter
    Anzahl der Decks: 1
    Besatzung: mind. ein Pilot, max. 20 Personen

    Warpantrieb:
    Normale Reisegeschwindigkeit: Warp 6,0
    Maximalgeschwindigkeit: Warp 9,6 für 20 Stunden

    Impulsantrieb:
    Zwei Impulstriebwerke

    Transporterausrüstung:
    Ein Standard-Transporter und eine erweiterte Transportvorrichtung

    Defensive Systeme:
    Parametall-verstärkte Duranium-Tritanium-Hüllenpanzerung (polarisierbar)
    Hochfrequentes Multiphasenschildgitter (aufgerüstet mit Immersions-Schildtechnologie und Transmetetaphasen-Schildtechnologie)

    Offensive Systeme:
    4 Phaseremitter
    1 Mikrotorpedowerfer

    Zuletzt geändert von Space Marine; 13.11.2012, 07:24.
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

  • #2
    Cockpit- 18:03 Uhr

    T'Arleya übergab T'Zirik ihr eigenes Gepäck und ein paar persönliche Ausrüstungsgegenstände, dann nickte sie Semok zu.
    Sie hatte sofort realisiert, daß kein weiterer Pilot an Bord war und wußte, was er nun von ihr erwartete.
    Sie nahm sofort im Sitz des Piloten Platz und begann die Systeme zu überprüfen.
    Über den Warp-und die Impulsantriebe weiter zu den Verteidiguns-und Waffensystemen, Lebenserhaltung und Trägheitsdämpfern.
    Wie zu erwarten war, funktionierten alle Systeme einfwandfrei.
    Schließlich funkte sie die Orbitalkontrolle an.
    "V.S.T'Iusivil erbittet Startfreigabe nach Delta Vega."
    Zuletzt geändert von T`Pau; 13.11.2012, 13:22.
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      [Cockpit- 18:04 Uhr]

      Semok folgte Commander T'Arleya in das Cockpit des Schiffes. Die drei Mitglieder des Archäologenteams sowie Assistentin T'Zirik, welche die kleine Expedition nach Delta Vega allesamt begleiten würden, hatten bereits weiter hinten in der Shuttlekabine Platz genommen und ihre Gravgurte angelegt, welche die Trägheitsdämpfer in besonders turbulenten Situationen ergänzten.
      Der Hochmagister tat es ihnen gleich und sah mit neutraler Miene auf die Instrumente.
      "Hier Raumkontrolle Sektor ShiKahr. T'Iusivil, VS 9447 82395570983-4, Sie haben eine Akademie-Prioritätsfreigabe. Ein orbitaler Vektor wird Ihnen jetzt übermittelt.", meldete sich die ruhige Stimme eines vulkanischen Flugüberwachers.
      Die entsprechenden Daten erreichten noch im selben Augenblick den Hauptcomputer des Raumschiffes und erschienen auf einem der Anzeigefelder, die in die Pilotenkonsole eingelassen waren.
      "Sie sind klar, V.S. T'Iusivil.".
      Coming soon...
      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
      For we are the Concordat of the First Dawn.
      And with our verdict, your destruction is begun.

      Kommentar


      • #4
        Cockpit- 18:05 Uhr

        Auch T'Arleya hatte die Gravgurte angelegt und bestätigte den Datenempfang.
        Der Computer stellte sich auf die Vektordaten ein und nun hob das Forschungsschiff wummernd und sanft von der Landeplattform ab.
        Eine leichte Drehung folgte.
        "Abflug in Drei...Zwei...Eins...und Start."
        Steil und zügig zog das Schiff nach oben, dem Orbit entgegen.
        "Laut meinen Berechnungen erreichen wir Delta Vega in einer Stunde und 27 Minuten, Hochmagister.
        Welchen Bereich des Planeten soll ich ansteuern?"
        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

        Kommentar


        • #5
          [Cockpit- 18:05 Uhr]

          "Wir werden direkt bei den Koordinaten landen, die wir aus dem Artefakt entnommen haben.", antwortete Semok.
          "Insofern die lokale Wetterlage es zulässt, selbstverständlich.".
          Durch das transparente Aluminiumfenster des Cockpits war sogar die majestätische Silhouette der Venture zu sehen, die über dem Planeten hing.
          Das Langreichweiten-Shuttle glitt einige hundert Kilometer unter dem Rumpf des Galaxy-Klasse-Kolosses hinweg und richtete sich auf das freie All aus.
          Die Venture, die zahlreichen orbitalen Einrichtungen und die anderen Sternenschiffe wurden nun durch die optischen Hecksensoren betrachtet sekündlich kleiner.
          Der Hochmagister löste seine Gravgurte wieder, nachdem die T'Iusivil einen Kurs eingeschlagen hatte und nun stabil bei voller Impulsgeschwindigkeit von Vulkan wegraste.
          Zuletzt geändert von Space Marine; 13.11.2012, 18:37.
          Coming soon...
          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
          For we are the Concordat of the First Dawn.
          And with our verdict, your destruction is begun.

          Kommentar


          • #6
            Cockpit- 18:10 Uhr

            T'Arleya löste zwar ihre Gravgurte, doch verliess sie den Pilotenplatz nicht, auch wenn der Computer nun die Steuerung voll übernehmen konnte.
            Sie kannte dieses Schiff...und den Namen.
            Es war ein sehr deutliches Zeichen, daß Semok ausgerechnet diesen Namen gewählt hatte.
            Darum behandelte sie dieses Schiff ihrem Mentor zu liebe mit absoluter Sorgfalt.
            "Sobald wir in Reichweite sind, lasse ich einen meteorologischen Scann durchlaufen. Der Planet ist generell lebensfeindlich, doch das Schiff hier sollte mit den Stürmen zurechtkommen. Ich werde vorsichtig sein."
            versicherte sie.
            Zuletzt geändert von T`Pau; 13.11.2012, 18:49.
            Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
            Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

            Kommentar


            • #7
              [Cockpit- 18:11 Uhr]

              Während T'Arleya mit den Kontrollen beschäftigt gewesen war, hatte Semok sich von seinem Platz erhoben und den Nahrungsmittelreplikator dazu veranlasst, ihm einen Plomeek Tee zu replizieren.
              Mit der dampfenden Tasse in Händen sah er T'Arleya über die Schulter und betrachtete die Einstellungen, die sie vorgenommen hatte.
              "Ich habe vollstes Vertrauen in Ihre Fähigkeiten, Commander.", versicherte er ihr.
              Früher wäre das nicht notwendig gewesen. Sie hatten sich damals blind vertrauen können.
              "Ich nehme einige Feinkalibrierungen an den archäologischen Tricordern vor.", ließ der Hochmagister die Vulkanierin dann noch wissen, ehe er sich in den hinteren Bereich des kompakten Schiffes begab.
              Coming soon...
              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
              For we are the Concordat of the First Dawn.
              And with our verdict, your destruction is begun.

              Kommentar


              • #8
                Cockpit- 18:11 Uhr

                T'Arleyas Augen ruhten nur auf dem Bildschirm.
                Unbeweglich hatte sie Semoks Worte registiert und nicht darauf geantwortet.
                Es lag in ihren Ohren kein Lob darin. Sie hatte immer gewußt, daß er sich auf sie verließ. Das war nicht nötig zu betonen.
                Doch nun stand etwas zwischen ihnen, was sie einander hatte fremd werden lassen.
                Hatte Semok die Geste nicht erkannt, daß sie eben nicht in Uniform zu ihm gekommen war?
                Und doch sprach er sie mit ihrem Offiziersrang an.
                Sie drehte sich nicht in die hinteren Bereiche um, als sie laut vernehmlich eine Frage stellte.
                "Sind Sie Sternenflottenoffizier?"
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  [Cockpit- 18:11 Uhr]

                  Der Hochmagister stellte seine Teetasse auf einer der Ausrüstungskisten ab und wandte sich in Richtung Cockpit.
                  Er befand sich noch nah genug an T'Arleya, um gut verständlich mit ihr zu kommunizieren, ohne dabei die Stimme unangemessen zu erheben.
                  "Verzeihung?", war das einzige, was er nun sagte.
                  Er hatte selbstverständlich eine klare Ahnung, worauf sie hinauswollte, doch er ließ sie ihr Anliegen selbst vorbringen.
                  Die drei Archäologen und Sekretariatsassistentin T'Zirik widmeten sich indessen weiterhin Feineinstellungen von Arbeitsutensilien, die sie auf Delta Vega benötigen würden, wollten sie dort eine Ausgrabung starten.
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    Cockpit- 18:11 Uhr

                    T'Arleya drehte den Stuhl nun zu ihm um.
                    "Ich frage mich, warum Sie mich mit meinem Rang ansprechen.
                    Menschen sind oft stolz auf ihre Errungenschaften und bestehen auf darauf, sie gewürdigt zu wissen.
                    Ich bin kein Mensch. Und Sie sind kein Sternenflottenoffizier.
                    Ich bin auf keiner offiziellen Mission hier und das signalisierte ich durch die Wahl meiner Kleidung recht deutlich.
                    Warum also?
                    Wir haben in der Vergangenheit ohne Vorbehalte zusammengearbeitet.
                    Auch ohne meine emphatischen Fähigkeiten, die bei Ihnen sowieso sinnlos wären, erahne ich, daß sich etwas geändert hat."
                    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                    Kommentar


                    • #11
                      [Cockpit- 18:12 Uhr]

                      Der Hochmagister trat wieder etwas näher an die Sternenflottenoffizierin heran.
                      "Sie erachten die Erwähnung Ihres Ranges als Vorbehalt?", fragte er, wobei er seiner rechten Augenbraue gestattete, sachte nach oben zu gleiten.
                      "Sie haben diesen Weg gewählt. Sie mögen keine Uniform tragen, doch erst vor wenigen Minuten haben wir das Schiff passiert, auf dem Sie seit Jahren arbeiten. Sobald die Venture das System verlässt, müssen Sie zurück and Bord.".
                      Er verschränkte die Arme hinter dem Rücken, sein Blick wich jedoch keinen Augenblick von seinem Gegenüber.
                      "Sie gehören zum Sternenflottenkommando und das seit geraumer Zeit. Es handelt sich um eine ehrenvolle Position, um eine noble Berufung. So Sie es jedoch wünschen, werde ich Sie natürlich mit Ihren akademischen Titeln ansprechen, die noch an der Universität Gültigkeit besitzen.".
                      Coming soon...
                      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                      For we are the Concordat of the First Dawn.
                      And with our verdict, your destruction is begun.

                      Kommentar


                      • #12
                        Cockpit- 18:12 Uhr

                        "Warum sprechen Sie mich so an?"
                        gab sie zurück.
                        "Sie halten nicht allzuviel von der Sternenflotte. Sie rieten mir ab. Das ist akzeptabel.
                        Doch warum nutzen dann ausgerechnet Sie diesen Titel?
                        Ich komme in Zivil.
                        Es geht nicht um meine Wünsche, denn ich trage einen jeden Titel den ich erreicht habe.
                        Es geht mir darum, welchen dieser Titel sie nutzen."
                        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                        Kommentar


                        • #13
                          [Cockpit- 18:12 Uhr]

                          "Wenn es nicht um Ihre Wünsche geht, wieso sprechen Sie das Thema dann an?", erkundigte Semok sich, die Stimme noch immer vulkanisch kühl und neutral.
                          "Ich hielt es nur für logisch Sie mit ihrem Sternenflottenrang anzusprechen. Wie ich bereits ausführte, das ist der Pfad, den Sie der Wissenschaftsakademie letztendlich vorgezogen haben.".
                          Er schloss für eine Sekunde die Augen und atmete durch.
                          "Ich werde Sie ab sofort wieder als Geehrte Professorin adressieren.".
                          Damit wandte er sich von T'Arleya ab und nutzte das Vorrecht seines Alters und seines Standes, indem er das Gespräch einseitig beendet.
                          Im hinteren Bereich des Schiffes nahm der Hochmagister wieder seinen Plomeek Tee auf und trank einen kräftigen Schluck davon, um sich sodann den Tricordern zu widmen.
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Cockpit- 18:12 Uhr

                            T'Arleya zollte ihm Respekt, indem sie ohne Widerspruch oder Nachfrage das Ende des Gesprächs akzeptierte.
                            Sie wandt sich wieder ihren Anzeigen zu und überwachte den Flug, als würde sie ihn manuell durchführen.
                            Ihre Berechnungen stimmten genau.
                            Nach Ablauf der Frist von einer Stunde und fünfzehn Minuten begann sie die Scanns der Wetterlage.
                            "Wir können die Landesequenz einleiten, Hochmagister."
                            stellte sie schließlich fest.
                            Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                            Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                            Kommentar


                            • #15
                              [Cockpit- 19:27 Uhr]

                              Semok überprüfte die meteorologischen Daten nicht weiter, sondern nahm auf dem Co-Pilotensitz neben T'Arleya Platz.
                              "Landenaflug einleiten, Professorin.", nickte er ihr lediglich zu.
                              Den Anzeigen auf den Instrumenten zufolge hatte der Commander bereits einen passablen Landeplatz auf einem stabilen Feld festgefrorenen Schnees ganz in der Nähe der Zielkoordinaten ausgemacht.
                              Die T'Iusivil begann leicht zu zittern, als sie in die Atmosphäre eintrat und ihre Hitzeschilde zu glühen begannen.
                              Nun legte der Hochmagister auch seine Gravgurte an.
                              Coming soon...
                              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                              For we are the Concordat of the First Dawn.
                              And with our verdict, your destruction is begun.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X