Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Deck 1] Quartier von Lt. Cmdr. Coran Dax

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Deck 1] Quartier von Lt. Cmdr. Coran Dax

    Dies ist das Quartier von Lt. Dax. Es sieht stark nach Starfleet-Standard aus, bis auf einige persönlich Gegenstände auf einem Regal. An der Wand hängt ein Bild von der U.S.S. Phillipine Sea, dem Schiff auf dem er seine Karriere begonnen hat.

  • #2
    Dax betrat sein Quartier. Bisher hatte er kaum Zeit gehabt, immer war irgendwas zu tun gewesen, er hatte es nachdem er seinen persönlichen Besitz verstaut hatte kaum gesehen und war nur zum Schlafen hergekommen. Der Lieutenant stieß einen Seufzer aus

    "Endlich etwas Freizeit"

    Er setzte sich aufs Bett, zog ein PADD hervor und begann einen Brief zu formulieren. Er schrieb an Ezri Dax, mit der er seit dem Transporterunfall näher verbunden war als er es mit einer leibliche Schwester je sein könnte. Er dachte über die letzte Zeit nach. Es schien so unglaublich lange her zu sein, als er noch ein einfaches Leben geführt hatte, seinen Dienst verrichtet und damit zufrieden gewesen war. Es war alles so kompliziert geworden nach der Vereinigung...die ganzen Erinnerungen, zu Beginn war es einfach überwaltigend gewesen...aber das lag jetzt hinter ihm

    Dax warf das PADD weg. Es funktionierte einfach nicht, er konnte sich nicht auf den Brief konzentrieren, Ezri würde wohl noch etwas auf die Antwort auf ihren letzten Brief warten müssen.

    Dax verließ sein Quartier um das Kasino aufzusuchen, vielleicht traf er dort jemanden der ihn auf andere Gedanken bringen konnte...

    Kommentar


    • #3
      Dax betrat sein neues Quartier, dass vorher Commander Logic gehört hatte und für den ersten Offizier reserviert war. Er setzte sich an den Schreibtisch und aktivierte das Display. Das Gesicht von Admiral Data erschien.

      "Hallo, Sir."
      "Schön Sie zu sehen, Commander. Wo ist der Captain?"
      "Noch auf der Starbase."
      "Gut dann werden Sie es erfahren: Sie müssen so schnell wie möglich ablegen. Sie werden sich mit der Galaxy und einigen anderen Schiffen treffen, um die Enterprise zu unterstützen, die sich verfolgt von einem remanischen Schlachtschiff auf dem Rückflug von Romulus befindet. Ich werde Ihnen die nötigen Daten übermitteln. Viel Glück."
      "Danke Sir. Wir legen ab sobald die Besatzung vollständig an Bord ist."
      "Gut. Auf Wiedersehen."

      Die Verbindung wurde getrennt. Dax machte sich wieder auf den Weg zur Brücke.

      Kommentar


      • #4
        Auf dem Bildschirm erschient die Nachricht INCOMMING MESSAGE. Eine Audionachricht wird abgefahren:

        "Sir, hier spricht Lieutenant McQueen. Ich möchte hiermit meine Bitte zum Ausdruck bringen, einen Stellvertreter für mich an Bord zu holen. Ich bitte sie, mir in dieser Sache Mitspracherecht einzuräumen. Ich habe bereits eine Empfehlung, die ich jedoch erst dann mitteilen möchte, wenn ich sicher bin, ob der 'Kandidat' interesse hat. Ich danke ihnen und hoffe auf baldige Antwort."

        Auf dem Bildschirm erscheint die Nachricht: MESSAGE END und er schaltet sich automatisch ab.
        - Captain Carolin Douché, U.S.S. Independence (Commanding Officer)
        - Lieutenant-Commander Thomas Christian McQueen, U.S.S. Valiant (Leitender Wissenschaftsoffizier)

        Kommentar


        • #5
          Dax betrat das Quartier von der Offiziersmesse kommend. Er programmierte den Wecker darauf, ihn in 5 Stunden zu wecken und ließ sich aufs Bett fallen.


          5 Stunden später

          Dax wurde von einem lauten Piepen geweckte. Er war sofort wach, zog sich eine frische Uniform an und machte sich auf den Weg zur Brücke
          Zuletzt geändert von Dax; 23.12.2003, 01:06.

          Kommentar


          • #6
            Dax und Hardy betraten das Quartier von der Brücke kommend.

            "Also Lieutenant, was haben Sie gefunden?"

            Kommentar


            • #7
              Hardy: "Das Tzenkethischiff besitzt keine neue Tarntechnologie, es arbeitete mit modifizierten Tetryonimpulswellen. Dadurch kann es die Sensoren von anderen Schiffen täuschen und verschwindet somit vom Bildschirm. Nur noch Sichtkontakt ist möglich, aber da der Weltraum sich ja in alle Richtungen ausdehnt, wissen Sie ja sicherlich selber, wie schwer es ist, so ein Raumschiff zu finden."
              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

              Kommentar


              • #8
                "Enan an Hardy. Ich will sie nicht stören Sir, ich wollte nur sagen, dass ich wieder im Dienst bin."
                Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                Kommentar


                • #9
                  "Gute Arbeit. Was können wir dagegen machen?"

                  Kommentar


                  • #10
                    Hardy: "Wir können von Glück reden, dass dies eine neuartige Waffe ist, die, wenn sie entdeckt wurde, nicht mehr von Nutzen ist. Dadurch, dass ich die Werte der Tretyonenwelle kenne, kann ich unsere Shcilde anpassen. Wir müssten dann immun dagegen werden."
                    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                    Kommentar


                    • #11
                      "Nun gut, auch wenn es besser wäre eine Lösung zu haben die keine aktivierten Schilde erfordert. Könnte man nicht auch den Deflektor dazu verwenden?"

                      Kommentar


                      • #12
                        Nachricht von Lt de Arr
                        Sicherheistseinstufung Alpha 4

                        Auswertung der Sensorlogbücher

                        Anscheinend hatte die neue Modifizierung der Tarnung eine massive Störung im Computer veranlasst, die kompletten Systeme schienen für einen Zeitraum verrückt gespielt zu haben, bis der Computer sich justiert hatte. Das Verlassen des Schiffes wurde initiert als die Selbstzerstörungssequenz aktiviert wurde und sich trotz Versuch nicht unterbrechen lies. Als das Schiff eine halbe stunde nach aktivierung zerstört werden sollte, hatte der Computer sich schon justiert gehabt und die Sequenz wurde abgebrochen. Warum die Tzenkethi nicht zurückgekehrt waren ist unbekannt. wahrscheinlich waren wir schneller, doch das ist eine Vermutung

                        mfg
                        Lt de Arr

                        Kommentar


                        • #13
                          Hardy: "Es würde die Sache zwar etwas von der Modifizierung komplizieren und ich bräuchte fast 2 Tage dafür, aber es ist machbar, Sir."
                          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                          Kommentar


                          • #14
                            "Fangen Sie an, aber ein Tag wäre schön, ich denke wir fliegen bald wieder los."

                            Kommentar


                            • #15
                              Hardy: "Für Sie mache ich es in einem halben, Sir."

                              Hardy lachte und verließ das Quartier von Dax.
                              Er begab sich zum Schildemitter .
                              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X