Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

V.S. T'Shael - Forschungsschiff der Vulkanischen Wissenschaftsakademie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • V.S. T'Shael - Forschungsschiff der Vulkanischen Wissenschaftsakademie


    Vulkanisches Forschungsschiff T'Shael





    Hintergrund:

    Die V.S. T'Shael ist eines von zahlreichen mittelgroßen Forschungsschiffen, welche von der Vulkanischen Wissenschaftsakademie in Dienst gestellt wurden und auch von dieser Institution unterhalten werden.
    Sie war bereits an mehreren Tiefraummissionen beteiligt.
    Seit dem Ende des Dominion Krieges operiert die T'Shael im Hromi Sternhaufen und angrenzenden Sektoren, um besondere Weltraumnebel, Strahlungsformen und stellare Phänomene vor Ort zu untersuchen. Ihre technologische Ausrüstung macht es ihr möglich, auch unter widrigsten Bedingungen, wie in der Korona eines Sternes oder in Dichromatischen Nebeln noch präzise Scans durchzuführen.
    Sie wird regelmäßig Auf- und Umrüstungen auf Vulkan unterzogen, um ihrem Aufgabenprofil andauernd gewachsen zu bleiben.

    Allgemeine Informationen:

    Registriernummer: VS 9546 89401064558-2
    Schiffsklasse: Vulkanisches Forschungsschiff für Einsätze in Hochrisikobereichen
    In Dienst gestellt: 2369 von der Vulkanischen Wissenschaftsakademie

    Technische Details des Schiffes:

    Generelle Spezifikationen:
    Länge: 128,5 Meter
    Breite: 59,2 Meter
    Höhe: 47,9 Meter
    Anzahl der Decks: 4
    Besatzung: 18 Personen (Standardbesatzung)

    Warpantrieb:
    Normale Reisegeschwindigkeit: Warp 7,8
    Maximale Reisegeschwindigkeit: Warp 8,6
    Maximalgeschwindigkeit: Warp 9,9 für 40 Stunden

    Impulsantrieb:
    Zwei Impulstriebwerke

    Transporterausrüstung:
    Ein Standard-Transporter und eine erweiterte Transportvorrichtung

    Defensive Systeme:
    Parametall-verstärkte Duranium-Tritanium-Hüllenpanzerung (polarisierbar)
    Hochfrequentes Multiphasenschildgitter (aufgerüstet mit Immersions-Schildtechnologie und Transmetetaphasen-Schildtechnologie)

    Offensive Systeme:
    6 Phaseremitter
    1 Torpedowerfer

    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

  • #2
    Vulkanisches Forschungsschiff T'Shael - Transporterraum I

    Es dauerte nur wenige Sekunden, bis der Beamvorgang von der Melnering Station abgeschlossen war.
    Hochmagisterin Ethara und ihr Begleiter Kysilan materialisierten sich auf der Transporterplattform und nun wußte Ethara, daß ihre Odyssee endlich ein Ende hatte.
    Sie erhob ihre Hand zum vulkanischen Gruß an den anwesenden Wissenschaftler.
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

    Kommentar


    • #3
      [Transporterraum I]

      Setak, der Kommandant des Wissenschaftsschiffes, empfing die Hochmagisterin und ihren sonderbaren Begleiter persönlich.
      Der Vulkanier erhob die rechte Hand zum vulkanischen Gruß.
      "Willkommen an Bord.".
      Kysilans Sinnesorgane tastete bereits forschend die nähere Umgebung des Transporterraums ab.
      Coming soon...
      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
      For we are the Concordat of the First Dawn.
      And with our verdict, your destruction is begun.

      Kommentar


      • #4
        Transporterraum I

        Ethara trat auf ihn zu.
        "Wir haben zu danken, daß Sie uns aufgenommen haben und nach Vulkan bringen. Die Reise war bislang etwas schwieriger."
        stellte sie fest.
        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

        Kommentar


        • #5
          [Transporterraum I]

          "Wir haben viel zu besprechen, Hochmagisterin.", entgegnete der Kommandant des Schiffes, der die Gewänder der Wissenschaftsakademie Vulkans trug.
          Sein Blick richtete sich auf Kysilan und die rechte Augenbraue glitt nachdenklich in die Höhe.
          "Beispielsweise, was Ihren Begleiter angeht. Folgen Sie mir bitte in meinen Arbeitsraum.".
          Coming soon...
          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
          For we are the Concordat of the First Dawn.
          And with our verdict, your destruction is begun.

          Kommentar


          • #6
            Transporterraum I

            Ethara sah ihn nachdenklich an.
            Sie war Hochmagisterin der Wissenschaftsakademie Vulkans.
            Sie war dem Kommandanten sicher keine Rechenschaft schuldig.
            Dennoch verstand sie seinen Wissensdrang und gab dem vorläufig nach.
            "Gerne."
            antwortete sie reserviert und folgte ihm.
            Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
            Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

            Kommentar


            • #7
              [Arbeitszimmer des Kommandanten]

              Das Arbeitszimmer des Schiffskommandanten befand sich auf dem Brückendeck.
              Der Turbolift führte auf der einen Seite zum Kommandozentrum des vulkanischens Forschungsschiffes, und zur anderen Seite eben zum Raum des kommandierenden Wissenschaftlers.
              In diesem Fall glitten lediglich die Türen zu einer Seite hin auf.
              Setak trat mit hinter dem Rücken verschränkten Armen aus der Kabine des Lifts, schritt um seinen Schreibtisch herum und nahm dahinter Platz.
              "Setzen Sie sich bitte, Hochmagisterin.", bat er Ethara.
              Sein Blick glitt dann zu Kysilan.
              "Fühlen auch Sie sich aufgefordert, es sich bequem zu machen.".
              Nicht-Vulkanier hätten ihn zweifelsohne als Musterbeispiel seiner Spezies und Kultur betrachtet.
              Coming soon...
              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
              For we are the Concordat of the First Dawn.
              And with our verdict, your destruction is begun.

              Kommentar


              • #8
                Arbeitszimmer des Kommandanten

                Ethara kam der Aufforderung nach.
                Sie faltete die Hände auf ihrem Schoß und sah ihrem Gegenüber in die Augen.
                "Was wünschen Sie zu errörtern?"
                erkundigte sie sich.
                Diese Atmosphäre war sie gewohnt. Es tat ihr gut in einem Umfeld zu sein, welches nicht derart fremd war, wie eine tholianische Forschungsstation.
                Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                Kommentar


                • #9
                  [Arbeitszimmer des Kommandanten]

                  "Nun, Sie werden nachvollziehen können, werte Hochmagisterin, dass dieses Schiff sich auf einer Mission befindet. Wir erforschen diverse Nebel von hohem wissenschaftlichen Interesse in dieser Region. Da ich von meinen Instruktionen abweichen muss, um Sie zurück nach Vulkan zu bringen, wäre es nur logisch wenn Sie mir schildern könnten, wie Sie auf Melnering Station gestrandet sind. Und wer Ihr Begleiter ist.".
                  Coming soon...
                  Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                  For we are the Concordat of the First Dawn.
                  And with our verdict, your destruction is begun.

                  Kommentar


                  • #10
                    Arbeitszimmer des Kommandanten

                    "Ich werde meinen ausführlichen Bericht natürlich noch der Wissenschaftsakademie vorlegen."
                    antwortete Ethara.
                    "Mein Begleiter ist Kysilan. Seine Spezies existiert im Subraum. Ich traf ihn auf der tholianischen Forschungsstation.
                    Alles zu erklären, was mir widerfahren ist, ist schwer in diesem einen Gespräch möglich. Ich werde dafür sorgen, daß Sie ihre Forschungen sofort wieder aufnehmen können, sobald ich zurück auf Vulkan bin."
                    Irgendwie empfand Ethara die Situation als unangenehm. Wieder wurden Bedingungen gestellt, um sie zu retten. Es mißfiel ihr zutiefst.
                    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                    Kommentar


                    • #11
                      [Arbeitszimmer des Kommandanten]

                      "Ich würde lügen wenn ich sage, dass ich verstehe.", antwortete Kommandant Setak der Hochmagisterin.
                      "Und wie Sie wissen, lügen Vulkanier nicht. Ihre Position und die delikate Natur Ihrer Entführung durch die Tholianer machen es gleichwohl unumgänglich, Sie schnellstmöglich nach Vulkan zurückzubringen. Auch wenn Sie mir keine weiterreichenden Antworten geben wollen.".
                      Er verschränkte die Hände auf der Tischplatte vor sich.
                      "Benötigt Kysilan besondere Aufmerksamkeit, oder wird ein Standardquartier ausreichen?".
                      Coming soon...
                      Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                      For we are the Concordat of the First Dawn.
                      And with our verdict, your destruction is begun.

                      Kommentar


                      • #12
                        Arbeitszimmer des Kommandanten

                        "Warten Sie kurz."
                        Ethara atmete einmal tief durch und sammelte sich.
                        "Der Aufenthalt auf der Station war nicht leicht und mit vielerlei Bedingungen verknüpft.
                        Auf Grund der tholianischen Gefangenschaft fällt es mir inzwischen sehr schwer, mit Fragen und Forderungen umzugehen.
                        Ich werde ehrlich mit Ihnen sein. Ich wurde mit Trellium-D vergiftet und gefoltert, darum entschuldigen Sie bitte meine unpassenden Reaktionen.
                        Kysilan wollte mir zur Flucht verhelfen, doch kamen ihm die Romulaner zuvor. Sie überfielen die Forschungsstation der Tholianer und befreiten die Wissenschaftler.
                        Es haben sich weitreichende diplomatische Komplikationen ergeben, die ich mit der vulkanischen Regierung und sogar der Föderation erörtern muß.
                        Das Volk meines Begleiters war bislang mit den Tholianern verbündet, haben sich aber auf Grund von Lügen zu diesem Bündnis bringen lassen."
                        sie pausierte kurz. Es hatte ihr ferngelegen, den Vulkanier zu schroff zurückzuweisen, doch merkte sie einmal mehr, daß sie sich auf Grund unbekannter Emotionen hatte hinreissen lassen. Das war ein Umstand, der ihr fremd und unangenehm war.
                        "Es gab bereits einige vielversprechende Gespräche zwischen den Romulanern, den Neykarim und sogar einer Fraktion der Tholianer. Ich versuchte als Vermittler aufzutreten. Doch nun ist es Zeit in die Föderation zurückzukehren, also setzten mich die Romulaner....sinnvoller Weise mit einer Menge an Goldgepresstem Latinum....auf der Station ab."
                        Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                        Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                        Kommentar


                        • #13
                          [Arbeitszimmer des Kommandanten]

                          Kommandant Setak lauschte ruhig und ging auf das Gesagte erst ein, nachdem er sich sicher war, jeden Aspekt genaustens analysiert zu haben.
                          "Einige dieser Informationen waren mir bereits bekannt. Ich erhielt einige geheime Dossiers von der vulkanischen Regierung, nachdem Ihr Notruf die T'Shael erreichte. Es ist mir beispielsweise bewusst, dass die Romulaner die Föderationswissenschaftler befreit, und alle bis auf Sie zu Sternzeit 58186,01 dem Sternenflottenschiff Haishenwai übergeben haben.".
                          Er machte eine kurze Pause, wobei sein Gesichtsausdruck ein maskenhaftes Stillleben der Emotionslosigkeit blieb.
                          "Wenn Sie Trellium-D ausgesetzt waren, sollten Sie sich umgehend einer Behandlung unterziehen. Wir haben keine entsprechenden Experten an Bord, doch unser Ärzteteam wird für Sie tun, was in seiner Macht steht. Auf Vulkan wird man die Behandlung weitaus effektiver fortsetzen können.".
                          Wirkte er noch etwas reservierter, als Vulkanier es ohnehin zu tun pflegten?
                          "Hatten die Romulaner einen Grund dazu, Sie an einem derart... kontroversen Ort abzusetzen, wenn Sie doch ihre Wichtigkeit hinsichtlich der diplomatischen Verwicklungen erkannt haben, von denen Sie sprachen?".
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Arbeitszimmer des Kommandanten

                            "Die Romulaner haben ihre eigenen Ziele und einen eigenen Zeitplan."
                            antwortete Ethara.
                            "So hätte ich entweder noch eine Weile an Bord bleiben müssen, oder konnte ihr Schiff verlassen, was ich dann auch tat. Ich gehöre sicher nicht tatenlos auf einen Warbird. Ich muß zurück nach Vulkan. Nicht wegen meines Gesundheitszustandes sondern vor allem um aus dem Erfahrenen Konsequenzen zu ziehen."
                            Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                            Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                            Kommentar


                            • #15
                              [Arbeitszimmer des Kommandanten]

                              Setak lauschte dieser Argumentation in der stoischen Ruhe eines vulkanischen Wissenschaftlers.
                              "Nun gut. Sie melden sich unverzüglich auf der Hauptkrankenstation der T'Shael, Hochmagisterin.", reagierte er schließlich.
                              "Ihrem Begleiter und Ihnen werden Unterkünfte zugewiesen, die Ihren Ansprüchen entsprechen sollten. Und bitte verfassen Sie einen detaillierten Bericht über Ihre Erlebnisse, den ich bei der Ankunft auf Vulkan sofort mit der Akademieleitung teilen kann.".
                              Zuletzt geändert von Space Marine; 19.04.2014, 20:55.
                              Coming soon...
                              Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                              For we are the Concordat of the First Dawn.
                              And with our verdict, your destruction is begun.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X