Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quartier 02/11 [Med. Assistentin Ce'Rega & Counselor Foster]

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Quartier 02/11 [Med. Assistentin Ce'Rega & Counselor Foster]

    Ce'Rega kam nach einem sehr stressigen Arbeitstag mit einer Menge zu verarbeitender Erlebnissen, in ihrem Quartier an. Es war der Krankenstation recht nahe gelegen, trotzdem hatte sie fast 20 Minuten gebraucht es zu finden, da der Computer der Sternenflotte sie immer noch verwirrte.

    Das Quartier war recht ungemütlich, es war typischer Standart und Ce'Rega lief ein kalter Schauer über den Rücken. Sie mochte es lieber induviduell und hatte etwas gegen diese erdrückende Ordnung. Leider hatte der Computer ihr mitgeteilt, dass sie das Quartier mit der Schiffscounselor teilen würde und sie war sich der Sache bewusst, nicht ohne deren Einverständis große Änderungen vornehmen zu dürfen.

    Mit dem ständigen Versuch an etwas anderes als diesen tristen kahlen Anblick zu denken, zog sie sich aus, nahm eine heisse Dusche und setzte sich dann über eine Abhandlung der menschlichen Anatomie. Lange Zeit las sie eine Menge Dinge, welche sie mehr verwirrten, als es ein unlogischer Vulkanier und nach cirka zwei Stunden schmiss sie das Path in die Ecke und legte sich in ihr Bett.

    Auch dort fand sie keine Ruhe. Vor lauter Gedanken und mit einem mächtigen Hunger zog sie sich ihre neue medizinsche Uniform an, verbrachte weitere Minuten im Bad und ging los ein paar Crewmitglieder kennenzulernen...
    "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

    „And so the lion fell in love with the lamb“

  • #2
    Rain hatte nicht lang gebraucht ihr Quartier zu finden, sie hatte sich die Schiffspläne schon so oft zur Hand genommen und studiert das sie fast selbst alle Jeffreysröhren auswendig kannte.
    Bisher war sie noch nicht in ihrem Quartier gewesen und hatte ihre Tasche gelagert.
    Schon als sie die Daten der anderen Crewmitglieder gelesen hatte wusste sie das sie sich ein Quartier mit der Krankenstationshilfe oder so was in der Art teilen soll.
    Naja ganz so begeister war sie nicht aber ist vielleicht wirklich besser als ständig allein im Quartier zu hocken.
    Naja Rain betrat das besagte Quartier und lies ihre Tasche unsanft auf dem Boden plumpsen.
    Anscheinend war Ce`Rega nicht anwesend und ihr rutschte bevor sie das wirklich realisiert hatte etwas heraus.

    "Na toll, typisch Sternenflotte wie blöd sieht das denn hier aus...das ist ja selbstmord für die Augen "

    Erstmal schmiss sie ihre Tasche auf ihr Bett und schmiss sich in einen Sessel, stülpte ihre Stiefel ab und öffnete ihre Uniformjacke.
    Aus bequemlichkeit legte sie ihre Arme in den Nacken und atmete ersteinmal tief durch.
    Doch das einzige was ihr einviel war

    "Langweilig"

    Sie hatte nicht wirklich bemerkt das sie das nicht nur dachte sondern auch aussprach.
    Rain stand auf ging unter die Dusche, zog sich wieder um und verliess ihr Quartier wieder ...
    i've tried so hard to tell myself that you're gone
    and though you're still with me
    i've been alone all along
    My Immortal

    Kommentar


    • #3
      Ce'Rega kam nach einem recht ruhigen Arbeitstag, sehr wehmütig in ihrem Quartier an. Sie riss beinahe schon gressiv ihre Kleider vom Leib und stampfte unter die Dusche. Sie hatte den Tag genossen, hatte die Zeit mit Menschen verbracht, die ihr Freude bereitet hatten und hatte neue Erfahrungen gesammelt, lernen können... und doch war sie sauer.

      Nachdem ihr das lauwarme Wasser ebenfalls miesfiel, stieg Ce'Rega aus der Dusche und hüllte sich in ein riesiges, warmes Handtuch und blieb vor dem Spiegel stehen. Sie mochte sich selbst. Ob es eingebildet klang oder nicht war ihr vollkommen egal. Sie wusste was sie war und mochte ihre Art- und sie konnte es absolut nicht ab, wenn sie nicht beachtet wurde. Wahrscheinlich ist das mein Fehler, dachte Ce'Rega und begann sich abzutrocknen und in ihre zivile Kleidung zu quetschen. Sie hatte eine nette, enge Hose und ein weit dekolltiertes Shirt gewählt. Sie mochte Chetter und spielte allgemein gerne mit ihren Reizen.

      Aber dieses Mal war es anders. Sie dachte nicht an Chetter und eigentlich auch nicht an den Abend mit ihm. Sie dachte nur an den Doc und dass er nicht gekommen war. Dass er wohl nicht gerade die Person war, von der sie Aufmerksamkeit verlangen konnte- obwohl sie es wollte!

      *argh*
      Mit einem wütenden Schrei liess sie das Rouge zu Boden fallen und band ihre Haare schnell und ungestüm mit einem Bändchen zusammen.

      "Er ist nur ein HOLOGRAMM!" stiess sie hervor und verliess das Quartier um ihr erstes Date mit Chetter zu geniessen.
      "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

      „And so the lion fell in love with the lamb“

      Kommentar


      • #4
        Schweiss gebadet und durch ihren eigenen Aufschrei wurde Rain unsanft geweckt.
        Sie stürzte aus dem Bett und hastete ins Badezimmer, wusch sich das Gesicht und die Handgelenke mit kaltem, klaren Wasser und versuchte aufzuhören zu zittern, doch es gelang ihr nicht.
        Vorsichtig hangelte sie sich am Waschbecken entlang in Richtung Wohnbereich und torkelte zm Replikator.

        "Computer ... kaffee, schwarz"

        Ein mehr als vertrautes, doch in dieser Situation zu schrilles, Geräusch erklang und der Kaffee materialisierte sich vor ihren Augen und sie nahm ihn in die Hand.
        Fast hatte sie ihn fallen gelassen, schaffte es aber gerade noch ihn mit der anderen Hand festzuhalten und sich auf einen der Sessel zu setzen.

        Langsam aber mit nachdruck strich sie sich durch die durchschwitzen Haare und versuchte einen klaren Gedanken zu fassen, Rain war ausserordentlich froh das Ce'Rega nicht aufgewacht war... sie wollte in diesem Zustand lieber allein bleiben.
        Eigentlich würde sie sich am liebsten selbst den Schlaf entziehen, in den letzen Wochen hatte sie fast ausschliesslich solche Nächte gehabt da sie nie aufhören konnte zu träumen, wie denn auch, wenn sie es selbst steuern könnte würde das nicht geschehen.
        Rain stürzte den Kaffee herunter und war nicht ganz schlüssig was sie jetzt machen sollte...sie zog sich private Sachen an und verliess das Quartier um einer anderen Beschäftigung nachzugehen.....
        i've tried so hard to tell myself that you're gone
        and though you're still with me
        i've been alone all along
        My Immortal

        Kommentar


        • #5
          Ce'Rega kam bleich in ihr Quartier und begann wütend und etwas enttäuscht ihr Hab und Gut in zwei Sternenflotten-Standart-Reisetaschen zu prügeln. Immer wieder liess sie ihre Wut an unschuldigen Pullovern aus und holte sich alte klingonische Flüche ins Gedächtnis.

          "So etwas... will er mich weiterhin ausbilden... pah, denkt der denn, das kann er einfach so machen? Erst... nein, nein- das ist nun zu spät! Soll er sich wen anders suchen... Jemanden, der sich beschwert, dass er nur ein Hologramm ist- jemand, der ihn minderwertig behandelt und ihn ignoriert! Wahrscheinlich will er ja sowas... dann soll er's zugeben, aber nicht..."

          Wütend und tieftraurig sank sie auf dem Boden zusammen. Eine ungeheure Last schien auf ihrem Herzen zu liegen und was sie auch tat- sie wurde diese Last nicht los. Jedes Fluchen, jeder Gedanke an eine "möglicherweise bessere" Zukunft schien im Keim zu ersticken. Viel zu oft war sie enttäuscht worden, hatte neu beginnen müssen und neuen Mut aufgebracht. Sie wollte einfach nicht mehr. Und sie konnte nicht mehr... Noch nie hatte sich Ce'Rega so unendlich leer und traurig gefühlt.
          Sie zog sich auf ihr Bett hoch, schloss sie Reisetaschen und legte sich hin! Morgen wäre sie wieder fort... wieder allein...

          In dem Moment aktivierte sich ihre Con. Es war das MHN!
          "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

          „And so the lion fell in love with the lamb“

          Kommentar


          • #6
            [And now the Conclusion...]

            "Äh... Ce'Rega! Ich muß DRINGEND mit Ihnen sprechen!" tönte es aus dem Kommunikator der Halbklingonin.

            "Ich wüßte nicht, worüber..." entgegnete sie. Sie war überrascht, wie kalt ihr diese Worte über die Lippen kamen, war sie innerlich doch aufgewühlt wie selten zuvor.

            "Oh." Der Doktor hielt kurz inne. "Ich wollte über Sie sprechen - und über ihren übereilten Abgang vor..."

            Ein kurzes Kratzen drang durch den Kommunikator, um kurz darauf von der weiblichen Stimme des Bordcomputers ersetzt zu werden, die ankündigte, daß die Valiant nun in Kürze die Station verlassen würde und alle nicht zur Besatzung gehörenden Personen das Schiff nun verlassen sollten. Es kratzte erneut aus den Lautsprechern von Ce'Rega´s Kommunikationseinheit, und sie hörte nun wieder die Stimme des Doktors.

            "...rauche Sie!" fuhr der Doktor fort.

            "Was haben Sie gesagt?"

            "Ich sagte... ich BRAUCHE Sie, Ce'Rega! Ich bin hier der Arzt - und brauche somit medizinisches Personal..."

            "Das ist ALLES!?" fauchte Ce'Rega und war kurz davor, ihren Communicator von der Uniform zu reißen und gegen die nächstbeste Wand zu schleudern.

            "Nun... nein... ich... ich... habe mich an Sie gewöhnt, Miss Ce'Rega!" Abermals machte der Doktor eine kurze Pause. "Ich würde Sie vermissen..."
            "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

            "Das X markiert den Punkt...!"

            Kommentar


            • #7
              Ce'Rega blickte leicht überrascht auf ihren Kommunikator und riss ihn dann wirklich ab und in der nächsten Sekunde krachte er gegen die nächstbeste Wand.

              "Vermissen... Natürlich. Sie vermissen wen, der Ihnen die Laborproben sortiert und ordnet. Wieviel "nützliches" brachten sie mir denn in letzter Zeit bei...?"

              Die Klingonin packte ihre Reisetasche und warf sich ihren alten Umhang um. Genau so war sie an Bord gekommen- genauso würde sie wieder verschwinden. Sollte der Arzt doch alleine arbeiten... er würde sie vermissen... "Pah!!" Ce'Rega gab verächtliche Laute von sich und rannte zur Tür.

              "Die Valiant wird das Raumdoch in 5 Minuten verlassen. Dies ist der letzte Aufruf für Personen, die das Schiff noch verlassen müssen. Bitte finden Sie sich in den nächsten Minuten in Transporterraum 3 ein."

              Die Klingonin nahm ihre Tasche und verliess den Raum mit einem Achselzucken.

              [---> Fortsetzung]
              Zuletzt geändert von Data; 23.02.2003, 00:50.
              "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

              „And so the lion fell in love with the lamb“

              Kommentar


              • #8
                Rain schrubbelte sich durch ihre kurzen schwarzen Haare als sie ihr Quartier betrat.
                Der Arbeitstag war irgendwie komisch verlaufen, aber so wirklich hatte sie den Feierabend noch nicht in ihrem Kopf...sie setzt sich an ihren Schreibtisch und aktivierte ihren Computer um noch einen privaten Logeintrag zu schreiben.
                Trotzdem kam sie nach einiger Zeit nicht zur Ruhe und entschied sich nochmal in die Offiziersmesse zu gehen.
                i've tried so hard to tell myself that you're gone
                and though you're still with me
                i've been alone all along
                My Immortal

                Kommentar

                Lädt...
                X